Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Lathan Dosierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich denke, sämtliche flüssigen Phosphat Adsorber, egal von welchem Hersteller, basieren auf LaNthan.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Hi

      Darum das Zeugs nicht ins Becken dosieren. Ich habs immer in den Ablaufschacht getröpfelt, dann hat es maximale Reaktionszeit und musste durch den Vlieser.

      Im Aq war so nie eine Trübung feststellbar.

      Tip für Sparer: drydenaqua.com/files/pools/nophos/pdf/NoPhos_2s_DE_M.pdf

      Kostet einen Bruchteil...

      Gruess
      Andi
    • ivery86 schrieb:

      Microdrive Lift ist nicht auf lanthan Basis. Wirst kein lanthan bei der icp nachweisen können.
      hi,

      was ist dieses microdrive?
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • hi,

      die trübung ist völlig unschädlich.

      phosphate lösen sich nicht mehr aus lanthan zurück.

      so meine info.

      hatte es im kreislaufverbund in einzelnen becken zum einsatz gebracht.

      sichtweite im becken dann 30 cm.

      infolge des durchflusses verteilte es sich dann auf die übrigen becken mit halt nur schwacher trübung.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Also ich würde es nicht im Becken einsetzen.
      Ein Bekannter hat es in einem Becken daneben mit Überlauf gemacht.
      Also Wasser vom Becken in einen anderen Behälter, dort langsam das Lanthan eintropfen lassen,
      und vorsichtig von oben abgezogen wieder zurück ins Becken.
      Durch die Ausfällung sollte die Verbindung absinken, und man kann so das obere Wasser zurückführen.
      Das mit der nicht mehr Löslichkeit, stimmt wahrscheinlich so lange, bis ein Tierchen / Organismus ins Becken kommt,
      der nicht weiß das er das nicht aufbrechen darf ;-))
      Und eine übermäßige Anreicherung im Bodengrund war noch nie eine gute Idee....

      LG,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Danke für die vielen Infos,alle Zweifler entspannt euch,ich dosiere es schon eine ganze Weile,verdünnt vor den Abschäumer,es entsteht aber immer eine leichte Trübung,hat noch nie was Schaden genommen.
      Das eigentliche Thema steht in der Überschrift,nicht wie es jemand findet , ob es schädlich ist,wie man es anwenden soll.
      Grüße Torsten
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      Gyre 330+350 , Tunze DC9004,2xAI Prime16HD,Sangokai Komplettversorgung
    • Lathan Dosierung

      Bei mir kommt Elimi Phos Rapid auch in den Überlaufschacht und geht dann durch den Vliesfilter. Ich habe nie eine Trübung. In der ATI Analyse wird trotzdem immer etwas Lathan nachgewiesen.

      Ich könnte bislang keine negativen Erfahrungen mit Lathan machen und habe schon einige Liter davon dosiert. Ich habe mir geschworen nie wieder Absorber auf Eisen bzw Aluminumbasis zu verwenden. Die mögen zwar gut sein aber bei meinem großen Becken teuer und aufwendig. Der Aufwand ist bei mir wohl der ausschlaggebende Punkt.

      Lathan soll angeblich eine Wirkung auf irgendwelche Plattwürmer haben wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe.



      Gruß Torben
    • Torben schrieb:

      Bei mir kommt Elimi Phos Rapid auch in den Überlaufschacht und geht dann durch den Vliesfilter. Ich habe nie eine Trübung.
      Ja,wenn man ein Technikbecken mit Vlieser hat,ist eine Trübung unwahrscheinlich,da ich aber ohne Technikbecken fahre,ist immer eine leichte Trübung.Im alten Becken mit Filterbecken hatte ich auch ohne Vlieser keine Trübung.
      Grüße Torsten
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      Gyre 330+350 , Tunze DC9004,2xAI Prime16HD,Sangokai Komplettversorgung
    • Also ich dosiere nun ja seit 3 Tagen auch Lanthan, siehe hier.

      Eine Trübung kann ich nicht feststellen. Verdünne aber auch extrem und haue das Zeugs direkt in den Abschäumer. Vliesfilter habe ich keinen.

      Viele Grüße,
      Martin
    • Lanthan sollte man nicht unverdünnt verwenden. Ich verdünne 50 ml mit 25 Liter Osmosewasser und mit einer Membrandosierpumpe wird das Lanthan in die Vorflutkammer der VLieserDreambox tropfenweise zudosiert. Hier wird es ordentlich durchwirbelt, flockt aus und wird sofort in der Vlieserkammer austransportiert. Funktioniert super.
      P04 Reduzierung unbedingt lagsam vonstatten gehen lassen. Bei großen P04 Sprüngen innerhalb von Tagen machen viele Steinkorallen Probleme, bis hin zum völligen absterben.

      Probleme mit Kiemen bei Doktorfischen konnte ich keine beobachten. Nützlicher Nebeneffekt : sämtliche Plattwürmer und Planarien sind weg. Vorischt ist allerdings geboten mit Mördermuscheln : .... während der Lanthandosierung hatte ich hier Verluste. Besser man nimmt sie raus und bringt sie woanders unter während der Lanthandosierung. Das habe ich von anderen auch schon so gehört.

      Grüße .... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hallo

      Da Ich Elimi Phos Rapid Hauptsächlich gegen Tubelarien verwende, kommt das Mittel

      direkt ins Becken, meist in eins der Zuchtbecken, das Becken bekommt für ca eine

      halbe Stunde einen starken blaugrauen Schleier, negatives konnte ich nichts feststellen.
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Ewald schrieb:

      halbe Stunde einen starken blaugrauen Schleier, negatives konnte ich nichts feststellen.
      Sag ich doch,es kommt zu einer Trübung,auch wenn es verdünnt wird
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      Gyre 330+350 , Tunze DC9004,2xAI Prime16HD,Sangokai Komplettversorgung
    • Torsten64 schrieb:

      Torben schrieb:

      Bei mir kommt Elimi Phos Rapid auch in den Überlaufschacht und geht dann durch den Vliesfilter. Ich habe nie eine Trübung.
      Ja,wenn man ein Technikbecken mit Vlieser hat,ist eine Trübung unwahrscheinlich,da ich aber ohne Technikbecken fahre,ist immer eine leichte Trübung.Im alten Becken mit Filterbecken hatte ich auch ohne Vlieser keine Trübung.
      Grüße Torsten
      Wenn du mit Abschäumer fahren solltest könntest du ja mal mit Dosierpumpe direkt in den Ansaugstutzen des Abschäumers dosieren.

      Gruß Torben
    • Ich dosiere direkt in den Abschäumer,ich glaube das Bild spricht für sich,läuft wie es läuft.
      Grüße
      Bilder
      • IMG_1973.JPG

        1,51 MB, 2.048×1.536, 28 mal angesehen
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      Gyre 330+350 , Tunze DC9004,2xAI Prime16HD,Sangokai Komplettversorgung
    • Hi,
      die Frage ist aber, ob es abgeschäumt wird, oder nur verwirbelt / verdünnt und wieder ins Beecken geht...
      Weil was ist es nach der Bindung?
      Eine Eiweißverbindung?
      Oder etwas anderes?
      Auch für ein Flies halte uch es zu dünn, um rausgefiltert zu werden, weil es ja nur ein "Wölkchen" ist....
      Also am besten in einem strömungsfreien Filter sedimentieren lassen und dann absaugen.
      LG,
      UW
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Mit Lanthan habe ich keine Erfahrung, mit anderen Fällmitteln schon. Abschäumer sprechen bei der Fällmittelzugabe an und im Falle von Eisenmitteln sieht man auch deutlich die Braunverfärbung des Flotats. Ich gehe davon aus, dass ein Teil der Lanthanausfällung abgeschäumt wird. - Einen Lanthan-Eiweißkomplex würde ich rein gefühlstechnisch ausschließen (aber Glauben ist nicht Wissen).
      LG Burkhard
    • Zu dem Thema gab es auf der Fisch und Reptil 2019 in Sindelfingen den Vortrag; 'Dauerhafte Phosphatkontrolle über Lanthen' von Immo Gerber. Er gibt das Lanthan nach der AS-Pumpe in die Zufuhr des AS ein, muss aber immer wieder den AS reinigen, da das Lanthan den AS zusetzt. Vor die Pumpe würde den AS ziemlich schnell zusetzen evtl die Pumpe zerstören. Immo Gerber verfügt über Langzeiterfahrung zu diesem Thema.
      Das Thema ist also nicht ohne.
      lg
      Burkhart
    • Lanthan geht mit Phosphat eine Verbindung ein und wird zu einer gipsartigen Masse, Daher die Trübung. Abgeschäumt kann es nicht werden, da es keine Verbindung mit irgendwelchen Eiweismolekülen eingeht. Man bekommt das nur noch mit nem ganz feinen Vliesfilter raus und damit nicht alles. Zurück geht nix mehr, d.h. der Rest bleibt im Becken als Sediment.

      Allerdings wäre ich damit etwas vorsichtig. Was Immo Gerber da erzählt hat ist schon sehr fragwürdig. Lanthan verätzt die Schleimhäute, was bei Fischen sich zeigt, dass die Kiemen geschädigt werden. Das sieht man deutlich, wenn man bei zu viel einen Fisch seziert, da sind die Kiemen nicht mehr rosa sondern weis. Der Fisch erstickt letztendlich. Auch kleinste Mengen haben auf Dauer ihre Wirkung. Wenn man Lathan einsetzt, dann nur so wie in Elimiphos angegeben, und da ist es extrem verdünnt, das aber bitte nicht auf Dauer.

      Rolf
    • wilro schrieb:

      Was Immo Gerber da erzählt hat ist schon sehr fragwürdig. Lanthan verätzt die Schleimhäute, was bei Fischen sich zeigt, dass die Kiemen geschädigt werden. Das sieht man deutlich, wenn man bei zu viel einen Fisch seziert, da sind die Kiemen nicht mehr rosa sondern weis. Der Fisch erstickt letztendlich. Auch kleinste Mengen haben auf Dauer ihre Wirkung. Wenn man Lathan einsetzt, dann nur so wie in Elimiphos angegeben, und da ist es extrem verdünnt, das aber bitte nicht auf Dauer.
      Was ist denn fragwürdig ? Ich halte eher deine Empfehlung für problematisch, nämlich das Elmiphos so einzusetzen, wie es ist und vor allem direkt in das Freiwasser zu dosieren. Schon allein deshalb, weil es für einen SPS Tank die Werte viel zu schnell runterzieht. Falls du meinen Vortrag tatsächlich gesehen hast, müsstest du wissen, dass ich Elmiphos nochmals extrem verdünne. Und zwar mit ca. 50ml Elmiphos auf 2 L Osmosewasser. Davon gehen dann, je nach PO4 Wert, ca. 5ml/h in das Becken (über DP). Zudem habe ich auf die Probleme mit den Kiemen etc. hingewiesen. Auch, dass es keine Dauerlösung sein sollte.

      640l Reeftank since April 2017
      Orphek Atlantik V4
      Royal Exklusiv BK DC 200
      2 x Panta Rhei Pro
      2 x VorTech Mp40QD
      EcoTech Reef Link
      Royal Exclusiv Speedy 8cbm
      Dream Box 2.0
      GHL Profilux 4
      GHL Doser 2
      1xRoyal Exklusiv Medienfilter
      Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM
    • wilro schrieb:

      Auch kleinste Mengen haben auf Dauer ihre Wirkung. Wenn man Lathan einsetzt, dann nur so wie in Elimiphos angegeben, und da ist es extrem verdünnt, das aber bitte nicht auf Dauer.

      Rolf
      Auch wenns Immo schon getan hat aber auch ich muss hier deutlich widersprechen. Elimi phos so wie angegeben dosiert ist für ein Korallenriffbecken absolut ungeeignet weil es viel zu konzentriert ist. Ich nutze es seit Ende Januar und verdünne noch mehr wie Immo. 50 ml auf 5 Liter UO Wasser und das ganze auf 7 Tage aufgeteilt. Langsam geht mein depotbedingter Phosphatwert sehr schonend runter. Die Fische erfreuen sich weiterhin bester Gesundheit also bitte halb lang mit diesen Aussagen
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Lathan Dosierung

      Neu

      Ich dosiere über viele Monate direkt unvedünnt in den Ablaufschacht. Allerdings habe ich ca 40m 125er Rohrleitung bis in den Vliesfilter und in das 2000 Liter Technikbecken. Das ist dann automatisch gut verdünnt. Probleme mit Fischen gleich Null. Aber gut dass das hier nochmals erwähnt wurde mit verdünnen. Das hatte ich nicht auf dem Schirm.

      Gruß Torben