Vergleich Versorgungssysteme für Aquarium mit 1.000 Liter

  • Hallo zusammen,


    wie in einem anderen Thread vielleicht schon der ein oder andere mitbekommen hat, versorge ich mein mittlerweile 6 Monate altes Becken mit All for Reef. Das wurde mir damals so von meinem Händler empfohlen für den Start. Je mehr ich mich damit aber beschäftige, desto mehr kommen mir die Zweifel, ob das System für mich das richtige ist. Besatz ist gemischt, hauptsächlich Weichkorallen und LPS, sollen später aber auch ein paar SPS rein. Fische sind auch drin. Dosieranlage habe ich eine 4er von RedSea.


    Ich habe mich jetzt wochenlang mit unterschiedlichsten Versorgungssystemen beschäftigt und mir ist auch klar, dass es nicht das eine perfekte System gibt.


    Mich würde aber interessieren, welches Versorgungssystem hier die Aquarianer mit Becken in der Größe von 600 bis 1.500 Liter nutzen. Vielleicht hat der ein oder andere Lust, hier ein paar Sätze zu seinem Versorgungssystem zu schreiben?

    Ebenso wäre interessant, was das ganze kostenmäßig ausmacht. Und damit meine ich alle Kosten. Bei Balling Light sollte man ja wöchentlich einen 10% Teil-Wasserwechsel machen. Das wäre bei meinem Becken circa 13 Euro für Salz, sprich 50 Euro monatlich. Andere Systeme werben damit, dass sie keine oder fast keine Wasserwechsel brauchen. Mich würden daher eher Meinungen aus der Praxis interessieren, wie es wirklich ist.


    Speziell interessiere ich mich dafür, ob hier jemand ein großes Aquarium mit ...


    - Balling Light

    - Oceamo Duo

    - Bartelt EasyReef

    - ATI Essentials Pro

    - Sangokai


    ... laufen hat.


    Wie laufen die Systeme und was kosten euch die Systeme grob monatlich? Was gefällt euch an dem System, was stört euch? Müsst ihr Zusätze reingeben? Wie oft macht ihr eine ICP? Sonstige Tests? Etc.


    PS: Mir ist klar, dass man den Verbrauch von zwei Aquarien nicht exakt vergleichen kann, aber einigermaßen sicherlich. Mir geht es eher um ein grobes Gefühl, denke nämlich insbesondere bei den Kosten gehen die verschiedenen Systeme teilweise weit auseinander. Vielleicht ist der ein oder andere hier auch von einem zum anderen System gewechselt und hat dadurch sogar einen perfekten Vergleich?! Das wäre natürlich sehr interessant.


    PPS: Über die Suche habe ich leider nichts gefunden. Ich denke ein Thread, in dem alle Versorgungssysteme für Aquarien in der Größe von um die 1.000 Liter vorgestellt werden, hätte sicherlich einen großen Mehrwert oder?


    LG Marco

  • Hallo,


    ich habe ein Becken 200x60x60 cm, also 720 Liter. Es wird bis heute nur mit Balling Light versorgt. In der ersten zwei Jahren habe ich einmal aller zwei Wochen 10% Wasser gewechselt. Seit 8 Monaten mache ich keinen Wasserwechsel mehr, dazu dosiere ich täglich Spurenelemente und es läuft sehr stabil.


    Viele Grüße

    TLV

  • Sangokai, Oceamo und ATI Essentials + verlangen keine Wasserwechsel.

    Durch ATI und OCEAMO Kalkversorgung erhält man einen höheren PH-Wert, falls es damit Schwierigkeiten gibt. Das spart an Atemkalk.

    Mein Vorschlag wäre die CA/KH-Versorgung über OCEAMO Duo und die Nährstoffe von Sangokai.

    So fahre ich momentan mein 500L-Mischbecken mit Schwerpunkt auf SPS. Ich bin von ATI umgestiegen, da dort die Häufigkeit der notwendigen ICPs zu hoch war. Bei Sangokai-Versorgung sieht man die Werte entspannter.

    Du kannst aber auch die Kalkversorgung mit einem Kalkreaktor machen, und die Nährstoffe mit OCEAMO oder Sangokai. Das ist etwas Einstellungsintensiver und bis sich die hohen Anschaffungskosten lohnen dauert es eine Weile.

    Wenn Du Interesse daran hast, kann ich Dir, falls es hier erlaubt ist, sowohl zu Kalkreaktor mit Sangokai, als auch zu ATI Videos verlinken.

    Ach so, mein Becken mit 500L kostet mich im Monat mit ALLEN Kosten wie Messreagenzien, Futter, Komplettversorgung, ICPs, Osmoseanlage mit Harz, Kohle, Atemkalk uvm. zwischen 150,- und 180,-€ monatlich ohne Strom. Das kann man jedoch schlecht auf eine bestimmte Literzahl umrechnen, da z.Bsp, ICP/Messreagenzien oder auch Osmosefilter etc. ziemlich unabhängig von der Aquariengröße sind.

  • Hey TLV

    Das klingt ja schon mal sehr interessant, da es von der gängigen Praxis bei Balling Light mit wöchentlichem Wasserwechsel sehr abweicht. Was gibst du für Spurenelemente dazu? Bist du sonst mit deinen Werten und Wachstum zufrieden?


    Fellnase Hey, auch dir danke für deinen Beitrag. Klingt grundsätzlich auch sehr interessant. Die Kombination aus Oceamo Duo und Sangokai ist mir jetzt schon öfter in diversen Foren untergekommen. Das scheint tatsächlich gut zu funktionieren.

    Hast du einen so hohen Verbrauch? Die 150 bis 180 Euro monatlich klingen für ein Mischbecken (wenn auch mit Schwerpunkt SPS) erstmal recht hoch oder liege ich da falsch? Oder machst du jedes Monat zwei ICP? :grinning_squinting_face:


    LG Marco

  • Hallo Matco,

    hier mal die reinen Verbrauchskosten bei 500L:

    bei je 80ml KH/CA + Nährstoffe pro Tag =28,80€/Monat sehr hoher Verbrauch, da muss das Becken schon einen übermäßig hohen reinen Steinkorallenbesatz haben.

    Ich habe momentan 50ml + Nährstoffe pro Tag das entspricht ca 18,-€ monatlich.

    Wie gesagt, das ist natürlich stark abhängig von der Art und Anzahl der Korallen.

    Der Rest sind stehende Kosten, die ziemlich unabhängig von der Beckengröße sind.

    Riffaquaristik kostet eben, wenn man ein entsprechendes Niveau erreichen möchte, auch Geld. Da führt kaum ein Weg dran vorbei.

  • Hallo Marco


    Ich nutz einen Kalkreaktor mit Nachbrenner, Spuris mit Tropic Marin plus einzel Spuris mit Aquaforest,

    Wasserwechsel wenn mir etwas spanisch vorkommt.

    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Hallo,


    der Wasserwechsel hat mich immer genervt, da ich das Aquarium im Wohnzimmer habe und jedes Mal hat es immer stundenlang gedauert. Irgendwann habe ich gesehen, dass es so stabil läuft und mich dazu entschieden keinen Wasserwechsel mehr zu machen.


    Bei mir wachsen die Korallen mäßig bis gut. Mehr Wachstum will ich auch nicht haben sonst muss man jede Woche wieder einige rausnehmen. Ich glaube, dass wichtigste ist, dass man erst damit versuchen sollte, wenn das Becken über sehr lange Zeit stabil läuft. In der ersten ein bis zwei Jahren geht es definitiv nicht ohne Wasserwechsel mit Balling Light - Versorgung.


    Ich dosiere mit der Dosierungspumpe die Dupla Marin Spurenelementemix täglich nur 10 ml.


    Viele Grüße


    TLV

  • Ja, Riffaquaristik kostet Geld, das war mir bewusst. Nur wie gesagt überraschen mich deine laufenden Kosten tatsächlich.


    Meine ursprüngliche Rechnung sieht nämlich so aus:

    - 40 Euro monatlich für mein Versorgungssystem (bewusst hoch angesetzt)

    - 1 x Jährlich Tröpfen/Farbtests für KH, PH4, NO3, CA, MG + Referenzmittel = circa. 70 Euro

    - 1 Jährlich Trockenfutter 20 Euro + Frostfutter 30 Euro

    - 1/4 Jährlich ICP

    - Salz für 10% Wasserwechsel alle 3-4 Wochen = 13 Euro

    - Osmose Filter + Harz + evtl. Kohle = 120 Euro jährlich


    Da komme ich auf monatliche Kosten von 40 + 6 (6=70:12) + 4 (4=50:12) + 10 (120/4) + 13 + 10 (10=120/12) = 83 Euro


    Jetzt fährst du ein System, dass mehr oder weniger ohne Wasserwechsel betrieben wird, so wie ich das verstehe und hast niedrigere Verbrauchskosten als ich bei mir veranschlagt habe. Wieso kommst du auf die doppelten Kosten, wie ich für mich berechnet habe. Was hab ich denn da alles vergessen? :st:


    Ich dachte ich sei eh konservativ rangegangen. Zum Beispiel würde ja mein monatlicher Wasserwechsel bei dem ein oder anderen System wegfallen. Hab ihn trotzdem einkalkuliert.

  • Moin, ich schätze bei mir das Litervolumen auf ca 500-600l. Genauer kann ich es nicht angeben, da es recht bewachsen ist, jede Koralle nimmt Liter weg, ebenso Technik etc.

    Ich versorgen mein Becken mit Balling, klassisch. Ich mixe also fleißig meine Süppchen selbst.

    Icp mache ich auch, ich lege Wert darauf alles halten zu können und eine sehr gute Ausfärbung hinzubekommen, dies geht nur über sehr gutes Wachstum.

    Ich ergänze also auch einzelelemente noch wöchentlich hinzu, zusätzlich zur standart Elementeversorgung. Und das kostet natürlich.

    Und dann die wasserwechsel...

    Beleuchtet wird aktuell noch über t5, ich habe hier 9 Röhren im Einsatz, das freut den Stromanbieter. Der Wechsel auf led wird auch entsprechend kosten bei meinem Aquarienmaß..

    Meist haben wir monatlich etwas zu basteln, auch das will bezahlt sein. Diesen Monat ist zb die Absicherung durch Batterie angesagt. Und das gleich 2x, für beide Seiten. Ebenso habe ich mir einen Melder für einen Eimer in den die Abschäumertopf Suppe läuft. Sollte dieser voll sein schaltet zukünftig der Abschäumer ab und ich bekomme ein Signal. Auch das kostet Und schwupps ist die Summe die Fellnase nennt absolutes Minimum.


    Zurück zum thema: es ist ein wirklich teures Hobby. Und gerade die Versorgung ist das A und O.

    Klar kannst du es absolut low budget halten, frage ist immer wie hoch dein Anspruch ist.

    Dir selbst muss es gefallen, das ist wichtig. Aber rücklagen solltest du ausreichend haben da es Tiere sind die du hältst. Nur für den Fall der Fälle. Pumpe defekt, Becken läuft aus etc. Murphy ist sehr aktiv...


    Ist es denn dein erstes Becken? Wenn ja macht es vielleicht auch Sinn erstmal über Balling und Wasserwechsel ein Gefühl für die Elemente zu bekommen? Ich finde es persönlich immer besser genau zu wissen was dosiert wird (als Flasche 1,2,3) und verbringe gerne zeit mit dem "rumgepansche" Aber das ist Geschmackssache. :smiling_face:


    VG Tina


    Ps: ich hatte mir damals mal sangokai und fauna durchgerechnet. Am Ende gewann preislich Balling bei mir . Ist aber halt auch mehr Arbeit.

  • Hallo Marco


    Ich nutz einen Kalkreaktor mit Nachbrenner, Spuris mit Tropic Marin plus einzel Spuris mit Aquaforest,

    Wasserwechsel wenn mir etwas spanisch vorkommt.

    Hallo Ewald,

    welche Beckengröße hast du? Wieso hast du dich für einen Kalkreaktor entschieden? Hast du auch mal eines der verbreiteten System wie Balling Light oder so benutzt als Vergleich?


    LG


    Stundenlang? Hast du das mit Eimern gemacht? :winking_face_with_tongue:


    Hab mein Aquarium auch im Wohnzimmer, aber der Wechsel dauert dank Schlauch, der ins Gäste-WC geht nur 45 Minuten. (Wenn man die Zeit nicht rechnet, in der das 100 Liter Fass mit Osmosewasser vollläuft, aber da muss ich ja nicht daneben stehen)

  • habe eben deine Preise gesehen. 1x pro Jahr Flocken und 1x pro Jahr frostfutter. Jeweils 20 bzw 30euro. Das halte ich bei 1000l für seeehr wenig.

    Meine Meute frisst mehr.

    Ebenso tröpfchentests.. Du brauchst mehr als 1x kh im Jahr. Ich selbst messe kh alle 2-3 Tage. Po4 ebenfalls. Gerade zu Beginn ist es sehr heikel wenig zu messen. Also ich käme mit einem test pro Jahr nicht hin..

    Grundversorgung ist bei mir günstig. Die liegt weit unter den 40€ pro Monat. Ich verbrauche aktuell 390ml kh am Tag. Ca ähnlich. Mit einem Sack pulver kommt man sehr lange hin, Vorratskauf macht hier durchaus Sinn.

  • Hallo Marco


    Ich hab 3 Systeme am laufen.

    1. ca 1500 Liter mit Kalki

    2. ca 500 Liter mit Balling

    3. ca 200 Liter mit Wasserwechsel aus der großen Anlage.


    mit dem Kalki fahr ich am günstigsten und einfachsten

    Balling mach ich hiermit


    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Hey hamburg_tt


    Danke für deine Sicht. Das hört sich natürlich auch spannend an, wie du das Hobby betreibst. Wobei du an einem Punkt bist, wo du das letzte aus den Korallen rausholen möchtest, so wie sich das für mich liest. Da ist es dann wahrscheinlich nicht so, dass man für die letzten 10% Fluoreszenz nur 10% mehr an Geld (für Licht, Elemente, etc.) investieren muss, sondern das läuft wohl eher exponentiell. :grinning_face_with_sweat:


    Zu mir noch: Mir geht es da gar nicht mal um "low budget" in dem Sinne. Ich habe viel an Technik: Vließfilter, Abschäumer, Autom. Auffüllanlage, 4er Dosieranlage, Autom. temperaturcontroller + Heizstab + 4-Fach Kühler, ausreichend LED Beleuchtung.

    Außerdem habe ich mir wichtige Teile wie Stömungspumpen, Rückförderpumpe, Abschäumer, Heizstab nochmal zusätzlich als Ersatz gekauft, falls so ein Teil mal, meistens an einem Feiertag, ausfallen sollte. Zusätzlich habe ich mir ein 5kW Stromaggregat besorgt, mit dem ich im Notfall weiterbetreiben kann.


    Also wie gesagt, ich will hier keinen auf Low Budget machen, aber bei den Versorgungssystemen gibt es preislich schon klare Unterschiede und unnötig Geld ausgeben muss ich auch nicht, wenn es eine günstigere Lösung gibt, die gut funktioniert. Daher möchte ich mich hier mal umhören, was die Aquarianer so aus der Praxis erzählen.


    Bezüglich dem klassischen Balling habe ich tatsächlich auch schon überlegt, da mich das Thema schon sehr interessiert und ich bei diesem System wahrscheinlich am meisten lernen würde. Und ja, ist mein erstes Aquarium. :smiling_face:

  • Hallo,


    ja, ich habe mit drei Eimern gemacht. Ein Fass von 100 Liter kommt bei mir nicht in Frage wegen Platzmangel, ich habe damit kein Problem, aber meine Frau schon.


    Viele Grüße


    TLV

  • habe eben deine Preise gesehen. 1x pro Jahr Flocken und 1x pro Jahr frostfutter. Jeweils 20 bzw 30euro. Das halte ich bei 1000l für seeehr wenig.

    Meine Meute frisst mehr.

    Ebenso tröpfchentests.. Du brauchst mehr als 1x kh im Jahr. Ich selbst messe kh alle 2-3 Tage. Po4 ebenfalls. Gerade zu Beginn ist es sehr heikel wenig zu messen. Also ich käme mit einem test pro Jahr nicht hin..

    Grundversorgung ist bei mir günstig. Die liegt weit unter den 40€ pro Monat. Ich verbrauche aktuell 390ml kh am Tag. Ca ähnlich. Mit einem Sack pulver kommt man sehr lange hin, Vorratskauf macht hier durchaus Sinn.

    Hmm, das ist exakt der Verbrauch (hochgerechnet), den ich in den ersten 6 Monaten mit Fischen hatte. Ich füttere 1x täglich und das Futter ist circa für 60 bis 90 Sekunden im wasser bis alles weggefressen wurde. Ein langjähriger Meerwasseraquarianer, der vor kurzem bei mir war, meinte die Menge an Futter würde gut passen. Aber falls das über die Zeit noch mehr werden sollte, dann würde es meine monatlichen Kosten ja trotzdem jetzt nicht enorm nach oben schrauben.

    3 Becken, drei Versorgungssysteme. Das ist auch interessant. :grinning_face_with_sweat:


    Bezüglich Kalki hab ich mich ehrlicherweise noch fast gar nicht eingelesen. In den Foren ist ja eigtl ausschließlich von den "modernen" Versorgungssystemen die Rede. Dann werde ich mich diesbezüglich auch nochmal bisschen einlesen. Falls du hierzu eine gute Seite oder so hast, darfst mir die gerne zukommen lassen, wenn du willst.


    LG Marco

  • Ich würde eher sagen das ich wert darauf lege keine Verluste zu haben und mich an gesunden Tieren zu erfreuen. Und klar muss es farblich auch stimmen. So mega ausgefallene tiere habe ich nicht. Ich fahre nur mit diesem Ansatz seit jahren gut. Never change a running system. Sicherlich geht das aber auch auf anderem Weg.

    interessant wären Bilder von den Becken der jeweiligen User zusammen mit der Art der Versorgung.

  • Hallo,


    ja, ich habe mit drei Eimern gemacht. Ein Fass von 100 Liter kommt bei mir nicht in Frage wegen Platzmangel, ich habe damit kein Problem, aber meine Frau schon.


    Viele Grüß

    Ja gut, dass verstehe ich dann schon, dass dich der Wasserwechsel genervt hat.


    War bei uns ähnlich, aber meine Frau und ich haben einen Weg gefunden mit dem Sie leben kann. Alle 3 Wochen am Vorabend "darf" ich unser Fass ins Gäste-WC stellen, lass dann über Nacht Osmose rein und mach am nächsten Tag den Wasserwechsel. Sprich 24 Stunden, alle 3 Wochen kann Sie da drüber wegschauen. Funktioniert bisher perfekt. :rolling_on_the_floor_laughing:

  • Ich füttere 6x täglich. 1x täglich wäre nichts für meinen Besatz an Vielfraßen

  • Hallo,


    Kalkreaktor für 700l Becken

    Füllung für 1 Jahr im Wert von 10.-- (Calcium Pro)

    2kg Flasche Co2 Füllung 22.--

    Versorgungssystem Oceamo Reactor A&O 114.-- (Black Week Preis im November)


    - Osmose Filter + Harz + Kohle = 36.-- Euro jährlich


    sind € 15,17.- im Monat


    Futter kommt auf den Besatz an und ist mir egal

  • Ja gut, dass verstehe ich dann schon, dass dich der Wasserwechsel genervt hat.


    War bei uns ähnlich, aber meine Frau und ich haben einen Weg gefunden mit dem Sie leben kann. Alle 3 Wochen am Vorabend "darf" ich unser Fass ins Gäste-WC stellen, lass dann über Nacht Osmose rein und mach am nächsten Tag den Wasserwechsel. Sprich 24 Stunden, alle 3 Wochen kann Sie da drüber wegschauen. Funktioniert bisher perfekt. :rolling_on_the_floor_laughing:

    Das ist auch mal gut so, dass einer immer aufpasst was der andere macht. Sonst wäre es ein KO im Wohnzimmer.

  • Ich würde eher sagen das ich wert darauf lege keine Verluste zu haben und mich an gesunden Tieren zu erfreuen. Und klar muss es farblich auch stimmen. So mega ausgefallene tiere habe ich nicht. Ich fahre nur mit diesem Ansatz seit jahren gut. Never change a running system. Sicherlich geht das aber auch auf anderem Weg.

    interessant wären Bilder von den Becken der jeweiligen User zusammen mit der Art der Versorgung.

    Ja klar, wieso ändern, wenn es funktioniert. Ich bin da ja in einer anderen Position und daher sollte so eine Entscheidung bewusst getroffen werden. Ich habe keine Lust alle paar Monate zu einem anderen System zu wechseln. Davon haben weder meine Tiere noch ich was. Daher möchte ich einfach soviel wie möglich über die unterschiedlichsten Systeme und auch individuellen Herangehensweisen der Leute hier erfahren. Man sieht ja an den ersten paar Beiträgen schon, dass scheinbar viele Wege nach Rom führen.


    Und ja, Bilder von schönen Aquarien dürfen als Zusatz natürlich sehr gerne gepostet werden. :thumbs_up:

  • Ich füttere 6x täglich. 1x täglich wäre nichts für meinen Besatz an Vielfraßen

    Das geht sich leider zeitlich nicht aus bei mir. Aber meine Fischis sind alle wohl genährt. :smiling_face:

    Danke für deine Aufstellung. Das klingt nach einer sehr günstigen Versorgungsmethode. Machst du Wasserwechsel?

  • wenn du ein Foto haben möchtest


    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Das geht sich leider zeitlich nicht aus bei mir. Aber meine Fischis sind alle wohl genährt. :smiling_face:

    Danke für deine Aufstellung. Das klingt nach einer sehr günstigen Versorgungsmethode. Machst du Wasserwechsel?

    Ja mache ca. 100l im Monat mit Hilfe einer 4 eckigen Tonne (Kunststoffmülleimer) und die der steht im Gäste WC hinter der Tür.

  • Das kleine Becken läuft ebenso wie bei Ewald mit dem Wechselwasser vom großen, so ist es am einfachsten für mich, ebenso die Versorgung ist identisch.


    Fische werden 4x über den Automaten gefüttert und dann am Abend per Hand. Sehe da keinen Mehraufwand bei mir, muss ja eh schauen ob alle fit sind und alles dort steht wo es stehen soll.

  • Das kleine Becken läuft ebenso wie bei Ewald mit dem Wechselwasser vom großen, so ist es am einfachsten für mich, ebenso die Versorgung ist identisch.


    Fische werden 4x über den Automaten gefüttert und dann am Abend per Hand. Sehe da keinen Mehraufwand bei mir, muss ja eh schauen ob alle fit sind und alles dort steht wo es stehen soll.

    Futterautomat hab ich noch nicht in Betracht gezogen, aber das wäre tatsächlich eine Idee. Schau ich mir an. Danke.


    Und zu deinen Aquarien kann ich nur sagen "Wow". Das 4m Aquarium ist gigantisch.

  • Hallo Marko,


    ich habe auch ein 500 Liter Becken und wie Burkhart hatte ich mit ATI begonnen und bin jetzt seit 4 Jahren bei Sangokai/Oceamo DUO. Läuft wie am Schnürchen. Ich brauche auch 60-80ml pro Tag, obwohl ich ein Mischbecken habe (Bild dazu hier). Sangokai hält lange, da dosiere ich 2,3ml/Tag.

    Kosten: ca. 70 Tage Oceamo DUO/5 Liter, sind ca. 25 Euro/Monat. Sangokai NRG knapp 14 Euro/Monat. Finde ich ok!

  • Hi Chris,

    vor allem haben wir nur zwei Flaschen für die KH- und Ca-Versorgung, kein Anrühren, Mischen etc. Wenns gut läuft auch nur noch zusätzlich eine Dosierpumpe für 3 Wochen Basis,NRG oder HSPS. Das sind insgesamt 3 Dosierpumpen!

  • Hi Marco,


    fahre auch die Kombi Oceamo Duo & Sangokai Basis 1&2&3.


    Bin mega zufrieden- kaum abweichende Werte bei den ICPs.


    Gruss Fabian

  • Hi Burkhart,


    so ist es! Das mit den drei Dosierpumpen habe ich allerdings nicht verstanden. Jeweils eine für DUO KH und Ca und jeweils eine für Sangokai 1 und 2, also vier. Oder mischt du Sangokai?

    ATI Essential pro/plus ist ziemlich ähnlich zum Oceamo duo.

    Das ist schon was anderes. ATI hat neben der Grundversorgung KH/Ca noch alle Spurenelemente mit drinnen. Bei Sangokai DUO ist das primär die KH/CA Versorgung. Sonst wäre das nicht kombinierbar mit Sangokai, denn da sind ja in Flasche 2 die Spurenelemente enthalten.

    Sangokai ist ja eins der wenigen Komplettsysteme. Neben den Spuren werden auch Aminosäuren, Kohlenstoff und andere Stoffe dosiert. Oceamo hat übrigens vor einiger Zeit ein ähnliches System zur Ergänzung von DUO rausgebracht (Regulator A+O)t. Kenne ich nicht aus eigener Erfahrung, aber soll Sangokai sehr ähnlich sein. Ist halt um einiges günstiger.

    Da ich mit Sangokai sehr zufrieden bin und die Art von Jörg schätze, werde ich wegen den paar Euro nicht wechseln. Es sei nur erwähnt für alle, die es interessiert.

  • High Chriss,

    ja, ATI ist etwas billiger. Das sind bei 80ml/tag etwa 5€/Monat. Rechnet man aber die Mehrkosten für die häufigeren ICPs dazu, liegt man schnell um mindestens 10,-€ höher bei ATI. Außerdem sollte man 5 Pumpenköpfe für die komplette Versorgung vorhalten (2xEssentials+ und 3xNutritions). Es ist aber auch sehr komfortabel und nach meiner eigenen Erfahrung ein gutes Versorgungssystem, vor allem auch sehr leicht in der Anwendung. Meine Kritikpunkte waren, das z.Bsp ein Element wie Fluor immer wieder aus dem Ruder lief, meistens zu niedrig war, so dass schon aus diesem Grund häufigere ICPs ratsam waren. Jod und einzelne Spurenelemente wurden auch immer wieder monatlich zusätzlich verlangt und von Hand supplementiert. Spurenelemente werden dort wie bei Balling light in der Kalkversorgung mitgegeben.

    Bei Sangokai und OCEAMO werden die Spurenelemente und Nährstoffe täglich getrennt von der Kalkversorgung in ausreichender Form dazu gegeben, können beide aber gemischt und gemeinsam dosiert werden. Das ist auf jeden Fall geschmeidiger und die ICP-Werte kann man in der Regel außer Acht lassen. Jod wird wöchentlich ziemlich genau 20µg/100l verbraucht. Sehr selten, das da mal eine Abweichung entsteht, außer bei dem Einsatz frischer Aktivkohle, aber da gibt es auch Berechnungsgrundlagen und Erfahrungswerte, die sehr genau sind. Fluor stimmt in der Regel auch ziemlich genau. Gängige Praxis für ICPs ist bei Sangokai etwa vietel- bis halbjährlich und noch länger. Für mich war das der ausschlaggebende Faktor wieder auf OCEAMO/Sangokai zu wechseln. Oceamo hat zwar auch eine eigene Nährstoff- und Spuri-Versorgung (Regulator A und O), die jedoch gemischt nicht so lange stabil ist wie Sangokai (3-4Woche) Basis etc.

    So, ich glaube, damit die Unterschiede und Argumente für die Systeme einigermaßen verständlich dargestellt zu haben. Jeder kann sich jetzt selbst ein Bild davon machen.

  • Jod und einzelne Spurenelemente wurden auch immer wieder monatlich zusätzlich verlangt und von Hand supplementiert.

    Dieselbe Erfahrung habe ich auch gemacht, sowohl früher bei den Essentials der ersten Generation als auch beim Nachfolger plus.

    Bei Sangokai und OCEAMO werden die Spurenelemente und Nährstoffe täglich getrennt von der Kalkversorgung in ausreichender Form dazu gegeben, können beide aber gemischt und gemeinsam dosiert werden.

    Gut zu wissen, ist mir neu!

  • Servus,


    ich benutze zum Kalki Oceamo Reactor A&O und du kannst, für so circa 2 Wochen, die beiden Substanzen auch zusammen mischen!

    Steht auch auf der Homepage.

    Könntest so eine Doesierpumpe sparen - oder auch nicht. Bei mir kostet eine € 70.-

  • wie in einem anderen Thread vielleicht schon der ein oder andere mitbekommen hat, versorge ich mein mittlerweile 6 Monate altes Becken mit All for Reef. Das wurde mir damals so von meinem Händler empfohlen für den Start. Je mehr ich mich damit aber beschäftige, desto mehr kommen mir die Zweifel, ob das System für mich das richtige ist. Besatz ist gemischt, hauptsächlich Weichkorallen und LPS, sollen später aber auch ein paar SPS rein. Fische sind auch drin. Dosieranlage habe ich eine 4er

    Was sagen denn Tests/ICP zu deiner "All for Reef Versorgung" ? Läuft da was aus dem Ruder ? "Toms Korallen" z.B., betreibt/betrieb sein LPS-Becken auch problemlos mit solch einer "All in one Lösung".

    "All for Reef" gibt es ja auch als Pulver in der 1600g-Dose(40,-€), ergibt 10l Dosierlösung. Das Pulver wird es, auf Anfrage, bei Tropic Marin, vermutlich auch in größeren Gebinden geben.

  • Tja, was ist das beste System? Marco, Du kannst mit allen Systemen voll auf die Nase fallen oder im anderen Extrembereich das schönste Becken haben. Nicht ohne Grund haben sich viele System etabliert. Leider gibt es keinen Tipp, der dieses oder jenes System favorisieren könnte - nicht zuletzt wegen unterschiedlicher Tier- und Technikzusammenstellung.

    Geh Deinen eigenen Weg, entscheide Dich für ein System - zur Not auswürfeln - und versuche Dein Aquarium zu verstehen. Dazu gehört ein bisschen chemisches und physikalisches Wissen, die richtige Tierzusammenstellung und Ruhe. Beobachte Deine Tiere. Und wenn Du etwas änderst, dann bitte langsam (von Notfallmaßnahmen einmal abgesehen).

  • Wichtig bei der Auswahl eines Systems ist für mich die Frage: Habe ich einigermaßen verstanden was ich da mache?

    Irgend etwas ohne Verstand reinzukippen, führt nur selten zum gewünschten Ziel. Selbstverständlich bin ich kein Chemiker oder Biologe, aber als Aquarianer sollte man sich doch die wichtigsten Basics und Zusammenhänge aneignen. Es gibt zu den meisten Systemen gute Beschreibungen und Erklärungen. Fehlen diese, lasse ich die Finger davon.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!