All for Reef Pulver - Zusammensetzung

  • Hallo zusammen,


    ich habe seit circa 6 Monaten mein erstes Meerwasser Aquarium und habe das bisher mit All for Reef Pulver betrieben. Ich möchte jetzt gerne meinen exakten Verbrauch herausfinden, damit ich bei dem ein oder anderen Wert nachdosieren kann. Jetzt werde ich aber aus den Angaben von Tropic Marin nicht schlau. hier heißt es:


    Zur Herstellung der flüssigen Mineralienmischung werden 6 gestrichene Messlöffel (ca. 160 g) All-For-Reef Pulver in 1 l Umkehrosmose-Wasser gelöst. Diese Lösung ist lange haltbar und enthält ca. 43.000 mg Calcium, 6.000 °Karbonathärte, 1.900 mg Magnesium, 780 mg Strontium und 34 mg Iod sowie alle weiteren wichtigen Spurenelemente.


    -> Wenn ich das jetzt runterrechne, lande ich bei circa 40mg Calcium pro ml All for Reef. oder 6kh pro ml. Das kann ja nicht sein. Wo ist da mein Denkfehler oder Rechenfehler?


    Ich möchte einen ICP machen und dann 30 Tage später wieder einen ICP. Den Verbrauch kann ich aber nur ausrechnen, wenn ich genau weiß, was in dem Pulver in welcher Menge drin ist.


    Meine Frage lautet also: Gibt es eine Auflistung aller Bestandteile in Anzahl und Menge des All for Reefs Pulvers? (Im Optimalfall sogar noch inkl der Spurenelemente)


    LG MehrMeerwasser

  • hi,


    die icp gibt dir an, was fehlt - oder zuviel drin ist.


    bei zu geringen spuren dosierst du diese separat nach icp, bei zuviel wirds schwierig bei einem "all in one" system.


    welche korallen pflegst du?

  • Hey, danke schon mal für die Antwort.


    Ja, das mit der ICP ist mir grundsätzlich klar. Aber trotzdem muss ich ja wissen, wie sich das All for Reef Pulver zusammensetzt.

    Denn zum Ausgleich muss ich ja mit der All for Reef Dosis vllt runtergehen.


    Beispiel: Ich habe zuviel CA drin in meinem Becken, alles andere passt. Dann gehe ich mit meiner All for Reef Dosis runter (-> dadurch wird alles weniger dosiert, u.a. auch CA) und dosiere KH und MG zusätzlich. Damit sollte ich weniger CA dosieren und KH und MG stabil halten. Um zu wissen, wieviel MG und KH ich nun ausgleichen muss, wenn ich meine All for Reef zurückfahre, muss ich aber wissen, wieviel KH, MG, etc in einem ml All for Reef drin ist. Klar, könnte man durch rantasten auch machen, aber so wäre es halt effizienter und besser meiner Meinung nach.


    Diese Vorgehensweise wird grundstäzlich so ja auch von Tropic Marin empfohlen. Aber mir fehlt eben die Zusammensetzung des Pulvers. Ich hoffe es ist klar, was ich meine. :grinning_squinting_face:


    PS: Bezüglich Korallen: Nur LPS und Weichkorallen und ein paar Montiporaplatten.

  • Was ich gefunden habe:

    "Zur Herstellung der flüssigen Mineralienmischung lösen Sie 6 gestrichene Messlöffel (ca. 160 g) Tropic Marin® All-For-Reef Pulver in ca. 900 ml Umkehrosmosewasser auf, so dass sich insgesamt 1 l Dosierlösung ergibt."

    Du schreibst in 1 Liter lösen, weichst du da nicht von der Hersteller Anleitung ab?


    Zudem sagt einem der Rechner auf TM dass 5ml = 2 mg/l Ca und 0,28 °dH ergibt. Hilft dir das? Das würde deinen Annahme enorm abweichen.


    Und all for Reef enthält "Organische Calciumsalze, Salze von Magnesium, Strontium und Spurenelementen (Barium, Bor, Brom, Chrom, Eisen, Fluor, Iod, Kobalt, Kupfer, Lithium, Mangan, Molybdän, Nickel, Selen, Strontium, Vanadium, Zink)" d.h. du müsstest nicht nur KH und MG ausgleichen 🤔

  • Ja, das habe ich auch schon gefunden, aber das hat mich noch mehr verwirrt, weil ich hier die Einheiten nicht ganz einordenen konnte.


    Rechnerisch komme ich hier auf CA 40mg pro 1 ml All for Reef und 0,014 °dH pro 1 ml All for Reef. Richtig?

    Außerdem fehlen mir eben die ganzen anderen Bestandteile wie Magnesium, Jod, etc. Wie viel ist da drin? Das muss ja irgendwo stehen möchte man meinen. :grinning_squinting_face:


    Bezüglich Ausgleich von den anderen Dingen abseits von KH und CA steht in der Anleitung nichts. Hier heißt es nur:


  • So, jetzt hab ich mich auch nochmal kurz gesammelt und nochmal neue Zahlen rausbekommen. :grinning_squinting_face:

    Meiner Meinung nach, ist die Einheit und der Bezug auf die Liter entscheidend.


    Um 20 Liter Meerwasser um 2mg/l (sprich 2mg x 20l =40 mg) und 0,28 °dH zu erhöhen, benötigt man 1ml All for Reef.

    Das bedeutet für mich in 1ml All for Reef sind 40mg CA und 5,6 °dH (0,28 °dH x 20l).


    Wenn ich jetzt Beispielsweise 1ml All for Reef in ein Becken mit der Größe von 170l geben würde, dann würde sich CA und KH wie folgt verändern.

    CA: 40mg/170l = 0,24 mg/l

    KH: 5,8/170l = 0,034 °dH


    PS: Das würde auch zu der Beschreibung passen, dass in 1 Liter in etwas 43.000 mg CA sind (=> quasi 43 mg in 1 ml) und 6.000 °dH (=> quasi 6 °dH in 1 ml)


    Nichtsdestotrotz fehlen mir die restlichen Mengenangaben, was man da sonst noch so reinschüttet. Ist hier im Forum jemand von Tropic Marin aktiv?

  • Also ich nutze auch All for Reef.


    Früher ca. 2 Jahre in meinem kleinen Cube und seit September in meinem 325l Becken.

    Hat immer alles einwandfrei funktioniert, momentan schütte ich täglich 24ml davon in´s Aquarium und die Werte (KH,Ca,Mg) bleiben gleichmäßig stabil.

    Becken ist mit Weichen LPS und SPS besetzt. Ansonsten dosiere ich täglich nur Aminos und Jod zu.


    Aber ansonsten hab ich eigentlich auch null Ahnung davon was ich an restlichen Elementen in´s Becken schütte....

    Momentan hab ich das Gefühl das Eisen nicht reicht da ich Probleme mit meiner grünen Montiplatte und einer grünen Hysterix habe.


    Aber es wär wirlich intressant was genau drin ist, also vielleicht kannst du das ja mal hier reinstellen :smiling_face:


    Servus Harry

  • Meine Frage lautet also: Gibt es eine Auflistung aller Bestandteile in Anzahl und Menge des All for Reefs Pulvers? (Im Optimalfall sogar noch inkl der Spurenelemente)


    LG MehrMeerwasser

    Hallo Namenloser


    Lass eine ICP machen und du weist was dem Wasser fehlt und was zu viel ist.

    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Hallo Erwald,

    ich heiße Marco. Wie unhöflich von mir, sorry. :grinning_face_with_sweat:


    Das Grundprinzip einer ICP von meinem Becken verstehe ich. Da ich aber ein großer Freund von Zahlen und Fakten bin, möchte ich mich nicht durch "rantasten" nach einer ICP an die perfekte Dosiermenge von fehlenden Elementen annäheren, sondern schon in Bezug auf tatsächlichem Verbrauch. Das kann ich jedoch nur zweifelsfrei, wenn ich genau weiß, was ich denn in welcher Menge ins Becken dosiere. Ist wahrscheinlich mehr Wissenschaft als eigentlich nötig wäre, aber den Teil finde ich halt bei unserem Hobby mit am spannendsten. Darf man auch gerne anders sehen. :smiling_face:


    LG Marco aka MehrWasser :winking_face:

  • Da ich aber ein großer Freund von Zahlen und Fakten bin, möchte ich mich nicht durch "rantasten" nach einer ICP an die perfekte Dosiermenge von fehlenden Elementen annäheren, sondern schon in Bezug auf tatsächlichem Verbrauch. Das kann ich jedoch nur zweifelsfrei, wenn ich genau weiß, was ich denn in welcher Menge ins Becken dosiere. Ist wahrscheinlich mehr Wissenschaft als eigentlich nötig wäre, aber den Teil finde ich halt bei unserem Hobby mit am spannendsten. Darf man auch gerne anders sehen. :smiling_face:

    Dann tu dir was Gutes und besorge dir " Ratgeber Meerwasserchemie, Theorie und Praxis für Aquarianer", von Armin Glaser.

    Besser geht's kaum.


    Gruß

    Hajo

    Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
    Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
    aber aufhören zu leben.
    (Mark Twain)


    Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!

  • Das Buch ist im Augenblick leider nur gebraucht zu irren Preisen zu kaufen. Bei mir steht noch 26,80€ als Kaufpreis drauf, die vorhandenen Links führen auf gebrauchte Angebote für etwa 130€. Keine Ahnung, ob der Author eine Neuauflage plant oder der Verlag einfach keine Lust hat eine Neuauflage zu drucken.

  • moin marco,


    nun, in der theorie hört sich alles toll an.

    um "genau" dosieren zu können, müsstest du erstmal den "genauen" inhalt des systems kennen.

    was korallen verbrauchen, lässt sich schon nicht mehr "berechnen", sondern muss durch testen ermittelt werden.

    auch die temperatuir zwei grad rauf oder runter bringt differenzen in der "berechneten" zugabemenge.


    also, gehe entspannter an die geschichte.


    :winking_face:

  • Hi Sandy,


    habe das Buch in „sehr gutem“ Zustand für 70€ erstanden.

    Sieht wirklich aus wie neu & das Geld war es mir wert. Nachdem ich es gelesen habe sowieso :smiling_face:


    Was ich damit sagen möchte, falls Marco das Buch möchte & bereit ist, etwas mehr auszugeben. Ab und an werden welche auf EBay und Amazon gebraucht angeboten.


    Gruß,

    Fabian

  • Hey, also bezüglich dem Buch, danke für den Tipp. Werde hier mal die Augen offen halten, nach einem einigermaßen preiswerten Angebot. :smiling_face:


    Ebenfalls danke für den Tipp mit dem Gebrauchsmuster. Auf die Idee hätte ich auch kommen können, nachdem ich beruflich mit dem dpma.register regelmäßig in Berührung komme. :grinning_squinting_face:


    Für alle Interessierten, hier findet ihr den recherchierbaren Text zu dem Gebrauchsmuster:

    DPMAregister | Recherchierbarer Text - DE102014007673A1


    Auszug der Patentansprüche:

    "1. Salzmischung zur Ergänzung des Mineralienhaushalts im Aquaristikbereich, dadurch gekennzeichnet, dass die
    Salzmischung als mindestens einen Hauptbestandteil mit jeweils mindestens 10 Gewichtsprozent mindestens ein Alkalioder Erdalkali-Salz einer unverzweigten Carbonsäure mit ungerader Anzahl an C-Atomen enthält.
    2. Salzmischung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Salzmischung als mindestens
    einen Nebenbestandteil mit 5 +- 4 Gewichtsprozent ein Halogenid eines Erdalkali-Metalls enthält.
    3. Salzmischung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Salzmischung als
    mindestens einen Spurenbestandteil mit jeweils maximal 1 Gewichtsprozent mindestens ein anorganisches Salz eines
    Metalles enthält, das Metall ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Li, Rb, In, Ba, Al, Fe, Zn, Mo, Be, B, Si, Ti, Sc, Mn, V,
    Cr, Fe, Co, Ni, Se.
    4. Salzmischung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Salzmischung mit
    mindestens 1 Gewichtspromill sedimentbildende Partikel aufweist.
    5. Salzmischung zur Ergänzung des Mineralienhaushalts im Aquaristikbereich nach einem der vorhergehenden Ansprüche,
    enthaltend
    - als Hauptbestandteil mit mindestens 80 Gewichtsprozent Calcium(II)formiat der Formel Ca(HCOO) , 2
    - bis zu 15 Gewichtsprozent Nebenbestandteile,
    - bis zu 3 Gewichtsprozent Spuren,
    - verbleibende Gewichtsprozente sedimentbildende, basische Partikel sowie unvermeidbare Verunreinigungen.
    6. Salzmischung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens einer der
    Hauptbestandteile, Nebenbestandteile oder Spurenbestandteile durch Reaktion eines Carbonats mit Ameisensäure erhalten
    wurde.
    7. Salzmischung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Salzmischung als
    Hauptbestandteil mit mindestens 80 Gewichtsprozent Calcium(II)formiat Ca(HCOO) und/oder Magnesium(II)formiat Mg 2
    (HCOO) enthält und als Nebenbestandteil mit 5 +- 4 Gewichtsprozent mindestens ein Carbonat mindestens eines Metalls 2
    ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Mg, Ca, Sr, Li, Na, K, enthält.
    8. Gebrauchsfertige Lösung einer Salzmischung zur Ergänzung des Mineralienhaushalts im Aquaristikbereich nach einem
    der vorhergehenden Ansprüche, die transparente Lösung aufweisend
    - einen pH-Wert von 8 +- 0,8;
    - einen durch sedimentbildende, basische Partikel bedingten, mit bloßem Auge erkennbaren Feststoffanteil von unter ein
    Gewichtsprozent;
    - einen Salzgehalt von 15 +- 5 Gewichtsprozent.
    9. Verwendung einer Salzmischung zur Ergänzung des Mineralienhaushalts im Aquaristik-Bereich nach Anspruch 7, wobei
    das Carbonat der Salzmischung mit 10 Prozent Überschuss mit Ameisensäure umgesetzt wird und mit der so erhaltenen,
    sauren Lösung ein poröser, Carbonat-basierter Aquaristik-Zierstein infiltriert und der Aquaristik-Zierstein unter
    abschließender Reaktion der Ameisensäure mit dem Carbonat des Aquaristik-Ziersteins aktiviert wird.
    10. Aktivierter, natürlicher oder naturidentischer, Carbonat-basierter Aquaristik-Zierstein, erhalten durch die Verwendung
    nach dem vorhergehenden Anspruch, in seinen Poren enthaltend eine leicht basische Lösung gemäß Anspruch 8."


    Quelle: https://register.dpma.de/DPMAr…A1&page=1&dpi=300&lang=de

  • Und Joe


    Ja, ich versuche so entspannt wie möglich an das Ganze ranzugehen, aber dennoch mit dem nötigen Ernst, da ich hier mit Lebewesen hantiere.


    Ich versuche eben, alle Variablen, die ich mehr oder weniger berechnen kann auch zu berechnen. Dass dann kleinere Ungenauigkeiten durch Verbrauchsschwankungen, Temperaturschwankungen, etc. entstehen können, ist mir durchaus bewusst. Aber auch hier, werden mir meine Berechnungen dann eben diese Ungenauigkeiten aufzeigen, was ja letztendlich auch wieder eine Art Ergebnis ist und ich dadurch lerne und an Erfahrung gewinne. :smiling_face:


    Und mir macht das Ganze ja Spaß, daher sehe ich das wirklich alles ganz entspannt. :smiling_face:

  • Hallo Marko,


    so wie du an die Sache rangehst finde ich prima. Auch wenn du nach einem Jahr sagst, dass du dir von den genauen Berechnungen, ICP Auswertungen und Einzeldosierungen mehr versprochen hättest, so basieren diese Erkenntnisse auf eigenen Erfahrungen - und nicht aufgrund von Höhrensagen bzw. aus zweiter Hand.

    Die Ratschläge sind alle gut gemeint. Wenn man es selbst überprüfen und eigene Erfahrungen sammeln möchte - umso besser.

  • hallo marco,


    das ist schon mal gut.

    manche anfangenden bekommen schon panik, wenn das messergebnis für calzium 430mg statt der üblichen 420mg ausweist.

    eine punktlandung ist zwar "schön" aber nicht notwendig.

    wer das verinnerlicht, macht sich weniger "stress" mit u. u. ungewissem ausgang.

    ok, die einen automatisieren gerne, du bist jemand, der den ungenauigkeiten auf die spur kommen möchte.

    welche art korallen hast du denn in obhut?

  • Hey Joe,

    Nix wildes...Zoanthus, Pilzlederkorallen, Xenien, Röhrenkorallen, Fingerlederkorallen, versch. Euphys, Affenhaar, Montiporaplatten, Scheibenanemonen, Kupferanemonen



    Hab gestern eine ICP zurück bekommen und mich hat es fast vom Stuhl gehauen. KH bei 10,9... Meine JBL Tests zeigen immer zwischen 8 und 8,5 an. Ich senke aktuell das All for Reef ein bisschen, weil ich eigtl Richtung 7,5 wollte. Aber die 10,9 haben mich jetzt komplett aus dem Konzept gebracht.

    Magnesium niedrig wusste ich, dass bin ich aktuell langsam am erhöhen. Aber paar andere Werte machen mir auch ein wenig sorgen.


    Fauna Marin Lab
    high-level ICP, IP and titration water analysis
    lab.faunamarin.de


    Vielleicht kann sich jemand von euch die ICP mal anschauen? Würde jetzt im ersten Step All for Reef weniger dosieren und dafür Balling A hinzufügen, um den CA zu halten bzw das weniger doseiren von All for Reef auszugleichen. Außerdem würde ich Salanität langsam über mein Osmosebecken anheben.


    Würdet ihr sonst noch andere Schritte einleiten?


    PS: Das mit dem KH ist wahrscheinlich schon länger so, da ich 2 x wöchtenlich mit JBL teste und der Wert immer zwischen 8 und 9 lag die letzten Wochen.


    Hallo Marko,


    so wie du an die Sache rangehst finde ich prima. Auch wenn du nach einem Jahr sagst, dass du dir von den genauen Berechnungen, ICP Auswertungen und Einzeldosierungen mehr versprochen hättest, so basieren diese Erkenntnisse auf eigenen Erfahrungen - und nicht aufgrund von Höhrensagen bzw. aus zweiter Hand.

    Die Ratschläge sind alle gut gemeint. Wenn man es selbst überprüfen und eigene Erfahrungen sammeln möchte - umso besser.

    Hey Chris,


    ja eh. Erfahrungen sammeln, viel lesen und so ist eh das A und O. Lese wirklich viel in Foren und hab auch bevor ich mir das Aquarium zugelegt habe 3 Bücher gelesen (u.a. Riffaquraistik für Einsteiger von Daniel Knop, kann ich nur empfehelen)

    Und man sieht es ja eh in FOren, dass es sehr viele verschiedene Wege gibt, ein Aquarium erfolgreich zu betreiben. Da muss man sich halt das raussuchen, was man sich am besten für sich vorstellen kann.

  • moin marco,


    nunja, bis auf die euphys und montis wächst und gedeiet alles andere auch ohne großen aufwand oder punktgenauer wertelandung.

    kh ist nicht zwingend "schädlich", wenn nährstoffe nicht gerade an der nachweisgrenze liegen.

  • Hört man von JBL Tests öfters, dass die daneben liegen. Ist wohl den SW/MW Kombi Tests geschuldet

    Ok, klasse. Den hat mir mein Händler empfohlen... :mauer:

    moin marco,


    nunja, bis auf die euphys und montis wächst und gedeiet alles andere auch ohne großen aufwand oder punktgenauer wertelandung.

    kh ist nicht zwingend "schädlich", wenn nährstoffe nicht gerade an der nachweisgrenze liegen.

    Ja, aber genau die Euphys und die Monits gefallen mir am besten. :grinning_squinting_face: Daher möchte ich schon schauen, dass ich Richtung 7,5 KH komme.

    Phosphat bei 0,17 und Nitrat bei 23 ist auch noch zu hoch, da müchte ich auch noch bisschen runter, daber hier stimmt die Richtung, war schon viel schlimmer (0,5 und 35). Ziel bei den Nährstoffen am Anfang ist jetzt für mich Phosphat 0,1 und Nitrat 10.


    Würdest du bei der ICP sonst jetzt noch groß was nachdosieren oder erstmal nicht groß handeln? Werde jetzt nicht gleich in Aktionismus verfallen, aber mich interessieren eben Meinungen von erfahreneren Aquarianern in so Situationen. :smiling_face:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!