Entstehungsbericht neues 700l Becken

  • Servusla,


    nachdem mir meine RedSea 170l Pfütze auf den Wecker ging, habe ich Ende 2022 zum planen, zusammen mit meiner Frau, begonnen. Sie soll sich ja auch im Wohnzimmer wohl fühlen.
    Ansicht, kurz vor Weihnachten 2022


    hinterder Liege stand eine 40l Nachfülltonne, den sonst mußte ich alle 2 TageOsmosewasser nachkippen.
    Bedingung, seitens meines Schatzies war, alles muss imUnterschrank verschwinden - einfach alles!


    Die Liege wurde verkauft und nun war Platz.
    Von der Statik her stand schon mal an diesem Platz ein 700lBecken von 1999 - 2016. Das hält.


    Nun begann die Planung und wir einigten uns auf die Mase 120 x80 x 60 - auf die Tiefe habe ich Wert gelegt.

    Gruß der Peter

  • Zumeinem Geburtstag schenkte mir meine Holde dies

    In dem Pool befand sich eine Unterwasserbeleuchtung, Planzen Wasser und eine Schatztruhe.


    In dieser war ein dichtes Glasröhrchen mit zusammengerollten Geldscheinchen mit einem Zettel:


    Für die neuen Fischchen




    Jetzt stand es fest dass auch Sie mitspielt. Das Becken, der Sump und das Nachfüllbecken wurden bestellt, denn die Pläne lagen bereits fertig in der Schublade.




    Beckenbaudauer ca. 6-8 Wochen.

    Gruß der Peter

  • In dieser Zeit habe ich mein Alumaterial bei mir in der Nähe bestellt und ich begann mit dem Aufbau.
    Wer hier Hilfe braucht - einfach melden.


    So wurden die Verbinder gemacht

    Gruß der Peter

  • Dann wurde verschraubt


    AlsBoden und als Deckel fand eine beschichtete Platte 16mm verschraubt Platz, die an den Schnittflächen
    versiegelt und mit Umleimern versehen wurden.


    Hier sind schon die weißen Platten mit Möbelfolie überzogen

    Gruß der Peter

  • Dann wurde das Becken abgeholt!


    Das Problem war, als wir es in Bulli hieften, dass man mit dem Gabelstabler hinfuhr und man es nur hineinkippen musste.


    Zu Hause angekommen, wollten es 4 Mann Hochheben, 10 cm und haben wieder abgesetzt.
    Was nun? Das Ding musste in den ersten Stock!!! Gewicht ca. 190 kg.
    Seitenscheiben in 12mm - Boden 15mm. :weinen:


    Mein Freund, ein Bulle von Kerl so ca. 1,80 und breit wie ein Schrank sagte dann: Momendamoul ich kumm glei widder :fearful_face:


    Nach 10 Minuten kam er mit einem Schrank von Mann zurück und die 2 haben das Ding alleine nach oben gebracht :thumbs_up:


    Ich habe derweil Blut und Wasser geschwitzt dass da keiner mit dem Bottich hinfällt!


    Mein Schatzie hat dann ganz schnell einen Kasten Bier in die Mitte gestellt

    Gruß der Peter

  • Nun ging der Ausbau weiter mit der Verkleidung und den Türen.
    Die weißen Platten (damit es innen hell ist und man die Salzablagerungen nicht so sieht) wurden außen mit einer sehr guten Möbelfolie verklebt, die man auch für Treppen benutzt.

  • Dann folgte die Verrohrung


    Mit Bypass für einen Medienfilter und für die UVC
    Der Überlauf wurde als Syphon ausgeführt. Wenn er nicht leise ist, er ist unten nur gesteckt

    Gruß der Peter

  • Nun wird es speziell!
    Nachdem mir das Kabelgewurschtle auf den Zeige ging, habe ich mir was einfallen lassen!
    Unter den Dosern kommen die Flaschen mit Spurelemeten von Oceamo Ractor A&O und rechts im Eck
    steht die Co2 Flache für den Kalkreaktor




    aufgeschwenkt Zugange von 2 Seiten Zum Technikbecken


    meerwasserforum.info/attachment/118561/


    Die Front mit der Pumpensteuerung wo noch Platz wäre für eine Oceanmotion oder ahnlichem

  • Siehe letztes Bild
    hier kommt noch ein sogenannter Apotheker Auszugschrank rein, der die ganzen Utensilien, die man so braucht aufnimmt.


    Zur Technik:
    Abschäumer Bubble Magnus C8
    Kalkreaktor Tunze
    Versorgung Oceamo A&O
    Fliefilter mit Bypass
    UVC De Bary
    HFP Royal Exclusiv
    Heizung und Cool Steuerung DD
    Strömung 2 x Jebao SLW 30
    Licht ATI Flex 102


    Fragen und Anregungen?

    Gruß der Peter

    Edited once, last by Ofshore ().

  • Hallo Peter,
    sehr saubere, gute Arbeit und ein super Bericht. Bitte weiter so machen.
    Bin schon gespannt wenn es los geht mit Beleuchtung, Pumpen, LS, Sand, Fischen und Korallen. :thumbs_up:

    mfG Jörg

  • Guten Morgen,


    gestern hat der Neubau bzw. Umbau meiner Osmoseanlage begonnen von 150l pro Tag auf 570l.
    Das heißt Vorfilter wechseln, Membrane tauschen, Harzbettfilter auf 2 l vergrößern, Druckpumpe mit 5 Bar anbauen, mit Spülventil und Ventileinbau für die Abwasserregulierung.
    Das Ganze in einem neuen tragbaren Gestell. :popcorn:
    Ich hoffe ich bekomme das heute fertig, denn dann geht es an den Riffaufbau bzw. kleben der Real Reef Rocks.

    Gruß der Peter

  • Sodele,
    meine mobile Osmoseanlage ist fertig.
    Ich habe keine Möglichkeit eine Anlage irgendwo fest zu installieren.
    Außerdem schützt mich die Badewanne vor Überschwemmungen!

    Gruß der Peter

  • Ich mache es ähnlich! Die Osmose steht im Bad und die Kanister in der Badewanne. Das hat mich schon sehr oft vor Überschwemmungen gerettet. Einige male habe ich dennoch eine kleine Überschwemmung gehabt, weil ich direkt das Faß für den Wasserwechsel befüllt habe, aber zum Glück nicht so viel, dass es über den gefliesten Bereich hinausgeht.


    Hilfreich ist, wenn man einen Timer mitlaufen lässt, der einen darauf aufmerksam macht, dass der Kanister jetzt voll sein sollte. Bei mir ist es 26 Minuten im Winter und 22-23 Minuten im Sommer, dass der 20l Kanister überläuft.


    Teilweise altern aber auch die Osmosedruckschläuche und können platzen, dann kann nur ein Leckwarner auf dem Boden helfen und Alarm schreien.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Und weiter geht es,


    gestern habe ich einen nur wenig gebrauchten Tunze Kalkreaktor restauriert. Das heißt neue Schläuche und Rückschlagventile.
    Dann wurde die Technik erweitert. Abschäumer rein, Kalkreaktor ins Technikbecken und alles schön verkabeln.
    Die Verlängerungen für die Strömungspumpen sind dann auch gestern gekommen.
    Nächste Woche wird Licht im Unterschrank installiert in Form von 2 LED Balken.

    Gruß der Peter

  • Die ist ja preislich auch super!
    Wie ist es mit dem Befüllen? Kann man hier frei wählen, welche Produkte man nutzt?


    Wir haben aktuell Grobfilter 1x, Feinfilter 1x, und 2x Silikatfilter.


    Wie wird die Anlage angeschlossen? Wir können unsere über einen normalen Gartenschlauchanschluss anklemmen.


    Und da sie auch bei uns mobil ist: wie ist das Gewicht ungefähr?

  • Also meine ist eine Standardosmose die ca. 150l machte per Day. Jetzt nach über 3 Jahren habe die Membrane getauscht auf die 570l per day (45,95.-) die Vorfilter gewechselt, die ich jährlich (15,79.-)wechsle, dann habe ich mir noch eine 5 Bar Pumpe besorgt (Ca. 55.- und Netzteil 12.--)
    Hintendran 2 x 1l Kartuschen Mischbettharz Purolite MB400 (17,58.-)
    Meine Anlage wiegt, mit Wasser gefüllt um die 9-10kg


    Osmoseanlagenfilter und Membrane ist von ...
    Schreib mich per PN an

    Gruß der Peter

  • Im Prinzip ist das alles Baukastensystem. Die meisten Osmoseanlagen werden so zusammengestellt. Meine Osmose hat einen Anschluß für den 3/4 Wasseranschluß. Ich habe noch einen Verteiler davorgesetzt, weil ich auch den Wasserschlauch mit anschließen können muss zur Bewässerung.
    Die Osmose hat eine Druckerhöhungspumpe und liefert so eine saubere Leistung, egal, wo man sie anschlließt. Die Filter sind handelsübliche 9Zoll Filtertöpfe mit den entsprechenden Einsätzen.


    Ich habe noch eine 3l lange Harzsäule hintergesetzt und einen Umschalter eingebaut, damit ich erst nach dem Sauberspülen der Osmose das Wasser in die Harzsäule schicke, das erhöht die Laufzeit des Harzes. Da das Wasser bei uns in Düsseldorf ziemlich hart ist macht sich das schon bemerkbar.


    Meine Osmose habe ich alles in ein kleines Wägelchen mit kleinen Rädern gesetzt, da sie vorher auch mobil war.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Wo ich es gerade gesehen habe, da ist noch ein billiger Leitwertmesser vor und hinter der Harzsäule geschaltet, um den Leitwert zu überwachen, ob die Osmose richtig arbeitet un das Harz noch nicht erschöpft ist.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Ich möchte den Beitrag hier nicht zerpflücken, wenn es nicht bitte in einen neuen Beitrag verschieben:


    Wir nutzen die Aqua Medic Platinum Line Plus Osmoseanlage. Wie schaffe ich es, mit welchen Bauteilen und wie genau eingebaut, einen höheren Output zu erhalten?
    Die Anlage hat eine Drückerhöhung auf 6bar, sie schafft nur ca 10l/Std.
    Wünschenswert wäre mehr Output, aber wie anstellen? Ich möchte ungern eine neue Anlage kaufen, denn sonst funktioniert sie ja gut.
    Kann sich jemand die Aqua Medic Anlage einmal genauer anschauen und mir ggf. weiterhelfen?

  • Die Kernelemente, die Du austauschen musst sind:


    - Durchflußbegrenzer auf die neue Osmosemembran austauschen (Das Teil, was durch das Spülventil überbrückt wird, das muss angepasst werden)
    - Osmosemembran austauschen
    - wahrscheinlich Gehäuse Membran, wenn die neue große Membran nicht passt.


    Dann gibt es viele kleine Dinge, die wahrscheinlich noch etwas haken wie dass Omosedruckschlauch in 1/4" oder 3/8" benötigt wird für Verlängerungen usw. , die passenden Anschlußteile für die Schläuche eventuel zugekauft werden müssen, das Werkzeug notwendig ist wie der Membranschlüssel um das Gehäuse festzuziehen, Silikonfett für das Schmieren der Dichtungen, damit diese sich sauber verschrauben lassen, Eventuell Klammern zur Befestigung des neuen Membrangehäuses, weil dieses dicker ist usw.


    Ich kenne leider nicht die Aqua Medic Anlage, vermute aber, dass Du einiges umbasteln musst, bis alles richtig läuft, dicht und sauber verbaut ist. Es sind meist die kleinen Tücken, dass das neue Membrangehäuse z.B. mit 3/8" angeschlossen ist, du das auf 1/4" runtersetzen musst für den Anschluß, der Adapter dafür aber wieder Platz braucht, weswegen es schwierig ist, eine vollständige Liste der notwendigen Teile zu nennen, die vollständig ist, um alles für den Umbau zur Verfügung zu haben. Ich hatte mir vor langer Zeit direkt so ein Set mit Teilen von Verbindern und allem möglichen dazugeholt und das hat mir schon oft geholfen, wenn ich "mal eben" wieder die Anlage etwas verändern wollte. Passierte immer wieder mal, weil ich z.B. gemerkt habe, dass eine Verbindung stärker als gewünscht beansprucht wird und der Osmosedruckschlauch durch große Hebelwirkung häufiger Ermüdungsbrüche gezeigt hat. Dann habe ich eben noch einen Winkel reingesetzt, um die Kräfte da rauszunehmen.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Ich möchte den Beitrag hier nicht zerpflücken, wenn es nicht bitte in einen neuen Beitrag verschieben:


    Wir nutzen die Aqua Medic Platinum Line Plus Osmoseanlage. Wie schaffe ich es, mit welchen Bauteilen und wie genau eingebaut, einen höheren Output zu erhalten?
    Die Anlage hat eine Drückerhöhung auf 6bar, sie schafft nur ca 10l/Std.
    Wünschenswert wäre mehr Output, aber wie anstellen? Ich möchte ungern eine neue Anlage kaufen, denn sonst funktioniert sie ja gut.
    Kann sich jemand die Aqua Medic Anlage einmal genauer anschauen und mir ggf. weiterhelfen?

    Hi Tina


    bis Du die Anlage richtig umgebaut hast, kauf Dir lieber was neues,
    hier sind welche mit Rückspülung, und Du hast was Du brauchst.


    https://www.amazon.de/dp/B07TJ…lkZ2V0TmFtZT1zcF9kZXRhaWw

    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Hi Tina
    bis Du die Anlage richtig umgebaut hast, kauf Dir lieber was neues,
    hier sind welche mit Rückspülung, und Du hast was Du brauchst.


    https://www.amazon.de/dp/B07TJ…lkZ2V0TmFtZT1zcF9kZXRhaWw

    Ähnlich sagte mir auch ein Händler. Ich werde die Anlage also tauschen und die alte Abgeben (die ja top funktioniert nur für meinen großen Wasserverbrauch zu langsam ist)


    Wichtig ist mir das sie flott produziert, gut verarbeitet ist, und vor allem zuverlässig sauberes Wasser liefert. Und dann ist für mich das Gewicht sehr wichtig. Mehr als die AM darf sie nicht wiegen.



    Die von dir gezeigte ist im Vergleich zu der von Sandy teurer. Liegt das nur an der Schnelligkeit ?
    Was nutzt ihr anderen denn so für Modelle?


    VG Tina

  • Hi TIna,


    ich habe mir meine Anlage von Aquacare (Burkhard Ramsch hier im Forum) individuell zusammen bauen lassen.


    Ich stehe kurz davor diese jetzt noch einmal auf meinen neuen Bedarf zu pimpen - es kommen nun zwei neue 6,9 Liter Mischbettharzpatronen und eine vollautomatische Nachfüllanlage hinzu.


    Top Beratung, Top Qualität, immer ein offenes Ohr und viel Hilfestellung - besser geht es nicht.


    Natürlich teurer als eine Billiganlage, aber für mich persönlich jeden Euro wert.


    Schöne Grüße


    Ralf

  • Hallo Ralf, das wäre auch eine Idee, da ich aber echt keine Ahnung davon habe, würde ich gerne etwas fertiges nehmen und wo Preis Leistung stimmt. :thinking_face:
    Mir wurde nun diese hier empfohlen von einem Händler, könnt ihr mir hier helfen und einmal schauen ob die Anlage so passt? :confused_face:
    Wie ich das sehe, würde ich noch einen Silikatfilter benötigen (den habe ich hier).
    https://www.osmofresh.de/osmos…anlage-proline-x3-600-gpd


    Für mich sieht die recht ähnlich aus, wie die von Ewald genannte.



    Danke für eure Hilfe, VG Tina

  • Hi Tina,



    ich habe auch keine wirkliche Ahnung von Osmose-Technik.


    Meine erste Anlage war auch von einem Anbieter, ich glaube sogar genau von dem, der solche Haushaltsanlagen vertreibt. Es gab zahlreiche Probleme in den Details, weshalb ich eine für die Aquaristik abgestimmte Anlage haben wollte.


    Ich habe seinerzeit meinen Bedarf definiert, Burkhard eine Mail mit den Wasserwerten von meinen Stadtwerken geschickt und er hat mir ein Angebot zusammengestellt. War glaube ich auch so um die 350-400 Euro.


    Beim einem notwendigen Membranwechsel wollte ich etwas mehr Leistung und habe nach Rücksprache alle Bauteile für den notwendigen Umbau bekommen.


    Also ich bin wirklich sehr begeistert und kann Dir nur noch einmal empfehlen Dich da mal beraten zu lassen.


    Aber wie gesagt - nur meine ganz persönliche Meinung, mit Sicherheit gibt es auch gute Alternativen.



    Schöne Grüße


    Ralf

  • Sie ist brauchbar, aber... noch nicht für aquristische Zwecke komplett. Es fehlt der Harzfilter dahinter und eine Möglichkeit, den Leitwert zu messen. Kostet nicht viel, würde ich aber definitiv mit einbauen.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Huhu, Leitwertmessgerät habe ich hier das ich vor und nachschalte, auserdem wird regelmäsig mal eine icp gemacht. Und mischbettharzfilter habe ich auch 2 am derzeitigen Gerät, da würde ich den 2. an die Anlage aus dem Link anklemmen können, ggf noch einen weiteren ergänzen.
    Die schafft auf jeden Fall das 6fache an Leistung, vorbehaltlich Leistungsverlust durch den nachgeschalteten Harzfilter. VG Tina

  • Hi,


    Ich brauche nicht viel Osmosewasser und habe mir die Arka 380 gekauft.
    Die macht 15l/Stunde und kostet 70€ + Silikatfilter.
    Wie wäre es den mit der Arka1900 ? 1,3l pro Minute hab ich gerade ausgerechnet.
    Die macht 1:1 - 1:1,5 und hat, wenn ich das recht sehe, nur eine statt 3 Membrane. Das wird dann interessant, wenn man die mal auswechseln will....
    Kostet 300€


    Grüße Steffen

  • Hi Tina


    Diese Anlage ist angegeben mit 3x200gpd Membranen für je 44,00€
    1x600gpd Membrane kostet ca 89,00€


    Du solltest darauf achten, das die Anlage eine automatische Rückspülung hat,
    meine, die ich Dir empfohlen habe, läuft jetzt seit gut 4 Jahre mit der selben
    Membrane, das was ich alle 6Monate wechsle sind die Filter, 5µm, Kohle, 1µm

    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Was Tina da empfohlen bekommen hat, hat 3 Membrane...wie Ewald ja gerade nochmal schrieb.
    Ich würde wohl nicht die empfohlene kaufen. Die Arka ist billiger und hat eben nur eine Membran.
    Wird wohl vermutlich noch ne Anlage dazwischen geben wenn 1900 too much sind. Das kriegt Tina aber selbst gegoogelt :thumbs_up:
    Grüße

  • Mahlzeit,


    heute ist der Tag des Aquascaping!
    Das weiße Papier ist genau die Innenfläche des Beckens.
    Es kommt dann im Finale noch 1-2cm Sand rein.
    Abstand zu den Scheiben ca. 20cm.
    Ich kann 9 Steingruppen einzeln herausnehmen.
    Steinaufbauhöhe in der Mitte 30cm, bei 60 cm Wasserstand.

    Gruß der Peter

    Edited once, last by Ofshore ().

  • Servus,
    nachdem meine Trauerzeit ganz langsam abnimmt mache ich jetzt wieder weiter.
    Irgendwie muß man sich ja wieder aufbauen.


    Was ist weiterhin passiert?


    Am 10. August wurde über die Osmose Wasser eingefüllt und Gleichzeitig aufgesalzen.
    Leider hatte ich bei der Bestellung einen Fehler gemacht und einen Teil schwarzen Livesand bestellt. Was aber kulanter Weise die Firma Mrutzek korrigiert hat. DANKE


    Gruß der Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!