Naturnahe Strömung in deinem Riff - Vorstellung & Vorverkauf

  • Ja leider und die Apps sind zudem oft grottenschlecht. Jeder will da mitmachen und lässt irgendeinen Schund programmieren, Hauptsache App. Oder es werden WLAN Module verbaut, die von 12 bis Mittag halten.
    Offtopic: im Auto der Zukunft sollen wesentliche Funktionen durch "In-Car" Apps freigeschaltet werden. Wer z.B. 50 PS mehr braucht, kann sich das kostenpflichtig freischalten lassen. Oder eine Massagefunktion des Sitzes usw.
    Smart ist an solchen Sachen nur, wie man möglichst viel aus den Leuten rauspresst und zudem noch persönliche Daten umsonst bekommt...
    /Offtopic Ende


    @reefspy_de
    Ihr könnt natürlich eine Cloudlösung anbieten, vermutlich freuen sich viele jüngere Leute darüber. Aber da ihr das auch oldschool über den Controller anbietet, sehe ich da kein Problem.


    Grüße


    Chris

    Grüße


    Chris

  • Hallo Chris,

    Offtopic: im Auto der Zukunft sollen wesentliche Funktionen durch "In-Car" Apps freigeschaltet werden. Wer z.B. 50 PS mehr braucht, kann sich das kostenpflichtig freischalten lassen. Oder eine Massagefunktion des Sitzes usw.
    Smart ist an solchen Sachen nur, wie man möglichst viel aus den Leuten rauspresst und zudem noch persönliche Daten umsonst bekommt...
    /Offtopic Ende

    dafür gibt's Hacker :winking_face:


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Hey Harald,
    yep, stand heute sind die großen Controller nur "einstellbar" insofern unsere Cloud erreichbar ist. Allerdings haben wir schon einen Fallback geplant. Eine rudimentäre Konfigurationswebsite, die der ORCA selbst zur Verfügung stellt, für den Fall, dass die Cloud ausfällt. Erreichbar über die lokale IP-Adresse im Heimnetz. Dort lassen sich aber eben nur einfache Funktionen wie Start-, Endwinkel und Geschwindigkeit einstellen.


    Ja, den Controller kann man problemlos tauschen. Alle Teile im System sind kompatibel.



    Hallo Rüdiger,


    ehm, ganz so dramatisch sieht es sich dann auch nicht aus. Daher antworte ich mal Zeile für Zeile.
    Was, wenn der Anbieter pleite geht? -> Konfiguration über Fallback-Website (lokale IP-Adresse) weiterhin nutzbar. -> Gerät eingeschränkt nutzbar.
    Was, wenn die Server ausfallen? -> Wir haben 99,98% Uptime auf 12 Jahre in unserem Serververbund. Gehostet in einem renommierten RZ in Frankfurt. -> Für den Fall, dass die Server ggf. mal für ein paar Minuten ausfallen -> Konfiguration eingeschränkt möglich (Fallback) -> Betrieb läuft ungehindert weiter. Das Gerät wird nur über die Cloud parametrisiert, nicht gesteuert.
    Was, wenn die eigene Internetverbindung instabil ist oder abbricht? -> Siehe oben (Fallback) und ungehinderter Betrieb.
    Wer hat die Kontrolle über meine Daten? -> Es werden keine personifizierten Daten über die Nutzung gespeichert (Datenschutz steht noch aus).


    Kurz um zusammengefasst: Wir nutzen die Cloud nicht zur Steuerung der Geräte sondern als erweitere Parametrisierung. Dort werden die Geräte ausschließlich eingestellt bzw. konfiguriert.
    Damit dass nicht umständlich über eigene WLAN Schnittstellen oder Displays mit 10 Untermenüs gemacht werden muss, haben wir uns für eine sehr saubere Web-Lösung auf Cloudbasis entschieden. Der ORCA selbst läuft auch ohne Internet - er kann einfach nur nicht eingestellt werden (oder eben eingeschränkt über das lokale Heimnetz). Für die Kommunikation der unterschiedlichen Geräte aktuell und derer die noch folgen sollen, überlegen wir uns ein lokales Kommunikationsprotokoll.



    Wie oben schon beschrieben, lässt sich auch der ORCA Controller (4 Kanal) rein prinzipiell ohne Cloud betreiben. Allerdings nur über eine Fallback-Konfigurationswebsite im lokalen Heimnetz.
    Der ORCAlight hingegen, hat drei mechanische Buttons, die ebenfalls genutzt werden können um auf jegliche Screen-Lösung zu verzichten.


    Diese Cloud-Gängelung nervt mich auch tierisch. Egal welches gerät, man braucht ne App und der der App muss man erst mal einen Account erstellen, selbst wenn man rein lokal arbeitet. Dann am besten noch irgendwie versuchen ein Abo reinzudrücken. Leider ist das mittlerweile so gang und gäbe das man bei vielen Geräten keine Alternative mehr findet.

    Die Cloud stellt keinen Betriebszwang her. Sie soll ausschließlich dem Anwender es angenehmer gestalten seine Produkte zu verwalten und zu konfigurieren.



    Vielen Dank für das viele Feedback. Wir nehmen das alles auf und versuchen das Produkt so nah wie möglich an der Reefer-Community zu entwickeln.
    Auch hier sind wieder tolle Impulse dabei ;-).

  • Programmiert ihr die Apps nativ für das jeweilige os?


    Und warum nicht einfach die App so entwickeln das man den api Endpunkt ggf. direkt aufs Gerät per ip nutzen kann? Letztendlich ist die App das Frontend und muss ja nur mit einem backend kommunizieren. Wenn ihr da noch Daten anreichern müsstet und daher in der cloud eine dB habt würde ich es ja verstehen warum das nicht einfach machbar ist, aber bei so einem Gerät fällt mir gerade nichts sinnvolles ein warum man da eine DB bräuchte.


    Clouds an sich finde ich schon ok. Bei manchen Geräten ist es sehr praktisch wenn man sie konfigurieren kann auch wenn man gerade nicht im Heimnetz ist (Thema VPN mal ausgenommen). Ob das bei so einem Gerät von Vorteil ist mal dahin gestellt.


    Ich jedenfalls finde die Lösung von der ATI straton super. Einfach ein webui das über die Ip aufrufbar ist mittlerweile noch eine App die im Heimnetz die Lampen raussucht und direkt verbindet. Klar dafür muss ausreichend Hardware da sein aber ein raspberry pi oder so in der Art gibt es bestimmt das dies schaffen würde.

    Grüße,
    Sebastian


    Tagebuch:
    550l Raumteiler


    Hauptbecken: 550L - 130x70x60cm
    Technikbecken: 155L - 80x54x36cm

  • Hallo reefspy,


    Zusatzfrage: In der Beschreibung steht, dass der ORCAlight zusätzlich auch in die Cloud eingebunden werden.
    („Auf Wunsch kann der ORCAlight Controller ebenfalls in die Cloud eingebunden werden und erhält alle Features seines großen Bruders.“).
    Dann wäre eigentlich diese Möglichkeit die sicherste und komfortabelste Lösung.


    Gruß Harald

  • Jep keine schlechte Idee, allerdings entwickeln wir keine nativen Apps sondern werden den Webbrowser nutzen.
    Wir möchten eine vernünftig funktionierende und auch im Sinne der Anwendbarkeit gute Oberfläche anbieten. Da tun sich die kleinen Microcontroller und deren Möglichkeit Websites bereit zu stellen schon schwerer ;-). Ein Raspberry PI würde die Kosten für einen Controller völlig sprengen. Eine native App wäre da schon möglicher, allerdings haben wir diese Kompetenzen aktuell nicht im Haus. Da das Produkt auch preislich attraktiv bleiben soll, haben wir uns vorerst gegen eine native App entschieden.



    Hallo reefspy,


    Zusatzfrage: In der Beschreibung steht, dass der ORCAlight zusätzlich auch in die Cloud eingebunden werden.
    („Auf Wunsch kann der ORCAlight Controller ebenfalls in die Cloud eingebunden werden und erhält alle Features seines großen Bruders.“).
    Dann wäre eigentlich diese Möglichkeit die sicherste und komfortabelste Lösung.


    Gruß Harald

    Jep, das wäre sie. Insofern man nicht mehr als Start-, Endwinkel und Geschwindigkeit möchte gibt es keinen Grund wieso der ORCAlight mit dem Internet kommunizieren sollte.


    Viele Grüße!

  • Jep keine schlechte Idee, allerdings entwickeln wir keine nativen Apps sondern werden den Webbrowser nutzen.

    Sehr vernünftig da das UI so auch aus dem Browser nutzbar ist.


    Da tun sich die kleinen Microcontroller und deren Möglichkeit Websites bereit zu stellen schon schwerer :winking_face:

    Naja das was Leistung Kostet ist doch die API. Und die braucht ihr ja auch für die Cloud.
    Alles andere sind ja nur statische Dateien die man ausliefern muss und der Browser des jeweiligen Clients hat dann die "schwere" Aufgabe des Renderings. - zumindest wenn ihr mit Angular, React, Vuejs etc arbeitet
    Oder cached ihr die Daten in der Cloud so das der User quasi gar nicht richtig aktuelle Werte sieht? Falls nein erschließt sich für mich der Grund über die Cloud nicht so richtig.


    Aber wie auch immer, ich möchte Euch das Projekt nicht schlecht reden. Sieht auf jeden Fall schick aus und ich wünsche Euch viel Erfolg.

    Grüße,
    Sebastian


    Tagebuch:
    550l Raumteiler


    Hauptbecken: 550L - 130x70x60cm
    Technikbecken: 155L - 80x54x36cm

  • Ja vielen lieben Dank :-). Wie gesagt, die Cloud ist im Prinzip a) ein Konfigurationstool mit netten Assistenten und b) für ggf. später folgende Geräte.
    Wer weiß was noch für Geräte folgen werden ;-).

  • Hallo liebes @reefspy_de-Team,


    das Konzept hat mich überzeugt und ich würde gerne zunächst mit einem ORCA starten.
    Dazu einige Fragen:
    1. Welche Strömungspumpe könnt ihr empfehlen? Derzeit werkeln bei mir zwei Tunze Stream 3, die werden aber wohl viel zu groß und schwer sein für den Orca.
    2. Welche Version des Orca würdet ihr für ein Red Sea Reefer 250 empfehlen? Reicht da noch der ORCAnano oder sollte es schon der große Bruder sein?


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,


    ich habe ja auch eine Stream 3, am Wochenende kommt eine Aquamedic Smartdrift 11.1. Die sollte mit der ORCA funktionieren. Ich kann mal berichten, sobald ich die im Becken habe und gegen die Stream getauscht habe.


    Gruß


    Chris

    Grüße


    Chris

  • Meine Frau wird mich umbringen! Schon wieder eine neue Strömungspumpe...
    Aber vielleicht möchte ja jemand zwei fast neue Stream 3 kaufen? :winking_face:


    Nun muss ich nur noch das Problem mit meiner Notstromversorgung lösen. Derzeit habe ich zwei Tunze Safety Connector im Einsatz an einer Autobatterie mit 12V / 95 Ah.
    Die Smartdrift läuft aber wohl mit 24V...


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Hallo liebe Reefer :-),


    entschuldigt unsere Abstinenz. Wir sind gerade schwer damit beschäftigt, die ersten ORCA in die freie Wildbahn zu entlassen.
    Bald haben wir wieder umfangreichere und vor allem viele Neuigkeiten :-).
    Wir werden versuchen jeden Freitag einen tollen Newsletter mit allen Informationen zu versenden.
    Parallel werde ich euch hier im Forum unterrichten.



    Hey Rüdiger, vielen lieben Dank für dein Vertrauen!
    Zu 1) Aktuell haben wir maximal eine SOW15 mit PowerExtender auf 100% Leistung betrieben, der ORCAflex hält dem ganzen wunderbar stand.
    Die Tunze Stream3 ist allerdings vom Baumaß her relativ speziell. Wir probieren mal eine aufzutreiben und sehen dann nach, ob wir ggf. eine individuelle Halterung machen können.


    Zu 2) Jep ORCAnano ist optimal. Kommt natürlich ganz darauf an, welche Pumpe in welcher Leistung geplant ist. Aber im Normalfall sollte er dafür absolut ausreichend sein :-).


    Vielen Dank nochmal!


    Bis morgen!

  • So, bestellt.
    Einmal mit Halterung für eine Aqua Medic Smart Drift 7.1 und eine zweite Halterung für eine Tunze Stream 3.
    Die Halterung für die Stream 3 brauche ich eigentlich nur, wenn das mit der Smart Drift nicht klappt, kann also auch später geschickt werden.


    Ich bin sehr gespannt (auch auf die Reaktion meiner Frau :yiih )


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Aber vielleicht möchte ja jemand zwei fast neue Stream 3 kaufen?


    Hi Rüdiger,


    ich hätte vielleicht Interesse. Wenn Du mit Deinen Planungen weiter bist, kannst Du mir ja mal ne Nachricht schicken.


    Wenn ich dann doch keine neuen Stream bekommen habe, würde das vielleicht passen....


    Schöne Grüße


    Ralf


  • Hey liebe Reefer!


    Überarbeitung bestehender Designs
    Heute ist Freitag und somit möchten wir euch mit den neuesten Informationen versorgen. Die letzte Woche hat sich viel getan.
    Zunächst möchten wir euch, jetzt das finalisierte Produktdesign vorstellen. Wir haben am Design gearbeitet und herausgekommen ist eine ORCA Familie die alle einander gleichen, aber unterschiedliche Aufgaben erfüllen.


    ORCA
    Der bisherige ORCA ist jetzt, in der Frontalansicht noch ein kleines bisschen flacher geworden und fügt sich somit wunderbar in das Design der beiden Geschwister ein. Die Ausgangswellenlagerung wurde komplett neu konstruiert und ist nun noch verwindungssteifer und stabiler - insbesondere in Verwendung mit dem bereits letzte Woche vorgestelltem PowerExtender.


    ORCAlight Controller
    Beim ORCAlight Controller haben wir einen echten Meilenstein erreicht! Das Design und die Elektronik ist fertig!
    Aktuell befindet er sich bei zwei lokalen, befreundeten, Händlern mit unserem ORCAflex im Betatest und wir sind sehr auf das Feedback gespannt.
    Bis jetzt schaut hier alles aber sehr gut aus und wir freuen uns sehr, dass der ORCAlight soweit in der Finalisierung ist. Ein kleines Video dazu findet ihr auf unserem Instagram-Account


    ORCA Controller
    Bisher haben wir euch immer den ORCAlight Controller präsentiert - hier seht ihr nun den großen ORCA Controller an den bis zu vier ORCA Einheiten angeschlossen werden können. Das Design wurde möglichst schlicht gehalten. Mit ihm kannst du bis zu vier Einheiten über die Cloud steuern. Der ORCA Controller besitzt nach wie vor keine mechanischen Knöpfe zur Einstellung.


    Kunden Beta-Test
    Sobald wir das Feedback von unseren Händlern erhalten haben, startet die nächste Phase mit dem Betatest, den wir unter allen Vorbestellern verlosen.


    Wichtige Info für alle Vorbesteller und die, die es noch werden wollen


    Uns haben viele Fragen zum Thema Rechnungsstellung und Bezahlung erreicht.
    Wir haben uns dazu entschlossen, auf eine vorzeitige Rechnungsstellung zu verzichten!


    Damit ihr bis zur Finalisierung des Projekts keine Bauchschmerzen haben müsst und weiterhin flexibel den richtigen ORCA auswählen könnt, werden wir die Rechnungen eine Woche vor Auslieferung versenden. Bis dahin gelten die Bestellungen als verbindlich, aber die Zahlungspflicht verschiebt sich bis kurz vor Auslieferung.


    Wie geht es weiter?
    Der weitere Ablauf zusammengefasst:

    • Aktuell laufen die Betatests bei befreundeten Händlern
    • Sobald wir hier Feedback erhalten startet der Betatest der unter allen Vorbestellern verlost wird
    • Parallel forcieren wir die Zertifizierungen und wir sind zuversichtlich hier zügig voran zu kommen - dieser Punkt ist essentiell für die Serienreife
    • Finalisierung der Elektronik und kleine Designanpassungen des ORCA Controllers
    • Entwickeln einer flexiblen Pumpenhalterung
    • Weiterer Test unserer Glassteghalterung und Fertigstellung selbiger

    Wir freuen uns auf eure Fragen und Feedback!!


    Liebe Grüße!

  • Hi liebe Reefer!
    Wir waren die letzte Zeit wieder sehr fleißig und haben tolle News für euch!


    Der Prüf- / Zertifizierungstermin rückt näher!
    Übernächste Woche ist es so weit. Der EMV Prüftermin findet statt. Das ist der letzte Meilenstein, der über eine etwaige Markteinführung entscheidet. Wir sind daher schon etwas nervös :-).
    Der Test wird mit unserem großen Controller und vier ORCAflex Einheiten stattfinden. So können wir einen im Labor beobachteten Stresstest durchführen, bei dem die Elektronik ordentlich geprüft wird.
    Die Vorbereitungen für diese Untersuchung sind weit vorangeschritten und wir sind zuversichtlich, dass hier alles gut gehen wird und wir somit einen weiteren Meilenstein abhaken können.

    Der ORCA Mk1
    Das Design und die Technik des ORCA Mk1, mit dem unser Projekt begann, ist in der Finalisierungsphase. Er fügt sich optisch nun in das Design-Lineup der ORCA Serie nahtlos ein und ist in der Frontalansicht dezent in das Aquarium integrierbar. So baut dieser ORCA noch weniger auf und der Motor befindet sich außerhalb und nicht überhalb des Beckens. Vor allem in Becken mit folierter, dunkler Rückwand ist dieser ORCA fast unsichtbar!

    Interner Test des großen Controllers mit vier ORCA Einheiten
    Wer sich einmal gefragt hat, wie wir unsere Testaufbauten anfangs gestalten, bekommt hier einen kleinen Einblick. Unsere überarbeitete Platine ist angekommen und wurde natürlich direkt in einen Versuchsaufbau integriert.
    Wir sind stolz darauf sagen zu können, dass auch der große Controller bisher einwandfrei läuft und die Steuerbefehle sauber weiterleitet.

    Neues Treibermodul: TMC2209
    Das alte Treibermodul A4988 wurde durch den wesentlich effizienteren und besseren TMC2209 ersetzt. Die Steuerplatine würde jetzt vollständig von uns Inhouse entwickelt.

    Produktion wird immer zuverlässiger...
    Parallel arbeiten wir immer weiter daran, die Produktionsqualität weiter zu steigern. Wir haben uns ganz bewusst für das moderne Herstellungsverfahren des 3D-Druckes entschieden, um möglichst flexibel zu bleiben.

    Lokaler Beta-Test läuft wunderbar!
    Unsere lokalen Beta-Tester sind begeistert und konnten keine Ausfälle verzeichnen. Kleinere Änderungswünsche und Feedback sind bereits in die Finalisierungsprozesse eingeflossen.
    Daher werden wir kurzfristig den weiteren Schritt Richtung Kunden Beta-Test und weiterer befreundeter Händler gehen.
    Die Verlosung der Beta-Tests wird somit unmittelbar nach unserem EMV-Labortest stattfinden.


    Wichtige Information für alle Vorbesteller und die es noch werden möchten:
    Nach einigen Nachfragen bezüglich der noch ausstehenden Rechnungen, möchten wir euch darauf hinweisen, dass die Rechnungen erst kurz vor Auslieferung der Vorbestellungen gestellt werden.
    Ihr müsst also erst bezahlen, wenn der Liefertermin feststeht!
    Die Auslieferung ist für Ende Quartal 1 2023, also Anfang April geplant. Wir halten euch aber weiterhin stetig auf dem Laufenden.



  • Liebes @reefspy_de-Team,


    ich würde gern meine bisher getätigte Bestellung Ändern / Stornieren und neu bestellen.
    Ich habe euch dazu auch schon eine E-Mail geschrieben, aber leider bisher keine Antwort erhalten.


    Vielleicht klappt es ja hier!


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Hallo Peter,


    ich war wohl einer der ersten Besteller Mitte Januar und soll meine Orcas Ende April bekommen.
    Habe schon die finale Bestellbestätigung bekommen, aber noch keine Rechnung mit der Bitte um Überweisung. Die kommt wohl erst unmittelbar vor dem Versand.


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Hey Reefer!


    Endlich haben wir es geschafft :smiling_face: - unser Webshop ist online.
    Es gab tatsächlich in jüngster Vergangenheit nicht all zu viele Neuigkeiten, außer dass wir ziemlich mit dem Aufbau der Infrastruktur, der Website und einigen bürokratischen Themen beschäftigt waren.
    Zudem gab es einige sowohl software- als auch hardwareseitige Verbesserungen für unser ORCA System. Wir haben zwischenzeitlich das Portfolio durch einige Zubehörteile noch weiter ergänzt.
    Nun aber möchten wir euch gerne, zum Stöbern und Erkunden einladen und freuen uns auf euer Feedback!


    P.S.: Bitte den Beitrag löschen, wenn das nun als Händlerwerbung gilt (gab ja Anfangs Unstimmigkeiten). Wollten nur auch mal wieder ein Lebenszeichen von uns geben. Habe den Link extra entfernt.

  • Die Suche nach den Fischen funktioniert leider nicht mehr...

    Stimmt leider

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Ja Stefan,


    so ist das mit der Technik, das eine neu ausgerollt und das alte "vielleicht" aus den Augen verloren :winking_face:


    suche gerade eine besonders kleine Grundelart und muss jetzt "googlechen" Bemühen und da ist die Trefferquote leider nicht berauschend


    VG
    Klaus

  • Wir sehen uns das die nächsten Tage mal an. Jedoch ist die Zukunft von reefspy ohnehin fraglich. Es wird einfach zu wenig genutzt . Die Unterhaltskosten sind durch die recht intensiven Crawler nicht zu unterschätzen.

  • Danke das ihr euch das anseht.


    Schade wäre es allerdings, wenn ihr dieses Projekt einstellen würdet, weil ich nutze diese Suchmaschine mittlerweile sehr regelmässig.


    Wie hoch sind denn die Kosten für diesen Crawler?
    Wenn ihr hier nicht antworten wollt kann ich das verstehen, aber dann vielleicht per PN.


    VG
    Klaus

  • Auch gerne den link für den Shop per pn, der Gockel findet ihn irgendwie nicht.

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Ja, das ist die Suchmaschine. Ich dachte, es gäbe einen separaten Webshop

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Es sind gar nicht die technischen Kosten - wir haben einen dedizierten Server im RZ, allerdings muss es ja auch vernünftig gewartet werden (siehe jetzt) und Content soll/müsste eigentlich auch mal nachgeliefert werden. Und Zeit ist im Moment sehr kostbar :). Vllt wäre ja ein Ansatz es auf das wesentliche zu reduzieren? Also tatsächlich nur noch eine reine Suche.
    Wäre dann aber ja tatsächlich ein ehrenamtliches Projekt :D.

  • Moin,
    Ich interessiere mich für den OrcaFlex. In der Beschreibung steht, dass er auch für die Befestigung an Lichtkranz geeignet ist. Im Manual ist davon aber nix zu sehen??

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Hey! Hast du ein Poolaquarium oder eines mit umlaufenden Glassteg? Viele Grüße.

  • Hey - also die Suchmaschine baut sich gerade wieder auf, dauert natürlich einen Moment bis wieder alles ordnungsgemäß läuft :-).

  • Hey! Hast du ein Poolaquarium oder eines mit umlaufenden Glassteg? Viele Grüße.

    Nee, eins mit Lichtkranz aus Holz

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Dann würde die Poolhalterung eigentlich passen. Allerdings muss diese mit einer Seite natürlich außerhalb des Beckens liegen.


    Schau mal hier in das Manual:
    https://www.reefhub.de/s/poolhalterung


    Unten sind bemaßte Skizzen abgebildet :-).


    Bei Fragen, immer raus damit.

  • So sieht der Kranz von oben aus, Breite knapp 3cm.

    Images

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Sodele,
    komme gerade zurück von der Werksbesichtigung von Reefhub.


    Das sind ja 2 ganz nette Jungs, die die Orca's produzieren.
    Sie haben mir alles gezeigt. Die Orcas sind in natura noch schöner als auf den Bildern.
    Ganz sauber produziert. In einem Becken läuft sogar, seit einem halben Jahr, eine Jebao SLW30 mit einem Nanoantrieb, problemlos, was aber nur ein Belastungstest ist.
    Schöne Elektronik Arbeitsplätze und an der Qualität der Werkzeuge sieht man auch das Endergebnis.
    Bei mir blieben keine Fragen offen und ich habe mich entschieden.
    Gründe warum:
    absolute Laufruhe
    schönes unaufdringliches Design
    saubere Verarbeitung Made in Germany
    Schrittmotoren
    günstiger als die Mitbewerber
    Ersatzteile lieferbar

    Gruß der Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!