Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Beleuchtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hallo manuela,

      vom grundsatz her genügt morgens an und abends aus.

      wobei, den tageszeitrythmus bestimmst du selbst, die dauer sollte bei rd. 12 stunden liegen.

      du scheinst eine led-lampe zu besitzen.

      gibts da eine "grundeinstellung"?
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Einfach mal auf die Seiten 11/12 von den Link oben gehen.

      Da findest du z.B. diesen Tipp:

      Sonnenaufgang von 0 - 60% der Tagesmaximalleistung (TML)
      innerhalb von 30-45 min.
      In den folgenden 2 h Erhöhung von 60 90% der TML
      In den darauf folgenden 3 h Erhöhung von 90 100% der TML (Tageshöchststand erreicht)
      Rückwärts über 3 h Absenkung von 100% 90% der TML
      Zum Abend 2 h Absenkung von 90 60% der TML
      Sonnenuntergang von 60 0% innerhalb von 30-45 min.

      usw. usf.
      Ich und viele andere haben genau das umgesetzt und nutzen das so. Für den Anfang nicht verkehrt.

      Und 100% der LED sind eben nicht 100% der Tagesmaximalleistung. Diese kann z.B. auch 60 oder 70% der Maximalleistung der LED betragen. Das hängt von deiner LED ab und von deinem Becken.

      LG
      Daniel
    • Hallo Manuela,lese gerade zufällig mit.
      Ich habe zwar keine Aquarius,aber rot max.5-10%,violett ist Geschmackssache,würde ich allerdings auch so wie rot einstellen.UV da streiten sich die Geister.
      Würde ich vorsichtig genießen.
      Meine laufen auf 50%,allerdings habe ich die Einstellung ran getastet,mit 5% begonnen und jede Woche 5% dazu.
      Grüße Torsten
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      Gyre 330+350 , Tunze DC9004,2xAI Prime16HD,Sangokai Komplettversorgung
    • Es tut mir wirklich leid aber jetzt kenn ich mich gar nicht mehr aus! Ich wollte meine Lampe jetzt so einstellen wie oben, aber ich habe nur 5 Zeitzonen zum einstellen und oben stehen 6!
      weiß auch gar nicht mehr welche Farben um welche Zeit und zu welchen Prozent!
      Da ich Anfänger bin würde ich mich sehr über eure Hilfe freuen!

      Danke
    • Hallo Manuella,

      muss es doch gar nicht :)

      Henning (manche würden auch sagen der Experte für Lichtmessungen für uns Aquarianer) hat die LED getestet war gar nicht so abgetan.

      Er meinte:
      "Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
      Die Möglichkeit dieses Modul aber trotzdem zu Dimmen und Steuern.
      Für mich hat Aqua Medic mit diesem Modul einen neuen Weg mit der Steuerung eingeschlagen. Optional wen man will kann man sich dies dazu kaufen. Muss aber nicht mit dem Modul gekauft werden und so lässt sich in der Anschaffung doch ein paar Cent sparen.
      Eine flächige Beleuchtung seines Beckens wäre möglich mit mehreren Modulen."

      Siehe hier: ig-meeresaquaristik.de/index.p…4641-Aqua-Medic-Aquarius/

      Kann man teilweise auch hier nachlesen: nanoriffe.de/board13-allgemein…0677-aqua-medic-aquarius/

      Wenn du nur 5 Zeitzonen hast, muss man halt diese 5 nehmen.

      Der Fixed Mode von der LED klingt doch gar nicht so schlecht, nimm den einfach als Einstieg. Und da die Lampe für 450 Liter nicht überdimensioniert ist, kannst du auch die 100% als 100% Tagesmaximalleistung nehmen.

      aqua-medic.de/manuals/aquarius…20D%20ENG_14785325550.pdf

      Weiß und Rot:9:00 – 9:30, 0% - 100% 9:30 – 19:30 100%-100% 19:30 – 20:00 100% - 0%
      Blau: 9:00 – 9:30 0% - 100% 9:30 – 19:30 100%-100% 19:30 – 20:00 100% - 1% 20:00 –23:00 1%-1% 23:00 – 24:00 1% - 0%
      Royal blue: 8:00 - 8:30 0% - 100% 8:30 – 20:30 100%-100% 20:30 – 21:00 100% - 0%
      Violett + UV:10:00 – 11:00 0% - 100% 11:00 – 18:00 100%-100% 18:00 – 19:00 100% - 0%

      Zur Erklärung: Jörg fährt in den ersten 30 Min auf 60% hoch, geht dann auf 90% über Mittag ist er kurz bei 100% und dann geht es wieder zurück.
      In dem Programm deiner LED geht es bei weiß in den ersten 30 Minuten auf 100% , dann bleibt es so und abends geht es wieder zurück. Das Royal geht etwas ehr an dafür auch später aus uns das Blau wird bis 24:00 noch als Nachtlicht verwendet. Das UV wird nur zeitweise von (10-19 Uhr hinzugeschaltet). Kann man so machen. Also keine Panik.

      Wegen den Rot und den Violett würde ich mir hier eine großen Gedanken machen. Das hat der Hersteller schon ganz gut angepasst. Die sind im Verhältnis zu den anderen LEDs deutlich geringer vertreten.



      Der blaue Strahlungsbereich im sichtbaren Lichtspektrum ist halt etwas energiereicher als die langwelligen Cyan-, Grün-, Gelb- und auch die Rotanteile. Deswegen empfiehlt Jörg dort etwas weniger. Viele packen aber in dem Bereich richtig drauf und im sogenannten US-Style dominieren sogar Royal Blue und Co. Deswegen mach dir da mal nicht so viele Sorgen.


      Und falls es tatsächlich zu wenig Licht sein sollte, kann man immer noch mit einem oder zwei LED-Leuchtbalken nachhelfen.

      LG
      Daniel
    • in den Tropen geht die Sonne auf, scheint 12 Stunden und ist wieder verschwunden. Deswegen reichen im Aquarium 12-13 Stunden locker. 16 Stunden sind zu viel, die gibt es nur im Norden im Sommer, aber nicht am Äquator.

      Meine Erfahrung mit Cyanos sind die, dass man zum einen Nahrungskonkurrenten benötigt und dass ein hoher PH-Wert sich ungünstig auf Cyanos ausgewirkt hat, sprich sie sind bei mir verschwunden. Aber ich gebe zu, das sind Mistdinger, die einen das Hobby zur Qual machen können. Fotos von deinem Becken helfen aber oft weiter, wenn du hier Hilfe suchst.

      LG
      Daniel
    • Ja, mit hoch- und he­r­un­ter­dim­men dauert ein Zyklus 13 Stunden, das ist prima.

      Ändere aber eventuell die interne Uhrzeit der LED so ab, dass es für dich angenehmer wird. (also tatsächliche Zeit ist 10:00, Uhrzeit der LED ist erst 8:00)

      Hintergrund: Du möchtest vielleicht am Abend was von deinen Fischen haben.... wenn das Licht um 20:00 ausgeht, hat man nicht mehr viel vom Becken, wenn man tagsüber arbeitet.
      Also lass die Fische früh länger schlafen und abends schickst du sie zwei Stunden später ins Bett :D .

      LG
      Daniel
    • Hallo zusammen,

      wer Englisch einigermaßen beherrscht, ist wieder mal im Vorteil. BRS (USA) geben hier Tipps zur Beleuchtung. Hier wird für LPS ein PAR-Wert (eigentlich PPFD, photosynthetische Photonenflussdichte) von "nur" 75 bis 150 µmol/m2/s empfohlen, Acroporas mögen erfahrungsgemäß 50 - 100 % mehr.

      Die Jungs von BRS sind nicht umsonst äußerst beliebt und gerngesehen bei Riffaquarianern weltweit, bei denen stimmt sachlich eigentlich alles, das ist schon echt cool. :thumbup: Die Erklärungen gehören sicher zu den besten und verständlichsten, die ich bisher gehört habe, sollte ich mir vielleicht was abgucken. :)

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • moin hans-werner,

      nicht schlecht!

      nur - hilft das hier weiter.

      wenn ich den ganzen käse mit rauf und runter und %-einstellungen um 11uhr anders als um 12 lese, mache ich mir ernste sorgen.

      nein, nicht um die gesundheit der korallen :D :D :D
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Das ist die Auswertung von Henning. Wie Hans-Werner schreibt, 75 -150 sind für Weiche und LPS ausreichend.




      Hans-Werner schrieb:

      Jungs von BRS sind nicht umsonst äußerst beliebt und gerngesehen bei Riffaquarianern weltweit, bei denen stimmt sachlich eigentlich alles, das ist schon echt cool. Die Erklärungen gehören sicher zu den besten und verständlichsten, die ich bisher gehört habe, sollte ich mir vielleicht was abgucken.
      Stimmt, die machen ein tolles Programm, kann ich nur empfehlen. Sehr sympatisch und lehrreich.


      Joe schrieb:

      nur - hilft das hier weiter.

      wenn ich den ganzen käse mit rauf und runter und %-einstellungen um 11uhr anders als um 12 lese, mache ich mir ernste sorgen.
      Sowohl die Einstellung von Jörg als auch das Programm der LED sind eigentlich recht einfach gestickt. Sonne geht früh auf über Mittag setzt es die Maximalleistung und dann geht es wieder zurück.....
      Wolkenflug und Regenschauer haben beide nicht empfohlen, gibt es aber tatsächlich. Irgendwo hatte ich sogar mal eine LED gesehen mit Gewittersimulation...... (müßte sich nur noch einer mit dem Waschbrett hinstellen und Donner erzeugen.....)

      LG
      Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniel Rother ()

    • Joe schrieb:

      nur - hilft das hier weiter.
      Hallo Joe,

      die wesentlichen Sachen zur Dauer usw. wurden ja schon geschrieben, das war nur eine Ergänzung, wegen Prozent und so. Es ist ziemlich interessant, dass nach deren Einschätzung, und die haben einen riesigen Kundenkreis und auch Firmenanlagen und eigene Erfahrungen, zu viel Licht häufiger zu Schäden und Absterben führt als zu wenig.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo,

      genau der "Käse" , wie Joe geschrieben hat, macht vor allem Neueinsteiger verrückt. Da werden von den Herstellern "tollste" Einstellungsmöglichkeiten angepriesen, deren Vorteile vor allem im Marketing, viel weniger aber in der Korallenhaltung liegen! In den Foren werden diese "Vorzüge" von Technikfreaks dann groß angepriesen und diskutiert. Einsteiger halten dies dann für unumgänglich, spielen an Farben und Zeiten und scheitern!
      10 - 12 Stunden Dauerbeleuchtung ohne Vor- und Nachspiel (dies sollte man dem Liebesleben überlassen) sind in einem gemischten Riffbecken optimal ausreichend. Den Zeitpunkt kann man an die persönlichen Nutzungswünsche anpassen. Dämmungsphasen, Mondlicht, Wolken, Gewitter und ähnliche Spielereien nützen den Korallen überhaupt nichts, manches - beispielsweise zu energiereiches Mondlicht - kann sogar schaden. Das gleiche gilt für Farbeinstellungen. Amiblue ist zwar große Mode wo Trump regiert, zum unbedingten Vorbild muss man sich da aber rein gar nichts nehmen.

      Gruß

      Bernd
    • Bernd Koberstaedt schrieb:

      Vor- und Nachspiel

      Ich denke, das schadet nicht, ganz im Gegenteil. Aber weniger den Korallen sondern ehr den Fischen, so zumindestens meine Beobachtung.

      Die HQI ist ja früher auch erst langsam hochgefahren und hat nach 3 Minuten erst zu 100% Leistung gebracht. Schon damals haben wir die blauen Leuchtstoffröhren davor gestartet und danach erst ausgeschaltet, jeweils mit 30 - 60 Minuten Zeitversetzung.

      Gerade die meisten Fische haben das genutzt und standen dann nicht einfach im dunklen. Wenn die Hauptbeleuchtung ausgeschaltet wurde, ist die Palette kurze Zeit später rückwärts zwischen den Korallen in ihr Nachtlager verschwunden, die Lippis haben sich im Sand eingebuddelt und gerade für schreckhafte Fische wie Grundeln war ein sanfter Übergang was Feines. Die haben sich in Ruhe ihr Nachtlager gesucht und dann ging das Licht langsam aus.... (Sprich, es gab keine Todesfälle mehr wegen herausgesprungener Fische.)
      Also für die Funktion (langsames hochfahren und wieder runterfahren) gibt es von mir ein klares Daumen hoch.

      Auf alle weiteren Spielereien kann man aber locker verzichten. Vielleicht ist das ein Grund, warum die die PCC (Philips CoralCare) so mag. Da kann man recht wenig einstellen. Und wenn man sich die Muster von verschiedenen doch recht bekannten Aquarianern ansieht, ähneln die sich. Die fahren recht schnell hoch (Zeitraum ca 1-1,5 Stunden) dann bleibt das Licht fast konstant bei 100% der Tagesmaximalleistung und dann geht es wieder rückwärts, wie in der Natur.

      Der US-Style funktioniert bei vielen recht gut und ja manche Korallen sehen nett und ziemlich bunt aus. Einen Anfänger würde ich das aber nicht empfehlen. Ich stehe trotzdem mehr auf Korallen wie Joe sie anbietet, die sehen natürlicher auch und gefallen mir besser. Und jetzt, wo es den neuen Online-Shop gibt.....

      LG
      Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniel Rother ()

    • Hallo Bernd,

      das ist völlig richtig und eher noch untertrieben. Ich behaupte, Mondlicht schadet fast immer (>99%), schon weil meist die falsche Farbe Blau gewählt wird, mit der man zwar schlecht sieht, aber ganz hervorragend die Korallen und Zooxanthellen beeinträchtigen, und ihnen sogar massiven Schaden durch Ausbleichen bis hin zum Absterben zufügen kann.

      Interessant auch, was die Jungs von BRS zu den Farbspielereien sagen: Die Tiere brauchen Monate um sich an "Farbverbesserungen" anzupassen, bis dahin überwiegt der schädliche Effekt der Änderung. Wenn überhaupt, sieht man eine Verbesserung bei den Farbeinstellungen der Leuchten erst nach Monaten. Man stelle seine Leuchte einmal passend ein und lasse sie dann in Ruhe. Eigentlich könnte man auch sagen, ein Hersteller, der eine Ahnung von den Tieren hat, sollte die Leuchte einmal optimal konfigurieren und bräuchte eigentlich keine Einstellmöglichkeiten den Kunden zu überlassen. Aber irgendwo hatten wir diese Diskussion zur Marktwirtschaft schonmal ... :D

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo zusammen,

      @ Daniel:

      Nun kann ich an meiner LED diverse Farbtöne einstellen.

      UV, Violett, Royal, Blau, Grün, Rot, Weiß

      Eine gewisse Abstufung zwischen den einzelnen Farbtönen sollte es ja schon geben, oder?

      Oder bist du der Meinung, nach der Rampenzeit von ca. 1h in der das Licht hoch- bzw. runtergefahren wird sollten alle "Farbtöne" bei 100% für 11-12h brennen?

      Gruß
      Fabian
    • Hans-Werner schrieb:


      das ist völlig richtig und eher noch untertrieben. Ich behaupte, Mondlicht schadet fast immer (>99%), schon weil meist die falsche Farbe Blau gewählt wird,

      Interessant auch, was die Jungs von BRS zu den Farbspielereien sagen: Die Tiere brauchen Monate um sich an "Farbverbesserungen" anzupassen, bis dahin überwiegt der schädliche Effekt der Änderung. Wenn überhaupt, sieht man eine Verbesserung bei den Farbeinstellungen der Leuchten erst nach Monaten. Man stelle seine Leuchte einmal passend ein und lasse sie dann in Ruhe. Eigentlich könnte man auch sagen, ein Hersteller, der eine Ahnung von den Tieren hat, sollte die Leuchte einmal optimal konfigurieren und bräuchte eigentlich keine Einstellmöglichkeiten den Kunden zu überlassen. Aber irgendwo hatten wir diese Diskussion zur Marktwirtschaft schonmal ... :D
      moin hans-werner,

      hatte im wohnzimmerbecken in den 90ern blaue glühfunzeln (25w) als mondlicht.

      also diffuses solches.

      schädigungen an korallen gab es nicht.

      und für das, was die "jungs" sagen, brauche ich die "jungs" nicht ;)

      alles weitere ist zustimmung!

      marktwirtschaft = verarsche von kunden.

      ist das eigentlich gesetzlich so abgesegnet?

      :D
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Hallo Joe,

      ein Glühbirne gibt ja fast kein blaues Licht ab. Mit der blau angestrichenen Glühbirne hattest Du einen sehr effizienten Infrarot-Strahler, der einen Hauch von blauem Licht abgab. Mir war nicht bewusst, dass das Mondlicht damals für die Fische gedacht war, ich dachte, das sollte zur Stimulation der Korallen sein. War das nicht im Zusammenhang mit Massenablaichen im Fossa und Nilsen …? (Edit: habe gerade im Band 4 - Korallen - nachgeschaut, ja war es, es ist sogar ein Diagramm dabei, wie die Beleuchtungsstärke im Monatsverlauf variiert werden sollte)

      LEDs sind da auch bei 1 % eine andere Hausnummer, denke ich, ohne das jetzt nachgemessen zu haben.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Daniel,

      nun, dass langsame Hoch- und Runterfahren schadet nicht, ist aber auch bei Fischen selten nötig. Allenfalls bei Neubesatz mag dies Sinn machen, damit sich die Fische vor dem Abschalten der Beleuchtung verstecken können. Aber dafür reicht es, wenn man das Zimmerlicht noch eine Minute brennen lässt. Nach recht kurzer Zeit haben sich die Fische normalerweise eingelebt und suchen von sich aus ihr Schlafversteck rechtzeitig auf.
      Dafür eine teure Regulierung einbauen, steht für mich von der Kostenseite in keinem Verhältnis. Offensichtlich befriedigen heute viele technische Möglichkeiten eher den Spieltrieb mancher Leute; der Ersatz für die frühere elektrische Eisenbahn.
      Wer zu viel Geld hat, mag es machen. Leider werden für Krimskram häufig grenzenlose Summen ausgegeben, bei den Insassen der Becken aber geknausert. Der Anfangsbesatz an Korallen beschränkt sich dann auf ein paar winzige Fragmente ( mit den dann üblichen Anfangsproblemen) und für Nachzuchten bei Fischen möchte man auch beim Kauf die höheren Kosten sparen.

      Gruß

      Bernd
    • nunja - zumindest für mich sah es blau aus.

      nicht zur stimmulierung - die laichen auch ohne mondlicht.

      war eine empfehlung seinerzeit, wegen der fischeingewöhnungsundschreckhaftigkeitsvermeidung.

      mir hats gefallen und den tieren nicht geschadet.

      mit heutigen led-mondfunzeln hab ich keine erfahrung.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Joe schrieb:

      nunja - zumindest für mich sah es blau aus.

      nicht zur stimmulierung - die leichen auch ohne mondlicht.
      lieber nicht. Die Leichen sehen auch mit Mondlicht nicht besser aus! ?( :D

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo zusammen,

      freysen schrieb:

      Eine gewisse Abstufung zwischen den einzelnen Farbtönen sollte es ja schon geben, oder?
      Jeder kann ja so spielen, wie er will. Die Hersteller haben ja unterschiedliche LEDs in unterschiedlichen Stückzahlen verbaut (meine alte Bierkiste mal als Beispiel).



      Manche Firmen haben sich was dabei gedacht, manche leider auch nicht..... Aber das Verhältnis der LEDS zueinander sollte ja irgend einen Sinn ergeben. Ansonsten muss man sicherlich jeden Kanal einzeln in der Intensität regeln (wenn möglich). ABER: in der Sonne wohnen keine Marsmännchen, die um 12 das grüne Licht anschalten, um 13 Uhr das rote abschalten und dafür die UV-Beleuchtung anstellen......


      Joe schrieb:

      hatte im wohnzimmerbecken in den 90ern blaue glühfunzeln (25w) als mondlicht.

      Joe schrieb:

      war eine empfehlung seinerzeit, wegen der fischeingewöhnungsundschreckhaftigkeitsvermeidung.

      mir hats gefallen und den tieren nicht geschadet

      Bei mir war es eine 3 Watt Kaltlichtkathode, die 24/h Tag 7 Tage die Woche an war, das war billiger als eine Zeitschaltuhr. Ich hatte es aber nicht wegen der Korallen, sondern wegen der Fische. Wurde damals auch oft so empfohlen (korallenriff.de/artikel/449_Mondlicht_im_Aquarium.html).

      Bernd Koberstaedt schrieb:

      Dafür eine teure Regulierung einbauen, steht für mich von der Kostenseite in keinem Verhältnis. Offensichtlich befriedigen heute viele technische Möglichkeiten eher den Spieltrieb mancher Leute; der Ersatz für die frühere elektrische Eisenbahn.
      Der Spieltrieb ist aber extrem wichtig ;) , die Steuerungen kosten heute doch weniger als eine einzig Koralle aus dem unteren Preissegment, insofern kann man das vernachlässigen.

      Wichtig finde ich den Einwand von Hans-Werner, dass viele mit den Möglichkeiten überfordert sind und das zu extremen Schäden führen kann. Hier wäre es toll, wenn es ein zwei vernünftige Programme gäbe mit den Otto-Normal zurechtkommt. Experten können dann ja ihre spezielle Einstellung wählen und nutzen. Meine LED habe ich einmal eingestellt und seit dem läuft die durch.

      LG
      Daniel
    • Hallo,

      mal ehrlich, das "Mondlicht", ist das nicht eher so etwas wie das Nachtlicht für Kinder, sprich, Vermenschlichung, Adoptivkinder? "Das letzte Kind hat Schuppen"? :D

      Das ist echt das bekloppte an der Marktwirtschaft: Es werden Bedürfnisse geschaffen, die vorher keiner hatte, siehe Joes Beitrag oben.

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans-Werner,


      Hans-Werner schrieb:

      mal ehrlich, das "Mondlicht", ist das nicht eher so etwas wie das Nachtlicht für Kinder, sprich, Vermenschlichung, Adoptivkinder? "Das letzte Kind hat Schuppen"?


      nicht ganz..... oder vielleicht doch, aber welcher "liebende" Papa möchte seine "Ersatzkinder" am Morgen vertrocknet vom Teppich aufsammeln.....

      In der Richtung muss ich sagen, ohne Mondlich war die Mortalitätsrate deutlich höher, danach ist sie bei 0,00 gewesen...... mag sicher Zufall sein, aber die 10 DM (DM nicht EUR) waren gut investiert. Wir gesagt, das war eine weiße Kaltlichtkathode mit 3 Watt. Jeder der Nachts mal tauchen oder schwimmen war, wird sicher bestätigen, so richtig düster ist es Nachts im Wasser auch nicht.


      LG
      Daniel
    • Hallo Daniel,

      ich habe schon einige - manchmal auch fast gruselige - nächtliche Tauchgänge hinter mir. Die Intensität der Dunkelheit hängt vom Wetter und Mondstatus ab. Totale Dunkelheit war dabei nicht selten, und nur der Lampenstrahl hat ein enges Sichtfeld geschaffen.

      Nach meiner Erinnerung sind bei mir - auch im früher völlig offenen Becken - noch nie Fische herausgesprungen (wohl infolge vieler Versteckmöglichkeiten im Aquarium und - bei Neukauf von Fischen - kurzzeitig an bleibender Raumbeleuchtung). Deine Kaltlichtkathode mag nicht schlecht sein, aber Dimmphasen in Leuchten sind wohl etwas aufwändiger.
      Letztlich wird jeder selbst für sich entscheiden; den Einsteigern sei aber empfohlen, genau zu hinterfragen, was man wirklich sinnvoll benötigt.

      Gruß

      Bernd