Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Vorstellung und Planung 840 L Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Basti2901 schrieb:

      @Torben: Manche Dinge muss man nicht 1000mal erklären. Ich habe auch einige Bekannte die erfolgreich
      große BEcken betreiben. Wenn die sagen mach es so dann orientiere ich mich daran. Und wenn ein Schlauch bzw. Kupplung nicht Meerwassertauglich ist muss man nicht noch lauter Erfahrungen einholen.
      Aber du kannst Toto das gerne ausführlich erklären.



      Toto hat sich mit seiner Erklärung sehr knapp gehalten. Wenn er direkt geschrieben hätte nicht Meerwassertauglich wäre wohl keine Nachfrage bezüglich Erfahrungen mehr gekommen. Toto brauch ich nichts erklären. Wenn du allen erfahrenen Leuten blind vertraust ohne den Sinn zu verstehen ist das deine Sache die du niemandem aufzwingen musst.

      Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
    • toto schrieb:

      Lege den grünen Schlauch mal länger ins Meerwasser. Wir glitschig und schleimig. Die Gardenakupplung kann ebenso wie der Schlauch, Weichmacher enthalten.
      Hallo,

      Eheim beispielsweise gibt den Schlauch als meerwassergeeignet an, siehe Link.

      Ich habe einige Meter davon verlegt, da ist nichts schleimig, aber die Teile werden mit der Zeit stocksteif, womit Toto mit dem Hinweis Weichmacher komplett recht hat. Das Zeug schwimmt dann halt im Aquarium......

      Womit die Schläuche aber in wenigen Tagen schön schleimig werden, ist Osmosewasser. Da quellen die richtig schön auf :S .


      Besser geht es immer, wenn möglich würde ich alles schön mit PVC verrohren. Bei mir ging das leider nicht.

      LG
      Daniel
    • Hi Leute, danke für die sachlichen Hinweise.
      Ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum hier einer gleich so abgeht wie: wenn man es dir empfehlt, dann frage nicht warum sondern tue es.
      Alter Schwede....
      1) wer nicht fragt kriegt keine antwort
      2) wer die sagt: kaufe den Döner um die Ecke, der schmeckt geil ! dann machst du es, auch wenn 9 Fremde Menschen Salmonellen Probleme haben? Dann viel Spaß
      3) auf Meerwasser bezogen, kommt es doch auf das gleiche hinaus wenn man einfach mal fragt: welches Salz ist das BESTE

      Naja egal. Daniel deine Info@ Link ist gut, da bin ich garnicht drauf gekommen mal selber nachzuschauen.
      Mit Osmose Wasser kann ich dagegen bestätigen: der wird weich
      Vergleicht man es mit Süßwasser wird es nicht weich.
      Ich teste es und gut.

      @ Panzertape. Es hatte leicht getropft (ca 1 Woche lang) das ist nur sicherheitshalber gewesen. Da passiert nix
      Es sieht optisch natürlich auch nicht bombe aus. Doch nach 2 Monaten ist mir nichts negatives aufgefallen.

      Gruß Christian

      PS: manch einer kriegt ja nicht mal eine höfliche Anrede hin. Gute Erziehung ist anders und ich würde mich freuen, wenn wenigstens etwas Förmlichkeit rein kommt. Eventuell liest man dann den ein oder anderen Text auch anders
    • Chrischi schrieb:

      Hi Leute, danke für die sachlichen Hinweise.

      @ Panzertape. Es hatte leicht getropft (ca 1 Woche lang) das ist nur sicherheitshalber gewesen. Da passiert nix
      Es sieht optisch natürlich auch nicht bombe aus. Doch nach 2 Monaten ist mir nichts negatives aufgefallen.

      Gruß Christian
      Hallo,

      und falls doch kann ich dir das Orca Tape von Aquarium Münster empfehlen. Das ist ein ist ein Klebeband zur Abdichtung von beschädigten Rohrleitungen.

      LG
      Daniel
      PS: Freue mich auf die Fortführung der Vorstellung
    • Hallo zusammen,

      es soll ja Situationen geben, wo auch der Schlauch Sinn macht. Auf den Weichmacher ist schon hingewiesen worden. Wer dennoch nicht verzichten will oder kann, der sollte wenigstens in Abständen die Verbindungen auf korrekten Sitz prüfen.
      Hier soll mein eigener Fall, oder besser gesagt, meine eigene Dummheit als abschreckendes Beispiel dienen:
      Meine beiden 1,80m hohen Aussenabschäumer sind damals zwar teilverrohrt gewesen, ein kurzes Stück "grüner Schlauch" fand dennoch auf der Druckseite einer der Pumpen Verwendung. Es gab hier Zwänge, die nur diese Konstellation zuließen. Die Verbindung hieß also fuer etliche Zeit: Schlauch auf Rohr!
      Da es bei der Installation keine Bedenken wegen der Festigkeit gab, und die Verbindung eng zusammengesteckt war, unterliess ich auch zukünftige, sporadische Überprüfungen z.B. auf korrekten Sitz etc.
      Eines Tages war es dann soweit! Bei der Reinigung der Pumpen rutschte der Schlauch vom PVC-Teil. Leichtsinnigerweise habe ich ihn wieder aufgesteckt und die Pumpe in Betrieb genommen. Für den nächsten Tag hatte ich vor, die Sicherung des Schlauches per Schelle vorzunehmen. Hätte ich doch diese Winzigkeit von Arbeit gleich erledigt!
      Am nächsten Morgen stand der Keller unter Wasser.
      Der mit der Zeit entfleuchte Weichmacher hatte den Schlauch hart werden lassen, sodass dieser sich durch den Pumpendruck von dem PVC-Rohr lösen konnte und das Beckenwasser nicht mehr den Weg in den AS fand, sondern neben das Aquarium lief. Ich hatte noch Glück im Unglück. Die Förderpumpen waren in mittiger Hoehe angesetzt, sodass das Wasser bei diesem Stand verharrte und nur die Pumpen trocken liefen. Aber etwas mehr als 1000l waren es dennoch.
      Die Fische waren auf Tauchstation, nur die auf dem Riffdach wachsenden Acroporen stanken vor sich hin. Die Verluste hielten sich daher in Grenzen. Die eigentliche Strafe war die Trockenlegung des Kellers. Das muss ich nicht noch einmal haben.
      Mir sind etliche Aquarianer bekannt, die diese "grünen Schläuche" verwenden. Gesichert mit einer Schelle oder Kabelbinder. Beiden würde ich nicht absolut vertrauen wollen. Erst recht nicht auf lange Zeit. Eine zeitweilige Überprüfung wäre da sicherlich nicht ganz abwegig.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hi Hajo, ein Erfahrung die keiner erleben möchte !

      In dem Fall ist bei mir zumindest nicht ganz so, dass der Druck direkt von der Rückförderpumpe über diese eine Leitung geht.
      Ja da hätte ich sofort auch Bauchschmerzen

      Bei mir ist es lediglich der Bypass, wo nur wenig Wasser läuft und das dieses dabei
      mit Hilfe der Schwerkraft in die UVC Anlage geht und am anderen -> ja das ist zwar auch ein Schlaucht (mit Schlauchklemme gesichert)
      aber eben der der Druck dahinter steht.
      Dennoch nehme ich die Tipps gerne an und werde beobachten.

      Gruß Christian
    • Hallo Zusammen, ich wollte euch mal ein Update zeigen. ich bin wirklich zufrieden mit der Entwicklung des Beckens, der Korallen !
      Ich habe zwar kein Vergleich da es mein erstes MW Becken ist aber auf Grund der Entwicklung scheint mein System zu funktionieren
      1) Triton Core 7 other M.
      2) 8x80 Watt Sunpower Beleuchtung
      3) Wasserreinigung über Theiling Rollermat
      4) 36 Watt UVC
      5) Tunze Doc Skimmer 9410 DC

      Gruß Christian
      Bilder
      • Aq.jpg

        903,87 kB, 1.920×1.080, 31 mal angesehen