Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Ein Cube kommt selten allein Vol.2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Cube kommt selten allein Vol.2

      Wie geht es also mit den zwei Becken weiter……..


      Norbert Dammers hat mit zwei tolle Dekos für die Becken entworfen.

      Eine ist im klassischen Look gehalten und eine wird mit der neuen DEKO-Linie von Norbert versehen.
      Wenn man die im Original sieht, stellt man fest, dass die Bilder im Internet ein völlig falsches Bild zeigen. Die Deko sieht sehr natürlich aus. Sie ist auch nicht rosa sondern sieht sehr natürlich aus. Ich finde Sie genial.

      Dabei wird deutlich weniger Dekomaterial als bisher eingesetzt. Auch wenn es Probleme bringen kann, werde ich auf Sand nicht verzichten. Dazu gefallen mir die Grundeln und die Knallkrebse viel zu gut. Auch die Friedmanis mögen den Sand offensichtlich sehr.

      Beide Becken werden ähnlich aufgebaut.
      Sie bekommen die gleichen Pumpen (jeweils eine Tunze 6095 und eine 6055).
      Es werden die gleichen LEDs eingesetzt (je eine Sunrise Marine Reef LT2040 ProReef, eine Suna Eco 600 und eine LED von Tunze) .

      Das Technikbecken wird komplett erneuert und vergrößert. In diesem werkelt dann ein MBK 160. Dieser wird von einem Rollermaten unterstützt, den ich komplett umgebaut habe.
      Gesteuert wird das ganze über den Tunze Smart Controller 7000.

      Als Versorgung kommt balling light von Claude zum Einsatz, unterstützt von Sangokai.
      Die Zufuhr erfolgt über den Vida GT. ARKA hat mir schon die neue Software aufgespielt. Mal sehen, wie sich das Teil im Dauereinsatz schlägt.

      Ich werde im Einzelnen über den Aufbau und die Technik berichten. Das heißt, ich darf in den nächsten Wochen endlich wieder bauen.

      LG
      Daniel
      Bilder
      • P9020911.JPG

        106,82 kB, 800×600, 765 mal angesehen
      • P9040920.JPG

        90,08 kB, 800×600, 768 mal angesehen
      • P9210283.JPG

        283,02 kB, 1.800×1.350, 29 mal angesehen
      • P9040916.JPG

        93,92 kB, 600×800, 23 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Daniel Rother ()

    • Moin Daniel,

      dann will ich mal schnell der erste sein, im neuen Cube Threat und bin schon mächtig gespannt,
      die ersten Bilder machen schonmal Lust auf me(e)hr und auch die Kombi aus Norbert, Jörg und Claude
      hört sich sehr interessant an. :thup
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • Corinna S. schrieb:

      Daniel,

      moi ist der süß! Will auch!! Bei einem Freund kamen immer


      Hallo Corinna,

      noch schwimmt er durch das Becken. Aber wenn ich sehe, wieviel % der Kleinen selbst in Zuchtanlagen die ersten Wochen nicht überstehen, wird ein ganz anders....

      Der Bock hat aber das Maul schon wieder voll. Die Zeiten meiner Guppy-Hochzucht mit dutzenden von Einweckgläsern sind aber auch schon sehr lange her.... Dazu fehlen mir heute einfach Zeit, Lust und Technik.


      LG
      Daniel
    • LG
      Daniel
      Bilder
      • P9230355.jpg

        305,43 kB, 1.547×1.416, 11 mal angesehen
      • P9230379.jpg

        405,23 kB, 1.594×1.240, 13 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniel Rother ()

    • Hallo Norbert,

      vielen Dank. Und vielen Dank, dass ich deine neue Deko als einer der ersten nutzen darf.
      Ich bin sehr gespannt und werde berichten :) .

      Da heute noch drei Kleine dazugekommen sind, habe ich doch einen kleinen Laichkasten in das Becken gehangen. Dann habe ich aus Kabelbindern einen "Seeigel" gebastelt und die kleinen (insgesamt sind es 5 Stück) überführt.

      Torben und andere machen mir Mut, indem sie auf Ihre Zuchterfolge verweisen, wo die Kauderni ohne irgend ein Zutun groß geworden sind. Lassen wir uns mal überraschen. Auf alle Fälle habe ich schon mal die Artemienzucht gestartet und Cyclops bereit gestellt.

      LG
      Daniel

      [media]https://www.youtube.com/watch?v=3Nle1GlWkq0[media]
      Bilder
      • P9240475.JPG

        269,79 kB, 1.800×1.200, 13 mal angesehen
      • P9240482.JPG

        529,08 kB, 1.800×1.200, 14 mal angesehen
      • P9240484.JPG

        531,73 kB, 1.800×1.200, 14 mal angesehen
      • P9240487 (2).JPG

        295,79 kB, 1.800×1.350, 12 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Daniel Rother ()

    • Hi Zusammen,

      Haaaaaaaaallo, :D ;)



      Bruno hinterläßt keine Pfotenabdrücke, ab und an pinkelt er mal als
      Welpe unkontolliert, aber die Sachen von Daniel standen alle AUF der
      Werkbank. :D

      ich fänd so ne kleine Signatur in Form einer Welpenpfote süß ;) :love: Wär ein Unikat quasi.

      @Kauderni-Papa: Cool! Finds echt super, dass du es versuchst. Das klappt ganz gut, wenn du anfangs frisch geschlüpfte Artemianauplien verfüttern kannst. Hab immer die von JBL benutzt mit diesen Aufzuchtschalen. Das kriegst du hin! :thumbsup: Daumen sind gedrückt.

      Ist doch mal ein super Start, ne? ^^

      Liebe Grüße
      Cori
      LIFE IS BETTER IN FLIP FLOPS ❤️
    • Hallo,

      bevor es hier an das Eingemachte geht möchte ich euch meinen Umbau des Rollermaten vorstellen.

      Die Teile sind ja inzwischen überall im Einsatz und die meisten sind richtig begeistert. Ich denke, richtig eingesetzt sind die Geräte eine enorme Bereicherung für unser Hobby.

      Deswegen und weil ich etwas blemblem bin, was neue Technik betrifft, hat mir der Postbote so ein Teil vor die Tür gestellt.

      Folgende Probleme stellten sich mir aber dabei in den Weg:
      1. Aufgrund meiner Beckengröße ist selbst der kleine Rollermat eigentlich viel zu groß
      2. Mein Technikbecken ist viel zu klein, um bei einem Stromausfall das Wasser des Rollermaten komplett aufzunehmen.
      3. Bei geringen Reserven im Technikbecken und bei der Versorgung des Rollermaten mit Hilfe einer Pumpe aus dem Technikbecken, ist der untere Einlauf gelinde gesagt eine totale Fehlkonstruktion.
      4. Bei einem niedrigen Durchsatz (750 -1.000 Liter/Stunde) wird der fest verbaute Sensor (Niveauregler) extrem ungeeignet (sprich, der Niveauregler wird vermutlich nicht auslösen, das gefilterte Material wird sich zersetzen, bevor überhaupt der Wasserstand in dem Rollermat so hoch ist, dass der Sensor anspricht.

      Otto Waalkes hatte „nur“ drei Probleme ich vier……

      Dabei muss gesagt werden, dass ich mehrfach ungeplant habe. In der ersten Variante war tatsächlich die Versorgung aus dem Technikbecken mittels einer Pumpe geplant. Deswegen habe ich den Einlauf links in einen 40er Notablauf umfunktioniert. In der ersten Variante natürlich viel tiefer als jetzt (neues Technikbecken----> mehr Reserven)
      Entsprechend wurde der Einlauf auf die rechte Seite verlegt. Damit konnte ich den Rücklauf aus der Box auf ca. 2-4 Liter beschränken. Vorher waren es rund 10, 15 Liter und auch mehr.

      Später kam der Gedanke, beide Becken durch den Rollermaten zu jagen, das Ganze nur mittels Schwerkraft. Da der Höhenunterschied recht gering ist, wurde alles auf 40 mm ausgelegt. Aktuell arbeite ich noch mit 32er pro Becken. Also sollte 40er locker ausreichen. Vom Rollermaten geht es direkt in das Technikbecken, deswegen mache ich mir mit der 40er Leitung (max. 2.500 -3000 Liter je Stunde) keine Gedanken.

      Dazu wurde die alte 20er Durchführung (ursprünglich der Notablauf) auf eine 40er Durchführung erweitert. Intern wird diese mit einem 50er Bogen bis zum Boden geführt, damit es nicht spritzt und gluckert. Die 40er Durchführung wurde mit ein 63er Y versehen. Damit kann ich zukünftig beide Becken (je 125Liter Volumen) durch den Rollermaten jagen. Ich kann damit den Durchfluss je Becken zwischen 600 und 1.300 Liter regeln. Das ganze kann ich mittels Flowmeter überprüfen.
      Der Niveauregler wurde umgebaut und ist jetzt höhenverstellbar. Zur Sicherheit wurde noch ein zweiter Niveauregler eingebaut. Nur wenn beide auslösen, wird das Vlies erneuert. Durch die Höhenverstellung der Niveauregler kann ich den wechselnden Wasserstand abfangen und ausgleichen. Ich möchte auf der einen Seite erreichen, dass das Vlies lange hält aber nie länger als 12 Stunden im Wasser ist.

      Bezüglich des Vlieses kann ich damit später experimentieren. Ich kann ein 20g Vlies nehmen und den Wasserstand sehr niedrig einstellen oder ein 60g Vlies und den Wasserstand deutlich erhöhen oder den Durchlauf auf 1.200 Liter begrenzen. Mit dem fest eingestellten Niveauregler war das alles nicht möglich. Und zwei 40er Abläufe (Notablauf und der normale über die Trommel) geben mir alle Sicherheiten, die ich benötige. Auf den Betrieb bin ich schon gespannt, ich berichte auf alle Fälle von meinen Erfahrungen.

      So long
      Daniel
      Bilder
      • IMG-20161002-WA0001.jpg

        164,24 kB, 747×1.328, 25 mal angesehen
      • IMG-20161002-WA0003.jpg

        137,33 kB, 1.328×747, 25 mal angesehen
      • IMG-20161002-WA0004.jpg

        143,92 kB, 747×1.328, 24 mal angesehen
      • IMG-20161012-WA0006.jpg

        157,16 kB, 1.328×747, 22 mal angesehen
    • Hallo Daniel,

      der Begriff Dreambox 2.0. ist leider schon vergeben ;( . Ich habe da so was reefbuilders.com läuten gehört.

      Da wir kurzfristig in den Urlaub gefahren sind, musste ich die kleinen Kauderni in das Becken setzen. Fraßfeinde gibt es kaum (außer einer handtellergroßen Krabbe) und auch Futter in Form von kleinen Getier. In den letzten Tagen habe ich aber keinen mehr gesehen. Das will erst mal nicht viel heißen, weil sich in dem Becken, obwohl es so klein ist, Tiere über Monate verstecken können, ohne dass ich sie finde........ Vielleicht hat es der ein oder andere ja geschafft. Diese Woche waren die Schnecken dafür fleißig.


      Ganz untätig war ich die letzten Wochen nicht, ich habe die Osmosaanlage aufgebaut und das Technikbecken geklebt und gebohrt. Beide Sachen (Osmoseanlage und Abschäumer) habe ich hier im Markt erworben. Das Technikbecken musste ich selbst kleben, weil keins vernünftig in den Schrank gepasst hat. Hat Spaß gemacht, aber ständig möchte ich das auch nicht machen.

      LG
      Daniel
      Bilder
      • PA190511.JPG

        466,24 kB, 1.163×1.931, 12 mal angesehen
      • Becken.jpg

        530,76 kB, 2.561×3.261, 13 mal angesehen
    • Hallo,

      heute möchte ich euch die neue Wasseraufbereitung vorstellen. Zu Wasseraufbereitung gibt es eigentlich nicht viel zu sagen.
      Das Wasser wir durch eine Umkehrosmoseanlage vom Typ Aqua FM (3 stufig, 380 Liter pro Tag) mit Boosterpumpe, Sedimentfilter, Kohlefilter aufbereitet. Im Anschluss befinden sich 3x MB Filter. Die Filter habe ich mit dem DIA MB400 - Mischbettharz für Reinstwasser befüllt. Das ganze überwache ich mit einem Leitwertmessgerät. Das Teil von Tunze fand ich ganz nett, habe aber dann doch lieber das Original genommen (HM Digital (DM-2EC)). Einen Fühler habe ich direkt hinter die Osmoseanlage gepackt und den zweiten zwischen den zweiten und dritten Mischbettfilter.

      Die zwei Vorfilter sieht man auf den Bildern nicht, weil sie hinter den Mischbettfiltern stecken. Nach der UO-Anlage habe ich ca. 8 µS. nach der zweiten Filterpatrone 0µS. Wenn die zwei Patronen durchgebrochen sind, also der Wert langsam steigt, habe ich noch die dritte Patrone als Reserve.

      Die Stunde komme ich allerdings nur auf ca. 15 - 20 Liter. Das reicht dann ein bis zwei Wochen als Nachfüllwasser aus. Das ganze habe ich in einen Unterschrank gepackt. Da kann ich die Leitungen reinpacken und fertig ist der Laden und es gibt keinen Ärger mit der Regierung.

      LG
      Daniel
      Bilder
      • 20161017_222103_001[1] (1).jpg

        143,66 kB, 1.800×1.012, 12 mal angesehen
      • 20160827_231927 (1).jpg

        264,81 kB, 1.800×1.351, 18 mal angesehen
      • 20161017_222028[1] (2).jpg

        197,11 kB, 1.800×1.012, 17 mal angesehen