Osmoseanlage und Chlor?

  • hallo forum,


    bei uns wird jetzt eine woche lang das wasser gechlort.
    der vorgeschaltete aktivkohlefilter sollte die membran ja schützen, oder? ich wollte die tage die filter eh erneuern. damit warte ich vermutlich auch besser, bis das thema bei uns durch ist?

    LG, Sven

  • Hallo Sven,


    Aktivkohlefilter entfernen Chlor problemlos. Gute Aktivkohlefilter können weit über 95 % oder mehr des freien Chlors entfernen.
    Chlor ist schädlich für die Membran der UO, es zerstört deren Funktion.


    Ich würde notfalls 50 Liter Wasser auf Vorrat hinstellen und fertig. Ansonsten nur mit Aktivkohlefilter als Vorfilter arbeiten.


    LG
    Daniel

  • danke daniel, dann hatte ich das schon richtig im kopf.
    Wie es der zufall so will, hat die anlage meinen vorrat heute morgen frisch gefüllt. Nicht ganz 50l, aber das reicht ein paar tage wenn es nicht so warm wird.

    LG, Sven

  • Sven,


    ich würde jetzt die neue Kohlepatrone einsetzen, da Du nicht weißt, welche Kapazität die alte noch hat. Zudem den Durchfluss verlangsamen.


    Wir hatten mal wegen Legionellen oder sowas gechlortes Wasser für 3 Wochen. Nach der Entwarnung konnte man es aber immer noch mehrere Tage lang riechen.


    VGW

    Grüße vom Aachener Land,
    Werner


    Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt umlaufende LED-Leisten 13.000 K.+ 5 Spots
    5 Turbellen, Wellen im 0,3 Sekundentakt, "Ebbe - Flut" alle 3,5 h
    Deltec 600i, Fe-Adsorber (Ramsch-Perlen), Biopellets, Zeolith, Balling light
    15 % Wasserwechsel/Woche

    Täglich lebende Artemianauplien + 120 cm³ frisch gezapftes Phytoplankton

  • immoment riechen wir noch kein chlor... patrone muss ich erst besorgen. stand für den nächsten einkauf an.

    LG, Sven

  • danke reinhard für die info,


    tournusmäßig wechsele ich kohle- und sedimentfilter einmal im jahr. das steht jetzt eh an. aber gut zu wissen, das ich es nicht müsste.

    LG, Sven

  • Hallo


    Mein Gespräch letztes Jahr mit einem Mitarbeiter von unserem Wasserwerke
    über die Wasserwerte ergab, das unser Leitungswasser immer etwas gechlort wird,
    in Ausnahmefällen stark, deshalb wechsle ich alle 6 Monate alle Filter in der Osmose.

    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Die Aktivkohle wird nicht mit dem Chlor beladen sondern das Chlor wird umgewandelt.
    Daher ist ein Filterwechsel nicht nötig.

    Soviel zur Theorie. In der Praxix kann sich die Oberfläche der Aktivkohle mit allem Möglichen zusetzen: Dreck, Eisen, Mangan, Kalk, Bakterien. Dann wirkt die AK nicht mehr, weil das Chlor die AK erst gar nicht erreicht. Der regelmäßige AK-Wechsel ist nicht nur eine Möglichkeit, den Umsatz der RO-Industrie anzukurbeln, sondern ist wirklich notwendig (wenn Chlor im Wasser vorhanden ist).

    LG Burkhard

  • Soviel zur Theorie. In der Praxix kann sich die Oberfläche der Aktivkohle mit allem Möglichen zusetzen: Dreck, Eisen, Mangan, Kalk, Bakterien. Dann wirkt die AK nicht mehr, weil das Chlor die AK erst gar nicht erreicht. Der regelmäßige AK-Wechsel ist nicht nur eine Möglichkeit, den Umsatz der RO-Industrie anzukurbeln, sondern ist wirklich notwendig (wenn Chlor im Wasser vorhanden ist).

    Hallo!
    Siehe Beitrag Nr. 1 von Sven.
    Er wollte nach dem verstärktem Chloren den Filter wechseln weil er dachte er ist dann verbraucht.

  • Hallo!Siehe Beitrag Nr. 1 von Sven.
    Er wollte nach dem verstärktem Chloren den Filter wechseln weil er dachte er ist dann verbraucht.

    naja, nicht weil ich dachte, der filter wäre dann verbraucht, sondern weil jetzt turnusmäßig ein jahr eum ist. ich wechsele sediment und kohlefilter immer nach einem jahr :winking_face:

    LG, Sven

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!