Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Beckenplanung, Besatzvorstellung und Fragen an euch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beckenplanung, Besatzvorstellung und Fragen an euch

      Hallo liebe Community,
      ich heiße Madline und bin (noch) ein „Meerwasser-Neuling“ :newb: . Allerdings bin ich dann doch schon so weit, mir über meinen Korallen- und Fischbesatz Gedanken zu machen. Diese Liste (und einige Fragen) möchte ich mir, von euch erfahrenen Aquarianern, gerne „absegnen“ lassen. In den letzten Monaten habe ich so viele Foren, Bücher, Artikel etc. gelesen und bin auf derart unterschiedliche Aussagen gestoßen, dass ich schon gar nicht mehr weiß wo Oben und Unten ist :rollen: . Bevor ich zu meiner Korallen- & Fischliste komme, möchte ich euch mein Becken mit Technik, Zubehör und Ausstattung vorstellen, denn diese hat ja auch Auswirkung auf meine ausgewählten Tiere. Ich freue mich auf eure Erfahrungen, Meinungen, Anregungen und Tipps :)

      Red Sea Reefer XL 425 (332 Liter ohne Steine und BG) + Netzabdeckung; RFP Aqua Medic DC Runner x2 - 3.2; Versorgung: Balling Light (+ Jebao DP-4)

      2 x Tunze Turbelle stream electronic 6095 (Ausreichend für mein Becken + Wunschkorallen?)
      Bubble Magus Typ Curve 7
      DuplaMarin Multireaktor + JBL ProFlow 900l/h + Biopellets (Sinnvoll? Alternativen? Nötig?)

      Heizstab Eheim thermocontrol 150
      Lüfter GroTech Cool Breeze 4-fach
      Dig. Temperaturregler Inkbird ITC-308
      aqua biotica Refraktometer T-kompensiert von Mrutzek (Erfahrungen? Gut / Alternativen?)
      Scheibenreiniger Tunze Care Long

      Red Sea Salt 22Kg
      Red Sea Marine Care Multi Test Kit + Red Sea Foundation Pro Test Kit (Oder doch lieber JBL?)

      ATI Fiji White Sand 1 - 2 mm (M) (Ausreichend für meine Grundel und Knallkrebs, wenn ich an einigen Stellen mehr aufschütte? Oder an einigen Stellen zusätzlich mit anderem Bodengrund erhöht aufschütten?)

      CaribSea Life Rock (Sollte ich bei der Verwendung dieser Steine lieber trotzdem noch zusätzlich Bakterien dazugeben? Wenn ja, habe ich diese rausgesucht: Fauna Marin Bacto Reef Blend)

      Amtra Osmosis System 190 + Silikatfilter

      Zusätzliche Fragen:
      Nitrifikation, Nitrat- & Phosphatreduktion Red Sea Reef Mature Starter Kit bei meiner Herangehensweise sinnvoll? Trotzdem mal kaufen für den „Notfall“?

      Reichen 2 x ReefLED 90 von Red Sea für meine Wunschkorallen?(ReefLED 90: kompaktes LED Array90W; REEF-SPEC Blau80W; 8,000K Weiß10W; Mondlicht3W; PAR an der Wasseroberfläche500 µmol/m²/sec; PAR in 50cm Tiefe150 µmol/m²/sec; Beleuchtungsfläche60x60cm; REEF-SPEC, homogenes Licht mit leichtem Schimmereffekt, riffsichere 2 Kanal Einstellung und extra Mondlicht)

      Mein gewünschter Korallenbesatz (alle jeweils einmal):
      Entacmaea quadricolor Blasenanemone (Falls ich keine Wirtsanemone zu den Clowns bekomme)
      Discosoma sp. 25 Scheibenanemone
      Rhodactis howesii Große Scheibenanemone
      Ricordea florida Karibik-Scheibenanemone
      Lobophytum sp. Fingerlederkoralle
      Xenia umbellata Pumpende Xenien
      Sarcophyton ehrenbergi Pilzlederkoralle
      Clavularia sp. "tricolor" Röhrenkoralle, tricolor
      Briareum stechei Kalkachsenkoralle
      Sinularia brassica Ohrenlederkoralle
      Pinnigorgia sp. Hornkoralle - Gorgonie
      Anthelia sp. 01 Zartgefiederte Straußkoralle
      Cynarina cf. Lacrymalis Steinkoralle
      Caulastraea tumida Fingerkoralle
      Blastomussa wellsi Großpolypige Steinkoralle
      Montipora digitata Kleinpolypige Steinkoralle
      Montipora hoffmeisteri Kleinpolypige Steinkoralle

      Mein Ziel ist es nicht zu viele Korallen - aber eine gesunde Mischung aus Weich- und Steinkorallen - einzubetten, die nicht zwingend zu Riesen werden wollen und natürlich wenig nesseln, bzw. sich bei guter Riffplanung auch nicht vernesseln :) Viele Becken, die ich mir mittlerweile angesehen habe, sind (für meinen Geschmack) mehr Koralle als Wasser, das möchte ich unbedingt vermeiden. Darum denke ich mal, dass ich mir zu viele Korallen ausgesucht habe? ?( Welche sollten weg? Sonstige Anmerkungen zu den Tieren?

      Derzeitiger fester Wunschbesatz (Auch in der Reihenfolge aufgelistet, wie ich besetzen würde):
      Lysmata amboinensis Weißband-Putzergarnele 1 Paar
      Alpheus randalli Randalls Knallkrebs 1
      Amblyeleotris aurora Partner-Grundel 1
      Amphiprion ocellaris Falscher Clown 1 Paar
      Mespilia globulus Kugel-Seeigel 1
      Gramma loreto Königs-Feenbarsch 1 Paar
      Atrosalarias fuscus Brauner Korallen-Schleimfisch 1
      Centropyge acanthops Orangerücken-Zwergkaiser 1 Paar

      Geht der Fuscus in Ordnung? Immerhin habe ich ja schon drei im unteren Drittel lebende / substratbezogen Tiere, und der Fuscus kann eine stolze Größe von 14 cm erreichen. Auch bezüglich Nahrungskonkurrenz mach ich mir da ein wenig Sorgen, denn der globulus frisst ja auch Algen (den würde ich allerdings auch zufüttern). Ich hoffe darauf, dass der Fuscus meine Korallen in Ruhe lässt, wenn genug Nahrung für ihn vorhanden ist (Stimmt oder stimmt nicht?). Zudem habe ich Angst davor, dass er sich an der Aurora vergreifen könnte. Schleimfische sind ja insgeheim bekannt dafür, dass sie ähnlich aussehende Tiere überhaupt nicht leiden können. Darum möchte ich ihn auch erst später einsetzen. Hat jemand Erfahrungen mit Aurora und Fuscus oder Aurora und anderen Schleimfischen?

      Bei dem Acanthops-Pärchen bin ich mir, aufgrund der unterschiedlichen Meinungen der benötigten Liter, sehr unsicher. Mein Aquarium fasst - ohne Steine und Sand - 332 Liter (+ 102 L Technikbecken mit Nachfüllanlage). Also Acanthops ja oder nein? Müssten für eine „artgerechte“ Haltung bspw. die Lorteos raus für mehr Schwimmraum? Alternativ lieber Argis und Loretos können bleiben? Da der Zwergkaiser anderen Fischen gegenüber anscheinend recht aggressiv werden kann, würden sie zum Schluss ins Becken kommen.

      Nun zur Grundel: Wie anfällig ist die Aurora für Krankheiten? Habe schon mehrfach gelesen, dass verwandte Arten von Parasiten befallen waren oder nach Einsetzen, auf unbekannte Art und Weise, tragisch verendet sind (Obwohl ich in den meisten Fällen die „friedlichen“ Schleimfische verdächtige =O ). Durch den globulus darf dem Becken ja auch kein Medikament zugeführt werden und ein ständiges Nachsetzen von Grundeln möchte ich unbedingt vermeiden.

      Weitere Fische, die mir gefallen:
      Synchiropus picturatus LSD Mandarinfisch
      Assessor flavissimus Gelber Mirakelbarsch
      Dascyllus melanurus Schwarzschwanz-Preussenfisch
      Viele Lippfische und Grundeln… aber das wird wohl nicht möglich sein, wenn ich eine friedfertige, glückliche Fischgesellschaft anstrebe (Falsch?).

      Weitere Anregungen / Ideen / Vorschläge zum Besatz? Mir würde auch noch ein kleiner gelber Fisch gefallen – darum auch der gelbe Mirakelbarsch-Angsthase - aber einen Chromi möchte ich nicht.

      So, die dringlichsten Fragen, habe ich somit erstmal gestellt 8) Ich hoffe, ich habe euch nicht erschlagen mit meinem Aufsatz :) . Ich weiß, dass Fehlermachen in unserem Hobby dazugehören und auch unausweichlich sind, aber ich möchte, so erfolgreich wie möglich, die Schlimmsten vermeiden… den Tieren zuliebe. Also falls ich wichtige Dinge in der Planung übersehen habe, bestimmte Tiere nicht zusammen gehalten werden sollten etc. freue ich mich über eure Erfahrungen und Feedback.

      Salzige Grüße
      Madline :wink

      PS: Die Cleaning Crew habe ich nicht vergessen ;) aber bis auf Blaubein-Einsiedlerkrebse, konnte ich mich noch nicht für weitere Tiere entscheiden. Vorschläge :D ?
    • Einige deiner "Wunschkorallen" lesen sich fast wie ein Plagensammlung. Rhodactis, Xenia, Clavularia, Briareum haben alle das Potential, sich stark zu vermehren und im Becken verstreut zu verbreiten. Fehlt eigentlich nur noch eine kleine Crassa und Bäumchenkoralle, dann ist die Liste der Rifferoberer komplett. (^-^)
      Außer ein oder zwei Zwerglippfische würde ich da keine Lippfische hinzusetzen. Der Dascyllus hat ein gutes Potential, sich als Beckenrüpel zu etablieren.

      Unterschätze bitte nicht das Potential von Weichkorallen, sich gegen Steinkorallen wie Montis durchzusetzen. Oft ist es dann nciht mehr möglich, SPS anzusiedeln, wenn zu viele Weichkorallen ihre Stoffe ins Wasser abgeben.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Sandy Drobic schrieb:

      Rhodactis, Xenia, Clavularia, Briareum haben alle das Potential, sich stark zu vermehren und im Becken verstreut zu verbreiten.
      Ja, das habe ich wohl einfach nicht wahrhaben wollen beim Lesen :pinch: Würdest du die alle streichen? Welche Korallen würdest du mir empfehlen? :) Das der Preussenfisch ein Rabauke ist, ist mir bekannt, darum steht er nicht auf meiner festen Besatzungsliste. Ich habe gedacht, dass ich zusätzlich noch die paar Fische aufliste die ich ebenfalls interessant finde, falls jemand eine Idee zur Gestaltung meiner Fischgesellschaft hat :)
    • Hallo Madline

      zuerst einmal, Du musst Dir gar nichts von niemandem absegnen lassen. Du allein bist für das Becken und den Inhalt verantwortlich. In deiner ganzen Korallenaufzählung hast Du vergessen, dass sich Korallen sehr schnell sehr stark vermehren. Manche Arten sind da robuster, aber alle machen es auf Kosten ihrer Umgebung. Leg Dir erst mal einige wenige zu und freue Dich wenn sie Ableger bekommen oder wachsen. Wie immer heißt es hier, "weniger ist mehr".

      Im übrigen neigen Anemonen zum wandern und machen dann alles nieder was auf ihrem Weg liegt. Wenn du nicht von vorhinein eine Anemone mit Clownfisch-Pärchen (Betonung auf Pärchen!) bekommst, würde ich zuerst die Anemone ins Becken tun und dann erstmal ein paar Wochen warten, bis sie sich ihren Platz gesucht hat.

      Bitte auch bedenken, 345l sind wahrlich nicht viel. Daher heißt es auch bei den Fischen "weniger ist mehr". Von Zwergkaiser und Mirakelbarschen, Doktorfischen, Mandarinfischen und Preussenfischen raten ich dir aus den unterschiedlichsten Gründen ab.

      Verharmlose die Cleaning-Crew nicht. Die ist wichtig zur Beckenpflege. Je mehr Einsiedler, desto besser. An Garnelen kannst Du ein paar Lysmata halten oder 1 (!) Paar der Stenopus. Ich empfehle auch 1 Paar (!) Sandgrundeln (z.B. Valencienna sexguttata).

      Wenn Du "gelbe" Fische halten möchtest, kannst Du an einen Kanarenjunker oder 1 (!) Paar Gobiodon okinawae denken. Willst Du Action, empfehle ich Dir eine Gruppe/also mindestens 3 (!) Gelbschwanzdemoisellen. Fridmanis werden im Harem (also zumindest zu Dritt) gehalten.

      Bitte bedenke,die wenigsten Fische leben in der Natur solitär. Die meisten haben einen festen Partner oder gar eine ganze Truppe in der Nähe. Buntes Zusammenkaufen nur weil Dir die Farben gefallen ist auf Dauer keine gute Idee.

      Ich wünsche Dir alles Gute für Dein Becken und empfehle Fachliteratur zu lesen und zu lesen und zu lesen
      Grüße

      Deniz
    • Wenn es darum geht, wie gut sich eine Koralle eindämmen lässt, wäre Briareum noch die einfachste. Sie streut keine Ableger und ist relativ harmlos, wenn man sie auf einen Solitärstein setzt und nicht ins Hauptriff. Sie nesselt auch nicht so stark.

      Bei den anderen ist die Gefahr, dass sie Ableger durch das Becken streuen deutlich höher. Die Verbreitungsgeschwindigkeit hängt auch viel von den Wasserwerten ab, Sind eher reichlich Nährstoffe im Wasser können Rhodactis und Crasse erstaunliche Vermehrungsraten haben. Die lassen sich auch gerne mit der Strömung treiben, um einen neuen Standort zu finden, so dass sie oft unsichtbar an einer nicht einsehbaren Stelle sitzen.

      Wenn Du Deine Fischer gerne gut fütterst sind solche Anemonen wie Rhodactis und Crassa wirklich mit Vorsicht zu geniessen. Letztendlich ist es Deine Entscheidung, aber jetzt bist Du wenigstens gewarnt, was passieren kann. (^-^)
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Madleine, Danke für die tolle und ausführliche Vorstellung von deinem Becken.
      Im Gegensatz zu allen anderen vorschreiben, finde ich deinen Besatzvorschlag für Korallen/ niedere Tiere toll. Viele haben so angefangen und sich dann aus den gemachten Erfahrungen weiterentwickelt oder verändert.ich hab 2004 auch so angefangen......auch mit kenianäumchen.
      Freue dich erstmal daran, diese alle zum wachsen zu bringen, ist ein tolles Erlebnis, wenn die Bäumchen Ableger machen.....irgendwann hasst du die auch dafür im Regelfall bekommst du die bei deinem AQ Händler auch wieder los. Weichkorallen und Anemonen sehen toll aus ....da bewegt sich auch was. Du bekommst auch ein Eindruck, wie sich Strömung in Zusammenwirken mit Korallen verhält.

      Bei den Fischen würde ich den Fuchs und den mirakel rauslassen. Kardinalbarsche sind noch toll und ich würde nen z.flavescens reinsetzen. Die zwergkaiser gehen in jeden Fall.

      Liebe Grüße und viel Spaß mit deinem Projekt
      Gruß Matthias

      Ein Mann spricht, um zu hören was er sagt, damit er versteht was er denkt !
    • Guten morgen liebe Sandy, lieber Deniz und Matthias, hatte nun etwas Zeit eure Beiträge zu lesen und zu beantworten

      Halo Deniz, erst einmal vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort und dein Interesse an meinem Beitrag.

      Deniz schrieb:

      Du allein bist für das Becken und den Inhalt verantwortlich.
      Das ist mir voll und ganz bewusst :) darum habe ich >>absegnen<< in Anführungszeichen gesetzt. Gerade deswegen möchte ich den Sinn von Meerwasserforen - durch ihre erfahrenen Aquarianer – nutzen, um erkennen zu können ob ich auf einem verantwortungsbewussten Weg bin. ;)

      Deniz schrieb:

      Leg Dir erst mal einige wenige zu und freue Dich wenn sie Ableger bekommen oder wachsen.
      Ja, das ist auf jeden Fall richtig. Welche würdest du definitiv aus meiner Liste streichen? Vielleicht kannst du mir einige leichte Blumentiere empfehlen?

      Deniz schrieb:

      Wenn du nicht von vorhinein eine Anemone mit Clownfisch-Pärchen (Betonung auf Pärchen!) bekommst, würde ich zuerst die Anemone ins Becken tun und dann erstmal ein paar Wochen warten, bis sie sich ihren Platz gesucht hat.
      So habe ich mir das auch vorgestellt :) und was als Pärchen gehalten werden soll, kommt auch definitiv als Pärchen in mein Becken. Hinter meinen Fischen, die ich als Paar halten möchte steht „1 Paar“.

      Deniz schrieb:

      Bitte auch bedenken, 345l sind wahrlich nicht viel.
      Ja, leider :( Das ist mir während meiner Recherche in den vergangenen Monaten zunehmend bewusst geworden.

      Deniz schrieb:

      Daher heißt es auch bei den Fischen "weniger ist mehr". Von Zwergkaiser und Mirakelbarschen, Doktorfischen, Mandarinfischen und Preussenfischen raten ich dir aus den unterschiedlichsten Gründen ab.
      Ich glaube, ich habe mich zu verwirrend ausgedrückt X/ . Mit der Aufzählung von „Weitere Fische, die mir gefallen“, wollte ich nur noch die paar Fische auflisten, die ich ebenfalls interessant finde, falls jemand eine Idee zur Umgestaltung meiner festen „Fischliste“ hat; z.B. wenn das Acanthops-Pärchen nicht geht, dann doch lieber Preussenfisch-Pärchen. Die drei Fische stehen also NICHT auf meiner festen Besatzliste. Sie sollen als Alternativen dienen, die mir gefallen.

      Deniz schrieb:

      Buntes Zusammenkaufen nur weil Dir die Farben gefallen ist auf Dauer keine gute Idee.
      Das ist überhaupt nicht meine Herangehensweise. Schade, dass es bei dir so angekommen ist. :|

      An Sandy:

      Sandy Drobic schrieb:

      Wenn es darum geht, wie gut sich eine Koralle eindämmen lässt, wäre Briareum noch die einfachste.
      Herzlichen Dank :) Ich werde deinen Ratschlag auf jeden Fall berücksichtigen und mich noch mal über meinen Korallen-Besatz hermachen und die größten Rifferoberer rausnehmen. Meinst du die B. stechei?


      Hallo lieber Matthias



      Vielen Dank :) Dein Kommentar geht runter wie Öl, und hat mich jetzt auf jeden Fall wieder etwas runtergeholt. Ich lasse mich sehr gen verunsichern, da ich möglichst versuchen möchte, alles richtig zu machen (was natürlich nicht geht, aber… nun ja, „Hang zum Perfektionismus“). Gerade in der langen Planungsphase stecke ich, wie du dir vermutlich denken kannst, sehr viel Energie und Zeit rein… da wird in jeder freien Minute und Stunde meines Tages recherchiert.

      Salzige Grüße und ein Danke an Alle :wink
    • Deniz schrieb:

      zuerst einmal, Du musst Dir gar nichts von niemandem absegnen lassen. Du allein bist für das Becken und den Inhalt verantwortlich. In deiner ganzen Korallenaufzählung hast Du vergessen, dass sich Korallen sehr schnell sehr stark vermehren.
      moin,

      hmm...steile these, da ein beginner vieles nicht überschauen kann und der hilfe bedarf.

      und hier sieht es ja danach aus.

      klar kann sie reinpacken was sie will, will sie aber nicht.

      sie hat auch nichts "vergessen", sondern sie wusste es nicht.

      ;)
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Hallo liebe Elisabeth und lieber Joe,

      herzlichen Dank für eure Beiträge.

      Elisabeth schrieb:

      ich habe mich über Deinen Artikel gefreut!
      Und ich freue mich sehr darüber, dass du ihn gelesen hast <3 Ist ja doch sehr lang.

      Joe schrieb:

      klar kann sie reinpacken was sie will, will sie aber nicht.

      sie hat auch nichts "vergessen", sondern sie wusste es nicht.
      Stimmt genau :thup Ich möchte mein Becken eben nicht mit Fischen oder Korallen überfüllen; jeder soll sein passendes Revier finden und sich im Becken wohlfühlen. Hierfür ist eben dann nicht nur eine gut durchdachte Riffplanung wichtig, sondern auch die Auswahl der richtigen Tiere. Ich würde auf keinen Fall alle aufgezählten Korallen ins Becken setzen; es müssen auch nicht zwingend SPS dabei sein. Das MWL ist nun mal sehr groß und, durch fehlende Filtermöglichkeiten, sehr unübersichtlich für einen Anfänger, wie mich ^^

      Hat jemand zufällig Erfahrung mit dem Atrosalarias fuscus? M. Kannegiesser vielleicht?

      M. Kannegiesser schrieb:

      Bei den Fischen würde ich den Fuchs und den mirakel rauslassen.
      Bei ihm bin ich mir sehr unsicher, bezüglich der Aurora Grundel (natürlich auch wegen der Korallen).

      Die Aurora und ihren Randalli möchte ich auf jeden Fall auf der Liste stehen lassen (es sei denn jemand rät mir grundsätzlich von Grundeln ab, bspw. wegen der Krankheitsanfälligkeit?)
      Oder pflegt zufällig jemand eine Aurora mit einem anderen Schleimfisch?

      Salzige Grüße :wink
      Madline
    • Vielen Dank Elisabeth, auf die Seite bin ich auch schon gestoßen, konnte allerdings die Tabelle damals nicht einsehen, weil sie zu klein angezeigt wurde. Gut, dass ich jetzt genau weiß, wie ich die Seite wiederfinde :thumbup: hatte die damals nämlich vergessen zu speichern; und jetzt sogar mit Einsicht auf die Tabelle :)

      Liebe Grüße
    • Hi

      ich würde erst mal mit den Weichkorallen anfangen. Da kann man nicht viel falsch machen (Sarcophyton, Lobophyton, Anthelia etc....) Wenn das Becken etwas steht, würde ich mit den Steinkorallen weitermachen (SPS und LPS), je nach Geschmack. Die Anemone kannst Du relativ schnell reintun, dann kann sie sich schon mal ihren Platz suchen. Es gibt zwar keine Garantie dass sie bleibt, aber es wird leichter die Korallen drumherum zu platzieren. Vorsicht bei Xenien. Die nur auf einem isolierten Platz stellen, sie sind schön, können aber leicht zur Plage werden
      Grüße

      Deniz
    • Madline schrieb:

      dann doch lieber Preussenfisch-Pärchen
      Hallo Madline,

      da würde ich Dir stark von abraten, zumindest falls es keine gegenteiligen Erfahrungen gibt. Ich habe in verschiedene Becken jeweils ein Pärchen Dascyllus carneus, Weißschwanz-Preussenfisch, gesetzt. Das sind die absoluten Stinkstiefel, und mit den Korallen sind sie teilweise auch nicht einverstanden und schmeißen sie um/runter. Die blauen Riffbarsche, Chrysiptera, scheinen aber ähnlich drauf zu sein, vielleicht nicht ganz so schlimm. Insgesamt also eine Verwandtschaft, bei der ich mittlerweile zu großer Vorsicht und Zurückhaltung raten würde, dafür sind sie aber super-hart, schwer umzubringen. Wenn es also mal nur darauf ankommt ...

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hans-Werner schrieb:

      ...zumindest falls es keine gegenteiligen Erfahrungen gibt.
      Nein, da gibt es auch von mir keine gegenteiligen Erfahrungen.

      Ich habe ein Paar D. melanurus im großen Becken (knapp 800 Liter), die seit mehreren Jahren regelmäßig laichen.

      Selbst bei der Beckengröße haben es die Mitbewohner manchmal nicht ganz so leicht, wenn der Bock schlecht gelaunt ist. ;)

      In einem kleineren Becken möchte ich mir das nicht unbedingt vorstellen. Zumindest nicht, wenn es kein Artenbecken sein soll. :huh:

      Hübsch sind sie aber... :D



      Viele Grüße,
      Ina
    • hi,

      wir haben 6 stück im tausendliter-mutterkorallen becken mit ch. auriga, z. flavescens, tangfeile und noch nem acanthurusdoc.

      ist jetzt nicht der übliche wohnzimmerfischbesatz aber die kommen gut miteinander aus.

      im 4500l schautank sind im bunten durcheinander auch einige.

      denke, dass solche "echten" korallenriffische auch große sps-stöcke zum wohlbefinden und bildung ihrer wohnreviere brauchen, um friedlich in gewisser weise zu sein.

      leichte plänkelei mit dem nachbarn ist nix schlimmes, sondern gehört dazu.

      die fische wissen selber, wo die "unsichtbare" grenze ist und halten sich dran.

      schätze, dass reviere in kleinen becken das gesamte solche einnehmen und da ist der zoff vorprogrammiert.

      reiner platzmangel.

      auch chrysipteras sind ähnlich gepolt aber mit kleineren revieren.

      da genügt dann schon die 20cm acro als wohnung ohne belästigung der nachbarwohnungen.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Hallo Madline,

      es ist gut zu verstehen, dass man als Anfänger die Fettnäpfchen nicht sieht, in die hineingetreten werden kann. Damit haben aber alle Meerwasser-Aquarianer Bekannschaft gemacht. Ausnahmslos! Auch die unterschiedlichen Sichtweisen sind nicht neu, da der Geschmack, der Geldbeutel und die Größe des Beckens meist auch unterschiedlich sind.
      Mit dem einen Auge muss auf die Verträglichkeit der Fische untereinander und auch auf die der Korallen geachtet werden. Mit dem anderen auf das zu erwartende Größenwachstum von Fisch und Koralle. Gerade bei einem relativ kleinen Becken schiesst man in seinen Wünschen gern einmal über das Ziel hinaus. Ein wichtiger Punkt dabei ist die Platzierung der Korallen. Bin ich aufgrund der Beckenarchitektur strömungs- und lichtmässig überhaupt in der Lage, SPS und LPS optimal zusammen zu pflegen? Das ist eine Überlegung wert.
      Ich versuche einmal mir einen Besatz vorzustellen, der in etwa der Beckengröße entspricht.
      Deine Liste habe ich als Grundlage kopiert und werde sie mit Kommentaren versehen. Es ist keine Kritik, sondern nur meine eigene Sicht auf die Dinge.


      Mein gewünschter Korallenbesatz (alle jeweils einmal):
      Entacmaea quadricolor Blasenanemone (Falls ich keine Wirtsanemone zu den Clowns bekomme)
      Wirtsanemonen können mindestens 30-40cm erreichen. Einige werden noch grösser.
      Lysmata amboinensis Weißband-Putzergarnele 1 Paar Muss sich nicht nur auf 1 Paar beschränken
      Alpheus randalli Randalls Knallkrebs 1 O.K.
      Amblyeleotris aurora Partner-Grundel 1 Paarhaltung!
      Amphiprion ocellaris Falscher Clown 1 Paar O.K.
      Mespilia globulus Kugel-Seeigel 1 O.K. Erst wenn Algen vorhanden.
      Gramma loreto Königs-Feenbarsch 1 Paar Gute Wahl. Können auch mehrere sein.
      Atrosalarias fuscus Brauner Korallen-Schleimfisch 1 Besser Salarias ramosus.
      Centropyge acanthops Orangerücken-Zwergkaiser 1 Paar O.K.


      Weitere Fische, die mir gefallen:
      Synchiropus picturatus LSD Mandarinfisch O.K. Frühestens einsetzen, wenn Kleinstlebewesen aktiv.
      Assessor flavissimus Gelber Mirakelbarsch Wenn, dann mehrere! Sehr scheu!
      Dascyllus melanurus Schwarzschwanz-Preussenfisch Besser nicht!
      Viele Lippfische und Grundeln… aber das wird wohl nicht möglich sein, wenn ich eine friedfertige, glückliche Fischgesellschaft anstrebe (Falsch?). Richtig erkannt.


      Zebrasoma flavescens ist definitiv zu groß für dein Becken. Als „Rasenmäher“ habe ich oben den Salarias erwähnt. Dieser ist nicht ausnahmslos Vegetarier. Ob der sich allerdings mit den Grammas vertragen wird, wage ich zu bezweifeln. Meiacanthus-Arten könnten bei Bedarf auch noch in die engere Wahl kommen.
      Ansonsten würde ich erst einmal mit den Korallen anfangen und dann nach und nach die Fische deiner Wahl einsetzen. Die Centropyge und den Salarias zuletzt, da es sonst zu Reibereien kommen kann.
      Anbei ein Bild von meinen damaligen Amblyeleotris aurora. Diese Grundeln lebten auch ohne Krebs in Ruhe und Frieden.

      Gruß
      Hajo









      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Madline,

      nur empfehlen kann ich den Pütschama-Kardinalbarsch, Sphaeramia, der ist sehr verträglich, ruhig und robust. Ein guter Anfängerfisch, der etwas aus der Mode gekommen ist. Paarhaltung ist sehr einfach. Falls Du Dich mit dem anfreunden kannst ...

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans-Werner ()

      Beitrag von Elisabeth ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Guten Morgen Zusammen
      erst einmal ein großes Dankeschön für euer Interesse und Anteilnahme meines Beitrags. :) Ihr seid alle eine große Hilfe für mich

      MrKrise schrieb:

      Madline schrieb:

      Scheibenreiniger Tunze Care Long
      Cool den kannte ich bisher noch gar nicht, habe ich gleich mal bestellt.
      Danke dir
      Na, das freut mich mal so richtig Schön, wenn ich auch mal helfen kann

      Hans-Werner schrieb:

      da würde ich Dir stark von abraten, zumindest falls es keine gegenteiligen Erfahrungen gibt. Ich habe in verschiedene Becken jeweils ein Pärchen Dascyllus carneus, Weißschwanz-Preussenfisch, gesetzt. Das sind die absoluten Stinkstiefel,

      Ina Fischer schrieb:

      Nein, da gibt es auch von mir keine gegenteiligen Erfahrungen.
      Ok. Jetzt bin ich absolut überzeugt davon die Finger von den melanurus zu lassen :) . Das ist wirklich ein sehr gelungenes Foto von dir Ina; dein Stinkstiefel ist wirklich bezaubernd. Schade nur, dass er sich auf kleinem Raum nicht zu benehmen weiß.

      Hans-Werner schrieb:

      nur empfehlen kann ich den Pütschama-Kardinalbarsch, Sphaeramia, der ist sehr verträglich, ruhig und robust.
      Vielen Dank für deinen super Vorschlag, habe ihn direkt meiner Tabelle hinzugefügt, damit ich ihn nicht vergesse. Meinst du / Meint ihr denn, ich kann zu meinem festen Wunschbesatz noch zwei Pütschama hinzufügen?

      Zu Erinnerung mein derzeitiger fester Wunschbesatz (Auch in der Reihenfolge aufgelistet, wie ich besetzen würde):

      1 Pärchen Weißband-Putzergarnelen, Randalls Knallkrebs &Amblyeleotris aurora Partner-Grundel, 1 Pärchen Falscher Clown, 1 Mespilia globulus, 1 Pärchen Gramma loreto, 1 Atrosalarias fuscus (der steht solang in meiner Liste, bis mir jemand durch Haltungserfahrungen davon abraten kann :D… bin sehr verliebt in diesen Schleimfisch)

      1 Pärchen Centropyge acanthops Orangerücken-Zwergkaiser!?! (Hab noch keine Alternative für die Zwergkaiser, falls die nicht gehen sollten.)

      Bei Lippfischen bin ich mir im übrigen sehr unsicher bezüglich der Garnelen und des Schleimfischs. Deswegen habe ich mich bisher vom Gedanken ferngehalten Lippfische in meinen Besatz aufzunehmen.


      Herzlichen Dank für eure Erfahrungen

      Joe schrieb:

      schätze, dass reviere in kleinen becken das gesamte solche einnehmen und da ist der zoff vorprogrammiert.

      reiner platzmangel.
      Ja, den Gedanken teile ich mit dir. Gerade deswegen ist mir die richtige Auswahl der Tiere und Riffplanung so wichtig: Stressindikatoren der Tiere zu kennen und unbedingt, in allem was ich mir vorstelle oder „wünsche“, primär zu berücksichtigen und somit zu vermeiden. So habe ich die Hoffnung potenziellen Zoff oder Futterneid weitestgehend reduzieren zu können.


      Lieber Hajo,


      Ein großes Dankeschön für deine Anmerkungen. Dein Beitrag hat mich darin bestätigt, dass ich gedanklich auf dem richtigen Weg liege und mich sehr gut über die Tiere informiert habe

      hajo schrieb:

      Gerade bei einem relativ kleinen Becken schiesst man in seinen Wünschen gern einmal über das Ziel hinaus.
      Genau davor habe ich auch Angst (einer der Hauptgründe, weswegen ich meinen Beitrag verfasst habe).
      Zu deinen tollen Kommentaren habe ich aber doch noch zwei Fragen und zwar:

      hajo schrieb:

      Amblyeleotris aurora Partner-Grundel 1 Paarhaltung!
      Ich habe mehrfach gelesen, dass sie mit ihrem Partnerkrebs sehr glücklich ist. Wieso sollte sie trotzdem als Paar gehalten werden? Ich möchte der aurora auf jeden Fall das geben was sie braucht, nun bin ich etwas verunsichert :aeh: . Du hast wirklich zwei wunderschöne Tiere <3 und auch echt schöne Keroallen. Hach, die aurora ist wirklich bezaubernd - vielen Danke für das Teilen deiner Fotos.

      hajo schrieb:

      Atrosalarias fuscus Brauner Korallen-Schleimfisch 1 Besser Salarias ramosus.
      Wieso wäre der fuscus die schlechtere Wahl? =O Ich bin auf der Suche nach Haltungserfahrungen zum fuscus (besonders in Bezug auf Grundeln) Ich finde diesen Schleimfisch einfach sehr faszinierend und es fällt mir schwer ihn gedanklich aus meinem Aquarium zu streichen.

      hajo schrieb:

      Zebrasoma flavescens ist definitiv zu groß für dein Becken.Sehe ich genauso und ich habe auf keinen Fall vor ihn oder einen anderen Doc ins Becken zu setzen.
      Sehe ich genauso, und ich habe auf keinen Fall vor ihn (oder einen anderen Doc) ins Becken zu setzen ;) . Auch wenn es wirklich sehr sehr sehr sehr sehr sehr... schöne Freischwimmer sind.

      Ich freue mich auf weitere Beiträge von euch :) und gewinne zunehmend mehr Vertrauen. Freue mich schon darauf mit dem praktischen Teil loszulegen und euch in naher Zukunft davon berichten zu können.

      Salzige Grüße an Alle :wink
      Madline
    • Hallo Madline,

      das Zusammenleben von Amblyeleotris aurora mit dem Krebs ist eine Zweckgemeinschaft und nichts weiter. Um das soziale Miteinander unserer Pfleglinge zu stärken, sollten wir versuchen sie möglichst artgerecht zu halten. Das schließt bei den meisten Riffbewohnern die Einzelhaltung aus. Speziell bei solchen Fischen, die monogame/polygame Lebensformen entwickelt haben. Einzelhaltung im Aquarium kann für sie kurz über lang zu Problemen führen, da die Natur eine andere Lebensform vorgesehen hat. Die Reproduktion und die Nahrungsaufnahme haben den höchsten Stellenwert im sozialen Gefüge dieser Arten.
      Ich kann verstehen, warum der Fuscus dein Interesse geweckt hat.
      Leider kenne ich auch negative Beispiele, wie misslungene Umstellung auf Ersatzfutter und Beschädigungen von Korallen. Deswegen hatte ich den Ramosus als Alternative empfohlen.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Eine erfolgreiche Doppelverpaarung in dieser Zweckgemeinschaft wäre für mich schon die "Hohe Schule" der Meeresaquaristik. :)
      Mir stellt sich da eher die Frage nach dem entsprechenden Angebot im Handel.
      Joe, kannst du etwas dazu beitragen?

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Madline schrieb:

      Meinst du / Meint ihr denn, ich kann zu meinem festen Wunschbesatz noch zwei Pütschama hinzufügen?
      Hallo Madline,

      meiner Meinung nach schon, ich bin da allerdings etwas unorthodox. Die Fische sind nicht groß (werden allerdings schon etwas größer und kräftiger als auf den meisten Bildern), bei Fortbewegung eher sparsam und wie gesagt sehr ruhig, attackieren keinen anderen Fisch und keine Koralle. Ich sehe Dein Becken auch noch nicht so arg voll.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca