700 Liter Reise & drumherum

  • Einen wunderschönen Dienstagabend liebe Meerwasserbegeisterte und Mitlesende,

    der Zusammenzug ist vollzogen und es geht mit der Vergrößerung voran.

    Mitten im Umzug gab es auf dem Kleinanzeigen Portal eine Annonce die uns unvorbereitet erwischt und den Zusammenzugsplan stark beeinflusst hat. Es wurde ein etwas größeres Becken als eigentlich gewünscht angeboten. Statt der geplanten ~125 wurde es ein 160 Becken.

    Jetzt kann man zwar nicht mehr von jeder Sofaposition den TV sehen, aber wer will das auch.

    Beim Abbau und Transport ist dann aufgefallen, dass der Stahlunterschrank stark am rosten war. Diesen haben wir durch einen Alugestell Rahmen ersetzt. Aufgrund einiger Inspirationen hier wurde dann auch ein motorisierter Deckel/Lampenhalter (Straton pro 102) gebaut.

    Wie auf den Bildern ersichtlich, fehlt die Verkleidung von beidem, noch. Es muss sich erst geeinigt werden auf das ansprechende Dekor. Weiß, oder doch lieber Holz, Stein ?? Hier ist noch etwas Diskussionsbedarf.


    Bei der Förderpumpe konnte ich mich durchsetzen und durfte eine RE RDX 85 bestellen. Die zugehörige RFP zum Becken hatte einen integrierten Lichtschalter: Pumpe an, Licht in der Wohnung aus.

    Nach der Bestellung der Pumpe habe ich bei einem großem Versandhändler einen "passenden" Silikonschlauch geordert.

    Laut Datenblatt hat die Pumpe einen 32er Ausgang, PVC Verrohrung in 32 bestellt und besagten Silikonschlauch mit angeblichen 32mm Innendurchmesser.


    Nach dem Auspacken und Probelauf mit der Pumpe die herbe Enttäuschung. Der Schlauch passt nicht und ist zu groß?

    Naja, ich habe keine Schieblehre zur Hand aber da der Silikonschlauch auch auf dem 32er PVC Rohr Spielraum hat, vermute ich einen 34-38er Innendurchmesser.


    Die 1. Frage: Woher habt ihr eure passenden Silkonschläuche? Folgefrage 32mm ist doch der benötigte Durchmesser?


    Bei der Verrohrung musste ich leider klein beigeben. Das Becken hat nur zwei Bohrungen. Da ich auf einen Ablauf UND einen Notablauf bestanden habe, hat die Steigleitung nun mehr Bögen als "üblich", es sind drei 90° Bögen und zwei 45°, hinzu kommt ein Y-Stück für die UV-Anlage/Wirbelbettfilter.


    Die Pumpe wird das sicherlich dennoch schaffen :smiling_face:


    Kommen wir nun zur 2. Technischen Fragestellung, der Heizstabauswahl. Entsprechend einer Daumenregel, die ich gelesen habe, 1 W pro Liter, also etwa 700 W. Dabei besteht die bessere Hälfte auf eine Heizung, die aufjedenfall 100% eintauchbar ist (= kein eheim Stab).

    2.Frage: Welche würdet ihr empfehlen? (Schego?)


    Sobald die technischen Fragen geklärt sind steht im Dezember ein Kurzurlaub nach München an. Auf dem Rückweg von München werden wir wohl über Stuttgar bis fast hoch nach Osnabrück reisen und diverse MW Läden aufsuchen und shoppen wollen.

    Dazu die nächsten offenen Dinge:

    Lebengestein: Meine Idee mit ausschließlich LS zu starten wird nicht toleriert von meinem Schatz. Hingegen bin ich absolut gegen einen weiteren Totstart. Nun steht im Raum mit etwa 10 kg LS + ein Paket ARKA My Reef Rocks den Aufbau zu gestalten. 3 Frage: Ist das ein guter Kompromiss bzw. habt ihr dazu Erfahrungen?


    Händler/Qualitativ gutes LS:

    Da seit längerem klar ist, dass wir uns vergrößern, habe ich immer die Augen offen gehalten. Entweder habe ich zu hohe Ansprüche an "gutes" LS oder aber ich habe den richtigen Händler bisher nicht gefunden.

    In meiner Vorstellung von gutem LS riecht dieses nach Meer und hat Aufwuchs von Makro- und Kalkalgen, vielleicht mit einer Muschel besetzt etc.

    Gesehen habe ich bisher nur "braunes", in einer dunklen Ecke verfrachtetes oder im untersten Verkaufsbecken (="Technikabteil) liegendes Material. Einiges war auch aus wieder abgebauten Showbecken zusammengetragen worden.

    Bisher hat mich keines wirklich überzeugt.

    4. Frage: Was ist eure Quelle für gutes LS?

    5. Frage: Woran erkenne ich "gutes" LS?


    Der Plan der Shoppingtour steht und fällt ggf. mit dem LS-Erwerb. Im ungünstigsten Fall wird das LS auf dem Rückweg von München unterwegs besorgt (es wird ja hoffentlich eine verlässliche Quelle empfohlen werden).

    Zur 6.Frage: Gillt es als schnelles besetzen wenn LS + Korallen am gleichen Tag einziehen? Gute oder Schlechte Idee?


    Viele dieser Dinge hätte ich lieber vor Ort mit einem Mentor besprochen, doch leider haben wir bisher keinen hier vor Ort (Emsdetten) finden können. Ich hoffe also auf eure Erfahrungen !


    Beste Grüße und einen schönen Abend noch.

    Alexander

  • Kommen wir nun zur 2. Technischen Fragestellung, der Heizstabauswahl. Entsprechend einer Daumenregel, die ich gelesen habe, 1 W pro Liter, also etwa 700 W. Dabei besteht die bessere Hälfte auf eine Heizung, die aufjedenfall 100% eintauchbar ist (= kein eheim Stab).

    2.Frage: Welche würdet ihr empfehlen? (Schego?)

    schau mal hier:


    Aquarium Heizer - Wieviel Watt für mein Aquarium? aquaPro2000


    Gruß

    Hajo

    Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
    Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
    aber aufhören zu leben.
    (Mark Twain)


    Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!

  • Hallo Alexander,


    cooles Projekt! Wenn Ihr über Stuttgart zurück fahrt habt Ihr eine super Auswahl an guten Geschäften. Folgende drei würden mir spontan einfallen:


    1. Korallenoutlet (Super Schaubecken und generell schöner Laden, haben sicher auch Lebendgestein)

    2. Fauna Marine Coralfarm (Fokus Korallen)

    3. Whitecorals (Riesen laden, haben auch Lebendgestein, welches von oben feucht gehalten wird)


    Bei den ersten beiden war ich allerdings länger nicht mehr.


    Viele Grüße


    Fabian

  • Zu 1: Silikonschlauch ist dehnbar, deshalb immer eine Spur kleiner als die Verrohrung.

    Silikonschlauch 30x5mm

    Zur Entkoppelung mehr als reichlich, wenn Du faul bist und einfach bequem den Schlauch bis nach oben ziehen möchtest ohne exakte Bögen und Rohrabmessungen bestelle entsprechend längere Stücke.


    Zu 2: Ich verwende einen Titanheizer ohne Regelung und stecke diesen bei einem Aqua Medic T-Controll Duo mit rein. Dies gibt eine laufende gute Temperaturanzeige (ja man braucht sie wirklich!) und einen Regelmechanismus, der deutlich sauberer reagiert als die meist sehr ungenau einstellbaren Heizer. Außerdem ist dort ein zweiter Anschluß zum Kühlen, wo im Sommer dann fast immer ein Lüfter angeschlossen werden muss, weil es im Becken heiß wird.

    Bei meinem 800l-Becken ist nur ein 300W Heizstab angeschlossen. Es steht im geheizten Wohnzimmer und der Heizstab ist nur für Eseleien wie wenn ich die Terassentür vergesse im Winter zuzumachen nach dem Lüften.


    Zu 3: Gutes Lebendgestein kann man inzwischen mit der Lupe suchen, nach meinen letzten Erfahrungen mit LS werde ich wenn noch einmal nur wenige kg ins Technikbecken legen, aber nicht mehr für den Riffaufbau vorsehen, es kamen fast nur noch Algen raus, nichts sonst, weder Kleingetier wie Copepoden oder Kleinkrebse noch Schnecken oder anderes Getier, von Korallen ganz zu schweigen. Deshalb durchströmt ins Technikbecken aber ohne Licht und nicht ins Schaubecken. Für die Deko habe ich EpoReef verwendet, was aber nicht vollständig meine Erwartungen erfüllt hat, insbesondere wurde ähnlich wie bei Kalkgestein am Anfang meine Menge Phosphat gezogen, hatte eigentlich gehofft, dass dieser Effekt nicht auftreten würde. Dafür gab es keine Schadstoffabgabe in irgendeiner Hinsicht. Das ist aber ähnlich mit normalem Kalkgestein, der Schadstoff kommt meist vom Mörtel für die Gestaltung.


    Deshalb würde wenn nötig normales Totgestein oder dieses fossile Gestein wie Arka oder Caribsea South Sea Rocks nehmen. Die ziehen am Anfang Phosphat wie irre, aber das Riffmodellieren klappt gut und es treten keine besonderen Probleme auf.


    Zu 4: Gibt es die im Augenblick überhaupt? Mir ist jedenfalls keine bekannt und LS ist zu teuer um Lotterie zu spielen. Die Wahrscheinlichkeit gutes LS zu erhalten ist ähnlich hoch. Lebendgestein ist ein Durchgangsartikel, die Qualität schwankt entsprechend je nach Anbieter und Sammelgebiet und ist mit jeder Lieferung anders.


    Zu 5: Als ich mein 800l-Becken vor einem Dutzen Jahren mit 100kg LS gestartet habe waren dort Krabben und Fangschreckenkrebse, viele Röhrenwürmer, Flohkrebse, ein paar Borstenwürmer und ein paar Schnecken drin. Alles aber recht harmlos. Später kamen ein paar unbekannte kleine Zoas raus, die sich aber nicht auf Dauer gehalten haben und ein halbes Jahr sogar verspätet noch eine kleine Koralle. Solch eine Erfahrung wirst Du inzwischen nicht mehr machen, tatsächlich wird sogar aktiv darauf hingearbeitet, dass nicht mehr diese "Wundertüte" an Überraschungen überleben kann in diesen Berieselungsanlagen. Nur Algen bekommst Du dann noch jede Menge. Meist aber nicht die Halimeda die bei mir rauskam, sondern eher völlig unerwünschte Sorten wie Derbesia, Bryopsis oder Dictyota.


    Dann kannst Du direkt auch eine große Weichkoralle auf einem Stein nehmen, das bietet direkt große biologische Masse zum günstigen Preis. Wenn Du Lotterie spielen möchtest nimm wenige Kilo und setze sie für ein paar Wochen in ein kleines Quarantänebecken mit Strömung und Licht, bevor sie ins Hauptbecken besser ins Technikbecken kommen. Ein Quarantänebecken ist ohnehin keine schlechte Idee bei so einem großen Becken.


    Nach den langen Ausführungen zu Deiner Frage: gutes LS erkennst Du nur im Nachhinein, dass nichts Unerwünschtes wie Bryopsis oder ein Kieferwurm herausgekommen ist und sie das biologische Gleichgewicht stabilisiert und nicht Chaos verursacht haben. Hinweise sind zumindest, wenn Kalkalgen vorhanden sind, die auf Licht und Strömung hindeuten, ohne Cyanos oder andere Schmieralgen. Höhere Algen oder Haaralgen solltest Du mit Vorsicht betrachten. Filtrierer wie Röhrenwürmer oder Schwämme oder viele kleine Röhren von Kleinkrebsen oder Würmern im Gestein sehe ich eher positiv. In den Berieselungsanlagen kannst Du kaum etwas riechen und sehr wenig sehen.


    Zu 6: warum die Hetze, wenn es nicht nötig ist? Es kann gut gehen muss aber nicht. Ich hatte auch mal Natürliches Meerwasser genommen, Lebende Steine reingeworfen und direkt ein paar Korallen reingesetzt. War ein kleines 60x30x30 Becken. Hat funktioniert, muss aber nicht unbedingt klappen. Zu der Zeit war das auch echtes Lebendgestein, nicht der Müll der heute als LS bezeichnet wird.

    Du brauchst keine Däumchen drehen und die Bartzwirbelmaschine anwerfen, aber nimm Dir die Zeit, in Ruhe das Becken einzurichten, die Deko trocken zusammenzumörteln und das Becken einmal gut zu spülen mit Leitungswasser und dabei die Technik wirklich zu überprüfen, dass alles so arbeitet wie es soll und die Wartung einfach klappt. Erst wenn Du mit der Technik wirklich zufrieden bist, alles wie gewünscht funktioniert würde ich mit dem Besatz anfangen, dem Einbringen von Lebendgestein und ersten robusten Korallen. Dann fängt der übliche Kampf mit den Nährstoffen an.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Guten Morgen Alexander,


    falls ihr zufällig durch den Taunus fahrt, könnt ihr gern den gesamten Beckeninhalt von meinem 250 Liter Becken mitnehmen :winking_face:

    Ich habe noch eine große Riffsäule mit Korallen bewachsen, kleinere "Real Reef Rocks" und einige sehr große Weichkorallen im Becken.

    Außerdem noch zwei Clownfische und zwei Gramma loreto Barsche.


    Draußen vor der Tür im Regen liegen noch alte "Real Reef Rocks" und altes Lebendgestein. Die sind inzwischen von der Sonne und vom Regen völlig ausgeblichen.


    Viele Grüße,

    Rüdiger

  • Guten Morgen euch,

    danke für die vielen Ratschläge und Tipps.

    Die Temperatur wird jetzt durch den Twin Controler, einem Schegoheizstab und einem 4er Satz Lüfter im passenden Rahmen gehalten.


    Arka Steine sind angekommen und wurden und werden dieses Wochenende zusammengestellt und vermörtelt.


    Im 60 Liter Wasserwechselfass wurde das zur Probe bestellte LS und DSB Sand in "Quarantäne" gesetzt. Der Teststein roch ganz passabel war leicht bewachsen mit Algen/Kalkrotalgen. Vom Sand hatte ich mir mehr erwartet, keine Schnecken, keine Spaghetti Würmchen, nichts makroskopisch lebendiges. Einfach nasser Sand.


    Der restliche Sand wird dann aus dem letzten zusammengekratzen AM Coral Sand Säcken (15 kg sind bereits gewaschen und im Becken) und einem bisher 1 Sack Colombo Sand (etwa größere Steinchen für meine V.sexgutatta) bestehen.


    Rüdiger das klingt zwar gut, aber der zukünftige Fischbesatz steht schon recht fest. Ein zusätzliches Clownpaar (eins wohnt schon im anderen Becken bei uns bis die Anemonen in einem halben Jahr etwa im großen einziehen dürfen), wird wohl nicht ins Becken passen.


    Das war ein kurzes Update in der Wartezeit bis der erste Mörtel fest ist um weiter zu machen.


    Euch noch einen schönen Sonntag :wink

  • Guten Abend zusammen,

    die Technik läuft einwandfrei und der Aufbau steht nun auch "final".

    Aufgrund des rostigen Eisenuntergestelles des Vorbesitzers haben wir schonmal die erste ICP weggeschickt, inkl. Osmosewasser. Scheinbar ist das Harz verbraucht. Neues ist unterwegs.

    Die Spurenelemente sind wie erwartet teilweise sehr hoch, hier ist nun die Frage an euch: toxisch oder nicht?

    Mangan hoch bis extrem hoch: 73,4 µg/l Referenzbereich 0,1-0,25 (! +42000%); Rieselhilfe?

    Aluminium hoch: 58,3 µg/l Referenzbereich 5,0- 30,0 (+333%), vermutlich durch die Alugestelle

    Eisen hoch: 18,8 µg/l Referenzbereich 0,05 - 2,50 (+1474%) dürfte Algenwuchs puschen, sonst schlimm ?


    Wer die ganze ICP sehen möchte: https://lab.faunamarin.de/de/share/analysis/99279


    Bevor ich jetzt in Aktionismus verfalle (WW, Kohle, Adsorber) habe ich mir gedacht Frage ich euch lieber erstmal. :smiling_face:

  • Salinität ist etwas zu niedrig, ansonsten ist das meiste unauffällig. Der hohe Silikatwert bestätigt Deine Vermutung, dass das Harz erschöpft ist. Wenn Du gerade erst aufgesalzt hast dürften die enormen Eisen- und Manganwerte auf Rieselhilfen und zu schnelle Probeentnahme zurückzuführen sein. Generell empfiehlt FM deshalb, erst frühestens 3 Tage nach dem letzten Wasserwechsel eine Probe zu entnehmen.


    Erstaunlich ist der niedrige Wert für Zink wenn Du frisch aufgesalzt hast. Aluminium und einige andere Werte können auch vor allem durch den Mörtel auftreten, gerade Aluminium dürfte da herrühren. Beobachte das erst mal, ich würde da aber keine große Hektik machen.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Hallo ihr,

    eine letzte Rückmeldung in diesem Faden.

    Die Reise war lang, aber sehr gut.

    Los ging es in München:

    A. Aquaristik Center Ost: Sehr gepflegter Laden, große Becken, toll gepflegtes Showbecken 5☆. Einige Euphyllia und die vom Schatz langersehnte Clavularia wurden eingepackt.

    B. Atomiccorals: Der Laden sah vor einem Jahr besser aus. Im SPS Becken war sehr viel sehr "hell". Der süßliche Geruch im Raum durch (?) Tabak hat die ohnehin knapp kalkulierte Aufenthaltszeit nicht ausarten lassen. 1☆


    Auf Richtung Stuttgart, Fauna Marin hatte geschlossen. (Weshalb haben soviele Läden eigentlich Montags geschlossen?)


    C. CoralsDE: Zwar ein kleiner Laden im Hinterhof, aber dafür eine schöne Auswahl. 4☆. Weitere Eyphilia und Alveopora wurden eingepackt.


    C2 (spontan) KölleZoo Stuttgart: Befindet sich gerade im Umbau, war aber dafür recht ordentlich. Saubere Becken und ein absolut süßer Schwarm mini Zebranosoma flavescens. Waren alle recht gelb für die knapp ~4-5 cm großen Nachzuchten. Mit 499€/Stück waren die 12 ab weit über dem Budget.


    D. Whitecorals: Bestellt hatte ich da schon öfter, jetzt das erstemal vor Ort gewesen. Wirklich schöne Tiere. Als mein geplanter LS Dealer war ich dann doch enttäuscht von dem vor Ortanblick. Also kein LS eingepackt, dafür einige Korallen. 4☆ Acans, Alveopora, einige unbekannte und Euphilia.


    E. Darmstadt, MeWaStore: überschaubarer Laden aber schöne Auswahl an Korallen und erschwingliche Preise v.a. bei Fischen. 4☆. Ein Stück Affenhaar und ein Schneckenfreund (im Affenhaar versteckt) kamen u.a. in die Styroporbox.


    E2 (spontan): KölleZoo Darmstadt: sehr saubere Becken, schöne agile und gut genährte Fische. Da schwammen auch wieder zwei Nachzucht Zebranosoma. Wesentlich heller als beim vorherigen Kölle. Aber wesentlich preiswerter.

    Da es der letzte Laden war konnte ich am Ende nicht wiederstehen...


    Um 23:30 Uhr waren wir dann zu Hause und haben bis etwa 3 Uhr Korallen und Fische eingewöhnt.


    Am nächsten Morgen, dann hat uns das Becken dann so begrüßt:


    Also dann noch einen Abstecher nach Witten (5☆) und mittlerweile dann dieser Anblick:


    Danke Joe für die ordentlichen Stöcke. Jetzt sieht es schon nach etwas aus.


    Dem aufmerksamen Betrachter fällt sicherlich auf, dass der Steinaufbau vorne links fehlt. Dieser ist umgezogen als "Unterstand" ins Quarantäne Becken.


    Alles in Allem, war ne geile Shoppingtour und am Ende sieht es nicht mehr so kahl aus. Ich hoffe die eingebrachte Biomasse reicht jetzt erstmal.


    Weiter gehts dann bei Zeiten im Tagebuch.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!