Posts by Alexander

    Mit sovielen Antworten über die Feiertage habe ich gar nicht gerechnet, vielen Dank dafür!

    Die Quarantäne hat wie Sandy schrieb zwei Ziele, meinen Fischbesatz schützen und den Chelmon ans Futter zu bekommen.

    Rote Mückenlarve habe ich nicht, diese kann ich nicht testen über die Feiertage.

    Auf gefroren Krill fährt er schonmal ab. Wenn er jetzt auch noch die gefrorene Artemia akzeptiert bin ich futtertechnisch zufrieden.

    Der Tipp mit den Muscheln wird auch getestet. Umziehen darf er also bald, sobald er etwas zugelegt hat und weiterhin keine Krankheitszeichen zeigt.

    Die lebenden Mysis zu Weihnachten hat er sich auch schmecken lassen 😁


    Randnotiz: Ich habe gelesen es gibt tropische Mysis die sich sehr schnell im Becken vermehren bei guter Fütterung. Gibt es hier jemanden der die länger im Hauptbecken halten kann/konnte. Und kann mir Jemand verraten wo ich diese gezielt beziehen kann? Die Nordsee Mysis sind ja eher schlecht zu ziehen aufgrund des Kannibalismusses.


    Beste Grüße und schöne weitere Feiertage.

    Guten Morgen und schöne Feiertage euch Allen,

    ich wende mich an euch bezüglich meiner ersten Quarantäne. Es geht um einen Chelmon, den wir vor 8 Tagen gekauft haben. Dieser wurde in ein separates Becken gesetzt. Mit rein kamen ein Stein aus dem alten Becken (Glasrosen + Würmer), sowie ein geklebter Unterstand aus Reefrocks.

    Vermutlich war das der erste grobe Schnitzer, im Gestein würde sich ein Medikament anlagern und eine etwaige Behandlung verkomplizieren.

    Für die nächste Quarantäne werden PVC Rohre besorgt, keine HT Rohre da ein Antischimmel Mittel enthalten ist welches giftig sein könnte für MW Bewohner.


    Unser Chelmon zeigt keine Pünktchen oder hat sichtbare Verletzungen.

    Vom Verhalten ist er aufmerksam und pickt in den Steinen und steht oft in der Ecke emtgegen der Tunze Nanostream. Ich vermute das macht er primär weil da ein Futtergitter für Würmchen hängt und durch die Strömung da immermal wieder das vermeintliche Futter vorbei kommt. Vermeintlich, da er ca nur 10% der weißen Mückenlarven als fressbar ansieht. Kleine braune Würmchen ("Mini Bloodworms"?) Hingegen werden zu 70% vernascht.

    Easyreef Masstick wird verschmäht. Artemia adult und lebendig werden gepuckt und mehrmals ausgespuckt (etwa 20%). Alles in allem ein wie oft beschrieben sehr wählerischer Fisch.

    Meine Hoffnung ist, dass er im Hauptbecken von den anderen lernt bzw. Futterneid mit reinspielt.


    Was meint ihr, wann darf er umziehen?

    Hey Dusky,

    Ist denke ich wirklich ein normales Verhalten.

    Meine sah mal ganz erbärmlich aus, einige Tage später wieder gewohnt super toll.

    Manchmal sieht man einen richtigen dunkelbraunen "Schleim-Scheiß" Faden rauskommen.

    Auch wenn du nicht gezielt fütterst, kann sie sich ja was Vorbeitreibendes schnappen oder wird von den Clowns gefüttert.

    Hallo ihr,

    eine letzte Rückmeldung in diesem Faden.

    Die Reise war lang, aber sehr gut.

    Los ging es in München:

    A. Aquaristik Center Ost: Sehr gepflegter Laden, große Becken, toll gepflegtes Showbecken 5☆. Einige Euphyllia und die vom Schatz langersehnte Clavularia wurden eingepackt.

    B. Atomiccorals: Der Laden sah vor einem Jahr besser aus. Im SPS Becken war sehr viel sehr "hell". Der süßliche Geruch im Raum durch (?) Tabak hat die ohnehin knapp kalkulierte Aufenthaltszeit nicht ausarten lassen. 1☆


    Auf Richtung Stuttgart, Fauna Marin hatte geschlossen. (Weshalb haben soviele Läden eigentlich Montags geschlossen?)


    C. CoralsDE: Zwar ein kleiner Laden im Hinterhof, aber dafür eine schöne Auswahl. 4☆. Weitere Eyphilia und Alveopora wurden eingepackt.


    C2 (spontan) KölleZoo Stuttgart: Befindet sich gerade im Umbau, war aber dafür recht ordentlich. Saubere Becken und ein absolut süßer Schwarm mini Zebranosoma flavescens. Waren alle recht gelb für die knapp ~4-5 cm großen Nachzuchten. Mit 499€/Stück waren die 12 ab weit über dem Budget.


    D. Whitecorals: Bestellt hatte ich da schon öfter, jetzt das erstemal vor Ort gewesen. Wirklich schöne Tiere. Als mein geplanter LS Dealer war ich dann doch enttäuscht von dem vor Ortanblick. Also kein LS eingepackt, dafür einige Korallen. 4☆ Acans, Alveopora, einige unbekannte und Euphilia.


    E. Darmstadt, MeWaStore: überschaubarer Laden aber schöne Auswahl an Korallen und erschwingliche Preise v.a. bei Fischen. 4☆. Ein Stück Affenhaar und ein Schneckenfreund (im Affenhaar versteckt) kamen u.a. in die Styroporbox.


    E2 (spontan): KölleZoo Darmstadt: sehr saubere Becken, schöne agile und gut genährte Fische. Da schwammen auch wieder zwei Nachzucht Zebranosoma. Wesentlich heller als beim vorherigen Kölle. Aber wesentlich preiswerter.

    Da es der letzte Laden war konnte ich am Ende nicht wiederstehen...


    Um 23:30 Uhr waren wir dann zu Hause und haben bis etwa 3 Uhr Korallen und Fische eingewöhnt.


    Am nächsten Morgen, dann hat uns das Becken dann so begrüßt:


    Also dann noch einen Abstecher nach Witten (5☆) und mittlerweile dann dieser Anblick:


    Danke Joe für die ordentlichen Stöcke. Jetzt sieht es schon nach etwas aus.


    Dem aufmerksamen Betrachter fällt sicherlich auf, dass der Steinaufbau vorne links fehlt. Dieser ist umgezogen als "Unterstand" ins Quarantäne Becken.


    Alles in Allem, war ne geile Shoppingtour und am Ende sieht es nicht mehr so kahl aus. Ich hoffe die eingebrachte Biomasse reicht jetzt erstmal.


    Weiter gehts dann bei Zeiten im Tagebuch.

    Guten Abend Forum,

    Ableger sind jetzt alle eingewöhnt und im Becken. Dabei ist mir bei einer Euphilia (?) etwas aufgefallen.

    Ich vermute es ist eine Seeaster.


    Darf man die wirklich so aufspießen wie im Video ?

    Habe Angst das es dann wie bei Glastosen explosionsartig mehr werden.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Bin jetzt erstmal im Bett.

    Morgen dann Krieg oder Frieden. Jenachdem was ihr sagt.


    Danke und man liest sich.

    Alex

    Hallo Jacky,

    zum Start unseres neuen 800 Liter Beckens habe ich mich nochmal mit dem Thema Bodengrund beschäftigt.

    1. Sand ist nicht gleich Sand.

    2. Stimme ich Eric definitiv zu. Dein Besatz hat Einfluss auf die Größe.


    Zunächst einmal für dich für weitere Recherche, es gibt einmal Korallensand aus gemahlenem Korallenbruch (dabei kenne ich nur den von Aquamedic). Der besagte von AM ist aufgrund der Nachhaltigkeit aber mittlerweile vom Markt genommen, heißt er wird nicht mehr produziert und nur Altbestand verkauft.

    Als "Alternative" bietet der Handel verschiedene gemahlene Kalkgesteine aus dem Steinbruch an. Häufig mit wohlklingenden Namen tropischer Inseln. Dazu gibt es auch ein interessantes Video von FaunaMarin bei YouTube. FaunaMarin Spezial: der richtige Bodengrund im Meerwasser?


    Zum Punkt Einfluss des Besatzes: In unserem ersten Becken hatten wir Korallensand von AM ~1 mm und ein Paar Sechspunkt Schläfergrundeln. Diese steigen nicht so sehr auf beim Sandablassen durch das Baggern, was die Korallen nicht so "begräbt". Nun unser Paar war auch laichwillig, da wir keine Bröckchen oder Steinchen hatten wurde von den Beiden versucht die Täubchen zum Nestbau zu benutzen. Hat nicht gut geklappt, die laufen nämlich wieder weg :grinning_squinting_face:


    Also das Thema Bodengrund ist schon interessant.


    Zu deiner Frage, in unserem Xenia 100 war der Boden nicht "schmutzig", eher natürlich hell. Wenn dir also der bereits gekaufe gefällt und er auch nichts abgibt, benutz ihn doch :winking_face:

    Ab und an hat mein Freund (etwa halbjährlich) mal die Mulmglocke benutzt. Den größten Teil haben aber die Grundeln und Schnecken erledigt. Im Anhang mal ein Bild vom "normalen" Sandbild nach etwa 2 Jahren.


    Beste Grüße Alex

    oh man, so einen habe ich auch schonmal bei Kleinanzeigen gesehen.

    Ist den sowas bei guter Pflege reversibel?

    Den Zustand durch HLLE kann man ja durch Artgerechte Ernährung wieder etwas verbessern.


    Armer Kerl :confused_face:

    Einen schönen Sonntag euch,

    Ich habe heute Morgen Eier an der Frontscheibe entdeckt, welche gestern noch nicht da waren. Könnt ihr mir bei der Bestimmung helfen?

    Bilder 1+2 zeigen die unbekannten Eier.

    Bild 3 zeigt meine Täubchenschnecke + Gelege, was ich denen immer zu geordnet habe.


    Die im Becken befindlichen Trochus habe ich als "Freilaicher" anekdotisch in Erinnerung.


    Beste Grüße Alexander

    Guten Abend zusammen,

    die Technik läuft einwandfrei und der Aufbau steht nun auch "final".

    Aufgrund des rostigen Eisenuntergestelles des Vorbesitzers haben wir schonmal die erste ICP weggeschickt, inkl. Osmosewasser. Scheinbar ist das Harz verbraucht. Neues ist unterwegs.

    Die Spurenelemente sind wie erwartet teilweise sehr hoch, hier ist nun die Frage an euch: toxisch oder nicht?

    Mangan hoch bis extrem hoch: 73,4 µg/l Referenzbereich 0,1-0,25 (! +42000%); Rieselhilfe?

    Aluminium hoch: 58,3 µg/l Referenzbereich 5,0- 30,0 (+333%), vermutlich durch die Alugestelle

    Eisen hoch: 18,8 µg/l Referenzbereich 0,05 - 2,50 (+1474%) dürfte Algenwuchs puschen, sonst schlimm ?


    Wer die ganze ICP sehen möchte: https://lab.faunamarin.de/de/share/analysis/99279


    Bevor ich jetzt in Aktionismus verfalle (WW, Kohle, Adsorber) habe ich mir gedacht Frage ich euch lieber erstmal. :smiling_face:

    Guten Morgen euch,

    danke für die vielen Ratschläge und Tipps.

    Die Temperatur wird jetzt durch den Twin Controler, einem Schegoheizstab und einem 4er Satz Lüfter im passenden Rahmen gehalten.


    Arka Steine sind angekommen und wurden und werden dieses Wochenende zusammengestellt und vermörtelt.


    Im 60 Liter Wasserwechselfass wurde das zur Probe bestellte LS und DSB Sand in "Quarantäne" gesetzt. Der Teststein roch ganz passabel war leicht bewachsen mit Algen/Kalkrotalgen. Vom Sand hatte ich mir mehr erwartet, keine Schnecken, keine Spaghetti Würmchen, nichts makroskopisch lebendiges. Einfach nasser Sand.


    Der restliche Sand wird dann aus dem letzten zusammengekratzen AM Coral Sand Säcken (15 kg sind bereits gewaschen und im Becken) und einem bisher 1 Sack Colombo Sand (etwa größere Steinchen für meine V.sexgutatta) bestehen.


    Rüdiger das klingt zwar gut, aber der zukünftige Fischbesatz steht schon recht fest. Ein zusätzliches Clownpaar (eins wohnt schon im anderen Becken bei uns bis die Anemonen in einem halben Jahr etwa im großen einziehen dürfen), wird wohl nicht ins Becken passen.


    Das war ein kurzes Update in der Wartezeit bis der erste Mörtel fest ist um weiter zu machen.


    Euch noch einen schönen Sonntag :wink

    Einen wunderschönen Dienstagabend liebe Meerwasserbegeisterte und Mitlesende,

    der Zusammenzug ist vollzogen und es geht mit der Vergrößerung voran.

    Mitten im Umzug gab es auf dem Kleinanzeigen Portal eine Annonce die uns unvorbereitet erwischt und den Zusammenzugsplan stark beeinflusst hat. Es wurde ein etwas größeres Becken als eigentlich gewünscht angeboten. Statt der geplanten ~125 wurde es ein 160 Becken.

    Jetzt kann man zwar nicht mehr von jeder Sofaposition den TV sehen, aber wer will das auch.

    Beim Abbau und Transport ist dann aufgefallen, dass der Stahlunterschrank stark am rosten war. Diesen haben wir durch einen Alugestell Rahmen ersetzt. Aufgrund einiger Inspirationen hier wurde dann auch ein motorisierter Deckel/Lampenhalter (Straton pro 102) gebaut.

    Wie auf den Bildern ersichtlich, fehlt die Verkleidung von beidem, noch. Es muss sich erst geeinigt werden auf das ansprechende Dekor. Weiß, oder doch lieber Holz, Stein ?? Hier ist noch etwas Diskussionsbedarf.


    Bei der Förderpumpe konnte ich mich durchsetzen und durfte eine RE RDX 85 bestellen. Die zugehörige RFP zum Becken hatte einen integrierten Lichtschalter: Pumpe an, Licht in der Wohnung aus.

    Nach der Bestellung der Pumpe habe ich bei einem großem Versandhändler einen "passenden" Silikonschlauch geordert.

    Laut Datenblatt hat die Pumpe einen 32er Ausgang, PVC Verrohrung in 32 bestellt und besagten Silikonschlauch mit angeblichen 32mm Innendurchmesser.


    Nach dem Auspacken und Probelauf mit der Pumpe die herbe Enttäuschung. Der Schlauch passt nicht und ist zu groß?

    Naja, ich habe keine Schieblehre zur Hand aber da der Silikonschlauch auch auf dem 32er PVC Rohr Spielraum hat, vermute ich einen 34-38er Innendurchmesser.


    Die 1. Frage: Woher habt ihr eure passenden Silkonschläuche? Folgefrage 32mm ist doch der benötigte Durchmesser?


    Bei der Verrohrung musste ich leider klein beigeben. Das Becken hat nur zwei Bohrungen. Da ich auf einen Ablauf UND einen Notablauf bestanden habe, hat die Steigleitung nun mehr Bögen als "üblich", es sind drei 90° Bögen und zwei 45°, hinzu kommt ein Y-Stück für die UV-Anlage/Wirbelbettfilter.


    Die Pumpe wird das sicherlich dennoch schaffen :smiling_face:


    Kommen wir nun zur 2. Technischen Fragestellung, der Heizstabauswahl. Entsprechend einer Daumenregel, die ich gelesen habe, 1 W pro Liter, also etwa 700 W. Dabei besteht die bessere Hälfte auf eine Heizung, die aufjedenfall 100% eintauchbar ist (= kein eheim Stab).

    2.Frage: Welche würdet ihr empfehlen? (Schego?)


    Sobald die technischen Fragen geklärt sind steht im Dezember ein Kurzurlaub nach München an. Auf dem Rückweg von München werden wir wohl über Stuttgar bis fast hoch nach Osnabrück reisen und diverse MW Läden aufsuchen und shoppen wollen.

    Dazu die nächsten offenen Dinge:

    Lebengestein: Meine Idee mit ausschließlich LS zu starten wird nicht toleriert von meinem Schatz. Hingegen bin ich absolut gegen einen weiteren Totstart. Nun steht im Raum mit etwa 10 kg LS + ein Paket ARKA My Reef Rocks den Aufbau zu gestalten. 3 Frage: Ist das ein guter Kompromiss bzw. habt ihr dazu Erfahrungen?


    Händler/Qualitativ gutes LS:

    Da seit längerem klar ist, dass wir uns vergrößern, habe ich immer die Augen offen gehalten. Entweder habe ich zu hohe Ansprüche an "gutes" LS oder aber ich habe den richtigen Händler bisher nicht gefunden.

    In meiner Vorstellung von gutem LS riecht dieses nach Meer und hat Aufwuchs von Makro- und Kalkalgen, vielleicht mit einer Muschel besetzt etc.

    Gesehen habe ich bisher nur "braunes", in einer dunklen Ecke verfrachtetes oder im untersten Verkaufsbecken (="Technikabteil) liegendes Material. Einiges war auch aus wieder abgebauten Showbecken zusammengetragen worden.

    Bisher hat mich keines wirklich überzeugt.

    4. Frage: Was ist eure Quelle für gutes LS?

    5. Frage: Woran erkenne ich "gutes" LS?


    Der Plan der Shoppingtour steht und fällt ggf. mit dem LS-Erwerb. Im ungünstigsten Fall wird das LS auf dem Rückweg von München unterwegs besorgt (es wird ja hoffentlich eine verlässliche Quelle empfohlen werden).

    Zur 6.Frage: Gillt es als schnelles besetzen wenn LS + Korallen am gleichen Tag einziehen? Gute oder Schlechte Idee?


    Viele dieser Dinge hätte ich lieber vor Ort mit einem Mentor besprochen, doch leider haben wir bisher keinen hier vor Ort (Emsdetten) finden können. Ich hoffe also auf eure Erfahrungen !


    Beste Grüße und einen schönen Abend noch.

    Alexander

    Hallo ihr,
    möglicherweise selbstverständlich, eine entsprechende Anzahl größerer Eimer (z.B. die vom Salz), für eine etwaige Zwischenlagerung von Überlebenden.


    Telefonnummer eines MW Freundes in der Nähe für Unterstützung und ggf. Asyl der Überlebenden.


    Da ich glücklicherweise keinerlei Erfahrungen mit dem Worstcase Szenario habe, bin ich naiv genug zu glauben, es würde Überlebende geben.


    Beste Grüße
    Alexander

    Hilfe !
    Ich kann meine AC Adapter nicht zuordnen.
    Ich habe 2 AI Nero und 2 AM DC Runner 1.3.


    Auf meinem Controller steht 3-12 W, auf meinen Adaptern steht:
    Adapter A (vermutlich AI): 24 V, 1.5 A, 36 W
    Adapter B steht das gleiche: 24 V, 1.5 A, 36 W.


    Aber auf meinen DC Controllern steht 3-12W...


    Man das ist nervig, ich habe die nicht beschriftet gehabt und nun kann ich die nicht zuordnen. Bei Tunze steht wenigstens Tunze mit drauf :loudly_crying_face:


    Nach meinem Verständnis sind beide Adapter zu stark (36W > 12W). Ich habe hier aber keine 12 W Adapter :confused_face:

    Hallo zusammen, unten teile ich meine Erfahrungen mit Anemonenfisch ohne Anemone mit euch.


    @SteffenStgt Ich bin mir nicht sicher ob es sich jetzt um Ironie handelt ? Aber bestimmt :confused_face: der Schwarm Doris ist sicher nur ein Bait?


    Ich finde seit der 1 ct Aktion ist hier wieder mehr Leben, trotz Sommerloch.


    Anekdote/Erfahrungsbericht:
    Bei der Übernahme unseres ersten Beckens (~30 Liter, LS voll mit Discosomen) war eine Clown Dame dabei. Diese hatte notgedrungen mit den Discosomen geschmust, gab ja auch kaum Platz geschweige denn Alternativen. Nach der weiteren Recherche ist diese schnellstmöglich (etwa 2 Wochen) in ein Xenia 100 gezogen. Weitere zwei Wochen später hat sie einen Mini Mann bekommen. Der ihr seither nicht mehr von der Seite weicht. Beide haben dann etwa anderthalb Jahre mit der algenbewachsenen Glaswand und äußersten Ecksilikonaht gekuschelt.
    Trotz vorhandener Anemonen, u.a. auch welchen in Tontöpfen (These von oben kann ich also nicht bestätigen).


    Irgendwann haben sie dann wohl "ausversehen" ihre Ecke verlassen und eine Anemone auf dem Aufbau berührt. Vielleicht weil abends ein Gast nah auf ihrer Seite zum WC ging, vielleicht aber auch einfach so. Von da an wurde erst mit dem Stein unter der Anemone gekuschelt und dann nach und nach wurde es zwischen den Tentakeln "ausgehalten".
    Ich bin froh das die Beiden es mittlerweile geschnallt haben. Das füttern der Anemone macht Madame mittlerweile auch. Lediglich das "nuckeln" an den Anemonenzipfeln habe ich noch nicht bemerkt.


    Auch wenn die Blaseanemone nicht die natürliche Symbioseanemone ist (welche ich bisher auch noch nicht im Laden gesehen habe) bin ich froh das sie darin schlafen.


    Beste Grüße aus dem regnerischen Münster

    hey ihr,
    danke fürs verlinken, ist der Artikel. Bin aktuell im Urlaub und nur mit Smartphone unterwegs. Da ist das verlinken etwas komplizierter. Leider ist mein Beitrag im Clownfaden auch gerade im Nirvana verschwunden beim absenden :unamused_face:


    Zucht interessiert mich immer, leider habe ich aber aktuell nicht den nötifen Platz für Phyto- und Zooplankton Zucht.


    Beste Grüße Alexander

    Wo hast du gelesen, das die Grundeln eine kürzere Lebenserwartung haben?

    Hallo Klaus,
    aus "Phylogeny of Gobiidae and identification of gobiid lineages, Thacker & Roje 2011" zitiert"

    Quote from Thaker und Rohe

    Small-bodied reef-dwellers such as Eviota species mature rapidly, experience short lifespans (59–99 days), and so have rapid generation times (up to 7.4 generations per
    year.


    Eviota ist natürlich nicht gleich Elactinus multifasciatus, dennoch gehören sie ja zu den eher kleineren Gobiidae. Daher die Überlegung ob dies auch zutrifft. Tut es aber offensichtlich nicht :thup

    ui die Antwort kam fix. Danke dafür!


    Mir sind heute davon nämlich drei aufgefallen und seit dem gehen sie mir nicht mehr aus dem Sinn. Habe nur gelesen das die Elactinus allgemein eine eher kürzere Lebenszeit hätten, was schade wäre.


    Weiterhin als Artenbecken oder mit anderen ruhigen Gesellen?

    habe gerade gesehen das ich mich am Handy vertippt habe.


    Schönen Tag dir noch! Sollte es heißen... tippen im Bus ist schwer, hätte nochmals lesen sollen.

    Guten Morgen,
    Klar möchte ich sie, hatte dir gestern per PM auch mitgeteilt bzw gefragt wie es weiter gehen soll. Paypal zum Beispiel.
    Wollte jetzt einfach keine Kontodaten und Adresse hier offen im Forum posten.


    Lg


    Edit: PM ist eine private Mitteilung oben an der Glocke, genannt "Konversation".

    "Entscheidungsphase" ist nicht ganz korrekt.
    Das suggeriert in einem bestimmten Abschnitt eine aktive Auswahl der Zuordnung.
    Die Geschlechter sind genetisch unverrückbar festgelegt.


    Gruß
    Hajo

    Hallo Hajo,
    heißt also Fische haben Geschlechtschromosomen (wie Menschen, x,y?)? Wie sieht es bei Geschlechtswandlern, z.B. Oceallis aus?


    Lg Alex

    Hallo Gemeinschaft, Hallo Wolfgang,
    wenn das für dich ok ist, hänge ich mich an deine Diskussion mit dran. Bin in der ähnlichen Situation (DC Runner 1.3, Eheim Reeflux 350).


    Zusätzlich zur Kugelhahn Frage noch diese:
    Welche Y Stücke (und Reduzierstücke) sind denn Meerwasser tauglich? [Stichwort: Weichmacher]


    @Wolfgang: Sind Silkonschläuche geplant oder welche verwendest du?


    LG Alex


    PS: Wolfgang, falls du das Gefühl hast, ich kapere dein Thema, schreib mir eine PM und ich eröffne ein Weiteres.

    Guten Morgen,
    da sind ja schon einige Erfahrungen zusammen gekommen. Danke für die rege Beteiligung :smiling_face:


    Jetzt bleibt natürlich die Frage, wie ich weiter damit umgehen werde.
    Erstmal habe ich mir schonmal Literatur gesucht; [Danke Wolfgang für die Richtung]:


    A systematic revision of the asterinid genus Aquilonastra - P. M. O’Loughlin & F.W.E. Rowe (2004)
    New asterinid seastars from northwest Australia, with a revised key to
    Aquilonastra species (Echinodermata: Asteroidea) - P.M. O’Loughlin & G. Bribiesca-Contreras (2016)


    Mal schauen ob ich es dieses Jahr noch schaffe die komplett zu lesen um dann einen nicht invasiven Identifikationsversuch zu unternehmen.


    Der Plan, möglichst viel heraus finden um hoffentlich eine gute Futteralternative zu finden. Sollte es die geben, ziehen alle Sterne die der Pocillipora zu nah kommen um.
    Einfach absammeln und töten, bzw. eine Harlekingarnelen möchte ich eigentlich nicht.


    Grüße und ruhige Feiertage wünsche ich euch!
    Alexander