• Hallo Forengemeinde,


    Hat jemand von euch schonmal eine Goldalgenplage besiegt?
    Dino X soll helfen, allerdings versuche ich erstmal ohne Chemie die plage loszuwerden, da ich Angst um meine Seeigel habe.
    Maßnahmen, welche ich bisher ergriffen habe:
    Temperatur von 24 auf 28 Grad erhöht.
    Po4 von 0,01 auf 0,1 mg/l
    Licht um ca. 50 % gedämmt.
    Absaugen hatte bisher wenig Erfolg


    Hat eventuell jemand noch einen Tipp für mich.


    PS: Die FAQ zum Thema konnte ich leider nicht öffnen


    Grüße


    Ingo

  • 2018 hatte ich Dinos oder Goldalgen, als ich vom Urlaub zurück kam...


    Neues Becken aufgestellt und alles, was noch lebte, rübergebracht. Korallen vorher mit frischem Meerwasser abgewaschen. Steine gut in frischem Meerwasser abgeschrubbt und teils entsorgt. Sämtlichen Bodengrund entsorgt.


    Im neuen Becken direkt UVC mitlaufen gelassen. Mehr Strömung eingestellt und Süßwasserfilter (Filterwatte) angestellt und täglich Filter in Osmosewasser ausgewaschen.


    Seither nie wieder Probleme mit Dinos gehabt.

  • Goldalgen, auch Blaualgen genannt sind Reinstwasserformen. In der Regel treten die nur in neu eingerichteten Becken auf und verschwinden so schnell wieder wie sie gekommen sind. Aufpassen muss man allerdings wenn sie anfangen sich aufzulösen, denn es werden dabei toxische Stoffe freigesetzt. Absaugen und Aktivkohle ist zu empfehlen.


    Grüße ... Klaus

  • Hallo Klaus,


    Goldalgen sind etwas anderes als "Blaualgen". Blaualgen ist der umgangssprachliche Name für Cyanobakterien (Cyano = blau). Goldalgen dagegen sind echte Protisten = Algen der Familie Chrysophyta.
    Auch setzen nur Cyanobakterien beim Absterbe Toxine frei (auch nicht alle Arten), Goldalgen hingegen nicht.


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • echt 0,4?
    Ich hatte das mal in einem nano...danach hat außer den bakterien im ls nix mehr gelebt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!