Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Das Prachstück ist da!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Prachstück ist da!!

      Moin,
      nach über 4 Wochen Wartezeit war es gestern soweit: Meine neue ATI Lampe ist angekommen. Gestern gleich montiert und angefangen mit der Konfiguration. Muss mich erstmal mit der Bedienungsanleitung befassen. Ist aber ein richtiges Flutlicht 8) .Was mich etwas irritiert sind die dünnen Drähtchen der Befestigung. Bei meiner Nemo ist nach 2 Monaten die Plombe in der oberen Halterung gerissen und die Lampe auf Tauchstation gegangen. Die wog aber auch nur ein Bruchteil von der ATI. Das möchte ich natürlich mit der neuen Leuchte vermeiden und werde eine Sicherungskette anbringen.
      Bilder
      • 20180507_183449.jpg

        606,29 kB, 1.800×2.400, 219 mal angesehen
      • 20180508_073811.jpg

        3,85 MB, 3.200×2.400, 192 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • HI Stefan,

      nach 4 Jahren ist bei mir auch schon so ein dünner Draht gerissen. Bei den meisten Leuten scheint der Draht ja zu halten. Ich muß aber öfter die Höhe verstellen, wenn ich im Becken spiele. Alle paar Jahre würde ich die Drähte erneuern.

      Ansonsten viel Spass mit deiner neuen Funzel.

      beste Grüße
      Dietmar

      übrigens.... bei den leichten x-Modellen rutschen auch gerne die Seilklemmen durch, wenn man nicht aufpasst ;)
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Hi,

      ich vermute, dass das ein generelles Problem ist. Edelstahl und Meerwasser verträgt sich nicht und irgendwie kommen immer wieder Wassertropfen dahin, wo sie nicht hin sollen.
      Ist mir auch schon passiert, zum Glück konnte ich die Leuchte gerade noch auffangen, ehe es ein U-Boot geworden wäre.

      LG Burkhard
    • Und schon fangen die Probleme an: Aktuelle Wassertemperatur 31°. Also erstmal Lampe aus, höher gehängt, Abdeckung weg, Rahmen weg und dann die Temperatur beobachten.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Na ja, aber das ist die Halterung von meiner Nemo Leuchte nach 2 Monaten. Und die Halterung vom ATI Power Modul Hybrid ist weitestgehend identisch, obwohl das Teil ein mehrfaches von der Nemo wiegt.
      Bilder
      • 20170115_165008.jpg

        3,3 MB, 3.200×2.400, 57 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • das nenn ich mal ein gutes Beispiel fuer Schrott!
      Diese Unsicherheit verfolgt mich schon, seit es damals diese Aufhaengungen an HQI-Leuchten gab.
      Da diese Methode auch von den LED-Leuchten nicht wegzudenken ist, muessen wir immer mit einem Risiko rechnen. In der Regel sind die Schwachstellen die Nippel, die in den Befestigungen haengen. Diese kann man durch einen zusaetzlich angebrachten Stopper sichern. Das ist keine saubere Loesung, da permanent sichtbar, und beim evtl. Abriss des Nippels waere dann ein kompletter Tausch notwendig. Ich habe beste Erfahrung mit der Befestigung schwerer Leuchten gemacht, indem ich die mitgelieferten Seile durch Bowdenzuege (Fahrrad, Moped) ersetzt habe. Die Belastbarkeit erscheint mir weitaus sicherer.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hast recht, Hajo. Ich war echt überrascht, dass man auch in dieser Preisklasse des ATI Hybrid Powermoduls auf ähnliche Befestigungssysteme zurückgreift. Zur Unterstützung der oberen Halterung habe ich eine Sicherungskette angebracht. Am Gehäuse verteilt sich das Gewicht ja wenigstens auf vier Ankerpunkte. Ich hoffe, dass es da wenigstens hält.
      Bilder
      • 20180511_183916.jpg

        483,08 kB, 1.800×2.400, 84 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo zusammen,

      das ist natürlich wieder die Krux an der ganzen Geschichte. Der Aquarianer möchte eine unauffällige, für immer sichere und günstige, wenn nicht gar billige Version - also die eierlegende Wollmilchsau.
      Irgendwo müssen Abstriche gemacht werden.
      Eine Kette ist sicher, aber optisch nicht gerade prickelnd. Deshalb meist die Seilversion.
      Eine metallene Lösung ist bei den Gewichten Pflicht. Und aus Kostengründen wird V2A (o.ä.) genommen, dass nicht meerwasserfest ist. Selbst V4A ist auf Dauer nicht meerwasserfest. Um vom Stahl aus Sicherheit zu bekommen, geht das dann in Richtung Duplex- oder Superduplexstahl (oder Titan). Soviel ich weiß, gibt es diese Materialien im Aufhängungsbereich nicht - wäre auch richtig teuer.

      LG Burkhard
    • Burkhard Ramsch schrieb:

      Eine metallene Lösung ist bei den Gewichten Pflicht. Und aus Kostengründen wird V2A (o.ä.) genommen, dass nicht meerwasserfest ist. Selbst V4A ist auf Dauer nicht meerwasserfest. Um vom Stahl aus Sicherheit zu bekommen, geht das dann in Richtung Duplex- oder Superduplexstahl (oder Titan). Soviel ich weiß, gibt es diese Materialien im Aufhängungsbereich nicht - wäre auch richtig teuer.
      Titanueberzogene Bowdenzuege gibt es im Zweiradbereich bereits.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einer 1000 Euro-Leuchte die Aufhaengung kostenmaessig ins Gewicht faellt. Ich moechte mir das eigentlicht nicht vorstellen muessen!!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Burkhard Ramsch schrieb:

      Hallo zusammen,

      das ist natürlich wieder die Krux an der ganzen Geschichte. Der Aquarianer möchte eine unauffällige, für immer sichere und günstige, wenn nicht gar billige Version - also die eierlegende Wollmilchsau.
      Irgendwo müssen Abstriche gemacht werden.
      Eine Kette ist sicher, aber optisch nicht gerade prickelnd. Deshalb meist die Seilversion.
      Ganz ehrlich? Bevor ich die Lampe wegen einer unausgereiften Halterung absaufen lasse, schaue ich lieber auf eine "häßliche " Kette. Safety first :D
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan