Kann der Täter ein Kieferwurm sein??

  • Hallo Forumsgemeinde!

    Ich bin (zum Glück!) nicht selbst betroffen, aber bei einem Bekannten verschwinden immer wieder Bewohner in seinem Aquarium: Xenien, Krusten- und Scheibenanemonen, Anthias, Chromis, Kaudern-Kardinalbarsche, Grundeln, Zwergkaiser, Salarias, Gramma loreto usw.

    Ich tippe auf einen Kieferwurm - kann es sein, dass der Kieferwurm Fische killt? Sprich: nachts im Schlafversteck diese aufspürt und sich daran gütlich tut?

    Vorhandene Lederkorallen weisen KEINE Frass-Spuren auf... Hat jemand eine Idee was es außerdem sein könnte? Es gibt keine Fangschrecke und Fischleichen sind ebenfalls nicht zu sehen..


    Für Tipps bin ich sehr aufgeschlossen.


    Grüße Siegfried


    PS: Ich frage WIRKLICH für einen Freund :grinning_squinting_face: :grinning_squinting_face: :ylol :ylol

    Sei wer du bist und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht und die, die zählen, stört es nicht!

  • Ja, kann passieren. Bei mir hat sich einer Anthias geholt. Abends war die Gruppe noch vollständig, morgens fehlte mal häufiger einer.

    Tote Fische habe ich nicht gefunden. Einmal habe ich morgens einen gesehen der durch das Becken taumelte mit einer Verletzung im Bauchbereich ähnlich einer Einstichstelle.

    Habe dann mal nachts mit einer Taschenlampe ins Becken geleuchtet und den Kieferwurm dann gesehen .

    Die nächste Nacht mit einer Pflanzenzange bewaffnet gelauert und ihn dann erwischt bevor er sich in die Deko zurückziehen konnte . Etwa 1 m lang und schwarz.

    Danach war der Spuk dann zu Ende.

  • Hallo Siegfried,


    wie bereits von Thomas erwähnt, ist das durchaus möglich. Am besten mit einer (Rotlicht-)Taschenlampe mal nachts immer wieder das Becken ableuchten und nach dem Wurm Ausschau halten. Die Viecher sind aber nicht dumm und verziehen sich bei Licht oder Störung blitzschnell zurück in den Stein bzw. in die Höhle in der sie wohnen. Sobald man die Höhle ausfindig gemacht hat, kann man den Stein (hoffentlich) aus dem Becken holen. Dann etwas Sprudel mit Kohlensäure in die Öffnung kippen und er schiesst schneller raus als man gucken kann. Ach so, auch grosse Feuerborstenwürmer vergreifen sich meines Wissens manchmal an Fischen, weitere Kandidaten wären Fangschreckenkrebse, die Du ja aber auch bereits erwähnt hattest... Einen Riffhummer hat dein Freund nicht im Becken nehme ich an? :winking_face:


    Liebe Grüsse,


    Robin

  • Hallo Thomas und Robin,

    zunächst Danke für eure Antworten. Nein - Robin, Riffhummer ist keiner an Bord.

    Kann man sagen, wie lang es nach Einbruch der Dunkelheit dauert, bis die Kollegen auf Streifzug gehen? Oder muss mein Bekannter die ganze Nacht lauern? Gibt es Erfahrungen mit verstecktem Angelhaken in einem Köder?


    Salzige Grüße, Siegfried

    Sei wer du bist und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht und die, die zählen, stört es nicht!

  • Fangschreckenkrebse oder Knallkrebse deuten sich durch die Geräuschkulisse an. Ich habe bei mir leider einen Fangi im Becken, den ich noch nie gesehen habe, aber immer wieder höre, besonders nachts. Wenn man Glück hat kann man eine solche Höhle sehen, teilweise kann man auch Häutungen oder zumindest Teile davon finden.


    Wenn diese Geräuschkulisse mit den typischen Knack und Knallgeräuschen fehlt geht es eher in Richtung Kieferwurm.


    Interessant wäre aber zu erfahren, ob das Verhalten der Fische sich geändert hat oder andere Auffälligkeiten zeigt. Wenn Fische krank sind verkriechen sie sich gerne irgendwo in einer Spalte, wo man oft nicht glauben würde, dass der Fisch da rein passt. Wenn sie dort dann sterben sieht man sie nicht wieder und die Resteverwerter zerlegen sie einfach in aller Stille.

    Viele Grüße


    Sandy

  • ich würde ihm einfach empfehlen nachts am Wochenende, wenn man vielleicht eh länger auf ist, mind. 1 h nach Abdunkelung des Aquariums immer wieder stichprobenartig zu suchen (schnelle Bewegungen im Halbdunkeln dürfte der Wurm auch schon registrieren, also sozusagen behutsam ans Aquarium ranpirschen). Die ganze Nacht aufbleiben und davor rum sitzen macht weniger Sinn, zumal man dann mit Bewegungen etc. den Wurm noch eher verscheucht oder schlafend vom Stuhl kippt...


    Grüsse


    Robin

  • Hallo Sandy,

    wenn ich die Fische mit meinen Fische vergleiche (teilweise sind gleiche Arten dabei) erscheinen mir diese scheuer und schreckhafter als meine. Ob es daran liegt, dass mein Aquarium um einiges größer ist, weiß ich nicht...?

    Geräuschkulisse gibt es nicht - deshalb scheiden Fangschrecke und Knallkrebs aus. Also ist der Wurm drin! :woozy_face:

    Ich hatte mal vor Ewigkeiten eine Fangschrecke, die ich mit einer 1-Liter Petflasche (drinnen Tetra-Tabs als Köder) und schräg ins Riff gestellt erbeuten konnte. Scheinbar verströmten die Tabs soviel Aroma, dass der Fangi nicht wiederstehen konnte: bei voller Beleuchtung sauste er blitzschnell in die Flasche und ehe er es bemerkte hatte ich die Flasche per Pflanzenzange aus dem Riff gefischt. Ralf Lerbs hat ihn dann gern in seinem Geschäft aufgenommen.


    Grüße Siegfried

    Sei wer du bist und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht und die, die zählen, stört es nicht!

  • wenn ich die Fische mit meinen Fische vergleiche (teilweise sind gleiche Arten dabei) erscheinen mir diese scheuer und schreckhafter als meine. Ob es daran liegt, dass mein Aquarium um einiges größer ist, weiß ich nicht...?


    Jede Veränderung im Becken, sei sie von toter oder lebender Materie, bringt erst einmal Unruhe in die Fischgemeinschaft.

    Wird das Riff neu dekoriert oder bekommt die Fischgesellschaft einen Neuzugang herrscht erst einmal ein anderes Klima.

    In deinem geschilderten Vergleich hat es nur bedingt mit der Größe eines Aquariums zu tun.

    Vielmehr ist die Psyche der Fische angeknackst, da sich durch die Dezimierungen immer wieder das soziale Gefüge ändert.

    Das baut einen gewissen Druck auf und steigert die Nervosität.

    Obwohl die meisten Fische nachts ruhen, werden sie mit der Zeit die Vorgänge einzuschätzen wissen, darauf reagieren und ängstlicher werden.


    Gruß

    Hajo

    Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
    Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
    aber aufhören zu leben.
    (Mark Twain)


    Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!