Posts by Siegfried

    Hallo Sandy,

    wenn ich die Fische mit meinen Fische vergleiche (teilweise sind gleiche Arten dabei) erscheinen mir diese scheuer und schreckhafter als meine. Ob es daran liegt, dass mein Aquarium um einiges größer ist, weiß ich nicht...?

    Geräuschkulisse gibt es nicht - deshalb scheiden Fangschrecke und Knallkrebs aus. Also ist der Wurm drin! :woozy_face:

    Ich hatte mal vor Ewigkeiten eine Fangschrecke, die ich mit einer 1-Liter Petflasche (drinnen Tetra-Tabs als Köder) und schräg ins Riff gestellt erbeuten konnte. Scheinbar verströmten die Tabs soviel Aroma, dass der Fangi nicht wiederstehen konnte: bei voller Beleuchtung sauste er blitzschnell in die Flasche und ehe er es bemerkte hatte ich die Flasche per Pflanzenzange aus dem Riff gefischt. Ralf Lerbs hat ihn dann gern in seinem Geschäft aufgenommen.


    Grüße Siegfried

    Hallo Thomas und Robin,

    zunächst Danke für eure Antworten. Nein - Robin, Riffhummer ist keiner an Bord.

    Kann man sagen, wie lang es nach Einbruch der Dunkelheit dauert, bis die Kollegen auf Streifzug gehen? Oder muss mein Bekannter die ganze Nacht lauern? Gibt es Erfahrungen mit verstecktem Angelhaken in einem Köder?


    Salzige Grüße, Siegfried

    Hallo Forumsgemeinde!

    Ich bin (zum Glück!) nicht selbst betroffen, aber bei einem Bekannten verschwinden immer wieder Bewohner in seinem Aquarium: Xenien, Krusten- und Scheibenanemonen, Anthias, Chromis, Kaudern-Kardinalbarsche, Grundeln, Zwergkaiser, Salarias, Gramma loreto usw.

    Ich tippe auf einen Kieferwurm - kann es sein, dass der Kieferwurm Fische killt? Sprich: nachts im Schlafversteck diese aufspürt und sich daran gütlich tut?

    Vorhandene Lederkorallen weisen KEINE Frass-Spuren auf... Hat jemand eine Idee was es außerdem sein könnte? Es gibt keine Fangschrecke und Fischleichen sind ebenfalls nicht zu sehen..


    Für Tipps bin ich sehr aufgeschlossen.


    Grüße Siegfried


    PS: Ich frage WIRKLICH für einen Freund :grinning_squinting_face: :grinning_squinting_face: :ylol :ylol

    Manjanos, eindeutig. Aufsammeln/abkratzen oder/und abspritzen. Sonst kriegst Du die nie weg.

    Hi Deniz,

    hattest du damit Erfolg? Bei mir haben die Methoden "abkratzen" und "abspritzen" genau das Gegenteil bewirkt: Weitere Ausbreitung- und dann noch an Stellen, an die ICH nicht rankam. Aufsammeln kam schon wegen der vorhandenen Menge nicht in Frage... Ein Pärchen Ch.kleinii (jedenfalls waren es zwei, die miteinander gut harmonierten) war von der Anzahl der manjanos her überfordert. Eine "Fledermaus" (freundlicherweise geliehen von Ralf Lerbs "Seewasser Lerbs, Mainz-Kastel") hat des Superjob gemacht und ALLE weg-geputzt :hundred_points: :respekt: :thumbs_up: Danach kam er wieder zu Ralf zurück.

    Apfelhans: Viel Erfolg, und schreib mal mit welcher Methode du erfolgreich warst!


    Beste Grüße Siegfried

    Ich tippe ebenfalls auf die "netten" manjanos... :uzi:

    Wie groß ist denn dein Aquarium? Versuch es mal mit Ch. kleinii - oder wenn dein Aquarium groß genug ist (und du für "nach Beseitigung der Plage einen Abnehmer hast) einen Fledermausfisch (Platax orbicularis). Auch mit einem Pomacanthus imperator (Größe beachten!!) kannst du Glück haben.

    Aber ACHTUNG: die gehen sicher auch an LPS und besonders daran denken, dass ggf. die Fledermaus zu groß wird!! Das "abspritzen" der manjanos führt zu nichts - außer zu noch schnellerer Vermehrung... :frowning_face: :frowning_face:

    Viel Erfolg!

    Hallo Forum,


    ich gebe noch immer eine KOMPLETT-LED-Beleuchtung von Ecotech ab, bestehend aus:


    3 X Ecotech Marine Radion XR30w G4 Pro Leuchten,

    1 X RMS Track, (Schiene) 204,47cm lang,

    2 X Multi RMS Arms (Seitenteile für die Schiene zur Montage am Becken bzw. Verkleidung),

    3 X Multi RMS XR30 Slide (drehbare Halterungen zur Aufnahme der Leuchten und Einbau an der Schiene) sowie

    1 X Ecotech Marine ReefLlink (WIFI-Steuerung für ALLE Ecotech-Geräte)


    Alle Komponenten sind sehr gepflegt (siehe Bilder) und waren zwei Jahre im Einsatz. Seit 2022 liegen sie bei mir rum.

    Ich will sie jetzt aus dem Weg haben, deshalb gebe ich ALLES zusammen zum Schnapper-Preis von 1.050,00 Euro (bei Abholung) ab.

    Verkauf erfolgt NUR KOMPLETT - KEINE Teilabgabe!


    Beste Grüße Siegfried


    Bild1.jpg


    Bild2.jpg

    Ich sei - gestattet mir die Bitte,

    In eurem Bunde hier der Dritte!


    Die entwickeln sich leider allzu gut. :loudly_crying_face: Und entfernen ist praktisch nicht, die Riffkeramik ist zu strukturiert, und da ziehen sie sich sofort rein zurück!

    "Abspritzen" wie Majanos oder Glasrosen ist mir eigentlich auch zuwider... :grummel:


    Mit salzigen Grüßen, Siegfried

    Nimm dir einen Statiker - sicher ist sicher.

    Auch wenn die 540 Liter nicht sooo wild sind, es könnte ja immerhin mal vorkommen, dass du zwei Hobbykollegen zu Besuch hast (oder 3?) und ihr gemeinsam nach einem Neuzugang in deinem Aquarium Ausschau haltet: dann ist die Last nicht mehr nur ruhend...

    Dem Estrich-Bruch kannst du mit einer Multiplex-Platte verhindern.


    Salzige Grüße - Siegfried

    Hallo Dennis,


    ich habe mit der "Korallenwelt Rostock Riffkeramik" KEINE schlechten Erfahrungen gemacht. Nach meiner Meinung kommen/kamen die sogenannten Probleme von falscher Handhabung bzw. Nichtbeachtung der "Bedienungsanleitung" von Torsten Luther... (Ich will keine neue Diskussion darüber starten..!)


    @Klaus: Du hast aber auch schon GÄNZLICH anders über die Riffkeramik geschrieben...
    PS: Natürlich kann man seine Meinung ändern :wink


    Grüße Siegfried

    Ich hatte vor Jahren auch das Problem (Stromausfall und TB konnte nicht alles Wasser aufnehmen... :mauer: ) Damals ließ ich mir auch ein zweites TB bauen. Die beiden Becken wurden mit jeweils zwei Tankverschraubungen in den Seitenscheiben verbunden. Allerdings war es mir etwas "zu heiß" die Verbindung mit PVC-Rohr zu machen (zu steif) und ich benutzte dafür Silikonschlauch. Das war zwar wesentlich teurer, aber auch viel sicherer.
    Mittlerweile habe ich EIN neues großes TB aus PE, gebaut von GENESIS.


    Salzige Grüße Siegfried

    Hat wer Empfehlungen für preiswerte und gute Aquarienbauer in Süddeutschland?

    Hi Michael,


    hast du schon mal bei Ralf Lerbs (http://www.seewasser-lerbs.de 06134-22925) nachgefragt?
    Ich weiß ja nicht, wo du wohnst aber ich denke Mainz-Kastel kann man zu Süddeutschland rechnen...


    Beste Grüße, Siegfried


    PS: Das mit "transparent verklebt" würde ich mir nochmal überlegen...

    Hallo Forengemeinde,


    gibt es Tipps zum Fang von Scherengarnelen (Stenopus hispidus) aus einem gut dekorierten (viele Höhlen und Unterstände...) Aquarium?
    Tagsüber sind die guten kaum zu sehen, aber nachts scheinen sie gut aktiv zu sein.


    Es handelt sich um ein Pärchen, das eingesetzt wurde um eine übermäßige Borstenwurm-Population "einzudämmen".
    Das haben die zwei hervorragend bewältigt - aber seit einiger Zeit verschwinden jetzt kleinere Fische...
    Außer den genannten Garnelen kann ich mir keine sonstigen "Räuber" vorstellen. Die gern zitierten Kieferwürmer können mit ziemlicher Sicherheit ausgeschlossen werden: der gesamte Aufbau besteht aus Riffkeramik, OHNE Lebendgestein - also schlecht vorstellbar, wo ein Kieferwurm herkommen soll.


    Ich bin für Vorschläge/Tipps dankbar.


    Salzige Grüße Siegfried

    Hallo Forengemeinde,


    habt ihr schon einen Plan-B, falls es im Spätherbst/Winter zu einem Strom-Gau kommt, weil kein Gas mehr für die Stromerzeugungs-Turbinen da ist? Gibt es GUTE Ideen um zu gewährleisten, dass unsere Becken weiter laufen können?


    Es würde mich interessieren, was ihr so darüber denkt..,


    Beste Grüße
    Siegfried

    Hallo Forengemeinde,


    ein Freund aus dem "Koi-Umfeld" hat mich mit der Frage überrascht, ob man (und mit was) Fische aus dem "salzigen" Bereich für Behandlungszwecke ebenfalls zuverlässig betäuben kann. Ich selbst muss da passen, aber wie sind da eure Erfahrungen bzw. Meinungen dazu?


    Die Frage stelle ich WIRKLICH nicht für mich - GROSSES Aquarianer-Ehrenwort! :thup


    Beste Grüße Siegfried

    Zum "Geruch" kann ich nur den bisherigen Post's beipflichten: Das Vlies bei meinen Koiteichen STINKT Fürchterlich!
    Aber bei der "Salz-Variante" am Aquarium (gleicher Hersteller - GENESIS) ist eigentlich keine Belästigung festzustellen. Auch die Hände riechen beim Rollen-Wechsel nicht. Am Teich helfen da kaum Einmal-Handschuhe...

    Zunächst, wie schon Rüdiger schrieb: MEHR KORALLEN - nimm schnell wachsende Arten, anfangs dürfen es auch ruhig Weich-/Lederkorallen sein.


    Du scheinst auch ein Silikat-Problem zu haben, der Boden links schimmert schon so schön gelblich...
    Bezüglich der Trübung sind auch die Goldstirn Grundeln kontra-produktiv, da die ja ständig den Boden bearbeiten.


    Mit den paar Mini-Ablegern wirst du dein Becken nicht wirklich zum laufen bringen.
    Ob die UV in der Anfangsphase sinnvoll ist stelle ich mal zur Diskussion. Eventuell knipst sie dir auch die Bakterien weg, die du dirngend bräuchtest...


    Hol dir mal ein paar lebende Steine um die Biologie etwas zu beschleunigen.


    Wie sieht's mit deiner Wasseraufbereitung aus - wie ist das Flotat im Abschäumer?


    Was (und welche Mengen) fütterst du den Fischen? In welcher Kante unseres Landes wohnst du, hast du einen guten Fachhändler?


    Wir werden dich sicher nicht im Regen stehen lassen.


    Grüße Siegfried

    Hallo Alex,


    wie lange steht das Becken schon? Es sieht mir noch "sehr jung" aus.
    Gibt es evtl. ein Bild mit normalem Licht? Aus was besteht der Aufbau? Welchen Sand hast du als Bodengrund?
    Außer der Euphyllia - was gibt es noch an Tieren in dem Becken?
    Schick mal noch ein paar Infos mehr - Danke.


    Grüße Siegfried

    Ja - wegspritzen wollte ich sie eigentlich auch nicht.


    Zum einen wäre es schade um die Tiere und zum zweiten mache ich mir schon Gedanken über das Verhalten meines Abschäumers.
    Der kocht garantiert über - schon bei einer und für die Wasserwerte wird das sicher auch nicht sooo prickelnd sein...


    Die Blumentopf-Variante kannte ich auch, aber ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich die bei der Rückwand "fest-basteln" soll.
    Zumal ich relativ große, flotte Fische (A.sohal/N.vlamingii et.) im Becken habe, wenn die bei ihren Spurts Bekanntschaft mit den Blumentöpfen machen, dü rfte das nicht ohne Kollateralschäden abgehen.


    @ Rüdiger: Hast du die Drahtalgen-Methode schon mal durchgeführt? Erfolgreich? Wäre mir lieber als die Spritze.


    Danke schon mal für die ersten Tipps, vielleicht gibt es ja noch was...


    LG - Siegfried

    Hallo eine Frage an die Anemonen-Spezialisten:


    An meiner Rückwand (Riffkeramik) haben sich mehrere Kupferanemonen festgesetzt. Auf welche Art kriege ich die da weg?
    Das "berühmte" Ärgern am Fuß mittels Zahnbürste greift nicht, da sich die lieben Tierchen sofort in die Struktur der Rückwand zurückziehen!
    Mittlerweile gefällt es ihnen da so gut, dass sie sich ständig vermehren und momentan 10 dieser Schätzchen mir mit den Tentakeln zuwinken...


    Was zuviel ist, ist zuviel - hat jemand einen Vorschlag?


    Vielen Dank und beste Grüße


    Siegfried

    Wenn dein Technikbecken noch in Planung ist, und es sowohl die Größe als auch der Geldbeutel es hergeben, würde ich dir den Fliesfilter ampfehlen, der die längste Zeit am Markt ist und keinerlei störanfällige Elektrik/Elektronik benötigt: den EVO3 200 SW von GENESIS. Du kannst dein gesamtes Ablaufwasser drüber schicken, der Transport vom Flies wird genial einfach nach dem "Mühlrad-Prinzip" übernommen. Der Filter hat aber immerhin einen Platzbedarf von 545 x 410 x 325 mm. Er ist auch noch für größere Becken zu gebrauchen. Die technischen Details findest unter unter: https://www.genesis.de/shop/evo3-200-sw.html
    GENESIS hat jahrzehntelange Erfahrung im Fliesfilterbau - seit ich meine Pfütze über den Fliesfilter schicke hat sich die Standzeit des Abschäumers bis zur Reinigung locker ver-vierfacht!


    Grüße Siegfried

    Hi Stefan,


    ich hatte im Zuge einer Beckenauflösung unter anderem auch einen Mirakelbarsch übernommen. Ein gleich großes Exemplar befand sich schon in meinem Aquarium. Als ich den Neuzugang ins Becken setzte, war interessanterweise sofort der bisherige Bewohner zur Stelle. Beide imponierten sich gegenseitig mit Flossenspreizen, sodass ich annahm es sind beides männliche Tiere. Sie umkreisten sich mit diesem Imponiergehabe einige Male, um sich schlagartig -ohne Vorwarnung- mit Bissattacken zu bekämpfen. Dabei waren sie so aufeinander fixiert, dass ich ohne Probleme mit einem Kescher dem Treiben ein Ende machen konnte. Den gekescherten (ich kann nicht sagen ob es sich um den Neuzugang handelte) habe ich dann weiterverschenkt. Aber das ging wirklich heftig zur Sache!
    Zumindest bei gleich großen Tieren wäre ich daher sehr zurückhaltend...

    Hallo Stefan,


    ich würde es mit der Tangefeile versuchen. Sollte es Probleme geben ist dieser Fisch relativ "einfach" zu fangen. Falter sind wesentlich flinker und scheuer. Bisher hatte ich mit Tangfeilen bezüglich LPS-Schädigungen immer Glück. Aber garantieren kann man das ja nie...


    Berichte mal, für was du dich entschieden hast und wie's ausging.

    Wie wäre es mit einem Falt-Swimmingpool evtl. in der Garage oder im Keller aufgebaut? Vielleicht mal bei amazo.. nachschauen, Stichwoort swimmingpool zum aufstellen. Oder im Koi-Handel nach Rundbecken zum aufstellen suchen. Kann danach entweder als Reserve gehalten werden oder wieder über das Netz vertickern...
    Oder nach gebrauchten GFK-Becken suchen..
    Die ORCA-Klebe-Methode verschafft (je nachdem wo das Leck ist) auf alle Fälle zusätzliche Sicherheit...
    Wenn Platz vorhanden ist 3-4 IBC-Behälter bei denen oben eine große Öffnung reingeflext wurde.


    Auf alle Fälle würde ich den Aquarienbauer mit ins Boot (bedeutet: in die Pflicht!) nehmen.


    Viel Glück!

    Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich (schon wegen der Farbe) für einen juvenilen Palettendoc entscheiden. Der Weißkehl könnte evtl. zu aggresiv werden. Ich denke nicht, dass dein Becken für noch einen Doc zu klein ist (sorry - bitte nicht steinigen!) Der Fuchs ist halt auch wieder gelb und ein Dauerfresser vor dem Herrn... Was da vorne reingeht, muss logischerweise auch irgendwo wieder raus :grinning_squinting_face: . Wenn du einen kleinen Palettendoc einsetzt, dürfte es auch keine allzulangen Verfolgungsjagden mit den jetzigen "großen" Bewohnern geben. Einen kleinen flavescens nachzusetzen halte ich da für riskanter. Auch der gelbe Fuchs könnte Probleme bekommen...

    Hallo Klaus,


    dann gibt es doch wirklich KEINE Überlegung: hol dir GROTECH - Made in Germany, ohne WLAN und zuverlässig.
    Mit ein paarmal Taste drücken am Gerät ist das Schätzchen programmiert!


    Grüße Siegfried