Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Ektozon Erfahrungen sowie Anwendung - bei Pünktchenkrankheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ektozon Erfahrungen sowie Anwendung - bei Pünktchenkrankheit

      Hallo zusammen,

      wir haben leider ein akutes Problem mit Pünktchen. Nachdem in unser 350 Reefer die neuen Bewohner eingezogen sind ( 2x ocellaris und 1x sechsstreifenlippi).
      Ich habe hier auf eure Erfahrungen von Ektozon gehofft. Hat es bei euch geholfen? Wie lange und wie viel habt ihr hier dosiert? Oder könnt Ihr etwas anderes besser empfehlen?
      Ebenso habe ich gelesen, dass wohl die Wirkung sehr schnell verpufft, wenn das Becken etwas wärmer ist. Kann das sein? (Temperatur bei uns Tagsüber bei ca. 26.5 Grad, wir sind hier am kämpfen da es leider bei uns sehr heiß im Dachgeschoss wird.) :(
      Und noch eine blöde Frage, muss ich den Abschäumer bei der Anwendung abschalten?

      Knoblauch sowie multisanostol werden bereits zugefüttert. UV läuft ebenfalls.

      Habt ihr sonst noch tipps wie ich hier helfen kann, oder was genau hilft? Die Pünktchen haben wir nun seit ca. 1 Woche.

      Vielen Dank vorab für euren Input und Tipps. :)
    • Hallo,

      wer hat denn bei diesen Symptomen Ektozon empfohlen?
      Ektozon ist für "Pünktchen" völlig ungeeignet!!!
      Für diverse Pilzerkrankungen sinnvoll, für Oodinium oder Cryptocarion eher wirkungslos. Den "Erfolg" sieht man ja......
      UVC ist das Mittel der Wahl mit vitaminisierten Futtergaben zur Unterstützung des Immunsystems.
      Leider wird der Befall meist nicht früh genug erkannt, sodass sich der Virulenzgrad bereits drastisch erhöht hat. Eine leistungsstarke UVC hilft den Druck der Erreger zu minimieren. Leider ist selbst die UVC nicht in der Lage innerhalb kürzester Zeit Abhilfe zu schaffen. Dafür braucht es einige Zeit. Je nach Schweregrad der Krankheit sind dann auch die möglichen Verluste einzuordnen.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)