Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Seeigel-Invasion: Artbestimmung und einige Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seeigel-Invasion: Artbestimmung und einige Fragen

      Hallo,
      nachdem mir vor einiger Zeit tagsüber ein kleiner Seeigel in einer Ritze aufgefallen ist habe ich nun in der gestrigen Nacht mal ins Becken geleuchtet und sage und schreibe sechs Stück entdeckt. 8|
      Alle Tiere sind etwa kirschgroß (ohne Stacheln). Ganz offenbar habe ich sie im vergangegen August mit dem Lebendgestein aus der Adria mitgebracht.
      Dazu hätte ich ein paar Fragen:
      Mich überrascht, daß die Seeigel 2 volle Tage Autofahrt in dem nur feuchten Lebendgestein überstanden haben sollen. Normalerweise gelten sie doch als besonders empfindlich, wenn sie der Luft ausgesetzt sind. Kann es sein, daß sie sich zu dieser Zeit noch in einem Ei- oder Larvenstadium befunden haben? Passt das zur jetzigen Größe der Tiere?
      Ich habe keinerlei Kenntnisse über den Lebens- bzw. Entwicklungszyklus von Seeigeln. Wo kann man dazu was lesen?

      Die nächste Frage wäre, um welche Arten es sich handelt. Ich habe einen hiervon:



      ...und fünf Stück hiervon:



      Besten Dank schonmal!
      Mit besten Grüßen
      Peter

      Becken: 160 x 50 x 60 mit Korallenwelt- Riffkeramik; läuft seit 8.02.2015
      Meine Beckenvorstellung

      schaut mal vorbei:
      Oelfinger.com
    • Hallo Peter,

      ich denke, das sind alles Steinseeigel, Paracentrodus lividus. Die sind wirklich außerordentlich robust und auch häufig. Ich glaube, wenn man Lebendgestein aus Kroatien mitbringt, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass man nach einigen Wochen oder Monaten die kleinen Seeigel findet.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans-Werner ()

    • Ja, ich habe nach Gestein gesucht, wo möglichst viele Kalkrot- und wenige Makroalgen drauf waren.
      Gefunden habe ich es in 7...9m Tiefe. Das ist der Bereich, den ich gerade noch mit angehaltener Luft erreiche und dabei genug Zeit habe, mich nach geeignetem Material umzusehen.
      Was inzwischen zum Vorschein kam:
      -wunderschöne Röhrenwürmer verschiedener Arten
      -mindestens 6 Seeigel
      -eine Sandanemone
      -eine Wachsrose
      -verschiedene kleinere unbekannte Anemonen
      -Knallkrebs
      -ein Kieferwurm 8o (lag zum Glück in der Styroporbox)
      -zahllose Borstenwürmer, die ich inzwischen aus Sorge um meine Korallen reduziere

      In den ersten Tagen hatte der Abschäumer natürlich gut zu tun, aber bald darauf hatte sich das Becken sehr positiv entwickelt.
      Nur meine Caulastraea wächst noch immer nicht. Vielleicht mache ich dazu mal einen eigenen Faden auf.
      Mit besten Grüßen
      Peter

      Becken: 160 x 50 x 60 mit Korallenwelt- Riffkeramik; läuft seit 8.02.2015
      Meine Beckenvorstellung

      schaut mal vorbei:
      Oelfinger.com
    • Lenoc schrieb:

      Was wohl passiert wenn man gutes Lebendgestein aus Australien oä. in ein eingefahrenes Aquarium legt
      Nichts? Meist setzt man das ein, was sowieso schon drinnen ist.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca