Pflegebericht von Tryssogobius colini - Blauaugen Zwerg Pfeil Grundel

  • Hallo Grundelfreunde,


    jetzt ist es mir gelungen ein paar Tryssogobius colini auch Feengrundel genannt zu erwerben.


    Meine Grundeln sitzen in einem 60er Becken mit schwarzer Rück- und Seitenwand und nicht all zu starker Beleuchtung. Die Einrichtung ist noch sehr karg, da erst einmal noch die Kontrolle beim Fressen notwendig ist. Am Tag 1 nach dem Einsetzen habe ich keine mehr gesehen, am Tag 3 gab es frisch geschlüpfte Artemia-Nauplien am Morgen und Mittags und am Nachmittag dann noch Tigriopus californicus. Bei jeder Futtergabe dauerte es ca. 5-10 Minuten bis sie wieder raus kamen und dann das Futter in normaler Geschwindigkeit gefressen wurde ohne Hektik. Allerdings wurde bei jede Bewegung vor dem Becken sofort wieder eine Tonhöhle aufgesucht, da schossen sie in die Höhlen. Ich habe dann dem Treiben mit den Cops aus weiterer Entfernung beobachtet :winking_face: und die Grundeln stehen dann in der Strömung und sammelten die Cops ein, auch vom Boden wurden sie aufgenommen.


    Mittlerweile sind die Grundeln nicht mehr ganz so scheu und wenn die Abdeckung erfernt wird für die Cops-Fütterung, verschwinden sie zwar in der Höhle, jedoch kurze Zeit später sind sie wieder da und fressen. Jetzt gibt es auch Frost-Artemia und zerhackte Mysis, die auch vom Boden gefressen werden.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Grundelfreunde,


    Update nach 3 Wochen


    Die kleinen Tryssogobius colini sind nach wie vor sehr scheu. Allerdings bei langsamer Annäherung an das Becken bleiben sie meistens vor ihrer Höhle. Sollte jedoch die Höhle aufgesucht werden, dann ist der Schutz meistens nur von kurzer Dauer. Der kleinste von ihnen - max. 20 mm - ist der tapferste und bleibt manchmal auch bei der Fütterung schon vor der Höhle.


    Viele Grüße

    Klaus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!