Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Naturnahe Strömung in deinem Riff - Vorstellung & Vorverkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naturnahe Strömung in deinem Riff - Vorstellung & Vorverkauf

      Hi Reefer!

      Wir von reefspy, haben vor einiger Zeit die Suchmaschine reefspy.de gestartet.

      In diesem Zuge haben wir auch unser Showbecken im Büro neu aufgesetzt und beschlossen, ein reines SPS Becken zu starten. In unserem Blog haben wir euch auf diese Reise mitgenommen. Für dieses Becken waren wir dann auf der Suche nach einer optimalen Strömung, die auch noch funktioniert, wenn die Korallen größer sind.

      Hier ist eine zufällige und naturnahe Strömung einfach das Beste für das Aquarium, viele von euch werden das natürlich wissen und manche besitzen vielleicht auch schon so eine Dreheinheit.

      Wir haben uns für unser Showbecken mal an den Konstruktionstisch gesetzt und für den Eigenbedarf einen Antrieb entwickelt. Hier haben wir euch vor Weihnachten mitgenommen und euer Feedback war einfach überwältigend! Vielen Dank dafür :)

      Nun möchten wir mit euch gemeinsam weiter hier anknüpfen und den Antrieb und die verschiedenen Versionen für verschiedene Becken marktreif machen.
      Wir nehmen euch also auf dem Weg mit und lassen euch auch mitgestalten.

      So haben wir beschlossen, den Vorverkauf zu starten und ihr bekommt 35 % Rabatt. Für den Fall, dass unerwarteterweise das Projekt nicht marktreif werden sollte, erstatten wir euch natürlich den gesamten Betrag zurück.

      Weitere Informationen findet ihr auf unserer Produktseite. Wir freuen uns auf euer Feedback!

      Jetzt zur Vorverkaufseite
    • Worin genau liegt der Mehrwert gegenüber den bekannten und bereits vielfach eingesetzten Ocean Motion von Seawater Solutions?

      Klar die Dreheinheiten gibt’s schon länger - aber was genau kann eure Dreheinheit, was die andere nicht kann? Was ist euer USP?

      Gruß,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Servusla,
      habe mir mal die HP angesehen und habe gemerkt!
      Hoppala das Ding ist völlig unauffällig da wesentlich flacher. Sehr schön.
      Die Kunststoffteile sind im 3D Druck entstanden, was ja nicht negativ ist.
      Der Preis wäre OK was mich stört die Vorrausetzung mit einer Cloud!
      Oder verstehe ich das falsch?

      Optisch weit besser als Ocean Motion
      Gruß der Peter
    • Peter und Mitleser,

      ... gibt es auch als abgemagerte Version über drei Stellknöpfe; Rechtsanschlag, Linksanschlag, Schwenkgeschwindigkeit. Bezüglich der technischen Ausführe dürften kaum Geräusche entstehen.
      Grüße vom Aachener Land,
      Werner

      Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt umlaufende LED-Leisten 13.000 K.+ 5 Spots
      5 Turbellen, Wellen im 0,4 Sekundentakt, "Ebbe - Flut" alle 3,5 h
      Deltec 600i, Fe-Adsorber, Biopellets, Zeolith, Balling light
      15 % Wasserwechsel/Woche

      Täglich lebende Artemianauplien + 250 cm³ frisch gezapftes Phytoplankton
    • klaus Jansen schrieb:

      vielleicht solltet ihr beim Admin euch eine eigene Herstellerseite einrichten ?

      reefspy_de schrieb:

      Wir wurden von einem Mod dazu eingeladen, hier einen Post zu erstellen ;-).
      Na ja, wäre aber trotzdem sicherlich richtig, wenn der/die Mods die Einhaltung der Forenregeln beachten würden. ;)


      § 9 Nutzungsbedingungen für Gewerbliche Nutzer

      Um den unabhängigen Charakter von meerwasserforum.info zu wahren, gelten für gewerbliche Teilnehmer zusätzlich die nachstehenden Nutzungsbedingungen.


      (1) Um gewerbliche Nutzer handelt es sich wenn der Nutzer als Einzel- oder Großhändler, Hersteller, Vertriebler oder Importeur in der Aquaristik - Branche oder damit zusammenhängender bzw. verwandter Bereiche beruflich tätig ist und / oder der Nutzer bei einem einschlägigen Unternehmen aus der Aquaristik oder
      damit zusammenhängender Bereiche angestellt oder als freier Mitarbeiter dort tätig ist.


      Beiträge durch gewerbliche Nutzer sind uns wegen des dortigen Spezialwissen bzw. der vorhandenen Erfahrungen willkommen, jedoch müssen wir uns von Werbung abgrenzen. Beiträge, die Werbecharakter aufweisen, sind daher nur in dem Händler-/Herstellerboard des Forums erlaubt. Alle gewerblichen Nutzer verzichten auf aktive Werbung und auf Hinweise auf sich selbst und ihre Produkte in Ihren Beiträgen außerhalb des Händler-/Herstellerboards. Jede Art von Werbung bzw. werbeähnlichen
      Beiträgen, außerhalb des Händler-/Herstellerboards des Forums wird gelöscht.


      (2) Für gewerbliche Nutzer gilt weiter folgendes:

      - Jeder gewerblicher Nutzer muss sich registrieren und ein Nutzer-Profil erstellen, das ihn als gewerblichen Teilnehmer identifiziert und die Art seiner Tätigkeit klar beschreibt.

      - Avatare und Signaturen dürfen keine bannerähnliche Eigenschaft aufweisen.

      - Das unabgesprochene Verlinken zu Webseiten mit kommerziellen Angeboten (Backlinking) ist nur der Forenleitung gestattet.

      - Das unaufgeforderte Versenden von kommerziellen Bekanntmachungen, Anzeigen, Verkaufsinfos, Angeboten o.ä. durch gewerbliche Nutzer via privater Nachricht, E-Mail o.ä. ist nicht statthaft und kann zum Ausschluss aus der Community führen.

      (3) Nichtregistrierte gewerblicher Nutzer schreiben im Forum ausschließlich als Nutzer. Links und Hinweise zu kommerziellen Websites im Profil und in der Signatur sowie als Wasserzeichen in Bildern sind nicht gestattet.

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo,

      ich fand das Konzept interessant und habe reefspy gebeten, es hier vorzustellen. Da reefspy noch in der Entwicklung ist und noch nichts verkauft wird, habe ich mir da ehrlich gesagt keine großen Gedanken gemacht. Aber Ina hat natürlich völlig recht. Asche über mein Haupt!
      Vielleicht können die zwei anderen Mods das erledigen oder mir kurz mitteilen, wie das geht. Habe ich nämlich noch nicht gemacht.

      Grüße

      Chris
    • ... immer diese Verwaltungskrämerzeigefinger ... ist doch gut, hier direkt bei einer interessanten Entwicklung mitgefragt zu werden und mitmachen zu können ...
      Grüße vom Aachener Land,
      Werner

      Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt umlaufende LED-Leisten 13.000 K.+ 5 Spots
      5 Turbellen, Wellen im 0,4 Sekundentakt, "Ebbe - Flut" alle 3,5 h
      Deltec 600i, Fe-Adsorber, Biopellets, Zeolith, Balling light
      15 % Wasserwechsel/Woche

      Täglich lebende Artemianauplien + 250 cm³ frisch gezapftes Phytoplankton
    • Ja Werner, das war auch mein Gedanke dahinter. Aber Ina hat trotzdem völlig Recht. So interessant es ist, es gibt halt die (durchaus wichtigen) Regeln und da bin ich leider auch etwas nachlässig. Ist ja nicht tragisch, das wird einfach ins Herstellerboard verschoben und dann kann die Diskussion weitergehen... @reefspy: ihr habt nichts falsch gemacht, ist mein Versehen.

      Grüße

      Chris
    • argonaut schrieb:

      Ist ja nicht tragisch, das wird einfach ins Herstellerboard verschoben und dann kann die Diskussion weitergehen
      Ganz so einfach ist es dann doch nicht... ^^ :D


      Hersteller mit Direktvertrieb an Endkunden und/oder eigenem Onlineshop werden hinsichtlich ihrer Werbetätigkeit dem Handel gleichgestellt. Ein eigenes Herstellerboard eines solchen Herstellers ist nur nach Abschluss eines Werbevertrags mit uns möglich. Dabei gilt: Produktinformationen etc. gehören in das Herstellerboard, Angebote und Aktionen in das Händlerboard.

      Ansprechpartner für gewerbliche Nutzer und für alle Fragen zu unseren verschiedenen Werbepaketen ist Andreas Malz. Kontakt: kassenwart (@) marubis.de


      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo zusammen,

      ich schließe den Thread mal kurzzeitig und kläre, ob es auch in diesem Fall nur über das Herstellerboard mit Werbevertrag laufen muss.
      Es ist natürlich abgesehen von den Forenregeln auch gegenüber anderen Herstellern schwierig, solche Dinge individuell mal zu erlauben, mal nicht. Meiner Kenntnis nach handelt es sich um ein Projekt, das noch nicht marktreif ist und nur zur Marktreife gelangt, wenn genügend Leute vorbestellen. Zudem möchten die auch Input von uns Aquarianern und gehen auf Wünsche ein.
      Natürlich ist das ganz klar ein gewerbliches Interesse, Gründer hin- oder her. Aber ich sehe hier die Möglichkeit, es zumindest so lange zu erlauben bis es kommerziell vertrieben wird. Aber das habe ich nicht zu entscheiden.

      Grüße

      Chris
    • Hallo,

      ich würde mir so eine hässliche und sofort sichtbare Spielerei niemals ins Becken hängen, zumal die angeblichen Vorteile für mich ohnehin fragwürdig sind. Da wird hinsichtlich der Strömung vieles überschätzt.
      Mein Becken läuft mit relativ geringer Strömung, ohne sichtbare Technik und mit Korallen zugewuchert seit vielen Jahren hervorragend (Bilder im Profil). Was will man da mehr?

      Gruß

      Bernd
    • argonaut schrieb:

      so, manchmal geht es dann doch sehr schnell. Reefspy ist nun im Herstellerboard und es darf weiter diskutiert werden.

      Grüße

      Chris

      PS: danke auch an Ina, die mir mal wieder meine Ignoranz bezüglich des Kleingedruckten vor Augen geführt hat. Regeln sind nunmal Regeln.

      Wir können ja gerne über die Wirkweise, aber dafür weniger über Vermarktung oder Preise hier schreiben ?

      Dann fang ich mal damit an : ... was mich stört, ist die Drehbewegung des Teils. Für mich optisch eine Grausamkeit an den Seiten sich drehende Mechanik zu sehen, weil es den Blick des Betrachters ständig ablenkt vom eigentlichen Inhalt des Beckens. Die Wirkung hingegen ist sehr gut bis genial, es kommt Strömung in alle Ecken und Bereiche eines Aquariums, was starr angebrachte Strömungspumpen niemals können.
      Bei Meerwasser Böttcher laufen so Dreh-Schwenkantriebe, allerdings sind welche auch schon defekt, die rattern nur noch vor sich hin und drehen sich nicht mehr. Ich glaube auch kaum, dass gedruckte Teile, die mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, lange halten werden. Da gab es schon zuhauf Ausfälle mit den alten Teilen. das sollte man vielleicht berücksichtigen vor Auslieferung. Wichtig ist auch gute DC Getriebemotoren zu verwenden und nicht diese Low-cost 3.-$ Motörchen aus Alibaba.com.
      Nicht zu unterschätzen sind auch die Rückstoßkräfte der Strömungspumpen im Intervallbetrieb. Der ein-oder andere Schwenkantrieb landete schon im Wasser.

      Bin gespannt wie lange die Teile von Reefspy halten und sich bewähren. Grundsätzlich unterstütze ich immer Newcomer mit guten Geschäftsideen.

      Grüße ... KLaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hallo zusammen und vielen Dank :-). Sorry, wenn wir hier etwas für Unordnung gesorgt haben.

      argonaut schrieb:

      Hallo reefspy,

      ich hätte da gleich mal eine Frage. Ist zwar nicht so im Fokus, aber ihr sprecht von "flüsterleise". Das habe ich schon oft gehört und kam zu einer anderen Beurteilung ;) Ich nutze bereits die an sich sehr leise Stream 3, aber das ist mir immer noch zu laut. Was versteht ihr unter flüsterleise?

      Grüße

      Chris

      Wir haben das Geräusch nicht eingemessen, daher kann ich dir aktuell nur meine subjektive Einschätzung mitgeben :-).
      Sobald du mehr als 10cm von der ORCA Einheit entfernt bist, ist sie nicht mehr wahrnehmbar. Im Prinzip hört man auch nur etwas, wenn man das Ohr direkt an das Gehäuse hält.


      klaus Jansen schrieb:

      argonaut schrieb:

      so, manchmal geht es dann doch sehr schnell. Reefspy ist nun im Herstellerboard und es darf weiter diskutiert werden.

      Grüße

      Chris

      PS: danke auch an Ina, die mir mal wieder meine Ignoranz bezüglich des Kleingedruckten vor Augen geführt hat. Regeln sind nunmal Regeln.
      Wir können ja gerne über die Wirkweise, aber dafür weniger über Vermarktung oder Preise hier schreiben ?

      Dann fang ich mal damit an : ... was mich stört, ist die Drehbewegung des Teils. Für mich optisch eine Grausamkeit an den Seiten sich drehende Mechanik zu sehen, weil es den Blick des Betrachters ständig ablenkt vom eigentlichen Inhalt des Beckens. Die Wirkung hingegen ist sehr gut bis genial, es kommt Strömung in alle Ecken und Bereiche eines Aquariums, was starr angebrachte Strömungspumpen niemals können.
      Bei Meerwasser Böttcher laufen so Dreh-Schwenkantriebe, allerdings sind welche auch schon defekt, die rattern nur noch vor sich hin und drehen sich nicht mehr. Ich glaube auch kaum, dass gedruckte Teile, die mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, lange halten werden. Da gab es schon zuhauf Ausfälle mit den alten Teilen. das sollte man vielleicht berücksichtigen vor Auslieferung. Wichtig ist auch gute DC Getriebemotoren zu verwenden und nicht diese Low-cost 3.-$ Motörchen aus Alibaba.com.
      Nicht zu unterschätzen sind auch die Rückstoßkräfte der Strömungspumpen im Intervallbetrieb. Der ein-oder andere Schwenkantrieb landete schon im Wasser.

      Bin gespannt wie lange die Teile von Reefspy halten und sich bewähren. Grundsätzlich unterstütze ich immer Newcomer mit guten Geschäftsideen.

      Grüße ... KLaus
      Ja aber gerne doch :-). Die Wirkung können wir so bislang bestätigen. Ja, ich gebe zu, man kann sich davon ablenken lassen.
      Allerdings haben wir sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Bewegung zum einen harmonisch ist (kein Ruckeln, Beschleunigung und Entschleunigung) und zum anderen, dass das System möglichst unauffällig ist.

      Wir nutzen allerdings ganz bewusst weder Gleichstrom Getriebemotoren noch Modellbau-Servos. Unsere Entscheidung fiel auf einen wartungsfreien und langlebigen Schrittmotor. Ob alles wie geplant funktioniert, kann nur die Zeit zeigen.
      Aber unserer Einschätzung nach sollten die Antriebe sehr lange wartungsfrei funktionieren und für den Fall, dass ein gedrucktes Teil den Geist aufgibt wird eine vernünftige und preiswerte Ersatzteilversorgung bereit stehen.

      Sounto schrieb:

      Schade, habe mir vor 3 Monaten schon 4 Stk.
      Ocean Motion gekauft, für mein neues Projekt das ich voraussichtlich im März starten werde.
      Der Orca wäre sicherlich auch interessant gewesen wobei ich bis jetzt eigentlich weder Vor- noch Nachteile sehe.

      Alles Gute und viel Erfolg damit :thumbup:
      LGErwin
      Gar kein Problem :-). Dann wünschen wir natürlich viel Spaß und gutes Gelingen!
      Unser Antrieb entscheidet sich grundlegend zu anderem am Markt befindlichen Rotationseinheiten.
      Zum einen nutzen wir als Antrieb einen positionsgesteuerten Schrittmotor in höchster Auflösung (0,11° Positionsgenauigkeit) und zum anderen entscheiden wir uns in einigen weiteren Punkten (Antrieb, Design, manuelle Bedienung und Cloud).
      Aber klar, da darf sich jeder selbst ein Bild machen.


      kermit999 schrieb:

      klaus Jansen schrieb:

      Wichtig ist auch gute DC Getriebemotoren zu verwenden und nicht diese Low-cost 3.-$ Motörchen aus Alibaba.com.
      So wie ich das sehe benutzen sie einen Schrittmotor, und das einzige Getriebe ist der Riemen. Damit sollte es geräuchslos und so gut wie verschleißfrei möglich sein. (Ob es gelingt ist natürliche eine andere Sache :) )

      Danke Kermit :-). Jep, so ist es. Wir nutzen einen Schrittmotor, allerdings ohne jegliches Getriebe. Sowohl im normalen ORCA als auch im ORCAflex und ORCAnano ist der Antrieb 1:1. In beiden letzteren direkt.
      Die Ausgangwelle für die Rotation ist hingegen gelagert mit Kunststoffkugellagern.

      Wir freuen uns auf den Austausch!

      Viele Grüße!
    • Bernd Koberstaedt schrieb:

      ich würde mir so eine hässliche und sofort sichtbare Spielerei niemals ins Becken hängen, zumal die angeblichen Vorteile für mich ohnehin fragwürdig sind. Da wird hinsichtlich der Strömung vieles überschätzt.

      Ich schon...... bzw. habe das früher mit Tunze und dem Osci Motion (ja, sowas gab es schon vor 20 Jahren) schon im Einsatz gehabt. Die Strömung war genial und die Korallen haben das genossen.

      Wenn immer Fragen aufkamen.... "was sollen wir machen", war das ein ganz großer Wunschpunkt der Anwender.

      LG
      Daniel
    • Hallo,

      hier machen sich einige Leute eher naive Vorstellungen von den wahren Gegebenheiten in den Riffen und den Bedürfnissen der Fische und Korallen. Ich kenne sehr viele tropische Riffgebiete aus eigener Anschauung und weiß über was ich schreibe.
      Sich ständig ändernde Strömungsrichtungen und damit verbundene dauernde Turbulenzen sind im Bereich der Korallenriffe nicht der Normalzustand. Derartige Verhältnisse findet man allenfalls ganz nahe der Küstenlinien in den Zonen auflaufender Wellen oder im Ausnahmezustand bei stärkeren Stürmen. Im Bereich der häufigsten Riffformen, der Saumriffe, verlaufen die Strömungen normalerweise relativ gleichmäßig linear, gesteuert von den Gezeiten in zeitlich wechselnde Richtungen oder in bestimmten geografischen Zonen ständig nur in eine. Dort geben bestimmte starke Meeresströmungen eine feste Richtung vor; wie zum Beispiel in der Timorsee zwischen dem südlichen Teil Indonesiens und Australien.

      Eine ständig kleinräumig wirbelnde Waschmaschine in unseren Aquarien ist nicht der natürliche Idealzustand für unsere Riffbewohner. Mit derartigem Schnickschnack mögen sich manche Technikfreaks selbst einen Gefallen tun, den dauernd Achterbahn fahrenden Fischen und durchgewirbelten Korallenpolypen wohl weniger.

      Gruß

      Bernd
    • Hai

      @Bernd Koberstaedt

      Auf den Riffdächern hast du deutlich mehr Verwirbelungen als laminare Strömung.
      Diese Bereiche, nahe der Wasseroberfläche haben zwar eine Hauptrichtung wo die Strömung herkommt aber da sich dort auch immer die Wellen brechen hast du vor allem turbulente Strömung.
      Je nach Gezeitenstand, mal mehr oder auch mal weniger.

      Es ist keineswegs überall laminare Strömung vorhanden.

      Mfg Torsten
      Schaut vorbei:
      Instagram
    • Hi reefspy,

      druckt ihr die Teile mit PLA? Ich frage, weil ich auch diverse Teile gedruckt habe fürs Becken. Und nach drei Jahren werden die Teile brüchig, allerdings nur die, die Kontakt mit dem Wasser haben. Die Pumpengehäuse sind außerhalb des Wassers, da sollte es weniger ein Problem sein. Aber die Halterung für die Pumpen im Wasser dürften mit PLA nicht allzu lange halten. Der Austausch ist wohl nicht teuer, aber wenn so eine Halterung bei laufendem Betrieb bricht, dann kann man sich ja vorstellen, was passiert...

      Ich kann die Kritik nicht so ganz verstehen. Es geht ja nicht um turbulente Strömung auf Teufel komm raus. Klaus hat es schon angesprochen, man kommt halt in Bereiche, die man mit starren Richtungen nicht so richtig beströmt bekommt. Das Strömungsbild hängt zudem von der verwendeten Pumpe ab, hier kann man eine verwenden, die eine breite, laminare Strömung erzeugt. Und durch eine sehr langsame Drehung vermute ich auch, dass es optisch nicht störend ist.
      Meine Stream 3 ist zwar nicht die einzige Pumpe im Becken, aber ich muss die schon ordentlich aufdrehen, damit insgesamt die Strömung ausreichend ist. Ich könnte mir vorstellen, dass ich mit einer Orca insgesamt schwächer beströmen kann, da durch die Drehung viele Bereiche im Becken beströmt werden, die sonst bei herkömmlichen Pumpen nur indirekt durch eine starke Hauptströmung erreicht werden.

      Grüße

      Chris
    • Torsten81 schrieb:

      Hai

      @Bernd Koberstaedt

      Auf den Riffdächern hast du deutlich mehr Verwirbelungen als laminare Strömung.
      Diese Bereiche, nahe der Wasseroberfläche haben zwar eine Hauptrichtung wo die Strömung herkommt aber da sich dort auch immer die Wellen brechen hast du vor allem turbulente Strömung.
      Je nach Gezeitenstand, mal mehr oder auch mal weniger.

      Es ist keineswegs überall laminare Strömung vorhanden.

      Mfg Torsten
      Ich habe nichts von laminarer Strömung geschrieben, sondern von den Richtungen. Und diese drehen sich eben nicht in einem wechselnden Kreis.
      Ich weiß nicht ob du schon in Riffgebieten getaucht hast? Unter "normalen" , also nicht stürmischen Bedingungen - und dies nur in den ganz oberen Bereichen - kommt es lediglich bei Niedrigwasser zu etwas Turbulenzen infolge brechender Wellen, ansonsten läuft die Strömung in einer Richtung einfach durch.
      Mit dem hier zur Diskussion stehendem Gerät wird dagegen ein Karussell mit ständig wechselnder Drehrichtung erzeugt.

      Gruß

      Bernd
    • Mich würde mal eine Lösung für ein Red Sea Reefer interessieren.
      Red Sea hat ja diesen dämlichen Ablaufschacht genau in der Mitte.
      Meine Lösung bisher:
      Riff um den Ablaufschacht herum bauen und dann in die jeweiligen Ecken eine Tunze Stream 3.
      Wenn man nun möglichst viel Strömung im Becken haben möchte, muss man die schräg gegen die Scheibe ausrichten und mindestens auf 50% aufdrehen, ansonsten kommt in der Mitte kaum etwas an.
      Ich wüsste allerdings auch nicht, wie man die Strömung mit so einer Orca verbessern könnte.
      Vielleicht die Pumpen möglichst hoch unter die Wasseroberfläche setzen und dann von schräg oben ins Riff pusten lassen?
      Dann müsste ich aber vermutlich von Stream 3 auf eine Nanostream 6095 wechseln...

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Hallo und guten Tag Wasserströmer,

      natürlich ist eine Strömung, wie sie in der unendlichen Natur gegeben ist, in unseren winzigen Aquarien nicht machbar. Ich sehe aber in der "schwenkenden Düse" einen ganz großen Vorteil, nämlich, dass auch Ecken erreicht werden, die bei starrer Montage tote Winkel aufweisen.

      Beispielsweise habe ich zwar 5 Strömpumpen (gut versteckt) mit Intervall und wechselseitig laufend für "Ebbe" - und "Flut". Zwei davon strömen nur hinter das Riff. Beim Aufbau habe ich das so geplant, dass ich die Fixiermagnete um ca. 20 mm verschieben kann. Es ist erstaunlich, was durch diese geringe Richtungsänderung jedesmal an Mulm aufgewirbelt wird!
      Das ist einer der Knackpunkte eines Aquariums, die Ecken.

      Somit ist eine stets schwenkende Strömungsrichtung gewiss ein zumindest für die Wasserhygiene großer Vorteil.

      Mein persönliches Problem dieser hier vorgestellten Idee, die ich sehr gut finde, ist anders gelagert.
      Optisch und strömungstechnisch müßte der Pumpenkörper ganz weit unten dicht über Grund sitzen. Ergibt ungünstig langen Kraftweg/Lastarm > Vibrationen.
      Der nächste Punkt ist 3 1/2 stündige Richtungsänderung mit meinem Tunze System für Ebbe und Flut. Die einfachste Lösung wären somit zwei wechselnde Schwenkpumpen, je nach Strömungsrichtung. Das wird dann aber ein optisches Problem.
      Grüße vom Aachener Land,
      Werner

      Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt umlaufende LED-Leisten 13.000 K.+ 5 Spots
      5 Turbellen, Wellen im 0,4 Sekundentakt, "Ebbe - Flut" alle 3,5 h
      Deltec 600i, Fe-Adsorber, Biopellets, Zeolith, Balling light
      15 % Wasserwechsel/Woche

      Täglich lebende Artemianauplien + 250 cm³ frisch gezapftes Phytoplankton
    • Hallo,

      mit der "Wasserhygiene" ist dies auch so eine Sache. Durch Strömung - gleich welcher Art - Abfallstoffe so ständig in Bewegung zu halten, dass sie dem Beckenabfluss zugeführt und aus dem System entfernt werden, ist ein frommer Wunsch; nur klappt dies so gut wie nie, vor allem nicht vollständig.

      Wenn ein Riffbecken gut eingerichtet jahrelang steht und die Korallen richtig stark gewachsen sind, wird es immer mehr kleine Zonen geben, in denen sich Ablagerungen sammeln; egal wie man da die Strömung ausgerichtet hat. Jeglicher "Strömungsplan" funktioniert dann nicht mehr.

      Dies ist aber auch kein Problem, denn eine sterile "Hygiene" ist ohnehin nicht erstrebenswert, wichtig ist ein stabiles, gesundes Ökosystem. In richtig funktionierenden Riffaquarien bildet sich im Lauf der Zeit ein vielfältiger Mikrokosmus - nicht nur aus Bakterien bestehend - der in einer langen Kette organische Abfallstoffe spaltet, aufarbeitet und letztlich durch Mineralisierer in feines, biologisch nicht mehr aktives anorganisches Material (Detritus) umwandelt.

      Die wichtigere Funktion der Strömung ist dagegen die Förderung des Gasaustausches im Aquarium, die Aufnahme von Sauerstoff und die Verhinderung von "Todzonen" zwischen den Korallenästen. Dafür bedarf es aber einfach nur einer ausreichenden Wasserbewegung, egal wie gestaltet.

      Gruß

      Bernd
    • Hi,
      Ich benutze schon ewig die Osci Motion, also die ersten Modelle. Man mag es kaum glauben aber die laufen immer noch ohne Störung 24h/365 Tage im Jahr.

      Die Strömung ist perfekt damit im Gegensatz zu starren Pumpen und man spart damit Pumpen also auch Strom was gerade aktuell ist. Überall im Becken kommt die Strömung hin und es gibt keine riesen Ablagerungen.

      Wem die beweglichen Pumpen eher auffallen als die Korallen, der macht grundsätzlich etwas falsch mit dem Becken.

      Also für mich sind solche Dreheinheiten eine wirkliche Bereicherung
      Gruß Spooner
    • Bernd Koberstaedt schrieb:

      Sich ständig ändernde Strömungsrichtungen und damit verbundene dauernde Turbulenzen sind im Bereich der Korallenriffe nicht der Normalzustand. Derartige Verhältnisse findet man allenfalls ganz nahe der Küstenlinien in den Zonen auflaufender Wellen oder im Ausnahmezustand bei stärkeren Stürmen. Im Bereich der häufigsten Riffformen, der Saumriffe, verlaufen die Strömungen normalerweise relativ gleichmäßig linear, gesteuert von den Gezeiten in zeitlich wechselnde Richtungen oder in bestimmten geografischen Zonen ständig nur in eine. Dort geben bestimmte starke Meeresströmungen eine feste Richtung vor;
      hi bernd,

      auch nahe der küstenlinie wechseln strömungen nicht permanent.
      zumindest hab ich bei unzähligen schnorchel- und flachwassertauchgängen da nix gemerkt.

      was aber je nach wellenhöhe bemerkbar ist (auch in bereichen ohne oder mit geringster strömung) ist ein "pulsschlag" des wassers, der bis in die tiefsten tiefen des riffaufbaus drückt.

      seinerzeit gut durch die tunze wavebox imitiert.

      beim ersteinsatz in bestehenden becken wurde dadurch abgelagerter detritus aus allen spalten und ritzen gelockert und ins freiwasser getragen, wo dann mittels schnellfiter die teilchen so nach und nach abgefiltert werden konnten.

      eine strömung als solche ersetzte die box nicht, jedoch wurden die poren frei und sauerstoffreiches wasser kam bis in die kleinste ritze.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      shop.korallenfarm.de/index.php H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
    • argonaut schrieb:

      Hi reefspy,

      druckt ihr die Teile mit PLA? Ich frage, weil ich auch diverse Teile gedruckt habe fürs Becken. Und nach drei Jahren werden die Teile brüchig, allerdings nur die, die Kontakt mit dem Wasser haben. Die Pumpengehäuse sind außerhalb des Wassers, da sollte es weniger ein Problem sein. Aber die Halterung für die Pumpen im Wasser dürften mit PLA nicht allzu lange halten. Der Austausch ist wohl nicht teuer, aber wenn so eine Halterung bei laufendem Betrieb bricht, dann kann man sich ja vorstellen, was passiert...

      Ich kann die Kritik nicht so ganz verstehen. Es geht ja nicht um turbulente Strömung auf Teufel komm raus. Klaus hat es schon angesprochen, man kommt halt in Bereiche, die man mit starren Richtungen nicht so richtig beströmt bekommt. Das Strömungsbild hängt zudem von der verwendeten Pumpe ab, hier kann man eine verwenden, die eine breite, laminare Strömung erzeugt. Und durch eine sehr langsame Drehung vermute ich auch, dass es optisch nicht störend ist.
      Meine Stream 3 ist zwar nicht die einzige Pumpe im Becken, aber ich muss die schon ordentlich aufdrehen, damit insgesamt die Strömung ausreichend ist. Ich könnte mir vorstellen, dass ich mit einer Orca insgesamt schwächer beströmen kann, da durch die Drehung viele Bereiche im Becken beströmt werden, die sonst bei herkömmlichen Pumpen nur indirekt durch eine starke Hauptströmung erreicht werden.

      Grüße

      Chris
      Hey Chris!
      Die Teile werden aktuell in unterschiedlichen Materialien gedruckt. Das Gehäuse ist ein spezielles BIO-Filament, allerdings UV-beständig etc.. Die mechanischen Teile und die, die teils im Wasser sind, werden aus PETG hergestellt. Allerdings könnte es sein, dass wir ggf. noch auf ASA wechseln. Beide Materialien sind sehr robust und vor allem Meerwasser-geeignet. Je nach Nachfrage ist auch ein Wechsel auf Spritzguss denkbar. Man weiß ja nie ;).
    • reefspy_de schrieb:

      Das Gehäuse ist ein spezielles BIO-Filament, allerdings UV-beständig etc.. Die mechanischen Teile und die, die teils im Wasser sind, werden aus PETG hergestellt. Allerdings könnte es sein, dass wir ggf. noch auf ASA wechseln. Beide Materialien sind sehr robust und vor allem Meerwasser-geeignet. Je nach Nachfrage ist auch ein Wechsel auf Spritzguss denkbar. Man weiß ja nie ;).

      Ich hab schon etwas erfahrung im 3D-Drück, ich würd euch stark empfehlen einfach alles aus ABS zu drucken.Ist am Anfang etwas fummelig, aber wenn man den Trick einmal raus hat druckt es sich in etwa genau so einfach und schnell wie PLA. Petg ist da eher zickig und schwieriger in der Handhabung und Lagerung, und lässt sich auch nicht so gut schnell drucken wie abs oder pla.
      Falls ihr keinen Drucker habt der für ABS geeignet ist braucht es nur ein All-Metall hotend und eine Umhausung aus einem Pappkarton, so hab ich auch mit abs angefangen.
    • Hallo reefspy,

      Ich finde Euer Projekt sehr interessant.
      Besonders die Cloudsteuerung finde ich gut, da eine Kontrolle schnell möglich ist.
      Bisher habe ich die OceanMotion im Einsatz. Da wird ein anderer Ansatz für die Steuerung benutzt. Ich muss dafür mein Wlan abmelden und das eigene Wlan der OceanMotion einstellen. Ist nervig und in der Bedienung oft sehr instabil (die Zeit ist in der Regel immer gelöscht). Update sind da kaum möglich.
      Allerdings läuft die OceanMotion auch dann weiter, wenn die Firma pleitegehen sollte. Wenn ich es richtig verstanden habe, laufen Eure Geräte nur mit den ORCAlight Controller autark.
      Kann man die Controller (im Notfall) tauschen? Ich hoffe natürlich, dass Ihr nicht pleitegeht – aber ein Serverausfall reicht ja auch schon…

      Gruß Harald
    • Hallo Harald,

      ich habe auch die Ocean Motion im Einsatz und kann Deine "Probleme" nicht nachvollziehen. Der Wechsel im WLan ist ja mit einem modernen Smartphone innerhalb weniger Sekunden erledigt und ich habe überhaupt keine Probleme mit einer Instabilität. Ich kenne mich da auch nicht so aus, aber vielleicht liegt es an der Einrichtung des WLan/OceanMotion?

      Ich finde daher für mich persönlich die WLan-Lösung auch viel sicherer, da Du auch bei einem Ausfall des Internet problemlos Deine Pumpen steuern kannst. Bei einer Cloud sind da meiner Meinung nach deutlich mehr Fehler/Ausfälle möglich.

      Es ist jedenfalls interessant, wie unterschiedlich das bewertet oder gesehen wird.

      Schöne Grüße

      Ralf
    • Als Informatiker kann ich nur sagen: Cloud kommt mir nicht ins Haus!

      Was, wenn der Anbieter pleite geht? -> Gerät funktioniert nicht mehr -> Elektroschrott
      Was, wenn die Server ausfallen? -> Gerät funktioniert nicht mehr -> Elektroschrott
      Was, wenn die eigene Internetverbindung instabil ist oder abbricht? -> Gerät funktioniert nicht mehr
      Wer hat die Kontrolle über meine Daten?
      Wer haftet im Falle eines Sicherheitsvorfalls?
      Was passiert bei einem Hacker-Angriff? -> Gerät funktioniert nicht mehr oder schlimmer noch: Gerät funktioniert nicht so, wie es soll!
      Wer garantiert für die IT-Expertise des Anbieters?

      Es gibt heutzutage einfach keinen einzigen vernünftigen Grund, auf elektronischen IoT-Geräten eine Cloudanbindung zu nutzen!
      Jeder Sicherheitsbeauftragte einer größeren Firma zeigt dir einen Vogel, wenn du vorschlägst, geschäftliche Prozesse in die Cloud zu verlegen.
      Aber eine simple Pumpensteuerung für mein Aquarium braucht eine Cloud-Anbindung? Ich glaube nicht!

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Hallo zusammen,

      im schlimmsten Fall hat man dann viele Cloud Geräte von unterschiedlichen Herstellern und muss sich überall einloggen. Das ist mit Sicherheit komplizierter und störanfälliger als eine WLAN oder Controller Lösung.
      Wobei man bei dem Orca ja die Wahl hat. Der light controller funktioniert ohne Cloud oder App/WLAN. Finde ich super, vor allem weil man selbst wählen kann. Und mal ehrlich, wie oft stellt man da was ein? Drehradius und Geschwindigkeit, dafür brauche ich weder eine App noch eine Cloud. Und wer noch irgendwelche Modi braucht, wie zufällige Drehgeschwindigkeit, der muss dann halt die Cloud verwenden.

      Grüße

      Chris