Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Erste icp - SPS gehen ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo lupita, wenn du Sangokai fährst und dich genau daran hälst sollte nichts schiefgehen. Ich habe allerdings mit Sangokai selbst keine Erfahrung. Aber was ich weiß: Geduld ist wichtig! Wenn nichts stimmt an Wasserwerten ist ein radikaler Wasserwechsel wie du ihn gemacht hast sicherlich nicht verkehrt, aber wenn die Korallen nicht ganz fit sind, kann es durchaus mehrere Wochen dauern bis diese sich erholen. keine Panik und einfach mal lassen sind da mal angesagt. Verluste hat aber Anfangs sicher jeder mal, auch in größerem Umfang. Nitrat von 0,2 ist voll OK , der Phosphat Wert sollte dann aber bei 0,02 liegen. Ich weiss nicht ob und was Sangokai vorschlägt , aber ich habe mit Bactoballs von Fauna Marin gute Erfahrungen gemacht, wenn mit Nährstoffen was nicht stimmt. Und parrallel dazu sollten sowohl die Fische als auch die Acros recht üppig gefüttert werden. Hilft Wunder. Hilft auch eine gesunde Bakterienpopulation zu erhalten.
      Ich habe übrigens bei mir Aragonitsand als Bodengrund. der hat den Vorteil dass er recht schwer ist und bei feiner Körnung gut liegenbleibt. Ich halte den Sand immer pingelig sauber. Er wird beim Wasserwechsel immer abgesaugt, gereinigt und wieder eingebracht. Funzt. Und für alle Kritiker: am nächsten Tag ist er immer schon wieder voll von Kleintier, dafür aber immer stahlend weiß.
    • Hallo Lupita, wenn du Sangokai von Jörg nutzt, hast du den wohl besten Support, den man sich vorstellen kann.
      Ich kenne nur wenige Leute, wie Jörg Kokott, die so viel Fachahnung haben und einen so genialen Support bieten.

      Hier der Link: SANGOKAI - Foren-Übersicht

      lupita schrieb:

      der Fehler muss also bei mir liegen
      Nicht unbedingt. Es gibt viele Dinge, die zum Scheitern führen, ohne dass der Anwender das auch nur im Geringsten ahnen kann.

      LG
      Daniel
    • Hallo Lupita,

      wie Daniel schreibt, das Sangokai Forum ist eine gute Alternative. Die kennen ihr Produkt und können eventuell zielgenauer antworten.

      Mein Rat: du solltest alles nochmal genau prüfen, die Dosiermenge der Sangokai Produkte (falls du über Dosierpumpe dosierst, prüfen, ob die Nennmenge auch die tatsächlich dosierte ist), was du genau an Futter (Qualität und Menge) ins Becken gibst usw. Der Schlüssel ist in den meisten Fällen recht simpel: stabile, gleichbleibende Verhältnisse schaffen.
      Ich nutze auch Sangokai, Basic und dann NRG und es kam nie zu solchen Anreicherungen. Da du ausrechend Nährstoffe im Becken hast, wäre auch eine Art Reset denkbar, d.h. du wechselt 50-60% vom Wasser aus und ich würde dann eine Zeitlang regelmäßige wöchentliche Wasserwechsel von 10% machen, auch wenn das bei Sangokai nicht zwingend vorgegeben wird.

      Der Abschäumer sollte schon einwandfrei laufen, aber damit reduzierst du einen Phosphatwert nicht. Eventuell werden ein paar Vorstufen abgeschäumt, aber einen PO4 Wert von 0,2 bekommst du mit einem Abschäumer nicht entfernt. 0,2 Phosphat ist auch kein Drama, mein Becken lief lange bestens mit 0,23 Phosphat. Das Hauptproblem sind nicht die absoluten Werte, sondern schwankende.

      Mit Kohle habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Entweder falsch dosiert, falsch durchströmt, aber ich hatte immer das Gefühl, SPS zicken schnell bei Einsatz von Kohle. Nun laufen viele Becken mit Kohle prima, insofern kann man das mit Sicherheit nicht verallgemeinern. Aber zwingend notwendig ist es nicht, ständig Kohle mitlaufen zu lassen.


      Grüße

      Chris