Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Noch mehr Einschränkungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Noch mehr Einschränkungen?

      Neu

      Hallo zusammen,

      grade erreicht mich über sechs Ecken eine neue Hiobs-Botschaft.

      Die EU hat den Import von Korallen aus Australien der Spezies Euphyllia ancora, Euphyllia paraancora, Euphyllia glabrescens, Duncanopsammia und Catalaphyllia bis auf Weiteres untersagt.

      Vielleicht kann Joe da näheres berichten?

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Neu

      hajo schrieb:

      Hallo zusammen,

      grade erreicht mich über sechs Ecken eine neue Hiobs-Botschaft.

      Die EU hat den Import von Korallen aus Australien der Spezies Euphyllia ancora, Euphyllia paraancora, Euphyllia glabrescens, Duncanopsammia und Catalaphyllia bis auf Weiteres untersagt.

      Vielleicht kann Joe da näheres berichten?

      Gruß
      Hajo
      Hallo Hajo,

      Zum Glück sind das bis auf Catalyphyllia und die Euphilia Ancora alles Korallen, die sich auch im Heimaquarium gut vermehren lassen - und die Nachzuchten sind dann im Allgemeinen auch stabiler als die Importe.
      Also das Verbot wäre für mich halb so schlimm …. Ein Händler mag das möglicherweise anders sehen.

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Blenny
    • Neu

      Ja, schon von gehört. Nur wie will die EU das durchsetzen ? Gehen die Korallen halt in nicht-EU-Länder und werden dann die letzten Kilometer über die grüne Grenze gefahren. Australien hat für die nächsten 3 Jahre den Export von genau den oben genannten Korallen erlaubt. Initiator ist natürlich, mal wieder, Deutschland, allen voran die Grünen, die am liebsten komplett den Wildtierimport verbieten wollen (steht auch so im Wahlprogramm) und zwar alle Importe, darunter auch Fische und Korallen.

      Ein Schlag für die Exporteure, die gerade im großen Stil wie Indonesien, von Wildentnahmen auf Nachzucht umgestiegen sind.
      Ich glaube nicht, dass man den Import ganz unterbinden kann, am Ende des Tages werden explizit diese Korallen nur teurer werden.

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Neu

      klaus Jansen schrieb:

      Ein Schlag für die Exporteure, die gerade im großen Stil wie Indonesien, von Wildentnahmen auf Nachzucht umgestiegen sind.
      EU-Importverbote, die auf den Empfehlungen der CITES Scientific Review Group (SRG) beruhen, betreffen in der Regel zunächst nur Wildentnahmen. Nachweisbare Farmzuchten dürften davon nicht betroffen sein, aber so lange SRG nicht überzeugt ("positive opinion") davon ist, dass ausreichend Nachzuchten zur Verfügung stehen, droht tatsächlich ein umfassendes Importverbot für diese Arten aus Australien.

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist ein Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Neu

      Ayhan schrieb:

      Bei Schlangen stimmt das nicht mit den nachweisbaren Farmzuchten ein Beispiel Simalia boeleni da wird automatisch alles als Wildfang gezählt. Denke das wird dann auch eventuell bei Korallen angewandt.

      Nun ja, das deckt sich mit dem, was ich geschrieben habe und liegt eben an der "Überzeugung" der SRG. Wenn die der Meinung ist, dass die "Nachzuchten" nicht stichhaltig beweisbar sind (auch in der nachgefragten Menge!), dann kommt es eben zum gänzlichen Importverbot. Für eine "positive opinion" genügt es nicht, dass die Art überhaupt nachgezogen wird, sondern dass das nchvollziehbar und beweisbar auch in der Menge passiert, die eine Importzulassung rechtfertigt. Ansonsten drängt sich ja auf, dass Wildentnahmen massenhaft als Nachzuchten deklariert werden, um den Bedarf zu decken.

      Bei den o.g. LPS hat SRG wohl schon vor längerem angedeutet, dass es wegen der gegenüber SPS schlechteren Möglichkeiten zu fragmentieren schwieriger werden könnte, die Nachzuchten vom Importverbot auszunehmen. Die glauben vielleicht nicht daran, dass diese Korallen in solchen Mengen in Australien gezüchtet werden, dass eine Importzulassung gerechtfertigt wäre. Ich kenne aber die nunmehr wohl vorliegende endgültige Stellungnahme der SRG noch nicht.


      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist ein Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Neu

      Hallo Zusammen,

      ich habe schon länger beobachten können das viele Organisationen, wie z.B. Deutscher Tierschutzbund, NABU, Peta, Cites usw. auf die Wildtierhaltung stürzen (natürlich mit den Grünen im Schlepptau). Leider hängt unser meerwasseraquaristischer Bereich mit dran.

      Insgesamt beurteilen sogenannte Fachleute die Situation teilweise mit Haltungsbeschreibungen aus den 80er Jahren. Ich habe dazu mal einen längeren Brief an der Deutschen Tierschutzbund (Pressestelle) geschrieben und dabei darauf aufmerksam gemacht das hier mit Halbwissen mutmaßlich ein schlechtes Image erzeugt wird und ich gerne bereit bin das Thema "Meerwasseraquaristik" näher zu erläutern. In unserer lokalen Tageszeitung wurde das sogar als Leserbrief veröffentlicht. Leider, wie so manches, wen wunderts, ohne jegliche Antwort und Reaktion.

      Wäre es nicht mal ein Versuch wert die jeweiligen Organisationen auf unsere Seite zu ziehen. Wir als Fachforum sollten doch genügend Leute haben, die das weiter erläuern können oder Kontakte in die richtigen Gremien haben wo man das einmal richtig aufarbeiten kann.

      Viele Grüße

      Eric
    • Neu

      EricJ schrieb:

      Wäre es nicht mal ein Versuch wert die jeweiligen Organisationen auf unsere Seite zu ziehen.
      Moin,
      leider sind die ideologisch verblendeten Meinungsführer, allen voran Peta, nicht an einer fachlich fundierten Zusammenarbeit interessiert. Wenn dem so wäre müsste man von deren Seite ja auch berücksichtigen, dass die natürlichen Habitate mehr und mehr zerstört werden und engagierte Züchter bei uns durchaus Erhaltungszucht betreiben. Ich habe noch nie davon gehört, dass o. g. Organisation sich in den Herkunftsländern für die Erhaltung der bedrohten Habitate einsetzt. Aber hier den Leuten Vorschriften machen, das ist deren Hauptbestimmung.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Benutzer online 2

      2 Besucher