Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Ph Wert zu hoch - 9

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ph Wert zu hoch - 9

      Hallo, ich habe aktuell einen sehr hohen Ph Wert in meinem Becken-und ich weiß nicht woher.
      Habe heute meinen GHl mit Ph 7 und 9 kalibriert.
      Davor zeigte das Gerät 8,19 um 16 Uhr an.
      Jetzt nach dem kalibrieren Ph 9.
      Hab daraufhin noch einmal kalibriert.
      Gleicher Wert.
      Dann die Sonde in 7 gestellt-genau 7 angezeigt.
      Danach in 9-genau angezeigt.
      Kh ist bei 7,7.
      Dosiere Balling light.
      Täglich 8 Liter Ww auf 450 Liter (xenia 130)mit Fauna Salz.
      Habe das Becken n bissl vor 14 Tagen umgebaut.
      Neue Ati hybrid mit 8x54 drüber.12 Stad/Tag
      Korallen und Fischen gehts gut.
      Kein Atemkalk, Refugium, Kalkwasseretc.
      Hab gestern 150g neue Fauna Kohle rein.
      Ist ph 9 evtl kaputt?
      Danke
      Bilder
      • 6869B45C-1255-4D27-A0F7-A32CAD4AAFC4.jpeg

        2,81 MB, 3.200×1.681, 37 mal angesehen
      • 370C6215-5793-44AB-8583-B586AEA771E0.jpeg

        2,18 MB, 3.200×1.351, 27 mal angesehen
      • FB4A9BE5-9D10-4492-8B6E-E0511C056964.jpeg

        809,92 kB, 1.440×1.085, 26 mal angesehen
      MW-Aquarianer seit seit 9/2003;
    • Noch ein Zusatz:
      Ich dosiere aktuell Bio Rein (5Tropfen) und Aquaclean von MarineArt.
      Ist irgendein ein Zusatz welcher No3 und Po4 senkt.
      Aber kein Vodka oder Essig.
      Was genau sagen die natürlich nicht.
      Ich dosiere das jetzt seit 9 Tagen und konnte den No3 von 16 auf 5,5 und den Po4 vonn0,06 auf 0,03 senken.
      MW-Aquarianer seit seit 9/2003;
    • Wie alte ist die pH9-Pufferlösung? Stand der Puffer mal für längere Zeit aus Versehen offen? Alle Lösungen über pH7 verderben recht rasch.
      Im Zweifelsfalle eine neue Lösung kaufen, bevor man an der Wasserchemie herumspielt.
      LG Burkhard
    • Kalibrierlösungen sind immer ein Problem, wenn man größere Gebinde hat. Nimmt man aus einer 1L Flasche 200 ccm raus und lässt den Rest stehen, kann man ihn auch gleich wegschütten. Selbst die dann aufliegende Luft verändert die Werte gewaltig. Nutze mal neue Lösungen, kleine Flaschen, und miss erneut.

      Rolf
    • Erhöhen Biofilme den Ph?
      Wie gesagt, ich dosiere ja aktuell ein Produkt welches den Nitratwert senkt-quasi die Denitrifikation ankurbelt.
      Könnte dieses den Ph so anheben?
      Zusammen noch mit meiner neuen Hybrid?
      Echt komisch.
      Welcher ph Tröpfchentest ist von der Abstufung her gut?
      Manche zeigen ja nur 0,5er Schritte an.
      Danke
      MW-Aquarianer seit seit 9/2003;
    • Andreas Kemmer schrieb:

      Wie gesagt, ich dosiere ja aktuell ein Produkt welches den Nitratwert senkt-quasi die Denitrifikation ankurbelt.
      Könnte dieses den Ph so anheben?
      Heterotrophe Denitrifikation (die mit Alkohol oder ähnliches) erhöht den pH-Wert. Autotrophe Denitrifikation (die mit Schwefel) erniedrig den pH-Wert.
      Vor irgendeiner Aktion neue Pufferlösungen zum Kalibrieren verwenden. Die pH-Messkette wird es wahrscheinlich nicht sein, da die anschließenden Tests (pH7, pH9) gut aussahen. Wie lange braucht den Dein Messsystem, um z.B. von pH7 auf pH9 zu messen? Wenn das länger als ca. 2 Minuten dauert, dann die die Messkette "ausgelutscht".
      LG Burkhard
    • Hallo,

      wilro schrieb:

      Kalibrierlösungen sind immer ein Problem, wenn man größere Gebinde hat. Nimmt man aus einer 1L Flasche 200 ccm raus und lässt den Rest stehen, kann man ihn auch gleich wegschütten. Selbst die dann aufliegende Luft verändert die Werte gewaltig. Nutze mal neue Lösungen, kleine Flaschen, und miss erneut.
      Da ich öfters kalibrieren muss (KH Keeper) verwende ich die Beutel von Hanna.
      Ist zwar teuer, aber dafür erspare ich mir das Rätselraten, ob der Sollwert noch richtig ist wenn man die größeren Flaschen immer wieder verwendet...

      Grüße

      Chris
    • Burkhard Ramsch schrieb:

      Wie lange braucht den Dein Messsystem, um z.B. von pH7 auf pH9 zu messen? Wenn das länger als ca. 2 Minuten dauert, dann die die Messkette "ausgelutscht"
      Hi Burkhard,

      ich habe das eben mal mit meiner GHL-Sonde gemacht. Die braucht von PH 7 auf PH 9 ca. 4 Minuten.
      Von PH 7 auf PH 8 ca 30 Sekunden, dann weitere 20 Sekunden um auf PH 8,5. Aber von PH 8,5 auf 9 dauert es sehr lange. Ist die somit "ausgelutscht"? Die Sonde ist ca. 2 Jahre alt.

      Gruß
      Andre
      Viele Grüße
      Andre


      Fische sind statistisch gesehen, die am seltensten überfahrenen Tiere.
    • Messkettenkauf ist Vertrauenssache. Ein 10-$-Sensor aus China ist nicht unbedingt langlebig. Leider werden in unserer Branche diese oft angeboten.
      Im Allgemeinen gilt: Messketten mit Flüssigelektrolyt (oft falsch als Glaselektrode bezeichnet; es gibt nämlich auch Kunststoffmessketten mit Flüssigelektrolyt) sind langlebiger als die Geltypen.

      Wenn Dich die Thematik besonders interessiert:

      aquacare.de/index.php/aquarist…ph-messung-verfahren.html

      aquacare.de/index.php/aquarist…chwasser-zuchtwasser.html

      aquacare.de/index.php/aquarist…tronische-mesgeraete.html
      LG Burkhard
    • Da wir bei uns labormäßig arbeiten, kenne ich leider nur Labormessketten (so ab 180 EUR). Sorry.
      Vielleicht können ja mal einige Forenmitglieder von Ihren Erfahrungen hier berichten. Bin ich auch neugierig drauf.
      LG Burkhard
    • Hallo zusammen,

      da muss ich mal eine Lanze brechen für die vermeintlich teuren Laborgeräte.
      Ich habe selbst jahrelang im Labor gearbeitet und weiß also wovon ich spreche.
      Laborgeräte halten einfach viel länger als Zeug, dass man im Aquarienhandel kaufen kann. Die Laborgeräte sind zwar erstmal in der Anschaffung teurer, wenn ich in der Zeit, in der ein Laborgerät verschleißt vier neue Konsumer-Geräte kaufen muss, dann nutze ich doch lieber Laborequipment.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Günstige Flüssigelelektrolyt Sonden gibt es bei Jolub:

      ph-elektroden.de

      Sabine, unsere GHL Beauftragte, mag keine Glaselektroden, daher sind wir wieder bei GHL gelandet. Die GHL Elektroden werden von Mettler Toledo gefertigt und sind günstiger als das baugleiche Original, von daher meine Empfehlung.

      Andre, du kannst die Elektrode mal für ne Woche in KCl Lösung stellen, auch Gelelektroden sind bedingt regenerierfähig.

      LG Ralf
    • Burkhard Ramsch schrieb:

      Da wir bei uns labormäßig arbeiten, kenne ich leider nur Labormessketten (so ab 180 EUR). Sorry.
      Vielleicht können ja mal einige Forenmitglieder von Ihren Erfahrungen hier berichten. Bin ich auch neugierig drauf.

      Ich will mal versuchen, aus meinem Blickwinkel darauf zu antworten.
      Erfahrungsgemäß kommt ein elektronischer PH-Meter nicht oft zum Einsatz.
      Jedenfalls ist das mein Eindruck, wenn es um das Thema der Bestimmung des PH-Wertes geht.
      Die Gründe liegen wohl an den Kosten, welche natürlich bei den anderen Vergleichstests deutlich geringer zu Buche schlagen.
      Möglicherweise ist das auch der Grund, warum vermehrt auf Billigprodukte zurückgegriffen wird.
      Dabei gehört der PH-Wert zu den essenziellen Werten, nicht nur in der Aquaristik.
      Ich habe selten erlebt, dass billige PH-Elektroden ein langes Leben und beim Kalibrieren eine kurze Ansprechzeit haben.
      Diese beiden Merkmale sind das A&O einer guten Elektrode.
      Eigentlich läuft es oft schon bei den ersten Kalibrierungsvorgängen auf eine schlappe Reaktion der Elektrode hinaus.
      Je nach Alter der Messkette wird der Kalibrierungspunkt früh oder erst sehr spät erreicht.
      Die Elektrode reagiert bei Alterung träger als sonst.
      Eine billige Elektrode plus der Verbleib auf Dauer im Aquarium tun ihr übriges!
      Der richtige Wert wird erst eingestellt, wenn die Anzeige längere Zeit stabil bleibt.
      Hier können beim Kalibrieren aufgrund der (vorzeitigen) Alterung und der sehr trägen Ansprechung Fehler auftreten.
      Auch das Einhalten des obligatorischen Kalibrierungsintervalls nutzt da wenig.
      Eine vorschnelle Fixierung durch den ungeduldigen „Kalibristen“ führt dann automatisch zu Messfehlern.
      Müde Reaktionen der Elektroden weisen auf Verschleiss hin und sollten alsbald regeneriert oder ausgetauscht werden.
      Bestenfalls immer gegen ein Labor-Produkt.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!