Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

LED mittlerweile mit T5 gleichwertig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich hatte vor ein paar jahren mal übergangsweise ein kleines becken mit led-leisten ausgestattet. die waren vom hersteller auch für salzwasser gedacht und konnten in verschiedenen farben zusammengestellt werden, ähnlich wie t5-röhren halt auch. gemessen habe ich damals nicht.
      das licht wirkte gefällig und die farben der korallen waren, sagen wir sehr plakativ. allerdings hatte ich tatsächlich kaum wachstum. betroffen waren alle sps. nach ich glaube einem halben jahr habe ich mit t5 ergänzt. kurz darauf hatte ich dann auch wieder deutliches wachstum.

      ich kann aber leider keine aussage zur qualität der led treffen. gemessen wurde da, zumindest von privat, eher nicht.
      ich kann mich aber auch entsinnen, dass das eine zeit war (dürfte so um 2013/2014 gewesen sein), in der led versuchsweise bei händlern eingesetz wurden. eher mit wenig erfolg. damals waren das zumeist spots oder cluster. die becken die ich gesehen habe fielen vor allem dadurch auf, dass sps nicht vorhanden waren oder falls doch degenerierten. darüber hinaus wirkten diese becken immer irgendwie matschig und braun/lila. schön war jedenfalls anders.

      das hat sich mittlerweile deutlichst geändert. ich verwende aktuell ati stratons und stelle jetzt nach anlaufschwierigkeiten ein moderates wachstum fest. denke mal in zwei drei monaten weiß ich mehr.
      LG, Sven
    • hajo schrieb:

      Dieses Geschäft wird nicht nur von mir favorisiert, sondern ist momentan auch der Lieblingsladen meiner Frau.
      Wer will da noch widersprechen?
      Zwar ist beim Betreten dieses Geschäfts unser Blickwinkel grundverschieden, doch das schmälert keineswegs den rundherum positiven Eindruck.
      Mich beeindruckt der lebende Bestand.
      Meine, vom lieben Gott mir Zugemutete, begeistert sich an der außergewöhnlichen Gepflegtheit des Verkaufsraums. Typisch Frau.

      Hallo Hajo,

      das hört sich gut an. Wenn du das sagst, hat das Gewicht. Dieses Lob werde ich weitergeben. :thumbup:

      Und zum Kaffeeklatsch seid ihr natürlich gerne willkommen. Vom Meerwasserhof sind es nur gute 15 Minuten zu mir.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Bernd Koberstaedt schrieb:

      Hallo Joe,

      ich glaube, dass dies immer noch an der unzureichenden Durchmischung der Spektralbereiche durch die punktartige Abstrahlung der Dioden liegt. Bei einer breitflächigen Anordnung scheint mir dieses Problem eher gelöst zu sein.

      Gruß

      Bernd
      Hallo Bernd,

      ich kann dir da nur zustimmen.

      LED Hybrid wird wohl noch sehr lange
      die optimale Lösung bleiben.

      Wobei es auch immer etwas am Ziel
      des Aquarianers liegt.

      Ich habe mit meiner alten Maxspect
      jetzt 11 Jahre Erfahrung und 2 mal die
      Module getauscht. Für LPS und einfache
      SPS geht es.


      MfG Philipp
      250 Liter - 80 x 60 x 55 cm - Riffbecken 2.0
      LED - Low Energy Saltwater Tank
    • Radion G5 pro, Philips PCC, Straton, um nur drei Beispiele zu nennen, sind alles Lampen, unter denen auch Highend-SPS gut gehen. Tom hat im Sangokai-Podcast gerade seine neue Beleuchtung thematisiert. Er hat ja bestimmt Korallen, die nicht alltäglich sind und sehr gute Farben zeigen unter der G5 pro. Man muss nur umgehen können damit.
      lg
      Burkhart
    • Tom hat aber auch ewig Röhre plus LED gehabt und sieht T5 plus LED immer noch als beste Lösung. Bei den Highends geht es um Strahlungsdruck und Ausleuchtung eines alleine fordert die Korallen nicht auf die Farbstoffe und Flourezenzierenden Schutzstoffe zu generieren.

      Was auch oft die unterschiedlichen optischen Varianten verursacht, G4 G4 Pro G5, kessils etc. Unter einer Hybrid Lampe sieht man das.

      Der American Style baut auf die gezielte photoplastische Stressantwort.

      PCC und Straton sind da sicher nah dran aber nicht gleich.


      MfG Philipp
      250 Liter - 80 x 60 x 55 cm - Riffbecken 2.0
      LED - Low Energy Saltwater Tank
    • Zanclus schrieb:

      gibt mittlerweile Vollspektrum-LEDs, wüsste nicht, welche Vorteile Röhren da noch bieten könnten.
      Ganz so einfach ist es leider auch nicht. Dazu muss man sich aber mal die Spektren richtig ansehen.


      Zanclus schrieb:

      statt das Geld in gute LEDs zu investieren.
      Da hast du leider recht, aber ich kann dir versichern, eine gute LED mit einem perfekten Vollspektrum kostet vermutlich deutlich mehr als ein gutes Becken (ohne Tiere).
      Ich habe das in unserer Firma schon vor geraumer Zeit mal angesprochen (wir sind im Bereich der LED-Technik für industrielle Beleuchtung ziemlich gut (um nicht zu sagen Weltspitze), gehen tut alles, aber du musst immer ein Optimum finden zwischen Kosten, Wärmeentwicklung, Anzahl der LEDs. Dafür sind aber viele LED-Leuchten auf dem Markt schon richtig gut (Preis/Leistung).



      LG
      Daniel
    • Ja Daniel,

      ein LED-Fachmann, dann passt Du ja hier rein wie die Faust aufs Auge ;) Das Video ist übrigens richtig gut, hab ich schon mal gesehen.

      Daniel Rother schrieb:

      Da hast du leider recht, aber ich kann dir versichern, eine gute LED mit einem perfekten Vollspektrum kostet vermutlich deutlich mehr als ein gutes Becken (ohne Tiere).
      Weiß nicht, was Du genau mit "perfekten Vollspektrum" meinst, was hältst Du denn von diesem Spektrum?



      Finde das schaut schon ziemlich gut aus, auch die LED typische Lücke im Türkis-Bereich ist geschlossen. Erreicht Ra 95, und gibt's immerhin in 6500 K.

      Gruß, Thomas
    • Hallo Thomas,

      diese geglätteten bunten Kurven
      haben rein gar nichts mit real gemessenen,
      5 nm Charts zu tun.

      Auch die meisten Leuchtstoffröhre haben
      Lücken im Spektrum.

      Unser Auge nimmt das nicht war,
      alles > 95ra ist für unser Auge
      akzeptabel, heißt nicht das es für
      die Korallen passt,..

      Die Stromersparnis kommt dadurch,
      das Licht mancher Wellenlängen fehlt.
      Natürlich am meisten NIR gegenüber
      HQI.

      @ Klaus Plasma brauch wieder mehr Energie.


      MfG Philipp
      250 Liter - 80 x 60 x 55 cm - Riffbecken 2.0
      LED - Low Energy Saltwater Tank
    • Daniel Rother schrieb:

      Ich habe das in unserer Firma schon vor geraumer Zeit mal angesprochen (wir sind im Bereich der LED-Technik für industrielle Beleuchtung ziemlich gut (um nicht zu sagen Weltspitze), gehen tut alles, aber du musst immer ein Optimum finden zwischen Kosten, Wärmeentwicklung, Anzahl der LEDs. Dafür sind aber viele LED-Leuchten auf dem Markt schon richtig gut (Preis/Leistung).


      LG
      Daniel
      Cree LED hat eine Deutsche Vertretung,
      wusste ich gar nicht...
      250 Liter - 80 x 60 x 55 cm - Riffbecken 2.0
      LED - Low Energy Saltwater Tank
    • Spaßvogel :rofl: :rofl: ich schrieb "industrielle Beleuchtung" und nicht LEDs. Wir reden da von LED Beleuchtungen für die industrielle Bildverarbeitung mit 20.000 Watt je m² und mehr. Jede Anwendung hat andere Anforderungen. Die Beleuchtung wird übrigens auf fast allen Kontinenten erfolgreich eingesetzt und wir haben sogar in China einen Vertrieb. Letztere (also die Chinesen) machen uns aber durchaus das Leben schwer, weil sie nicht wirklich gut liefern können. Ein Jahr Wartezeit ist oft keine Seltenheit und dann sind die LEDs schon wieder technisch überholt. Wir verarbeiten seit 25 Jahren LEDs und stellen keine her. Zumindest hält hier OSRAM noch die deutsche Fahne hoch.

      LG
      Daniel
    • Hi Klaus,

      klaus Jansen schrieb:

      Mich würde brennend interessieren ob es noch weitere Hersteller dieser Plasmalampen gibt.
      Bisher ist mir nur ein Hersteller aus Holland bekannt.
      Hat die wer im Einsatz ?
      die Plasma Leuchten von denen ich sprach sind von Gavita.

      Es gibt mehrere Hersteller:
      gavita.com/retail/products/gavita-pro-line-e-series/
      ceravision.com/plasmagrowlights.php

      Für dich ist diese hier vermutlich am interessantesten:
      plasma-i.eu/product-plasmalamp-plasma-sun/
      Die werden in Deutschland hergestellt und können komplett nach Kundenwunsch gebaut werden.

      Die Uni Gießen verwendet mittlerweile nur noch Plasma-Leuchten. Leuchtmittel sollen laut Hersteller 10 Jahre halten und über die gesamte Zeit das Spektrum stabil halten. Das ist für die langen Beschaffungsprozesse einer Uni ideal. ;)
      Energieeffizienz ist ähnlich wie bei LED.
      Du kannst über die Einstellung der Leistung das Spektrum verändern.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Spannende Diskussion! Ich denke LED müssen sich nicht verstecken, gerade von den PCC und Stratons hört man viel Gutes. Was mir momentan total fehlt sind vernünftige Balken, die am Rand unterstützen. Ich hab zwei PCC bei 90 cm Tiefe und würde gerne noch zwei Balken ergänzen, hier fehlen aber gefühlt noch gute Optionen. Schade das das Flex System von ATI es nicht zur Marktreife gebracht hat.
    • Meerwasser Fan schrieb:

      Was mir momentan total fehlt sind vernünftige Balken, die am Rand unterstützen. Ich hab zwei PCC bei 90 cm Tiefe und würde gerne noch zwei Balken ergänzen, hier fehlen aber gefühlt noch gute Optionen. Schade das das Flex System von ATI es nicht zur Marktreife gebracht hat.


      Schau dir mal die an, die habe ich in Sonderlänge 300 cm mir machen lassen und bin sehr zufrieden mit denen. Werden in Deutschland gefertigt. Dimmeinheit aber unbedingt mit ordern.

      aqualight.de/star-led-blau-450-470nm-silber-eloxiert-dimmbar
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Lightgear schrieb:

      @ Klaus Plasma brauch wieder mehr Energie.



      MfG Philipp


      Hihoo Philipp

      das ist richtig. Aber seien wir doch mal ehrlich : sparen wir wirklich mit LED soviel Strom ? mittlerweile sind wir doch wieder bei 1 Watt/Liter angelangt, so wie zu HQI Zeiten.
      Klar sparen wir mit LED oben 300 Watt, packen sie aber im Filter mit einem Heizer wieder rein ....

      Die Stromersparnis LED gegenüber HQI/Plasma dürfte demnach nur marginal sein.


      Ruediger schrieb:

      Es gibt mehrere Hersteller:
      gavita.com/retail/products/gavita-pro-line-e-series/
      ceravision.com/plasmagrowlights.php


      Für dich ist diese hier vermutlich am interessantesten:
      plasma-i.eu/product-plasmalamp-plasma-sun/
      Die werden in Deutschland hergestellt und können komplett nach Kundenwunsch gebaut werden.


      Gavita kenne ich, hab mir schon mal Angebote machen lassen. Den anderen Hersteller kannte ich noch nicht. Den werde ich jetzt mal anschreiben.

      Danke für den Link :thumbsup:

      Grüße ... KLaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Ja Klaus,

      aber das machen ja nicht alle.

      Ich fahre 0.6W/l und sind wir ehrlich
      wenn Du die PAR/PUR Relation zur
      HQI nimmst, wären die Meisten jetzt bei
      2.5W/l HQI.

      Plasma hat noch ein paar Nachteile,
      a) sind die Spektren nicht so leicht einzustellen
      b) verschließt das Leuchtmittel eher

      Das Licht ist bestimmt nicht schlecht.

      MfG Philipp
      250 Liter - 80 x 60 x 55 cm - Riffbecken 2.0
      LED - Low Energy Saltwater Tank
    • Hi Klaus,

      klaus Jansen schrieb:

      Danke für den Link
      gerne doch!
      Du solltest dir das Licht aber in Natura anschauen! Das ist kein bisschen US-Style blau sondern richtig gelb! Sonnenähnlich halt.
      Wenn man sich daran gewöhnt hat und sieht, wie krass die Korallen wachsen ist es OK.
      In der Koralle war mal ein Aquarien-Porträt von einem Typen der sein Aquarium im Wintergarten aufgebaut hatte mit Sonnenlicht als Hauptbeleuchtung. So ähnlich sieht das Licht einer Plasma-Lampe aus.
      Ich finde es ist wie beim schnorcheln / tauchen.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Hi Rüdiger ...

      mein damaliges Großbecken hatte 4 x 2000 Watt HQI und 4 x 1000 Watt HQI dazu noch 16 blaue Philips T8 Röhren. Das war das beste Licht was ich je gesehen habe und kam auch an das Licht ran, wenn man an Kenias Südküste in 1-2 Metern geschnorchelt hat.

      Die Firma Osram unter einem Herrn Sauer kam mit Messequipment zu uns und hat das Becken vermessen. Wasserstand war 150 cm, an der Oberfläche konnte 100.000 Lux gemessen werden, in 150 cm Tiefe, also am Boden war es dann nur noch 15.000 Lux.
      Dieses Becken war mal in den Fossa-Nilsen Büchern abgebildet sowie in Daniel Knop´s Buch über Tridacnen. Damals bekam ich von Osram selektierte Brenner, die garantiert 6500 Kelvin hatten. Und ja, das Licht war schon recht gelb, aber bei der Leuchtstärke fiel das nicht so auf.

      Unter diesem extrem starken Licht war das Becken natürlich schnell zugewachsen, damals halt mit überwiegend Weichkorallen, das war die Zeit wo Dietrich Stüber aus Berlin gerade mit den ersten Acroporen anfing.

      Derzeit plane ich ja ein neues Hybridbecken, weil mein Glasbecken nach 6 Monaten bereits anfing zu tropfen. Da steht das Thema Beleuchtung am neuen Becken natürlich weit oben auf der Agenda. ( 300 x 140 x 75 cm )

      Wenn, dann würde ich das Plasma Licht mit blauen Röhren oder LED´s kombinieren. 6500 Kelvin ergo Sonnenlicht, sollte für uns das Maß aller Dinge sein. Diesen US-Blaustyle finde ich, ehrlich gesagt, völlig unnatürlich, obwohl, zugegebenermaßen, ich selbst am liebsten vor dem Becken sitze, wenn die Blauphase ihren Höhepunkt hat, ergo kurz bevor die Lampen ausgehen.

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Meerwasser Fan schrieb:

      Spannende Diskussion! Ich denke LED müssen sich nicht verstecken, gerade von den PCC und Stratons hört man viel Gutes. Was mir momentan total fehlt sind vernünftige Balken, die am Rand unterstützen. Ich hab zwei PCC bei 90 cm Tiefe und würde gerne noch zwei Balken ergänzen, hier fehlen aber gefühlt noch gute Optionen. Schade das das Flex System von ATI es nicht zur Marktreife gebracht hat.
      Vielleicht sind diese interessant für dich:

      reeffactory.com/?state=productsReefFlareBarOverview

      Beste Grüße
      Volker
    • hajo schrieb:

      Passt eigentlich auch hierher.
      Nur aus einem anderen Betrachtungswinkel.

      Gruß
      Hajo

      reefs.com/magazine/coral-color…ght-a-photographic-essay/
      Nee Hajo,

      das ist eigentlich genau das Thema.

      Wir wollen immer gute Farben und
      gutes Wachstum.

      Das hat aber wenn man genau hinschaut
      nichts direkt miteinander zu tun.

      Die HQI hat ein "doofes" Licht dafür
      aber eine gute Farbwiedergabe für
      Betrachter und Kamera.

      Viele finden die LED optisch "besser"
      dafür ist die Farbwiedergabe "doof".

      Lichtfarbe und Farbwiedergabe muss
      man getrennt betrachten. Das eingetliche
      Hauptziel.. Wachstum ist meist sekundär
      fur den Betrachter.

      Fazit unser Auge ist ein schlechter Detektor
      wenn es um Korallenbedürfnisse geht.

      MfG Philipp
      250 Liter - 80 x 60 x 55 cm - Riffbecken 2.0
      LED - Low Energy Saltwater Tank
    • Ist halt auch ne Geldfrage. Bei den deutschen Strompreisen bleibt vielen Leuten gar nix anderes mehr übrig als LED. Solche Becken haben zwar optisch nicht mehr viel mit der Sonnenlichtzone eines Riffs zu tun, dafür leuchten selbst Karottenscheiben unter diesem bläulich-fahlen Licht. Ich kann mich mit diesem Licht allerdings nicht anfreunden, selbst das abgeschwächte Licht in größeren Meerestiefen ist viel angenehmer, weil da noch ne ordentliche Portion Grün mit dabei ist.

      Wenn Geld aber keine große Rolle spielt, ist HQI nach wie vor eine sehr gute Wahl ..



      Gruß, Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zanclus ()

    • Neu

      Daniel Rother schrieb:

      Ich habe das in unserer Firma schon vor geraumer Zeit mal angesprochen (wir sind im Bereich der LED-Technik für industrielle Beleuchtung ziemlich gut (um nicht zu sagen Weltspitze)
      Hallo Daniel,

      diese Firma oder bist Du für mehrer Firmen tätig? ?(

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      The fish doesn't think because the fish knows everything <`))))><

      Iggy Pop - This is a Film

      ... das Meer und das Wetter
    • Neu

      Hans-Werner schrieb:

      diese Firma oder bist Du für mehrer Firmen tätig?
      für mehrere. Bei der Firma aus deinem Link kannst du nur gescheiterte Firmen Firmen erwerben ;) . Da waren aber auch Firmen dabei, die LEDs verarbeiten.

      Wir sind ja bei Facebook befreundet, da kannst du gerne nachsehen. Eine der Firmen (auch LED-Technik und der Inhaber obendrein Besitzer eines tollen Meerwasserbeckens) wurde übrigens an die CBK Intelligente Licht- und Profilsysteme GmbH verkauft, also die Firma, die inzwischen auch die LANI anbietet. Und da ich technisch interesseiert bin, obendrein noch an einer technischen Uni studiert habe spricht man oft nicht nur über Steuererklärungen. Für mich sind das kleine Highlights.

      Meine Aussage von oben: "Du musst immer ein Optimum finden zwischen Kosten, Wärmeentwicklung, Anzahl der LEDs. Dafür sind aber viele LED-Leuchten auf dem Markt schon richtig gut (Preis/Leistung)." kann ich aber gerne wiederholen.

      LG
      Daniel
    • Neu

      Lightgear schrieb:


      Ich fahre 0.6W/l und sind wir ehrlich
      wenn Du die PAR/PUR Relation zur
      HQI nimmst, wären die Meisten jetzt bei
      2.5W/l HQI.
      Ich nehme das einmal als Aufhänger für das Thema "LIchtsättigung bei Korallen in der Natur, sowie der Pflege im Aquarium.
      Die Lichtstärken-These "nach oben offen für alle Acroporen" ist als Allgemeinaussage so nicht zu halten.
      Das Thema der Lichtsättigung und die Reaktion der Korallen auf starke Lichtquellen ist eng verbunden mit
      der Beleuchtungsfrage und deren Effizienz.
      Gruß
      Hajo



      reef2reef.com/attachments/uplo…-5-17_9-2-55-png.1074683/
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Neu

      Daniel Rother schrieb:

      Wir sind ja bei Facebook befreundet, da kannst du gerne nachsehen. Eine der Firmen (auch LED-Technik und der Inhaber obendrein Besitzer eines tollen Meerwasserbeckens) wurde übrigens an die CBK Intelligente Licht- und Profilsysteme GmbH verkauft, also die Firma, die inzwischen auch die LANI anbietet.
      Hmmm, ja, Daniel, vielleicht könnte ich da nachsehen, aber irgendwie gehen da Geduld und Intelligenz nicht zusammen, entweder müsste ich länger oder schlauer suchen, Offensichtliches habe ich nicht gefunden.

      Eigentlich interessant wäre aber die Anwendung.

      Also, wir haben hier in der Firma durchgängig LED, energiesparend eingesetzt, aus Energiespargründen. Ich bin damit mittlerweile sehr zufrieden, ich habe halt die Wasserchemie so angepasst, dass es mit LED funktioniert. Ich weiß jetzt aber nicht, warum die Steinkorallen so dick und "verschmolzen" wachsen, als stünden sie im Flachwasser, trotz eher schwachem Licht und mäßiger Strömung. Ist es das LED-Licht oder ist es die Wasserchemie? Würde man mit der gleichen Wasserchemie unter T5 oder HQI das Gleiche beobachten?

      Gut, was sehr dick und hart wächst, wächst nicht ganz so schnell in die Länge, damit muss ich leben; Ist aber kein Problem, kompakt sind mir die SPS lieber als so ein Stängelwerk oder bröselige Stäbchen und Platten.

      Kann man Eure Beleuchtung irgendwo sehen, vielleicht in Deinem Aquarium?

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      The fish doesn't think because the fish knows everything <`))))><

      Iggy Pop - This is a Film

      ... das Meer und das Wetter
    • Neu

      Hans-Werner schrieb:



      Also, wir haben hier in der Firma durchgängig LED, energiesparend eingesetzt, aus Energiespargründen. Ich bin damit mittlerweile sehr zufrieden, ich habe halt die Wasserchemie so angepasst, dass es mit LED funktioniert. Ich weiß jetzt aber nicht, warum die Steinkorallen so dick und "verschmolzen" wachsen, als stünden sie im Flachwasser, trotz eher schwachem Licht und mäßiger Strömung. Ist es das LED-Licht oder ist es die Wasserchemie? Würde man mit der gleichen Wasserchemie unter T5 oder HQI das Gleiche beobachten?
      Man mag dir das sicherlich nicht antun. Aber dieser Versuch und vor allem die Resultate wären äusserst interessant.
      Höchste Lichtintensität wurde bislang für die Pflege von bestimmten Korallenarten vorausgesetzt.
      Die Sättigungspunkte der Arten und deren Reaktionen auf hohe Lichtstärken, soweit überhaupt bekannt, wurden meist über einen Kamm geschert. Erst Riddle`s Arbeiten und sein Slogan "Weniger ist mehr" hat manchen die Augen geöffnet und zum Nachdenken geführt.
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Neu

      Bin auf eine interessante Website gestoßen, allerdings hauptsächlich für Süßwasser-Aquarianer. Geschrieben von einem "alten Hasen", der seit Jahrzehnten "im Geschäft" ist. Doch vor einiger Zeit hat er sein 500 Liter Wohnzimmeraquarium auf Meerwasser umgestellt, das mit vier simplen 14.000 Kelvin LED-Emittern a 50 Watt beleuchtet wird. Möglicherweise eine gute Alternative für Leute, die nicht ein Haufen Geld für eine Straton ausgeben wollen ..




      afizucht.de/html/beleuchtung.html

      Gruß, Thomas
    • Neu

      Hallo Thomas,

      Zanclus schrieb:

      14.000 Kelvin LED-Emittern a 50 Watt
      wo bekommt man denn diese 14.000 Kelvin LED-Emitter? Die würden mich sehr interessieren, die wären dann optimal für mein Becken.
      Das Problem ist: Licht ist nicht gleich Licht!
      Ich kann aus roten, blauen und grünen LEDs auch Licht mit 14.000 Kelvin basteln, ob das dann aber den Zooxanthellen passt? Gerade wenn der Anteil von grün sehr hoch ist und der Anteil von rot / blau sehr niedrig wirkt das Licht zwar sehr hell, bringt aber den Zooxanthellen kaum etwas.
      Korallen können sich in gewissem Maße an ihre Umgebung anpassen, das dauert aber oft Wochen und viele Korallen stellen in der Zeit das Wachstum ein und zehren von ihren Reserven. Macht man das zu oft, sterben sie.

      Ich selbst fahre nun seit einiger Zeit mit einer 70W HQI und bin sehr zufrieden mit der Beleuchtung. Ich habe sehr früh mit LED angefangen (sogar selbst LEDs gelötet und mir daraus eine Beleuchtung für mein Becken gebaut) und bin schlussendlich wieder bei HQI gelandet.
      Das Einzige was mich bei HQI nervt, ist der schleichende Übergang von "Boah voll schönes Licht!" zu "Iiiieh, seit wann sieht das Licht so grün aus?!". Ich persönlich weiß nie so richtig, wann es Zeit ist, den Brenner zu wechseln.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Neu

      Hi Rüdiger,

      der pragmatische Ansatz wäre, über die Zeit das zu regeln und den Austausch dann mit in die Wartungstabelle zu schreiben ähnlich wie der Austausch von den Röhren bei T5. Messen ist technisch zu aufwendig und teuer, wer hat schon ein gutes Spektrometer bei sich zu Hause liegen? Lieber etwas früher tauschen als zu spät und traurige Korallen in braunem Trauergewand zu sehen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Neu

      Hallo Rüdiger

      Ruediger schrieb:

      Gerade wenn der Anteil von grün sehr hoch ist und der Anteil von rot / blau sehr niedrig wirkt das Licht zwar sehr hell, bringt aber den Zooxanthellen kaum etwas

      Ruediger schrieb:

      Ich selbst fahre nun seit einiger Zeit mit einer 70W HQI und bin sehr zufrieden mit der Beleuchtung.
      genau das ist aber bei "normalen" HQI-Brennern und T5 Allgemeinlampen ("Lumilux") der Fall. So schlecht sind die Zooxanthellen im grünen Bereich auch gar nicht, bedingt durch die Erweiterung des nutzbaren Spektrums durch die Carotinoide als Antennenpigmente.

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      The fish doesn't think because the fish knows everything <`))))><

      Iggy Pop - This is a Film

      ... das Meer und das Wetter
    • Neu

      Hallo Rüdiger,

      Ruediger schrieb:

      wo bekommt man denn diese 14.000 Kelvin LED-Emitter? Die würden mich sehr interessieren, die wären dann optimal für mein Becken.
      das hab ich mich auch schon gefragt. Ich werd mich da mal schlau machen. Bin auch kein Fan von mehrfarbigen Beleuchtungen, für mich muss das komplette Spektrum in einer LED vereint sein.

      Ruediger schrieb:

      Das Einzige was mich bei HQI nervt, ist der schleichende Übergang von "Boah voll schönes Licht!" zu "Iiiieh, seit wann sieht das Licht so grün aus?!". Ich persönlich weiß nie so richtig, wann es Zeit ist, den Brenner zu wechseln.
      Das stimmt. HCI (Keramikbrenner) wären da eine deutliche Verbesserung. Haben nicht nur eine bessere Lichtausbeute als Quarzbrenner, sondern auch eine deutlich höhere Lebensdauer und sind farbstabil. Leider gibt es die aber nur in warmweiß und neutralweiß, sind also mehr was für Süsswasseraquarien.

      Gruß, Thomas
    • Benutzer online 2

      2 Besucher