Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Sand wird grün + Korallen bleichen aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sand wird grün + Korallen bleichen aus

      Hallo,

      ich habe leider im Moment ein paar Probleme mit meinem Aquarium. Seit ca. 2 Wochen hat der Sand angefangen, sich stark grün zu verfärben, zudem auch die Steine. Leider habe ich bisher keine Ahnung, was der Grund dafür sein könnte. Die grünen Verfärbungen treten nicht an den Lichtintensiven Stellen auf.
      In den letzten Wochen hatte ich zudem einige Probleme mit Dinos, diese habe ich zurzeit erfolgreich zurück gedrängt (3 Tage licht aus), das hatte jedoch keinen Effekt auf die Grünen Steine und den Sand.
      Meine SPS Korallen sehen im Moment ebenfalls nicht gut aus, seit dem das Licht wieder da ist haben sich diese nicht mehr wirklich geöffnet und es beginnt langsam, dass diese an ein paar Stellen ausbleichen. Die LPS Korallen in meinem Aquarium stehen ebenfalls nicht gut, z.B. meine GSP Koralle (wächst an der Rückwand) öffnet sich so gut wie gar nicht.

      Meine Wasserwerte sehen soweit gut aus, ich habe heute das Ergebnis von einer ICP Analyse bekommen:
      hier einmal die wichtigsten Werte:

      KH - 8,1
      Ca - 451
      Mg - 1331
      PO4 - 0,01
      NO3 - 3,74

      Alles andere ist soweit ebenfalls im grünen Bereich.


      Etwas zu meinem Becken:
      Standzeit: seit Dezember 2020
      Beleuchtung: 2x LED Kessil a360x Tuna Blue - laufen auf max. 80% stärke
      Aquarium: AquaMedic Armatus 375 XD
    • Das ist ein etwas längerer Prozess. Cyanos sind Primärsiedler und haben sehr hohes Vermehrungspotential. Darum sind sie flux als erste da, um eine Situation auszunutzen und den Siedlungsraum zu belegen. Da sie den Phosphat aus dem Detritus erschliessen können, haben sie einen Vorteil vor den anderen Belägen.

      Eine Korrektur der Nährstoffe, insbesondere der Phosphatwert, ist eine Voraussetzung, dass die normalen gewünschten Beläge eine Chance haben, sich gegen die Cyanos durchzusetzen.

      Der Weg dahin ist allerdings ein etwas längerer, wo Du den Regulator spielst und die Cyanos immer wieder störst und zurecht stutzen musst mit Absaugen. Helfen kann hier auch, mit einer kleinen Strömungspumpe den Detritus von der Deko abzupusten, um so die Cyanos gerade auf den Steinen etwas im Schach zu halten, da die Cyanos so nahe bei den Korallen sind.
      Wenn die Korallen noch nicht fest angeklebt sind macht dies die Sache deutlich einfacher.

      Ohne Chemie führt nur Geduld, Werte konstant und im gewünschten Bereich halten, Cyanos immer wieder stören und absaugen und wieder etwas Gedult haben. Solange die Korallen nicht von den Cyanos überwuchert werden würde ich es so ohne Chemie machen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Das sehe ich wie Sandy. Bring mal deine Wasserwerte in Ordnung. PO4 sollte bei Anfängern mindestens bei 0,05-0,08, NO3kann 0 sein, wenn NH3/4 0,2 ist, ansonsten NO3 bei 5-10.
      Licht aus (!) ist der schlechteste Weg. Damit schadet man nur den Korallen, bei Cyanos nützt das gar nichts.

      Rolf
    • Das mit dem Licht abschalten für 2-3 Tage sehe ich nicht als völlig sinnlos, kann aber nur ein Teil in einem Gesamtpaket an Maßnahmen sein.

      Es nutzt die Kehrseite des extrem schnellen Wachstums aus, dass auch der Lebenszyklus selbst der Bakterien recht kurz ist. Von daher zeigt es durchaus etwas Wirkung, wenn man am Tagesende die Cyanos absaugt und dann die nächsten Tage verdunkelt.

      Nur darf man nicht glauben, dass danach dann alles geklärt ist und die Cyanos komplett weg wären. Sie sind nur etwas zurückgedrängt und die übrigen Maßnahmen zur Korrektur der Probleme, welche überhaupt zum Auftreten der Cyanos geführt haben, müssen richtig eingehalten werden. Konstante Werte und Nährstoffe im sinnvollen Bereich, Strömung und Licht im korallegerechten Bereich, dann wird sich das Mikroleben früher oder später richtig einpegeln.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Die Maßnahmen mit dem Verdunkeln hat sich in erster Linie gegen die Dinos gerichtet. Ich hatte vor ein paar Monaten schon einmal damit zu kämpfen und konnte diese damals erfolgreich zurück drängen, in dem ich das Licht abgeschaltet habe.

      Korallen sind im Aquarium, jedoch keine großen. Ich besetzte nur sehr langsam, weil ich erst mal meine Wasserwerte stabil halten möchte. Ich habe mal ein Bild von der Vorderansicht beigefügt.. dieses ist jedoch ein paar Wochen alt, bevor die Probleme aufgetreten sind.

      Wie Hebe ich denn den PO4 wert am besten an?
      NO3 liegt aktuell bei ca. 10
      PO4 weiterhin bei 0,01 (ich dosiere jedoch Phosphat von ATI).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Janik ()

    • Hi Janik,

      das im beim Start immer das größte Problem: das Wachstum der" richtigen" Tiere zu fördern, damit die unerwünschten weniger Chancen haben. Je weniger Korallen (Anzahl, Größe) desto eher steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Cyanos und Co. wuchern.
      PO4 muss auf jeden Fall hoch: mehr Füttern, mehr PO4 dosieren. Aber vorsichtig die Dosierung erhöhen.
      LG Burkhard
    • Nur mal ein kurzes Update:

      ich habe die Dosierung von PO4 angehoben, ich dosiere jetzt 6ml ATI P pro Tag auf ca. 375l.

      Leider ist Phosphat bei mir weiterhin nicht nachweisbar, ich möchte die Dosierung aber nicht zu stark auf einmal anheben. Ich überlege mir evtl den Hanna Checker für Phosphat zu kaufen, das bietet mir dann ein genaueres Ergebnis als der bisherige Tröpfchentest.

      Die Korallen öffnen sich weiterhin nicht gut, es scheint ihnen aber dennoch etwas besser zu gehen. Stand jetzt sind diese nicht weiter ausgeblichen (Ich hoffe alles erholt sich bald wieder).

      Der Sand ist auch weiter stark grün verfärbt, ich entferne grüne Stellen so gut es geht alle paar Tage.


      Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

      LG
    • Hallo,

      der Hanna Checker ist sehr gut, die Nachfüllbeutel auch erfreulicherweise nicht sehr teuer. Mit welchem Tröpfchentest misst du? Der von ATI ist sehr gut, den verwende ich ab und an als Gegencheck und er zeigt zum Hanna Checker ziemlich übereinstimmende Werte an. Durch das "Farbablesen" ist es zwar etwas ungenauer, aber ATI hat eine recht feine Graduierung, vor allem im unteren Bereich...
      6ml sind schon recht viel auf 375 Liter, vor allem steht das Becken ja schon eine Weile und du hast nicht viele Korallen drinnen. Da würde ich erstmal schauen ob der Phosphattest korrekt misst.

      Grüße

      Chris
    • Hi Janik,

      den Hanna für Phosphat kann ich dir auch empfehlen.
      Allerdings musst du auch hier genau arbeiten: Reagenzien immer in der selben Position - Markierung nach vorne, Pulver ganz auflösen - ich schüttle immer min. 1,5min, ...).
      Dann zeigen meine beiden Messungen stets einen einheitlichen Wert an. Unterschied +/- 0,01.

      Wie Chris schon erwähnt hat, die Nachfüllbeutel sind außerdem recht günstig.
      Gruß Fabian
    • Ich wäre mit der Dosierung nicht so vorsichtig. Selbst, wenn du auf 0,1 PO4 kommst, ist das auch nicht schlimm. Schlimmer ist, dass deine Korallen nix zu futtern haben. Wenn du dein NCP Verhältnis in den Griff bekommst, werden auch die Cyanos verschwinden.

      Rolf
    • Benutzer online 2

      2 Besucher