Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Hoher Antimonwert - woher?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hoher Antimonwert - woher?

      Moin,
      Bei meiner letzten ICP ist mir ein sehr hoher Antimonwert aufgefallen ( 16 bei angegebenem Normwert von 0,1). Weiß jemand woran das liegen könnte? Als einzigen " Fremdkörper" ( außer Pumpen und Abschäumer ) habe ich einen Klingenreiniger im Becken, das aber auch schon länger. Ansonsten ist zuletzt kein Kleber oder anderes Material in das Becken gekommen. Und was macht das Antimon mit den Lebewesen im Becken?

      Edith sacht noch : Habe gerade noch mal die früheren ICP verglichen, da war kein Antimon vorhanden.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muschelschubser ()

    • Moin Frank
      Danke für den Link. Interessanterweise wird von der Green Killing Machine gesprochen als möglicher Ursache. Tatsächlich habe ich eine solche zwischen den beiden ICP in dem Becken gehabt. Zur Zeit ist sie in meinem zweiten Anglerbecken. Müsste man vielleicht aus dem Becken auch mal eine ICP machen, quasi als " Beweis"
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin Elisabeth
      Vielen Dank für den Link. Da ich sowohl Zeolith als auch Phosphatadsorber da habe stellt sich mir die Frage, welches der beiden zu nehmen ist. Ich muss mir beide mal anschauen hinsichtlich der Qualität und Liegedauer.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin Frank
      Da im link von FM ausdrücklich die beiden Möglichkeiten genannt werden und Aktivkohle ja auch die Spuris aus dem Wasser zieht schien sie mir weniger geeignet zu sein. Gibt es noch weitere Empfehlungen zur Art des Adsorbers?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Ruediger schrieb:

      Hallo Stefan,

      lies dir mal bitte dieses PDF durch, ab Seite 3:
      Dzul_Mercy.pdf
      Hatte ich schon erwähnt, dass ich Chemie in der Schule als erste Naturwissenschaft abgewählt hatte? :D :D . Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist die Eisenadsorption das einzige Verfahren, dass im maßgeblichen Ph-Wert Bereich ausreichende Mengen entfernen kann? Bei Armin Glaser steht noch, dass EDTA als Chelator verwendet werden kann. Leider gibt es dazu keine näheren Angaben zur Dosierung und Anwendung. Ich müsste vielleicht noch mal in diese Richtung recherchieren. Denn der eisenbasierte Adsorber zieht mir ja gleichzeitig den Po4 Wert mit runter. Fragen über Fragen :D .
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      das ist genau das Problem hier, auch Zeolith würde wohl Stickstoff und Phosphat binden.
      Du könntest es ein paar Tage mit Aktivkohle testen und vorher und nachher Antimon messen (lassen).
      Dann weiß auch die Nachwelt, ob es klappt.
      Aktivkohle wurde im PDF ja auch genannt.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Hallo Stefan,

      das mit der Chemie in der Schule kenne ich: hatte nur ein Halbjahr, bevor ich da Schluss gemacht habe :) Hat mir aber keine Ruhe gelassen und ich hab’s dann studiert :D
      EDTA haben wir im Labor immer zur analytischen Titration verwendet, da kannst du auf das mg genau sagen, wieviel drin ist aber: a) nur wenn du weißt was und b) in welcher Form…
      Heißt jetzt hier, dass es dir so ziemlich alle „Metalle“ cheliert und rauszieht, die du drin hast und nicht irgendwie als „oxid“ vorliegen. Meist wird dir das auch ausfallen als „fast Feststoff“, müsstest du irgendwie rausbekommen… Kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert…
      Tschüß Frank

      …. Und immer gut Luft!
    • Moin,
      Ich habe mir jetzt mal folgendes überlegt: 1 Woche Filtern über Aktivkohle, danach 20% WW, gefolgt von einer ICP. Dann Kontrolle des Antimonwertes und Ergänzung evtl. fehlender Spuris. Könnte das so funktionieren?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      kurzer Zwischenstand : Gestern 20% WW, danach ICP abgenommen und heute in die Post gegeben. Leider seit gestern wieder Gewebeverlust bei einer älteren Acro. Mal sehen, ob die ICP gröbere Abweichungen zeigt.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      anbei mal zwei Bilder von den betroffenen Korallen.
      Bilder
      • IMG_20211002_184226.jpg

        1,37 MB, 1.800×2.400, 18 mal angesehen
      • IMG_20211002_184213.jpg

        1,51 MB, 1.800×2.400, 19 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin
      Heute ist das Ergebnis der ICP von Donnerstag angekommen. Der Antimonwert ist von 16 auf 10 gesunken. Damit bin ich erstmal zufrieden. Trotz der Aktivkohlefilterung sind die Spurenelemente im Normalbereich geblieben, lediglich Strontium ist etwas erniedrigt. Allerdings hat sich der PO4 Wert auf 0,4 erhöht ( siehe auch im entsprechenden tröt ). Warum erschließt sich mir irgendwie nicht.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Benutzer online 1

      1 Besucher