Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Nitrat zu niedrig - PO4 relativ hoch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nitrat zu niedrig - PO4 relativ hoch

      Hey ihr Profis,

      hab mal eine Frage. ;)

      Bei mir läuft es seit einiger Zeit nicht ganz so stabil wie gewohnt.
      Das liegt zum einen an mir, da ich nicht so viel Zeit für das Becken hatte und daher z.B. die KH einmal auf 4-5 abgekackt ist und gerade durch mangelndes Wachstum auf 11 erhöht ist. Das ist jetzt nicht innerhalb einer Woche passiert, sondern eher so im Zeitraum von 4-6 Wochen. Dann hab ich letzte Woche auch noch für ca. 12 h vergessen die Pumpe zwischen Algenrefugium mit DSB und Becken anzumachen (Abschäumer habe ich ja nicht). Saudoof! Danach standen die betroffenen Korallen noch schlechter da.

      PO4 ist bei mir schon länger relativ hoch. So bei 0,14 relativ konstant. Heute habe ich festgestellt, dass No3 gleichzeitig bei n.n. ist. (Salifert). Das habe ich lange nicht gemessen, daher weiß ich nicht wie da die Entwicklung ist.

      Die anderen Werte sind
      Ca 410
      Ph 8,0

      Die SPS Korallen sehen nicht gut aus, Polypen kaum geöffnet. Besonders, da wo sie weniger Licht bekommen und bleichen auch vom Fuß her langsam aus. Sind aber auch nicht alle. Aber der Milka und einer Montiplatte geht es besonders schlecht, während Pozillopora damicornis super aussieht und wächst. Alle Weichen und Scheiben stehen super da. Auch die Kupferanemonen.

      Tja da fragt man sich, was ist hier das Problem?
      Zu hoher Po4. Kann eigentlich kaum sein, weil schon lange so hoch.
      Zu niedriger No3. Warum gehts dann den Scheiben usw. so gut? Gefüttert wird ja auch jeden Tag.
      Einfach zu viele Schwankungen und Fehler meinerseits?

      Was ich jetzt mal unternommen habe:
      1. Po4 Adsorber rein und mal auf ca. 0,1 fallen lassen.
      2. Mir wieder mehr Zeit nehmen ;-).
      3. Coral Sprint wieder füttern. Hatte für einige Zeit das ausgesetzt und nur noch mit feinem Staubfutter (O-Megavital) und Frostfutter gefüttert. Außerdem hatte ich Reef Actif (Nahrung für Bakterien, auch Kohlenstoffquelle) sehr gering dosiert. Das lasse ich auch mal wieder weg.

      Wenn ich das so schreibe, scheint es mir dass ich es einfach etwas verkackt habe und zu unzuverlässig war und zu viel verändert habe.
      Was denkt ihr? Übersehe ich was?


      LG Johns
    • Hi Johns,

      Schwankungen ansich sind im Meerwasser nie prickelnd (Extrembiotope mal ausgeschlossen).

      Nitrat: Solange organischer Stickstoff regelmäßig dem Korallenriff zugeführt wird (Fütterung), kann eigentlich nichts passieren. Man kann aber schlecht überprüfen (außer, dass bei Mangel viele SPS heller werden), ob diese Fütterung ausreicht. Deshalb ist ein wenig Nitrat im Wasser als letzte Reserve sinnvoll.

      Phosphat: langsam mit Adsorber und/oder Wasserwechsel und/oder der Kalkwassermethode senken. Für viele SPS ist Dein Wert definitiv zu hoch.
      Dein Punkt "2" ist eine gute Idee.
      LG Burkhard
    • Hallo Burkhard,

      Burkhard Ramsch schrieb:

      Für viele SPS ist Dein Wert definitiv zu hoch.
      da muss ich dir widersprechen!
      Wie du nachlesen kannst, hatte Johns von Anfang an sehr hohe Phosphatwerte im Becken. Die nun abzusenken halte ich nicht für zielführend!
      Da würde ich eher mal einen größeren Wasserwechsel durchführen und den Korallen neue Spuris und Mineralien gönnen.
      Außerdem würde ich Aminosäuren oder direkt Ammonium dosieren.

      Ich vermute mal, dass die SPS die KH-Schwankungen nicht so gut fanden und daher ein bisschen rumzicken.
      Gerade KH über 10 führt eigentlich immer zum kompletten Wachstumsstop.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Das sehe ich wie Rüdiger. Das Rauf und runter des KH können Korallen nicht vertragen, 4-5 oder 10 ist schon heftig. Der Hohe PO4-Wert ist nicht Problematisch. Ich würde auch mal eine ICP machen, um zu wissen, welche Spuris da fehlen. Das dürfte das Hauptproblem sein. N (sprich NH3/4) kann man mit einigen Tests messen, z.B. FM. Wenn das da noch was ist, was ich glaube, besteht da kein Handlungsbedarf.

      Rolf
    • Hallo Johns,

      bevor Du jetzt in Details wie Spurenelemente gehst würde ich erst einmal die grundlegenden Parameter überprüfen, ob das wirklich gegeben ist:
      - Strömung (ausreichend oder Änderungen)
      - Licht (Änderungen?)
      - Grundparameter Temperatur, Dichte, kH, Nährstoffe (hier hast Du schon ein paar Probleme angesprochen)

      Für den Rest würde ich noch ein paar kleinere Wasserwechsel machen, um die Parameter anzupassen, aber vor allem das Augenmerk auf die wichtigen Grundaspekte richten, ob da ein Problem vorliegt.

      Und den inneren Schweinehund bekämpfen, der verhindert, dass man regelmäßig das Becken pflegt und überwacht und sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruht. Das ist in der Tat sehr wichtig.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hey ihr Lieben.

      Jupp, werde weiter kleine Wasserwechsel machen.
      Werde aber auch mal phosphat langsam etwas drücken.

      Ich war zwei Wochen im Urlaub Mitte August, danach sah es halt echt nicht gut aus. Werde jetzt dran bleiben. mal schauen ob sich die milka und die monti noch retten lassen. bin ich gerade eher skeptisch..

    • Hmm hab ich auch schon überlegt. Wie kommst du von dem Bild auf die Idee?

      Die beiden am stärksten betroffenen Korallen stehen wirklich in einem Bereich der durch Zuwucherung relativ Strömungsarm geworden ist. Aber die standen da auch schon und sahen Top aus und das ist nicht sehr lange her.

      Hmm...
    • Hallo Johns,

      bei der hohen KH würde ich erstmal keine phosphatabsenkenden Maßnahmen ergreifen, erstmal KH etwas runter. Ob Aminosäuren und Ammonium bei so hoher KH sinnvoll sind, kann ich jetzt nicht sagen, das habe ich noch nicht ausprobiert, halte aber eine gewisse Vorsicht und Ausprobieren für angebracht.

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      How many times I got to tell you
      How many times does it take
      How many ways am I going to lose
      Before I learn from my mistakes

      How many, how many, how many times

      God Bullies - How Many Times

      ... das Wetter
    • Mir sind selbst einige Korallen kaputt gegangen, als ich Probleme mit Technik hatte, da mehrere Pumpen ausgefallen waren in kurzer Zeit. Da habe ich erst gesehen, dass die Strömungspumpe ziemlich niedrig eingestellt war und die RFP eine Menge zur Strömung beitrug. Als diese dann in einer Woche zwei mal ausfiel und jedes mal der ABschäumer überkochte haben die Korallen das ziemlich übel genommen. Abschäumer übergekocht und auf einen Schlag die ganze Suppe zurück ins Becken, Strömung verringert oder ganz weg, wenn Sicherung fliegt und dann kommt eines zum anderen.

      Das Problem ist leider oft, dass es nicht nur an einer Ecke mangelt, sondern wenn mehrere Probleme dann aufeinandertreffen und sich gegenseitig verschlimmern. Deshalb immer die grundsätzlichen Punkte wie Strömung, Licht usw. abchecken und dann erst in die Details wie Spurenelemente gehen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hey ihr Lieben,

      also aktuell scheint es langsam bergauf zu gehen. Bei der Milka wird es allerdings ne knappe Kiste.
      Auffällig ist, dass sie ihre Polypen während der Fütterung stark einfährt und das die Licht abgewandten Teile wesentlich schlechter aussehen als die, die voll in der "Sonne" stehen.

      KH hab ich mit 8 wieder gut im Griff. Phosphat ist laut Test nach 2 Tagen mit Adsorber bei 0,12 (also kein signifikanter Unterschied). Gemessen mit Red Sea Pro Test.
      Jetzt kommts aber! Ich traue dem Test nicht so recht. Daher hab ich auch den Adsorber schon gestern Abend wieder raus gemacht.

      Ich benutze ja nur Regenwasser, habe daher kein Osmosewasser. Jetzt hab ich mal ganz frisches Regenwasser in einer sauberen Schüssel aufgefangen. Ratet mal wo der Po4 Wert liegt. Bei 0,12-0,14. Hmm.
      Jetzt die Preisfrage:
      Kann frisches Regenwasser noch PO4 enthalten?

      Ich habe auch mit meiner Multi-Referenz (Po4 0,2) den Test kontrolliert. Der Test zeigt auch da 0,14 an. Bei Leitungswasser auch das Gleiche.
      Der Test ist zwei Monate alt. Irgendwas ist wohl im Eimer mit dem Ding, hat ja nur 40€ gekostet... Zum Kotzen!

      Tja, jetzt weiß ich immer noch nicht wo ich stehe. Zuviel oder zu wenig Po4.
      Ein neuer Test muss her. Ich schreib mal an Red Sea...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JStrassheim ()

    • Hallo Johns,

      JStrassheim schrieb:

      Ich benutze ja nur Regenwasser, habe daher kein Osmosewasser. Jetzt hab ich mal ganz frisches Regenwasser in einer sauberen Schüssel aufgefangen.
      jetzt wäre die Frage, wie sauber ist die Tonne, wie sauber ist das Dach? Hat vielleicht ein Vogel draufgemacht? Haben sich Algen in der Tonne gebildet? Liegen Blätter oder Insekten drin?

      Regenwasser ist ne schwierige Kiste, kann gut gehen, kann aber auch nach hinten losgehen.
      Hast du mal eine ICP vom Regenwasser machen lassen?

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Hi,
      Vom Dach über Regenrinne? Da kannst Du dir ne Menge an Zink etc. ins Becken holen. Das würde ich auch unbedingt mal Testen lassen (ICP).
      Ich kann da nur zum Hanna HI736 Phosphor Messgerät raten. Den möchte ich nicht mehr missen.
      Ich halte einen KH von 8 für SPS schon als Grenzwertig. 7,5 sollte man denke ich schon anstreben.

      Gruß
      honk
    • honk schrieb:

      Ich halte einen KH von 8 für SPS schon als Grenzwertig. 7,5 sollte man denke ich schon anstreben.
      Ich kann mich noch an meine Anfänge 2004 erinnern. Ich hatte ein Becken mit ca 70/20/10 SPS/LPS/Weiche.
      Meine damalige KH war immer von 12-15!!! ,PO4 Wert auch bei ca. 0,08.
      Ich hatte nie irgendwelche Probleme beim Wachstum und Ausfärbung der SPS.
      Links in meinem Profilbild ist ein Ausschnitt meines ersten Beckens
      Grüße
      Schuran Acrylglasbecken 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004 ,3xAI Prime16HD , ATI Essentials Pro
    • Hm,
      ich sehe keinen Vorteil darin einen KH von 8 oder höher anzustreben.
      Bei einem hohen PO4 Wert wie 0,1 mg/l ok, aber will ich das?
      Bei einem niedrigeren PO4 wie 0,05 würde ich keinen KH Wert von 8 für SPS anstreben.
      Das ist ja, denke ich, allgemeine Praxis.

      Das sind die Werte die ich fahre:

      Salinität 34 - 35 psu
      Calcium 420 - 450 mg
      Magnesium 1250-1350 mg
      Kalium 400 - 420 mg
      Alkalinität 7 - 7,5 dkH
      Nitrat 4 - 10 mg
      Po4 0,03 - 0,08 mg

      Gruß
    • Nur mit dem Unterschied, dass es hier um ein völlig anderes Becken geht.
      Johns verwendet weder einen Abschäumer noch irgendwelche Hochleistungs-LEDs. Er verwendet nicht einmal eine Osmoseanlage.
      Man könnte sein Becken als Niedrigenergie-Aquarium bezeichnen oder auch Natur-Aquarium.

      Es gibt nicht nur den einen Weg, bei dem alle Werte so zu sein haben wie von dir angegeben. Was du betreibst nennt man "Chasing Numbers".
      Ich bin mir nicht sicher, ob Johns überhaupt regelmäßig Wasserwerte misst.
      Aber das ist okay, jeder betreibt sein Becken auf seine Weise.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Phosphatquellen im Regenwasser:
      - wenn zufällig vor dem Regnen Felder in der Nähe mit phosphathaltigem Dünger behandelt wurden, kann ich mir sehr gut vorstellen, Phosphat im Regenwasser wiederzufinden
      - bei Gefäßen und Schläuchen aus Kunststoffen, die mit Weichmachern behandelt wurden, ist Phosphat keine Seltenheit
      LG Burkhard
    • Ruediger schrieb:

      Es gibt nicht nur den einen Weg, bei dem alle Werte so zu sein haben wie von dir angegeben. Was du betreibst nennt man "Chasing Numbers".
      Hallo,

      das sehe ich eigentlich nicht so. Ich habe jetzt nicht sämtliche neueren Posts von Johns in anderen Threads gelesen, habe hier aber nichts gelesen, wie er aktuell sein Aquarium versorgt. Wenn er Zugaben betreibt und dadurch eine KH von 8 hat, könnte er doch auch einfach weniger dosieren.

      Meiner Meinung nach wäre das eine Überprüfung wert, wenn Korallen zusammengezogen sind. Ich konnte noch nicht feststellen, dass gestresste, zusammengezogene Korallen besser gewachsen wären, weil die KH höher war. Insofern finde ich den Ansatz von honk zumindest überprüfenswert.

      @JStrassheim "Chasing Numbers" hat im Endeffekt immer etwas mit Nachdruck zu tun, Johns. Einfach mal locker lassen und alle "Pflegemaßnahmen" überprüfen. Offenbar hattest Du ja irgendwelche KH-Schwankungen und hast versucht, die aktiv zu korrigieren. Leider sehe ich keine Infos dazu, wie. Insofern sehe ich da schon die Möglichkeit, dass von Deiner Seite ein falscher Druck ausgeübt wird.

      ... und wir fängst Du das Regenwasser auf, Zinkrinne etc.?

      Grüße

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      How many times I got to tell you
      How many times does it take
      How many ways am I going to lose
      Before I learn from my mistakes

      How many, how many, how many times

      God Bullies - How Many Times

      ... das Wetter
    • freu mich über euer Mitdenken.

      Ich messe tatsächlich einmal die Woche kh und ca. im Moment auch häufig po4 .

      Ich habe die kh jetzt auf 7. Hatte sonst sehr kontinuierlich 6-7 eigentlich von Anfang an.
      Glaube aber nicht so sehr, dass ein bestimmter Wert wichtig ist, sondern Kontinuität und die war bei mir gestört!

      Ich gleiche mit sehr simplen Balling, Calcium und Kh aus (calciumchlorid und natriumhydrogencarbonat stammlösungen) zusätzlich 10% Wasserwechsel jede Woche. sonst nur noch Fütterung (coral Sprint und staunfutter morgens, Frostfutter abends).

      Das Regenwasser lief über keine Felder. Sondern kam direkt vom Himmel. Habe ein lackiertes Blechdach mit Kunststoffrinne. Ich weiß das viele sich das nicht vorstellen können, aber ich glaube nicht das es hier Probleme gibt.

      Habe aber mal recherchiert, es kann sein dass po4 im Regenwasser ist. Ist theoretisch denkbar. bei mir ist aber definitiv der Test defekt. Habe 20ml Wasser in phosphatadsorber eingelegt und dann nach 36h nochmal getest. Es hatte immer noch gleich viel po4. Da stimmt was nicht.

      Die Preisfrage ist nur, hab ich zuviel oder zu wenig po4.
      Dazu schicke ich euch heute mal ein paar Bilder und bin gespannt wie ihr die Korallen lest .
    • Also meine Montis und Dornenkorallen sahen vor Jahren auch mal so aus,da hatte ich glaube so um die Null- 0,01 PO4.
      Habe damals mit Mrutzeks Phosphor+ gegengesteuert,konnte aber nicht alles retten.
      Habe damals kleine Ableger der besten Spitzen gemacht.
      Allerdings habe ich hingegen der heutigen Meinung mein PO4 gleich volle Pulle erhöht,nicht über Tage oder sogar Wochen,ich hatte ja nicht mehr viel zu verlieren.
      Ich habe den Wert sofort auf ,ich glaube auf 0,1++ erhöht und es ist erst mal nichts passiert,2-3 Tage später erholten sich die Montis,die Hysterix brauchten etwas länger,aber sie haben sich erholt.
      Heute schaue ich das mein PO4 nicht unter 0,08 geht,sicher ist sicher.

      Grüße Torsten
      Schuran Acrylglasbecken 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004 ,3xAI Prime16HD , ATI Essentials Pro
    • JStrassheim schrieb:

      Habe ein lackiertes Blechdach mit Kunststoffrinne. Ich weiß das viele sich das nicht vorstellen können, aber ich glaube nicht das es hier Probleme gibt.
      Hallo Johns, das wollten wir doch nur wissen. Die meisten Häuser haben verzinkte Blechrinnen. Ich habe auch Kunststoffrinnen und für ganz hohe Ansprüche Acryl über der Terrasse. :)

      Grüße

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      How many times I got to tell you
      How many times does it take
      How many ways am I going to lose
      Before I learn from my mistakes

      How many, how many, how many times

      God Bullies - How Many Times

      ... das Wetter
    • Neu

      so jetzt ist es klar.
      Habe mit dem neuen Test Kit von Tropic Marin po4 gemessen. 0,5mg/l. Test hab ich auch geprüft.

      Das ist natülich zu viel! Hab jetzt adsorber drin und bin froh das ich ehrlich weiß woran ich bin.
      Aber es gibt auch ein grundsätzliches Problem. Mein Regenwasser hat 0,1mg/l. Das ist natürlich nicht gut.

      Wenn ich damit nachfülle, dann reichere ich natürlich po4 an. Hat jmd. Ne Idee wie ich das aus dem Regenwasser entfernen könnte.

      LG Johns
    • Neu

      Hallo Johns,ich wusste gar nicht das Korallen ihr Gewebe bei hohen PO4 Wert abschmeissen,ich dachte immer sie dunkeln extrem ein und verlieren ihre Farbe,hm,komisch.
      Schuran Acrylglasbecken 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004 ,3xAI Prime16HD , ATI Essentials Pro
    • Neu

      Hallo Johns,

      0,1 mg/l ginge noch ganz gut, wenn der Verbrauch im Aquarium das Phosphat im Nachfüllwasser kompensieren würde, scheint aber eher nicht der Fall zu sein.

      Bei Phosphatadsorbern, nimm einen eisenbasierten. Alubasierte könnten gerade bei Regenwasser Al abgeben.

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      How many times I got to tell you
      How many times does it take
      How many ways am I going to lose
      Before I learn from my mistakes

      How many, how many, how many times

      God Bullies - How Many Times

      ... das Wetter
    • Neu

      JStrassheim schrieb:

      Mein Regenwasser hat 0,1mg/l. Das ist natürlich nicht gut.
      Einige Topfentests haben Probleme bei sehr niedrigem Salzgehalt (ist bei Regenwasser der Fall) und zeigen etwas Falsches an. Ob der PO4-Test dazugehört, weiß ich nicht. Da kann nur eine ICP tatsächlich Klarheit schaffen.
      LG Burkhard
    • Neu

      Danke euch fürs Mitdenken!
      Habe den Test von Tropic Marin jetzt und der hat auch einen Süßwasser Modus. Daher scheint mir das schon zu stimmen...

      Bis ich beim Wasserwechsel (30l) alles po4 rausgefiltert habe mit adsorber dürfte ja schon dauern oder? da reicht ja nicht einmal das Wasser durch einen Topffilter jagen oder? müsste ich dann doch länger machen.

      Glaube es gibt doch auch so po4 "filter" Lösungen für Teiche. suche halt nach ner einfachen Idee...

      Hab noch ne Frage. Ich kann ja auch noch die Beleuchtungsdauer erhöhen im Drahtalgenrefugium. Oder könnte ich dann Probleme mit einer Stickstoff Limitierung bekommen?