Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Osmoseanlage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Osmoseanlage

      Hi,
      möchte mir eine Aqua Medic Platinum Line plus kaufen.
      Wollte euch male fragen, ob es sich lohnt für ein 250 Liter Becken mit 10 % Wasserwechsel pro Woche so eine Osmoseanlage kaufen?
      Oder reicht eine normale Osmoseanlage ohne Druckerhöhungspumpeß


      MfG
      “If wars can be started by lies, they can be stopped by truth.”
      Julian Assange
    • Moin,
      Ich sag mal so : Wenn nach oben Luft ist ist immer gut :D . Ich habe eine 500 Gallonen Anlage, die macht 1 Liter pro Minute. Ist für mein jetziges Becken überdimensioniert, ist aber schön schnell fertig.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo,

      wenn du wöchentlich 10% wechselst sind das 25 Liter die Woche, da ist das Nachfüllwasser für die Verdunstung nicht dabei. Meine Platinum Line schafft einen 9 Liter Eimer in 45 Minuten.

      Wenn bei dir die Werte ähnlich sein werden, dann läuft die Anlage fast vier Stunden pro Woche. Eine schwächere deutlich länger.

      Nun musst du entscheiden ob es dir die Investition wert ist. Ich persönlich würde es empfehlen.

      LG Gerald
    • Zoanthus schrieb:

      ist die Rein-/Abwasserverhältnis wirklich 1:1 ?
      Bei meiner ist das annähernd so.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • das hängt von verschiedenen faktoren ab... wasserdruck ist der vornehmlichste. als erstes merkst du das an der leistung. ich hatte eine piccolomit glaube 6 liter die stunde... aber im dritten stock. die hat keine vier geschafft. das verhältnis ow/aw möchte ich da gar nicht wissen. sinnig ist in jedem fall eine druckerhöhungsmachine dabei.
      ich habe jetzt neu die aquaperfekt 200. die hat mir (mit nachgeschalteten 5l harz und 0,5l silikatfilter) fast 900 liter in 18 stunden fabriziert. also 50 liter in der stunde. ich habe die regelung im osmosetank bereits so eingestellt, dass sie mindestens jeden zweiten tag anspringt... nicht dass das wasser da ewig steht.

      die dimensionierung ist also wichtig. nicht nur wie schnell produziert wird, sondern auch wie oft.
      LG, Sven
    • Druckpumpe ja oder nein: sollte vom vorhandenen Wasserdruck abhängig gemacht werden. Wenn bereits 6 bar im Leitungsnetz sind, dann ist eine Druckpumpe kontraproduktiv - die Gehäuse können sogar reißen, weil der interne Arbeitsdruck überschritten wird.
      Sind z.B. nur 2 bar vorhanden, ist eine Druckpumpe unerlässlich, um Leistung und vor allem Wasserqualität zu gewährleisten.

      Abwasser-Reinwasser-Verhältnis: hat nichts mit besonderer Technik zu tun. Bei fehlender Konzentratrückführung (ich weiß jetzt nicht, wie es bei der Aquamedic aussieht) wird die Überströmung der Membran noch nicht mal eingehalten (wichtig für die Membran).
      Niedrige Verhältnisse sparen zwar Wasser, aber Membranlebensdauer (sehr abhängig vom Rohwasser) und Reinwasserqualität sinken.
      Zoanthus: Du benötigst im Jahr 1,3 m3 Reinwasser. Zwischen 4:1 und 1:1 liegt die Abwasserproduktion bei Faktor 4, also bei 1,3 oder 5,2 m3/a. Für die Differenz von 3,9 m3 à 12 EUR/m3 würdest Du 47 EUR im Jahr Wasser-/Abwasserkosten sparen.

      Jackrum schrieb:

      nicht nur wie schnell produziert wird, sondern auch wie oft.
      Eine RO-Anlage sollte so lange am Stück wie nur möglich arbeiten. Die volle Qualität wird erst nach ca. 15 Minuten produziert.
      Überdimensionierung bringt nicht viel, außer, wenn die Anlage immer nur provisorisch aufgebaut werden muss und das Ding soll nicht ewig im Weg stehen.
      LG Burkhard
    • Hm, bei meiner Osmoseanlage liegen nach der Pumpe nur 2 bar an. Soll das so?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Ich werfe mal noch den klassischen Mischbettharz Vollentsalzer in den Raum.
      Ich fahre damit nun schon seit 3 Jahren sehr gut. Bei mir reicht eine Harzfüllung für ca. 1500 - 2000 Liter, Kosten 35 EUR pro Harzfüllung.
      Wir haben allerdings sehr weiches Wasser.

      Vorteil: Es geht mega schnell, ich habe einen Gardena-Anschluss dran und kann in ca. 30 Sekunden einen 10 Liter Eimer füllen. Wasser geht keins verloren.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Moin Rüdiger
      Das habe ich auch mal eine Zeit lang für Wasserwechsel probiert. Aber das Becken lief nie so richtig rund. Das wurde erst besser, als ich auf Osmose umgestellt habe. Wobei ich nicht behaupten will, dass das tatsächlich einen Zusammenhang gab.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Dass Harzfilter kein Wasser benötigen ist auch nicht so ganz richtig. Beim Regenieren wird zum Spülen Wasser benötigt, außerdem Säuren und Laugen.
      Viele Spurenstoffe (Medikamenten- und Pestizidrückstände) werden von Harzfiltern nicht zurückgehalten. In landwirtschaftlichen Gebieten kann das schon mal zu Problemen führen.
      LG Burkhard