Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Baggergrundel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baggergrundel

      Hallo zusammen

      Ich bräuchte wieder mal euren Rat :)

      Und zwar möchte ich mir ein Pärchen Baggergrundeln in mein Aquarium setzen. Ich habe 5-7 cm Sandhöhe und 612 Liter.... Natürlich wäre es schön wenn die Grundelart vielleicht nicht unbedingt den ganzen Sand auf die Korallen verteilen würde, aber vermeiden lässt sich das glaube ich nicht, oder?!

      Ich finde das Verhalten der Tiere aber sehr schön zu beobachten und der Reinigungseffekt ist natürlich auch ein Grund.

      Fals ihr Ideen habt, welche Baggergrundel zu meinem AQ passt und schön den Sand reinigt wäre ich dankbar. Super wäre es auch wenn es diese als Nachzucht gibt

      Danke schonmal!

      LG

      Lilly
    • Hallo Lilly,

      Die Maidenschläfergrundel oder die Sechspunktschläfergrundel sind beide eher auf dem Boden und Verteilen den Sand nicht nach oben. Außer meine die sich Gefühlt jeden Tag eine neue Höhle baut… :thumbsup: Aber das ist dann nur ein wenig Sand auf dem Stein wo Sie drunter baut!

      Allerdings ist die Paarhaltung eher schlecht meines Wissens da irgendwann das Weibchen auch zum Männchen wird und dann gibt es Beef… Und nur einer überlebt meistens.

      Gruß

      Adrian
    • Sandy Drobic schrieb:

      Das Problem mit der Verwandlung vom Weibchen in ein Männchen ist bei den Lippfischen eher das Problem, nicht bei den Grundeln. In den meisten Fällen werden Baggergrundeln im Aquarium nur wenig älter als ein Jahr, dann gehen sie ein.
      das die nur so kurz leben schockt mich nun ja schon etwas. Da überlege ich mir das nochmal.... oder gibt es Alternative Fische die den Boden mit dem Mund säubern?
    • Also meine Baggergrundel, Amblygobius phalaena, lebt nun schon seit ca. 4 Jahren in meinem AQ und hat mittlerweile zwei Selbstmordversuche überlebt.
      Das erste mal hörte ich es spät abends platschen und als ich nachsah lag sie auf dem Wohnzimmerboden. Das zweite mal ist sie im TB welches bei mir auf gleicher Höhe neben dem AQ steht gelandet.
      Beide male hat sie ohne Probleme überstanden und "kaut" weiterhin kräftig Sand.
      Allerdings, wenn sie mal wieder einen "Arbeitsanfall" hat, verteilt sie schon etwas den Sand auf den Steinen und Korallen. Aber alles halb so wild.
      mfG Jörg
    • Jogi schrieb:

      Also meine Baggergrundel, Amblygobius phalaena, lebt nun schon seit ca. 4 Jahren in meinem AQ und hat mittlerweile zwei Selbstmordversuche überlebt.
      Das erste mal hörte ich es spät abends platschen und als ich nachsah lag sie auf dem Wohnzimmerboden. Das zweite mal ist sie im TB welches bei mir auf gleicher Höhe neben dem AQ steht gelandet.
      Beide male hat sie ohne Probleme überstanden und "kaut" weiterhin kräftig Sand.
      Allerdings, wenn sie mal wieder einen "Arbeitsanfall" hat, verteilt sie schon etwas den Sand auf den Steinen und Korallen. Aber alles halb so wild.
      muss man die Korallen dann säubern von dem Sand? Mit einem Pinsel?
    • Hallo Lilly,

      Lilly schrieb:

      Wo würdet ihr solche Tiere bestellen?
      Ich würde immer bei Mrutzek bestellen, bisher noch nie einen Ausfall gehabt.

      Lilly schrieb:

      Bzw ist das überhaupt zumutbar?
      Was denkst du denn, wie die Fische zum Händler kommen? Die fliegen teilweise 1x um den halben Erdball bis sie beim Händler im Becken schwimmen.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Lilly schrieb:

      vielleicht bin ich da etwas zu romantisch und stelle mir vor die Fliegen in einem sehr sehr großen Wassertank wo sie viel Platz haben....
      Die Wirklichkeit ist viel brutaler..... :(

      Lilly, ich würde deinen Händler bitten, welche zu bestellen. Soweit im Grosshandel überhaupt momentan verfügbar.
      Du kannst den Allgemeinzustand der Fische besser kontrollieren.
      Fische kaufe ich grundsätzlich nicht übers Internet, sondern sehe sie mir
      vor Ort an.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Lilly,

      Lilly schrieb:

      stelle mir vor die Fliegen in einem sehr sehr großen Wassertank wo sie viel Platz haben....
      da Wasser sehr viel Gewicht hat und Kerosin teuer ist, werden die in kleinen Plastikbeutelchen mit 1/3 Wasser und 2/3 Sauerstoff abgepackt in Styroporkisten verpackt und zu Hunderten gestapelt verschickt.
      Wenn beim Zoll alles gut geht, dauert die Reise 36-48 Stunden, wenn nicht, kann es auch schon mal 4-5 Tage dauern.
      Was dann noch lebt kommt entweder direkt ins Händlerbecken und wird verkauft oder darf zumindest eine Weile in Quarantäne schwimmen.
      Viele Großhändler kupfern ihre Becken um Krankheiten in der Fischhälterung zu vermeiden.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Beachte bitte, dass Grundeln sehr gerne aus den unterschiedlichsten Gründen zum Springen neigen.
      Eine Abdeckung (Sprungschutz/Netz) die möglichst keine freien Flächen bietet oder eine dementsprechend hohe Umrandung ist meiner Erfahrung nach unbedingt notwendig.

      Mit Mondlicht ist die Situation bei mir immer etwas besser gewesen, aber sie springen trotzdem weil extrem schreckhaft.

      lg
      Andreas
    • Hallo Lilly,

      Grundeln springen bei mir nie nachts, die vergraben sich meist schon weit vor der Dunkelphase. Wenn deins eh geschlossen ist, spielt das keine Rolle.

      Beim Mondlicht scheiden sich die Geister. Blaulicht stresst die Korallen, es sollte rein weiß sein und so wenig wie möglich. Natürliches Mondlicht hat 0,2 Lux, das ist extrem wenig. Selbst 1% von den meisten Lampen liegen da deutlich drüber.
      Aber vielleicht hast du ja ein spezielles Mondlicht..

      Grüße

      Chris
    • Hi,

      Hatte auch schon die Phalaena....tolle Buddler....

      Leider ist es bei der Art so ( liest man immer wieder) das sie nach einer gewissen Zeit abmagert...und irgewann stirbt....

      War bei mir auch mehrfach so.....aber vielleicht hast du ja mehr Glück...

      Denk mal Tim hat welche da.....ansonsten bestellen...

      Auch die paarweise Haltung kann problematisch werden....bei der Art kanns irgendwann zu problemen kommen.....

      Grüße aus OG
      Bernd
      Gruß

      Bernd
    • Lilly schrieb:

      Wie gesagt, mein Becken ist oben geschlossen...

      Und wieso ist die Paarhaltung problematisch? Ich dachte das wäre erstrebenswert, diese Tiere zu zweit zu halten.
      Der Knackpunkt wird mit der Zeit die (artgerechte) Ernährung werden.
      Nahrungsmangel bedingt Stress zwischen den Geschlechtern.
      So wird der eine Part durch Unterdrückung das Fressen einstellen und langsam abmagern. Bis zum Tod.
      Das hinterbliebene Exemplar blickt je nach Situation einer ungewissen Zukunft entgegen.
      Von Berichten über "verschwundene" oder abgemagerte Exemplare lesen wir genug. Meistens von Leuten, die sich diese Sandgrundeln für ihre Neueinrichtung als "Geheimtipp" gegen Cyanos eingekauft haben und keinerlei Ambitionen zeigen, die Haltungsbedingungen zu studieren.

      Gruss
      Hajol
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo,

      nachdem unsere Phalaena aus dem Becken gesprungen ist (da hatte ich noch keinen Springschutz drüber), haben
      wir uns ein Pärchen Maiden-Schläfergrundeln bestellt.

      Seit über einem Jahr ziehen die gemeinsam ihre Bahnen im Becken. graben alles um.
      Das schöne dabei... sie lassen den Sand am Boden und schütten keine Korallen am Boden zu.

      Die Paarhaltung bei den beiden funktioniert bisher ohne Probleme.

      Gruß
      Manfred
    • Manfred Schnurr schrieb:

      Maiden-Schläfergrundeln
      Hatte selbige, nach ca. 1 1/2 Jahren starb die eine ,die Übrige lebte noch ein halbes Jahr länger.
      Das gleiche war bei den Goldstirngrundeln.
      Ich für meinen Teil werde nie mehr Grundeln halten.
      Wie Hajo schon bemerkte, es ist keine einfache Haltung ,obwohl ich nie den Eindruck hatte das sie unterernährt waren.
      In meinen jetzigen Becken ohne Sand und nur mit 230l ist das Thema Grundeln eh durch, obwohl es interessante Tiere sind.
      Grüße Torsten
      Schuran Acrylglasbecken 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004 ,3xAI Prime16HD , ATI Essentials Pro
    • Lilly schrieb:

      Ihr verunsichert mich nun total *lach*
      Ach Quatsch,wie gesagt kann gut gehen oder nicht,ich hatte mit Grundeln kein Glück auf Dauer.
      Grüße
      Schuran Acrylglasbecken 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004 ,3xAI Prime16HD , ATI Essentials Pro
    • so ich habe mich nun entschieden und werde es versuchen. Ich finde die Tiere einfach toll und es gefällt mir wie sie sich verhalten. Zwei letzte Fragen hätte ich allerdings noch bevor ich aufhöre euch damit zu belästigen :P

      Ist eine Paarhaltung artgerechter als Einzelhaltung? Baut auch ein Einzeltier diese schönen Höhlen oder machen die das nur als Paar für den Nachwuchs?

      Muss ich mir wegen der Felsenkrabbe nun Sorgen machen und deswegen eher eine grosse Baggergrundel kaufen anstatt einer etwas kleineren Schläfergrundel?

      Danke nochmal für die Hilfe und Geduld

      Lg

      Lilly
    • Hallo Lilly!
      Paarweise ist immer artgerechter, Beckengröße voraus gesetzt.
      Die Grundel baut auch allein eine Höhle.
      Um sicher zu gehen , das du ein Paar der von dir ausgewählten Art zu bekommst, würde ich mich mal bei Mrutzek schlau machen.
      Hatte dort noch nie Probleme mit Versand von Tieren, seien es Fische oder Wirbellose/Korallen.
      Sie werden abends verpackt und sind nächsten Tag bis 12.00Uhr bei dir/Go Overnight zu 25€ / Wunschtag möglich auch Sa mit Aufpreis.
      Wenn es dir zu unsicher ist könntest du auch bei Withecorals in Korntal-Münchingen anfragen,obwohl da z.Zt. so ziemlich alles ausverkauft ist.
      Da du ja aus der Ecke kommst, könntest du auch ggf. hinfahren und die Tiere abholen.
      Das wären so meine Vorschläge.
      Grüße Torsten :wink
      Schuran Acrylglasbecken 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004 ,3xAI Prime16HD , ATI Essentials Pro
    • Hallo Lilly!

      Es wird berichtet, dass die Lebenserwartung einzelner Exemplare geringer ist, als die von verpaarten Grundeln. Ausnahmen bestätigen die Regel.
      Die Errichtung einer Höhle dient als Rückzugs-Ruheort. Nachts wird diese Höhle meist mit allerlei Material verschlossen.
      Es ist nicht selten zu beobachten, dass mehr als eine Höhle gegraben wird. Diese sind dann durch Gänge miteinander verbunden.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Sorry, aber Grundeln gehören nicht in ein Anfängerbecken. Die verhungern da schlicht. Man kann gar nicht so viel Futter in den Bodengrund bringen, wie die Tiere brauchen. Und das alleinige durchkauen macht auch keinen Sinn. Von was sollen die Tiere leben?

      Rolf
    • Hallo zusammen!

      Die Basis für eine Pflege von Sandgrundeln ist eine gut entwickelte Mikrofauna plus Biofilme auf und im Areal einer größeren Sandfläche.
      Auf der Suche nach Fressbarem durchsieben diese Fische permanent den Sand.
      Aus diesem Grund sind diese Grundeln für ein neu eingerichtetes Becken nicht zu empfehlen.
      Selbst in reiferen Becken wird auch die Fütterung an ihre Grenzen stossen und die Fische mit der Zeit abmagern.
      Es wird empfohlen mindestens 3x täglich zu füttern, unabhängig vom Lebendfutter im Sandbett.
      Dazu gehört nicht ein Umfeld, das mit Cyanobakterien verseucht ist.
      Das sind zwar auch eine Art von Bakterien, aber sie dienen in keinster Weise als Hauptnahrung der Grundeln und sind auch möglicherweise ihrer Gesundheit abträglich.
      Cyanos sind ein Indiz für eine gestörte Umwelt.
      Ich bin mir sicher, dass dieses Problem nicht in den Lebensraum dieser Tiere gehört.

      Eine zusätzliche Information für Interessierte:
      Sandgrundeln fressen ihren Nachwuchs, wenn sie glauben, dass der Aufwand für die Aufzucht den Nutzen überwiegt.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!