Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

All-For-Reef diverse Fragen / NEU

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • All-For-Reef diverse Fragen / NEU

      Hallo zusammen,

      ich betreibe seit 6 Jahren Meerwasser-Aquaristik.

      Vor 7 Monaten habe ich von einem 130L Sera Cube auf ein Reefer XL300 gewechselt Fast nur LPS, Weiche und 2 SPS. Darunter 2 falsche Clownis, ein Cromi, 1 Maidenschläfer und eine Weisbandputzergarnele und 10 Turbo Schnecken.
      Nach einigen Auf und Ab (Dino, Goldalgen, grünen und roten Cyanos) bin ich langsam auf dem besten Weg das das System gut läuft. Die grünen und roten Cyanos sind langsam auf dem Rückzug (nach der Dino-X Behandlung).

      Meine Werte waren bis vor kurzem bei:

      Temp: 24,8 Grad
      PH: 8,28 (Atemkalk vorgeschaltet)
      PSU: 35 (Hanna)
      NO: 4,88 (Hanna)
      Po: 0,72 (Hanna) da überlege ich gerade wie ich es herunter bekommen
      KH: 7,0 (Red Sea / Tropic Marin / Sera) Mit Multiref. gegengemessen)
      MG: 1250 (Red Sea /TM mit Multiref. gegengemessen)
      CA: 420 (Red Sea / TM mit Multiref. gegengemessen)

      Ich dosiere aufgrund der Dino-X Behandlung 2 mal die Woche 100% reBiotic von FM, was sich meines Erachtens positiv auf die Behandlung gegen Cyano (rot/grün) auswirkt.

      Also, nun zu meine Frage:

      Ich habe das All-For-Reef Pulver nach Anleitung angesetzt und wie auf der Packung angegeben dosiert, bei mir 12,5ml pro Tag.
      Dann war der KH bei 8,5, was ich gerne anstreben würde und habe nu mal gestoppt.

      Allerdings zeigt die ICP das mein CA und MG derartig in die Höhe schießt.

      Was soll ich nun machen? Habe am Tag vllt 0,2-0,5 KH Verbrauch. Kann ich CA und MG vernachlässigen? Das widerspricht allerdings aller Pflegetipps?!

      Über ein Tipp wäre ich sehr dankbar.

      Grüße vom Bodensee
      Florian
      Dateien
      • analysis-3861.pdf

        (157,72 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • analysis-3861.pdf

        (157,72 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Florian,

      1) Eine Calciumkonzentration von 472 mg/l ist in Ordnung. Das ist ein Bereich, in den unsere Riffsalze (Zielwert 440 mg/l mit ein paar % Schwankungen) auch kommen können. Bei etwas erhöhter Calciumkonzentration geht die KH nicht so leicht nach oben durch.

      2) Der Unterschied bei der Magnesium-Konzentration beruht möglicherweise auf der unterschiedlichen Messmethodik. Auch die ICP produziert Abweichungen, die gerade bei Magnesium schnell einmal groß aussehen. 5 % von 1350 mg sind z. B. 67,5 mg und man kommt dann auf 1417,5 mg/l. Da müsste man auch noch die neuen Messwerte mit den Tests einbeziehen.

      Außerdem könnte man mit genaueren Angaben zu Dosierung und der Dauer der bisherigen Dosierung nachrechnen, ob die Dosierung von All-For-Reef überhaupt ausreicht, um einen solchen Anstieg zu erklären.

      3) Laut ICP-OES-Analyse ist die Phosphatkonzentration bei 0,06 mg/l. Warum willst Du die noch herunter bekommen? Da es unterschiedliche Hanna Checker gibt, wären etwas konkretere Angaben notwendig. Es gibt den Checker LR für Süßwasser und den ULR für Meerwasser. Letzterer gibt aber meines Wissens das Ergebnis in µg/l heraus, was dann evtl. 72 µg/l wäre und somit 0,072 mg/l. Dann käme man auch in den Nähe des ICP-Ergebnisses. Wenn Du das jetzt noch absenkst, machst Du Deine Korallen hinüber und hast "viel Freude" mit den Cyanos.

      4) Warum KH 8,5? Der natürliche Wert liegt bei KH 6,5. KH 7,5 ist auch noch in Ordnung, alles darüber kann bei niedrigen Phosphatkonzentrationen und vielleicht noch ein paar anderen verstärkenden Faktoren, zu Stress und Problemen bei den Korallen führen.

      Es war also gut, dass Du mal nachgefragt hast, besonders da Du die Phosphatkonzentration noch absenken wolltest. Dennoch bleiben mehr Fragen für Dich als Antworten von meiner Seite. Das dürftest Du Dir etwas anders vorgestellt haben. ;)

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      At NASA they build rockets
      And they need a place to go
      While I know that someone once lived here
      Now I cannot recall
      Who

      On Mars there is a red sky
      And beneath it there are no blue eyes

      Pere Ubu - Red Sky

      ... das Wetter
    • Hans-Werner schrieb:

      Hallo Florian,

      1) Eine Calciumkonzentration von 472 mg/l ist in Ordnung. Das ist ein Bereich, in den unsere Riffsalze (Zielwert 440 mg/l mit ein paar % Schwankungen) auch kommen können. Bei etwas erhöhter Calciumkonzentration geht die KH nicht so leicht nach oben durch.

      2) Der Unterschied bei der Magnesium-Konzentration beruht möglicherweise auf der unterschiedlichen Messmethodik. Auch die ICP produziert Abweichungen, die gerade bei Magnesium schnell einmal groß aussehen. 5 % von 1350 mg sind z. B. 67,5 mg und man kommt dann auf 1417,5 mg/l. Da müsste man auch noch die neuen Messwerte mit den Tests einbeziehen.

      Außerdem könnte man mit genaueren Angaben zu Dosierung und der Dauer der bisherigen Dosierung nachrechnen, ob die Dosierung von All-For-Reef überhaupt ausreicht, um einen solchen Anstieg zu erklären.

      3) Laut ICP-OES-Analyse ist die Phosphatkonzentration bei 0,06 mg/l. Warum willst Du die noch herunter bekommen? Da es unterschiedliche Hanna Checker gibt, wären etwas konkretere Angaben notwendig. Es gibt den Checker LR für Süßwasser und den ULR für Meerwasser. Letzterer gibt aber meines Wissens das Ergebnis in µg/l heraus, was dann evtl. 72 µg/l wäre und somit 0,072 mg/l. Dann käme man auch in den Nähe des ICP-Ergebnisses. Wenn Du das jetzt noch absenkst, machst Du Deine Korallen hinüber und hast "viel Freude" mit den Cyanos.

      4) Warum KH 8,5? Der natürliche Wert liegt bei KH 6,5. KH 7,5 ist auch noch in Ordnung, alles darüber kann bei niedrigen Phosphatkonzentrationen und vielleicht noch ein paar anderen verstärkenden Faktoren, zu Stress und Problemen bei den Korallen führen.

      Es war also gut, dass Du mal nachgefragt hast, besonders da Du die Phosphatkonzentration noch absenken wolltest. Dennoch bleiben mehr Fragen für Dich als Antworten von meiner Seite. Das dürftest Du Dir etwas anders vorgestellt haben. ;)

      Gruß

      Hans-Werner
      So, nun zu meiner Stellungnahme :D

      (Alle Messwerte gesammelt unten)

      1) Es wird leider überall gesagt das ein CA von >470 mg/l zu Ausfällungen führen kann, daher hatte ich mir diesbezüglich Sorgen gemacht. Aber wenn ein etwas höherer CA Wert in Ordnung ist, bin ich damit durchaus zufrieden.

      2) Ich habe bei allen Messungen / ICP Tests festgestellt das mein Becken einfach kein MG Verbraucher ist. Nun soll ich durch Wasserwechsel den MG Wert senken, aber wohin genau, oder einfach absinken lassen? Heute (31.05.2021; 17:00Uhr) 1515 mg/l gemessen

      3) Ich kann es echt nicht sagen, warum 0,03-0,04 PO in meinem Kopf gespeichert sind, aber heute 0,072 gefallen meines Erachtens allen Korallen.

      4) RedSea (ja ich hab mich irgendwie an deren Empfehlungen festgehalten für ein Mixed-Reef) sagt ja 8 -10 dKH. Naja 9 wäre mir auch ausm Bauch heraus etwas hoch, daher habe ich mich auf 8,5 festgelegt, warum??? Ich weiß es nicht, wahrscheinlich zu viele YouTube Videos mit "Empfehlungen" gesehen! :/


      Naja, also aktuell sieht es so aus: (Tests wurden vor 4 Tagen mit Multiref. gegengemessen):

      - 31.05.2021; ca. 17:00

      - Temp.: 24,9 Grad
      - PH: 8,23
      - PSU: 33,0
      - MG: 1515
      - CA: 444
      - KH: 6,9
      - NO: 3,14
      - PO: 0,07
      - IOD: 0,04

      Der KH von 6,9 und CA von 444 mg fällt ja schon wieder, also würde ich nun auf 7,0 KH hinarbeiten. ABER, ist es ratsam bei einem MG von 1515 mg mit All-FOR-REEF zu arbeiten? Steigert mir das Produkt nicht durch die Zugabe auch den MG und würde hier Schwierigkeiten bereiten? Das ist mein Problem was ich habe.
      Oder wäre es hier ratsam mit der normalen Balling Methode (Welche auch im Keller steht) zu arbeiten?

      Ich tue mich da gerade echt schwer eine vernünftige Entscheidung zu fällen, da ich gerade auf einem guten Weg bin die Nährstoffwerte zu kontrollieren und auch bei Bedarf anzupassen. NO ist auch nicht im 1:100 Verhältnis, aber ich kann es steuern, was mir zeigt das ich hier Herr werden KANN.

      Was wirklich die Nr.1 ist: LANGSAM und mit Geduld eins nach dem anderen anpassen. Hatte ich lange nicht wahrhaben wollen, aber gut. Jetzt wird ein Wert nach dem anderen angepasst und nicht täglich was anderes, sondern Wochenweise.

      Welchen PO / NO Wert soll ich anstreben? ich habe außer 2 SPS nur LPS und Weiche, es werden auch keine SPS mehr dazukommen.
      UND welchen Produkt soll ich primär benutzten AFL oder BallingLight?

      Sorry für die vielen Fragen.

      Vielen Dank schon einmal für das lesen meines Romans und einen schönen Abend.

      LG Florian
    • Hallo Florian,

      Kajo schrieb:

      Es wird leider überall gesagt das ein CA von >470 mg/l zu Ausfällungen führen kann,
      Das stimmt nicht. Für Ausfällungen sind in allererster Linie die Carbonate und Hydrogencarbonate, also die KH, zuständig. 8,5° dH KH sind gegenüber 6,5° mehr als + 30 %, beim Calcium wären + 30 % 533 mg/l gegenüber der natürlichen Konzentration von 410 mg/l. Da kannst Du schon erkennen, was sich rascher erhöht.

      Kajo schrieb:

      Ich habe bei allen Messungen / ICP Tests festgestellt das mein Becken einfach kein MG Verbraucher ist.
      Wir hatten auch am Anfang einen leichten Mg-Anstieg in unseren Anlagen, bis dann das Kalkrotalgenwachstum anzog. Seitdem ist Mg wieder normal, bei ca. 1280 mg/l.

      Kajo schrieb:

      RedSea (ja ich hab mich irgendwie an deren Empfehlungen festgehalten für ein Mixed-Reef) sagt ja 8 -10 dKH.
      Das habe ich nie verstanden. Außerdem sind sie insofern eingeschwenkt, als sie ihr "Coral Pro" weniger/eingeschränkt für SPS empfehlen sondern ihr "Standard-Salz" "Red Sea Salz von 8dKH ... insbesondere für SPS-dominante Becken" empfehlen.

      Kajo schrieb:

      ABER, ist es ratsam bei einem MG von 1515 mg mit All-FOR-REEF zu arbeiten? Steigert mir das Produkt nicht durch die Zugabe auch den MG und würde hier Schwierigkeiten bereiten? Das ist mein Problem was ich habe.
      Ein Problem ist es nicht wirklich. Natürlich könntest Du mit der Balling-Methode arbeiten. Du könntest aber auch einstweilen unser Tropic Marin Classic Meersalz für Wasserwechsel verwenden, da hast Du etwas mehr KH und deutlich weniger Mg. Preislich und vom Aufwand her eher die günstigere Alternative, denke ich.

      Kajo schrieb:

      Welchen PO / NO Wert soll ich anstreben?
      Beim Nitrat vertrete ich schon lange die Meinung, dass man keines braucht. 0 - 2 mg/l würde ich anstreben, deutlich mehr schadet aber meist auch nicht, solange man auch genug Phosphat im Wasser hat. Beim Phosphat solltest Du um die 0,1 +/- 0,05 mg/l anstreben.

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      At NASA they build rockets
      And they need a place to go
      While I know that someone once lived here
      Now I cannot recall
      Who

      On Mars there is a red sky
      And beneath it there are no blue eyes

      Pere Ubu - Red Sky

      ... das Wetter
    • Hallo Hans-Werner,

      vielen Dank für deine ausführliche Erklärung. Dann würde ich nun auf KH 7 und PO um die 0,1 hinarbeiten.

      Ich habe gerade erst ein großen 25 KG TM BioActif Eimer Salz gekauft, den würde ich schon noch gern werdenden :-).

      Da mich die einfach Handhabung von All-for-Reef eigentlich sehr überzeugt, würde ich meine weiteren Vorgehen mit diesem Produkt primär fortsetzten. Wenn die Kalkrotalgen mal richtig loslegen sollte es bei mir vllt auch wieder MG verbrauchen.

      Eine letze Frage hätte ich noch:

      Wenn du sagst das Nitrat nicht benötigt wird und ich NO 0-2 und PO 0,1 anstreben soll, ist das Verhältnis von P zu N ja nicht die goldene 1:100 Regel. Führt dieses Ungleichgewicht nicht zu Cyanos o.ä.?

      Kann leider nur schlussfolgern was im Netz und YouTube erzählt wird.

      Daher wäre ich diesbezüglich über eine Antwort von dir sehr dankbar.

      Vielen Dank nochmals

      Gruß Florian
    • Hallo Florian,

      ich habe die 1 : 100 Regel nie als "golden" empfunden und bin eigentlich eher bei einem Verhältnis von 10 : 1 gelandet, was den Verbrauch bei einer Absenkung angeht. Da bezüglich Phosphat doch manche Becken an ihre Grenze kommen, würde dann bei 100 : 1 irgendetwas um die 90 : 0 herauskommen, was kaum gut für die Korallen sein kann.

      Der Verbrauch von Phosphat durch SPS und andere Korallen ist eher überproportional, speziell gegenüber dem Redfield-Verhältnis, weil die Korallen mehr Phospat als Stickstoff in ihre Skelette einlagern. Allgemein scheint Phosphat für eine Kalkbildung notwendig, auch durch Kalkrotalgen. Kalkbildner haben deshalb allgemein einen hohen Bedarf an Phosphat. Da stimmt viel Althergebrachtes nicht mehr, SPS brauchen besonders "sauberes" Wasser und sowas ...

      Bei den Cyanos ist es so, dass diese meist gerade bei sehr niedrigen Phosphatkonzentrationen im Wasser auftreten, wenn die Korallen bereits in ihrem Wachstum gehemmt sind. Ursache dürfte einfach die fehlende Konkurrenz durch Korallenwachstum und dadurch bedingte Eisenanreicherung im Aquarium sein.

      Auf der anderen Seite scheinen zumindest manchmal hohe Nitratkonzentrationen hemmend bis giftig auf Cyanos zu wirken. Das ist dann aber wohl ein Redox-Effekt, da Nitrat ein starkes Oxidationsmittel ist, daher auch Nitrat in Schwarzpulver und anderen Sprengstoffen. Mit der Notwendigkeit als Nährstoff sind die hohen Konzentrationen nicht mehr zu erklären. Für Korallen wären schon Nitratkonzentrationen in einem ähnlichen Bereich wie die empfohlene Phosphatkonzentration von 0,1 mg/l ausreichend, wenn sie unbegrenzt zur Verfügung steht, also z. B. ständig nachgeliefert wird, denn der Verbrauch ist ja ca. 10-fach.

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      At NASA they build rockets
      And they need a place to go
      While I know that someone once lived here
      Now I cannot recall
      Who

      On Mars there is a red sky
      And beneath it there are no blue eyes

      Pere Ubu - Red Sky

      ... das Wetter
    • Kajo schrieb:


      Ich weiß es nicht, wahrscheinlich zu viele YouTube Videos mit "Empfehlungen" gesehen! :/



      Was wirklich die Nr.1 ist: LANGSAM und mit Geduld eins nach dem anderen anpassen. Hatte ich lange nicht wahrhaben wollen, aber gut. Jetzt wird ein Wert nach dem anderen angepasst und nicht täglich was anderes, sondern Wochenweise.
      Es gibt manchmal Dinge, die muss man einmal ansprechen.
      Hier nicht personenbezogen und auch völlig wertfrei.

      Klagen über schlecht stehende Becken sind nicht weniger geworden. So mein Eindruck jedenfalls.
      Es sind in der Mehrzahl die Anfänger deren Los sich wie ein roter Faden
      nicht nur hier durch das Forum zieht, und die sich unbeholfen in den Fallstricken der Meerwasserchemie bzw. Biologie verheddern.
      Wenn es nur um das Ego dieser vorzeitig Gestrandeten gehen würde, wäre ja alles halb so schlimm.
      Auch würde niemand Anteil nehmen.
      Es sind die Verluste an tierischem Leben, die uns Sorgen machen sollten.
      Sind etwa die selbst gestellten Ansprüche zu hoch?
      Im Grunde genommen ist die Meerwasseraquaristik kein einfaches, aber doch ein beherrschbares Hobby.
      Man kann auch nicht gerade sagen, dass uns wenige Informationen zugänglich sind.
      Vielleicht sind es aber doch zu viele, in der gewünschten Qualität zu wenige?
      Hier im Forum sind wir in der komfortablen Lage auf ein engagiertes Umfeld zurückzugreifen, was auch durchaus in der Lage ist, die meisten Probleme
      professionell zu lösen. Auch Dank einiger wissenschaftlicher Mitarbeiter.
      Im Prinzip können wir uns einiger Systeme bedienen, die uns, symbolisch gesehen, durch die ersten unruhigen Zonen führen, bis wir das ruhige und tiefe Wasser erreichen.
      Erst dort wird es aber interessant
      Denn erst zu diesem Zeitpunkt sind wir in der Lage, die verschiedensten Maßnahmen zu ergreifen, um dauerhaft gesundes Wachstum zu erreichen.
      Trotz der "ruhigen Oberfläche" werden wir auch künftig in unseren Becken die biologische Vielfalt erhalten müssen.
      Wie mir scheint, wird zu oft das seichte Wasser umgangen und sich gleich in die Untiefen begeben.
      Die Beweggründe ähneln sich allesamt.
      Nach dem Motto: "Viele Köche verderben den Brei" und, was noch fragwürdiger ist: "Viel hilft viel" versuchen die Novizen ihre "Unfälle" mithilfe
      von Substanzen zu kompensieren, die zum einen nicht zusammenpassen und zum andern nicht verstanden werden.
      Schei..hausparolen? Hörensagen?

      Was helfen dann bewährte Systeme, wenn sie nicht befolgt werden?

      Gruß

      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Hajo,

      das Grundproblem ist doch in der Regel immer das Gleiche (jedenfalls war es bei den letzten 10 "mein-Becken-läuft-schei*e-Threads" so):
      Die Neulinge haben irgendwo gehört / gelesen / eingetrichtert bekommen, dass Nährstoffe Teufelszeug sind und nichts im Becken zu suchen haben.
      Das Gegenteil ist der Fall! Nährstoffe = Leben!

      Man sollte irgendwo am Eingang des Forums anpinnen, dass jeder zuerst seinen Phosphat-Wert überprüfen sollte, bevor er einen neuen Thread aufmacht. Sollte der PO4-Wert bei Anfängern unter 0,1 mg / Liter liegen ist der Fehler bereits gefunden!

      Viele Grüße,
      Rüdiger (Prediger der Kirche des heiligen Phosphatwertes)
    • Hallo Rüdiger, hallo Hajo,

      Danke für eure Beiträge. Da gebe ich euch recht, aber ich möchte ja nicht ein „mein Becken steht sche***“ Beitrag aufmachen, sondern wollte nur mal fragen welches Versorgungssystem ich aufgrund meiner Werte fahren soll :/


      Hans-Werner hat mir mit seinen Ansichten ganz gut nahegelegt wie er es sieht. Das die PO 0,03 Geschichte sehr riskant ist war mir schon bekannt.
      Aber man lernt nie aus und bin wirklich froh über qualifiziere Aussagen.

      wenn man bei Facebook in der einen oder andern Gruppe was fragt, wird man gleich hingerichtet oder „das Zeug was du nutzt ist alles Schei***“ das nervt einfach nur und führt zu Frust, besonders bei Anfängern. Und das zähle ich mich auch.

      Einen schönen Dienstagabend wünsche ich allen.

      Gruss Florian
    • Ruediger schrieb:

      Sollte der PO4-Wert bei Anfängern unter 0,1 mg / Liter liegen ist der Fehler bereits gefunden
      Bei diesem Wert wird jeder Anfänger einen irreparablen Schaden davontragen Die Zufuhr von Phosphor liegt beim Menschen bei
      täglich 700mg/l ! :D
      Nur nicht verwechseln! :ylol
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Kajo schrieb:

      Das die PO 0,03 Geschichte sehr riskant ist war mir schon bekannt
      Vor allem, Kajo, sie bringt überhaupt nichts. Das ist der eigentlich springende Punkt. Alles, was man dem Phosphat nachsagt, ist ziemlich exakt das Gegenteil von dem, was ich erfahren habe. Nur mal als Beispiele: "Phosphat hemmt das Korallenwachstum, macht die Korallen braun, lässt Algen und Cyanos wachsen." Meinen Erfahrungen nach ist jeweils exakt das diametral Entgegengesetze der Fall. Also, wenn ich gezielt Phosphat dosiere, wachsen die Korallen schneller, werden farbiger, heller (zumindest nach kurzer Zeit), Algen und Cyanos gehen mittelfristig zurück.

      Das muss man dann erstmal verdauen. Wer hat nun Recht? Alle sagen so, der sagt so! ?(

      Ein Unterschied ist halt, Balling und andere Methoden mit reinen Salzen dosieren kein Phosphat während Phosphat verbraucht wird. Korallenkalkreaktor dosiert ständig Phosphat, eher mehr als gebraucht wird. Man kommt aus unterschiedlichen Richtungen und muss sich ja irgendwie einigen, z. B. an Hand von Messwerten. Wir haben aber noch nicht sooo lange genaue Messwerte. Vebesserte Test Kits, Mini-Photometer und ICP-OES erlauben eben immer mehr immer genauere Messwerte. Die muss man nun erstmal interpretieren können. Da sind wir dabei.

      Und man/ich muss halt gezielte Versuche machen, berücksichtigen, dass die Korallen sich anpassen, dass jeder Versuch irgendwie alles verändert (z. B. Korallen wachsen schneller, verbrauchen von allem mehr --> nächste Limitierung) und darf sich dabei nicht gleich irre machen lassen.

      Gruß

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      At NASA they build rockets
      And they need a place to go
      While I know that someone once lived here
      Now I cannot recall
      Who

      On Mars there is a red sky
      And beneath it there are no blue eyes

      Pere Ubu - Red Sky

      ... das Wetter
    • Genau dieser Teufelskreis ist das was einen so verunsichert. Mein erstes Becken, welches ich vor 6 Jahren bekommen habe war das Sera Cube 130. Das Becken war einfach DIE PO / NO Bombe. Nitrat >50 (mehr hat der Test nicht angezeigt) Phosphat lag bei gefühlt 10,0.
      Den Tieren ging es super. Die Tridacna hat super zugelegt, die Blasenanemone hat sich alle 3 Monate geteilt, Hammerkoralle hat die Köpfe innerhalb von 4 Jahren von 2 Köpfen auf 16 Köpfe erweitert. Scheibenanemonen auch vermehrt wie Unkraut. Und eine kleine SPS die ich schon "hell braun" erhielt ist gewachsen wie ein Verrückter.

      So nun dachte ich: Neues Becken, kein Lust auf Ungeziefer und Co. also Totgestein.
      Alles schön mit 1:100 P: 0,03 / N 3,00 fahren. Soweit die Theorie. ABER ich musste schnell merken das es SO nicht läuft. Ein Start ohne LS würde ich nei wieder machen. Denn jetzt habe ich auch wieder Glasrosen und Borstenwürmer, daher nichts gewonnen!

      Ich bin ja froh das ich schon ein wenig Erfahrung hatte (wenn auch nur Basic's) aber ich kann verstehend das viele Neulinge mit der vielen Informationsflut nicht klarkommen, ständig neue Produkte die ihm hier und dort angeboten werden.
      Weil: "Das Zeug ist Mist, du MUSST das kaufen"

      Ich selber habe mich hier und da auch mal beeinflussen lassen und das Resümee ist: Ich bin wieder zu meinen Tests zurück, mit den ich angefangen habe und die sind für MICH GUT.
      Kann jeder sagen was er will, aber ich nutze die KH; CA; MG von RedSea . N und P den Hanna Checker und Salinität den Hanna Salinitätstester mit Display und zum gegenmessen die große Spindel von ARKA.

      Und um auf Hajo's Beitrag einzugehen. Man versucht hier DAS PErfekte System zu fahren, aber zum Schluss leiden die Tiere darunter. "Haja, PO war halt mal n.n, SPS tot, kauft man halt ne Neue... WEIL das Hobby kostet nun mal Geld"

      Grüße Florian
    • Kajo schrieb:



      Weil: "Das Zeug ist Mist, du MUSST das kaufen
      Ich weiss nicht, wie oft ich diesen Spruch bereits gehört habe.....
      Meist von jenen, die überhaupt nichts verstanden haben.
      Falls sie nicht von irgendeinem" geschäftstüchtigen"
      Händler verarscht werden, gehen die Anfänger gern diesen
      Sprücheklopfern auf den Leim.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Florian,
      Das ist alles soo kompliziert, ich habe mir nicht jeden Kommentar komplett durchgelesen nur überflogen.
      Es geht doch hauptsächlich um ein komplett System das du anwenden möchtest und hier liegt der Hund begraben.
      Bei deinem Becken empfehle ich dir ,nur KH (6-9)) und Ca (390-420) zu messen und das in Einklang zu bringen .
      Die Werte mit Calciumchlorid und Natriumhydrogencarbonat anzugleichen und einen WW 10% alle 3-4 Wochen machen.
      So mache ich das bei dieser Beckengrösse auch, NO3 und PO4 sind mit Handelsüblichen Tests nicht nachzuweisen, noch nie eine ICP gemacht .
      Sämtliche Nähr.- und Bakterien Produkte weg lassen , Fische gut füttern und ein Bild vom Aquarium einstellen, dass man sich ein Bild machen kann wie es aussieht.
      Mit Korallen gut besetzten und auch mal mit Weich.- und Hornkorallen anfreunden.
      Nicht wegen jedem Cyano ,Planarie oder sonstigen "Plagegeist" gleich ein Fass aufmachen, die kommen und gehen .
      Meistens ist die Schädigung der Korallen weniger schlimm wenn schon mal die allgemeinen Werte stimmen.
      Gruß
      Reiner
    • nano48 schrieb:

      Mit Korallen gut besetzten und auch mal mit Weich.- und Hornkorallen anfreunden.
      Nicht wegen jedem Cyano ,Planarie oder sonstigen "Plagegeist" gleich ein Fass aufmachen, die kommen und gehen .
      Meistens ist die Schädigung der Korallen weniger schlimm wenn schon mal die allgemeinen Werte stimmen.
      Und vor Allen die Finger aus den Becken lassen, das Becken sich entwickeln lassen und nicht so viel unnötiges Zeug reinkippen, Wasserwechsel jede Woche 5-10% oder wenigstens alle 14Tage und gut ist.
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 15Liter
    • Das wird zwar nach den letzten Anregungen nicht ganz funktionieren, weil man einige Spurenelemente wie Iod mit Ww einfach nicht ausreichend ersetzen kann, aber ok, macht ma ...

      Grüße

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      At NASA they build rockets
      And they need a place to go
      While I know that someone once lived here
      Now I cannot recall
      Who

      On Mars there is a red sky
      And beneath it there are no blue eyes

      Pere Ubu - Red Sky

      ... das Wetter
    • Jod ist eher zu vernachlässigen,wenn ich mal wochenlang keine Lugol‘sche Lösung parat habe wird eben keine dosiert. Ansonsten wird ein Tropfen pro 100L dosiert, hat noch keinem geschadet und wird auch schnell wieder abgebaut (nach Lars Sebralla, alte Schule ;) )
      Bemerkbar macht sich da garnix, ist hauptsächlich für die Häutung der Krebse gedacht, farblich keine Auswirkungen und immer schön WW machen.
      Gruß
      Reiner
    • Iod spielt eine wesentliche Rolle bei der Lichtadaption der Korallen. Wenn Iod fehlt, sind die Korallen blass und haben ein schlechtes bis gar kein (z. B. Gorgonien) Polypenbild. Diese Information kannst Du wahlweise auch von Julian Sprung oder Claude Schuhmacher bekommen.

      Grüße

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      At NASA they build rockets
      And they need a place to go
      While I know that someone once lived here
      Now I cannot recall
      Who

      On Mars there is a red sky
      And beneath it there are no blue eyes

      Pere Ubu - Red Sky

      ... das Wetter
    • Hans-Werner schrieb:

      Iod spielt eine wesentliche Rolle bei der Lichtadaption der Korallen. Wenn Iod fehlt, sind die Korallen blass und haben ein schlechtes bis gar kein (z. B. Gorgonien) Polypenbild. Diese Information kannst Du wahlweise auch von Julian Sprung oder Claude Schuhmacher bekommen.

      Grüße

      Hans-Werner
      Ich ergänze mal um Armin Glaser und Fossa/Nilsen! ^^

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden, mal meine Erfahrung aus dem „Nähkästchen“ ;)
      Habe jahrzehntelang von QFI Strontiummix, Elementmix, Jodmix und ab und zu Aminosäuren verwendet .
      Mix heißt in diesem Fall, Spurenelemente sind bei gemischt, ohne Hilfsmittel gemischt (laut Sebralla).
      Wie vielleicht bekannt QFI von Lars Sebralla , ordentlich Geld versenkt ,leider immer nur nach Anleitung dosiert (Becken war schon immer brechend voll). Leider gab es KEINE oder es war noch nicht so publik , ICP .
      Immer begleitet mit Cyanos , mal mehr mal weniger oder kurz vor der Aufgabe des Hobbys.
      Habe es sogar geschafft ,mit den Cyanos ,in einem Artikel, im „Der Meerwasser Aquarieaner“ erwähnt zu werden. Habe alle Heft bis auf das erste ;)
      Zur jetzigen Situation, seit mehreren Jahren, keine zusätzlichen Hilfsmittel mehr. Wie in Beitrag 19 Jod Dosierung und einen „veralteten Kalkreaktor“ im Einsatz.

      Und was ist passiert, keine Cyanos mehr und die Korallen leben auch noch alle und werden vermehrt.

      Okay, das ist jetzt nicht zu verallgemeinern aber was hier manchmal ,hauptsächlich bei Anfängern, propagiert und empfohlen wird...

      Ich kenne auch Becken mit „High End Korallen“ zB. Manfred Trusheim und andere .
      Von diesen Becken sind die „Anfänger und Schüler“ Lichtjahre entfernt.
      Um dort hinzukommen sollte man selbst seine Erfahrungen sammeln und auch mal Rückschläge in Kauf nehmen.
      Ratschläge sind gut aber nicht alles führt zu Ziel.
      Gruß
      Reiner
    • Hallo,

      da nicht wenige Lebewesen im Meer Jod anreichern, sollte es ja auch eine Verwendung finden. Oder?
      Dass dieser positive Einfluss unter Aquarienbedingungen manchmal nicht sichtbar wird, muss nicht heißen, dass kein Bedarf vorliegt.
      Welche Formen und Mengen von Jod von den Organismen aufgenommen werden, ist für jedes Meeresgetier und Pflanze individuell zu sehen.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Reiner,

      immer dieser Spruch mit dem Steinigen ... :rolleyes: In den letzten Jahren ist darauf nie eine Steinigung gefolgt.

      Durch Maßnahmen zur Verbesserung des Korallenwachstums unter LED sind in unseren Versuchsbecken u. a. auch Gorgonien sichtbar besser gewachsen und auch von den Schwämmen kann man das annehmen. Bei der ICP-Analyse konnte man dann einen deutlichen Rückgang der Iodkonzentration erkennen. Es traten die geschilderten Symptome auf, die sich durch Ioddosierung abstellen ließen.

      Wenn man seinen alten Bestand natürlich schon daraufhin selektiert hat, dass er entweder wenig Iod verbraucht oder einen Mangel besser toleriert, wird man vielleicht nicht viel sehen. Das ist dann aber eine Frage der Selektion der Korallen, die man nicht unbedingt verallgemeinern kann.

      Grüße

      Hans-Werner
      unbequeme Wahrheiten

      At NASA they build rockets
      And they need a place to go
      While I know that someone once lived here
      Now I cannot recall
      Who

      On Mars there is a red sky
      And beneath it there are no blue eyes

      Pere Ubu - Red Sky

      ... das Wetter
    • Benutzer online 1

      1 Besucher