Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

550l Raumteiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Pulver hatte ich damals in einem Filterstrumpf angewendet. Also nicht direkt ins Becken gekippt.
      Aber muss mal schauen ob ich so einen feinen Filterstrumpf überhaupt noch da habe.

      Gibts beim Zeolith ansonsten große Unterschiede? Könntest Du was empfehlen?
      Falls nicht, würde ich mir wohl "Hobby Zeolith" holen. Das könnte ich schnell bei Amazon Ordern ;)
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Zur Vermeidung einer Ammoniakvergiftung ist Zeolith sicherlich nicht das schlechteste Filtermedium.
      Vorübergehend kann auch die Temperatur gesenkt werden.
      Eine schnelle Atemfrequenz bei Fischen ist kein sicheres Zeichen für eine Ammoniakbelastung.
      Das müssen wir durch genaue Beobachtungen sauber voneinander trennen.
      Jeder neu eingesetzte Fisch, auch manche "Altlasten", zeigen vorübergehend bei mancherlei "Störungen" eine erhöhte Atemfrequenz,
      die eingewöhnt, in der Regel verschwindet.
      Bis auf die Fressgier, die immer zur Schnellatmung führt! :)

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Das Zeolith Pulver ist noch von mainriff (Christoph Klose). Der hatte mir damals bei meinem ersten Beckenstart geholfen bzw. habe ich auf viele Sachen damals bei ihm gekauft.

      Leider habe ich keinen Filterstrumpf der fein genug ist. Ein Teebeutel war leider wiederum zu undurchlässig. Ich habe jetzt Zeolith 6-9mm von Microbelift bestellt.
      Eben habe ich zudem ein WW mit ca. 60l gemacht und das ATI Ocean genutzt. Heute Abend werde ich dann mal was Wasser testen. Bin gespannt wie es sich entwickelt.

      Zudem habe ich noch was richtig blödes bemerkt... der Schlauch im TM Plus NP hatte sich gelöst. D.h. ich habe wahrscheinlich seit Tagen nichts mehr dosiert. Nach dem WW habe ich mal 1,5ml dosiert und bin gespannt wie der Wert heute Abend ist. Gut ist das PO4 ja dennoch vorhanden war.

      Ach ja durch den WW konnte ich die Wassertemperatur auf 23,3 senken. Bzw. war er heute morgen sowieso bereits auf 23,8 gefallen. Kritisch sollte es daher momentan nicht sein.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Hallo Sebastian,

      wg. "nicht offen ins Wasser geben" :

      Steht nicht auch auf der Packung 8-16 mm Korngroesse?
      Das wäre dann kein Pulver mehr, und somit etwas für den
      Filterstrumpf!

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hajo ()

    • O.K., war nur eine Vermutung, da Mainriff das Zeolith von 2-16mm anbietet.
      Pulvriges Zeolith habe ich bei diesem Hersteller (noch) nicht gefunden.
      Der Hinweis "nicht offen ins Wasser geben" soll wohl beim Granulat eine bessere Kontrolle ermöglichen.


      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • hajo schrieb:

      Wahrscheinlich im Suff gedruckt!
      Oder zuviel von dem Stoff inhaliert.
      Hehe ja gut möglich! Ich meine zu dem Zeitpunkt waren die Produkte ganz neu, wer weis was da vorher für ne Party abgegangen ist :D

      Ich habe gerade mal wieder was getestet:

      NH3/NH4 0,1
      NO2 0,15
      KH 8,8
      PO4 0,03
      PH 8,3

      Mit 0,1 NH3 fühle ich mich bedeuten besser. Vielleicht kommt das Zeolith dann doch nicht zum Einsatz. Mal sehen wie es die Tage weiter geht.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Leute Leute.........
      Wer hat da inhaliert :D ;) .

      Bei deinem Produkt laut Bild geht es um kleines zermahlenes Zeolith von 0.05 mm. Das wird selbstredend OHNE BEUTEL und Co in die Strömung gegeben, wie ähnliche Produkte (z.B. Aqua Medic REEF LIFE OptiClean, MICROBE-LIFT Zeopure Powder usw.) auch.


      Durch die minimale Größe werden sehr viele Stoffe wie Ammonium, Phosphate aber auch viele Schadstoffe extrem schnell gebunden. Das Zeolith wird dann über den Abschäumer oder auch über Filterwatte wieder entfernt. Oft ist das Wasser danach glasklar.


      Thomas Geisel hat das schon zutreffend beschrieben. So ein Zeug (besser wäre zu sagen so ein Problemlöser) sollte man eigentlich immer griffbereit zuhause liegen haben.

      LG
      Daniel
    • Alles richtig!
      Nur erklärt es immer noch nicht die widersprüchliche Anwendungsbeschreibung.
      Das war ja eingangs der Stolperstein.
      Um die mit dem Medium vertrauten Anwender mache ich mir da weniger Gedanken..

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Durch den Schlauchfehler bei der PO4 Dosierung habe ich mir nun ein paar Cyanos eingefangen.
      Heute morgen, kurz vor einer weiteren Dosierung, war er immerhin wieder PO4 bei 0,04.

      Werde am Nachmittag mal Muschelfleisch verfüttern und heute Abend wieder NH3/NH4 testen.

      Danke für die rege Teilnahme!
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Sehr merkwürdig das ganze. Nun gerade noch mal gemessen:
      PO4 0,01 Würde ja sehr gut zu den Cyanos passen. Komisch nur warum das heute morgen noch 0,04 war und trotz Dosierung so schnell abgerauscht ist.

      Ich habe die Dosierung von TM Plus NP von 4 x 0,7 auf 6 x 0,7ml erhöht. Mal sehen wie es weiter geht.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Also irgend wie immer noch sehr merkwürdig.

      Ich habe gerade noch mal getestet
      PO4 0,01 (Hanna)
      NH3/NH4 0,02

      Über NH Wert bin ich natürlich sehr froh. Ganz ohne Zeolith.
      Den PO4 Wert verstehe ich nur gerade nicht. Ich hatte ja gestern die Dosierung deutlich erhöht und dennoch nur 0,01. Ich habe die Dosierung nun noch einmal erhöht auf
      7x0.76 = 5,32ml

      Liegt es an den Algen die nun das PO4 raus saugen?
      Ich hatte die Scheiben extra nicht sauber gemacht um nicht weitere Siedlungsgläche zu bieten, hat aber scheinbar nichts gebracht.
      Das das Gestein nun nach 5 Wochen so stark PO4 zieht kann doch auch nicht sein, oder? - denke das hätte ich doch wenn von Anfang an gehabt

      @Hans-Werner
      Darf man die Maximaldosierung mit TM Plus NP eigentlich überschreiten? Ich bin ja jetzt an der Grenze bzw. dürfte ich wohl noch auf 8x0,76 gehen.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • svox schrieb:

      Darf man die Maximaldosierung mit TM Plus NP eigentlich überschreiten? Ich bin ja jetzt an der Grenze bzw. dürfte ich wohl noch auf 8x0,76 gehen.
      Ich nutze es nicht,aber ich würde so dosieren das du einen messbaren und vor allen stabilen Wert erhälst ,welcher auch stabil bleibt,da musst du mehrmals am Tag nach messen,wenn du dich strikt an die Dosieranleitung hälst und dir zieht irgendwas auch immer den Wert in den Keller,dann wir das nix.
      Dosiere doch mal 8x1ml,wenn das nichts bringt 10x1ml usw.

      Grüße Torsten
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 15Liter
    • Ich habe es mal weiter erhöht und bin jetzt bei 8x0,76ml.

      Momentan sieht das Wasser wieder etwas milchiger aus. Bin mir deswegen nicht ganz sicher ob es wieder eine Bakterienblüte ist. Das würde zumindest ganz gut zum Verbrauch passen. Doof wäre nur, meine UV läuft ununterbrochen und dann wohl einfach zu klein.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Ist leider wieder eine Bakterienblüte. Dieses mal setzt es sich überall in Form von weissen Fäden fest. Habe jetzt mal die 36W Anlage bestellt. Vielleicht kommt die mit dem Zeug klar.

      Die Werte sind entsprechend:
      KH 9,5 (vor 2 Tagen war dieser noch 9,6 worauf hin ich die Dosierung von All for reef halbiert habe)
      PH 8,3
      PO4 0,03 (war vor 2 Tagen noch 0,01 weswegen ich die Dosierung fast verdoppelt habe)
      NO2 0
      NO3 0,5
      NH3/NH4 0,02

      Keine Ahnung wie ich aus der Spirale raus komme. Bin skeptisch ob eine größere UV Anlage das Problem löst.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Die Ammoniakgefahr scheint nun wohl vorüber zu sein ;)
      Trotzdem ist irgendwo der Wurm drin: eine Bakterienblüte kann passieren, eine zweite scheint mir bereits systematisch bedingt zu sein (großartige Veränderunge gab es ja nicht). Eine UV-Leuchte kann die Symptome (frei schwimmende Bakterien) bekämpfen, jedoch nicht die Ursache. Die organischen Stoffe scheinen in Deinem System nicht schnell genug herausgenommen zu werden. Deine Idee mit der veränderten Wasserführung im Technikbecken, um den Abschäumr besser zu versorgen, ist vielleicht gar nicht schlecht.
      LG Burkhard
    • Hallo Burkhard,

      Burkhard Ramsch schrieb:

      Die Ammoniakgefahr scheint nun wohl vorüber zu sein
      Ja darüber bin ich auch sehr froh.


      Burkhard Ramsch schrieb:

      Deine Idee mit der veränderten Wasserführung im Technikbecken, um den Abschäumr besser zu versorgen, ist vielleicht gar nicht schlecht.

      Danke. Bin gespannt ob es was bringt und wie ich es überhaupt montiert kriege. Kann man die Strebe die Du mir schickst direkt per Silikon festmachen? Wobei mir das eigentlich eine zu radikale Befestigung ist. Lieber hätte ich es verstellbar so das man es ausprobieren kann.

      Ich bin auch schon sehr gespannt auf den Deckel den Du für das Technikbecken baust und hoffe das ich mich nirgends vermessen habe :D


      Einen ersten mini Erfolg konnte ich nun doch gegen die Bakterien verzeichnen:
      Ich habe gestern Abend einen blauen groben Filterschwamm im TB installiert und dann Scheiben geputzt und mit der Hand im TB die Bakterien von den Wänden und Geräten gelöst. Gestern Nacht habe ich den Schwamm das erste mal gereinigt und jetzt ein zweites mal. Das Wasser ist auf jeden Fall etwas klarer geworden und nicht mehr ganz so milchig.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Ich habe nun die Abdeckung von Burkhard bekommen.









      So ganz reibungslos ging der Einbau leider nicht, da ich mich etwas vertan hatte beim Durchmesser des Schlauchs bei der Rückförderpumpe.
      Deswegen musste die Pfeile ausgepackt und etwas gefuscht werden



      Ansonsten lief alles gut und ich bin begeistert! Die Abdeckung liegt super auf dem Becken und verschiebt sich nicht. Die Deckel lassen sich super öffnen und rasten auch wunderbar wieder ein.
      Ich bin froh das doch professionell gemacht zu haben. Vielen Dank noch mal Burkhard :thumbsup:

      Erster positiver Effekt ist das ich das Becken nun so gut wie gar nicht mehr höre. Bisher hat man den Abschäumer immer deutlich gehört, das ist nun endlich weg. Liegt aber auch zum Teil daran das ich nun endlich den Schrank schließen kann da die Luftfeuchtigkeit nun hoffentlich nicht mehr so hoch im Unterschrank sein sollte.

      Nun bin ich gespannt ob das mit der Luftfeuchtigkeit wirklich besser wird und ob ich weniger Osmosewasser benötige.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Sandy Drobic schrieb:

      ich werde auch noch so eine Abdeckung bei mir drübersetzen, da ich auch auch ohne Abdeckung etwas Befürchtungen habe vor der Luftfeuchtigkeit, wenn die Klappen dicht gemacht werden.
      Was die Luftfeuchtigkeit im Unterschrank angeht ist es ein großer Unterschied bei mir. Ohne Abdeckung und komplett geschlossenen Schrank hatte ich am nächsten Tag feuchtwarme Luft die mir beim öffnen entgegenstieg. Mit der Abdeckung habe ich es nun nicht mehr. Ich habe mal ein paar Bilder gemacht nach dem ich ca. 1 - 1,5 Tagen mal nichts im Technikbecken gemacht habe:





      Meine Strömungspumpe, die Jebao MCP 150 ist nun auch aus China angekommen. Leider ist sie eine absolute Enttäuschung da die Strömung sehr schwach ist. Zudem macht sie noch sehr nervige Geräusche was bei einer neuen Pumpe gar nicht geht.

      Mittlerweile gehe ich davon aus das die Pumpe defekt ist. Anders kann ich es mir nicht erklären.



      Wie man sieht, sieht man fast nicht. Die Anemonen kriegen gar keine Strömung ab die anderen nur sehr leicht. Und das obwohl die Jebao MCP 150 auf 100% läuft.

      Deswegen läuft meine 9 Jahre alte zu Tunze 6095 umgebaute Pumpe weiter da sie zum einen nicht hörbar ist und zum anderen eine viel stärkere Strömung macht.

      Da ich ja auch die Jebao MDC 6000 als Rückförderpumpe am laufen hat die wirklich sehr leise und sehr stark ist, kann ich mir nur vorstellen das es sich da um einen Defekt handelt.
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Ich habe heute mal wieder alles was ich habe getestet und bin nun doch sehr überrascht:
      NO2 1
      NH3/NH4 0,2
      KH 8,8
      Temp 24,1
      Salinität 24,5
      PO4 0,08
      CA 470
      MG 1320
      PH 8,3

      Was ich nun nicht verstehe ist warum ich auf einmal wieder NH3/NH4 im Becken habe.
      Am 07.06 sah das noch so aus:
      NO2 0
      NO3 0,5
      NH3/NH4 0,02

      Vor zwei Tagen habe ich mal die UV ausgeschaltet. TM Plus NP habe ich seit dem 08.06 nicht mehr dosiert.
      All for reef hatte ich wenig dosiert so das jeden Tag KH um 0,1 gefallen ist (KH war bei 9,6). Heute Mittag habe ich die Dosierung wieder etwas angehoben in der Hoffnung das Wachstum etwas anzukurbeln.

      Das ich nun wieder auf NH3/NH4 achten muss, ist wirklich schade. Wie kommt das zu Stande das nun doch wieder was da ist? Nitrifikation doch noch nicht richtig vorhanden und evtl. haben die Korallen einfach mehr verbraucht was nun, aus welchem Grund auch immer, gerade weniger geworden ist?
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Hallo

      Wenn ich du währe würde ich mir weniger sorgen machen und auf weniger achten.

      Schau dass du KH stabil hast und dass Nährstoffe vorhanden sind. Auch egal wenn sie (zu) hoch sind. Und dann lässt du dem Becken Zeit.

      im Moment, KH, Po4, No3 regelmässig messen (Po4 und No3 um ein Absacken frühzeitig zu erkennen)
      Ab und zu Calcium / Magnesium messen.

      mit dem Rest kannst du starten wenn das Becken stabil läuft.

      Gruss Michael
    • Die NHx-Werte sind in der Tat ein wenig eigenartig. Eventuell hat der Test einen weg. Ich kenne es jedoch nur aus (leidvoller) Erfahrung, dass defekte NHx-Tests nichts anzeigen, obwohl Ammoniak vorhanden ist.
      NHx weiter beobachten und vor allem die Tiere gut beobachten. Wenn die Fische weniger schwimmen und schon Anzeichen einer Vergiftung zeigen (schräg stehen und schnelles Atmen), dann solltest Du sehr schnell eingreifen. Ein Fläschchen "flüssiger" Adsorber sollte immer bereitstehen für den Fall der Fälle.
      LG Burkhard
    • Burkhard Ramsch schrieb:

      Die NHx-Werte sind in der Tat ein wenig eigenartig. Eventuell hat der Test einen weg. Ich kenne es jedoch nur aus (leidvoller) Erfahrung, dass defekte NHx-Tests nichts anzeigen, obwohl Ammoniak vorhanden ist.
      NHx weiter beobachten und vor allem die Tiere gut beobachten. Wenn die Fische weniger schwimmen und schon Anzeichen einer Vergiftung zeigen (schräg stehen und schnelles Atmen), dann solltest Du sehr schnell eingreifen.
      Auch ich glaube nicht wirklich an eine NHx-Vergiftung.
      Die Ursachen schneller Kiemenfrequenz sind vielfältig. Siehe #88.
      Nicht immer sind die Ursachen für einen Laien sofort erkennbar.
      Eine deutlich sich verschlechterte Situation ist auch nicht zu sehen.
      Wenn sich alle anderen Werte im gruenen Bereich befinden, sollte man sich keinen grossen Kopf machen und erst einmal den Dingen kontrolliert ihren Lauf lassen.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Burkhard Ramsch schrieb:

      Die NHx-Werte sind in der Tat ein wenig eigenartig. Eventuell hat der Test einen weg.
      Ich will es nicht hoffen. Hatte ihn im Keller dunkel und relativ kühl gelagert. Alt ist er auch nicht, aber wer weis.
      Was mich auch wundert ist wieder so viel NO2 im Becken zu haben, das war auch bereits bei 0.

      Ich habe gestern noch das Technikbecken abgesaugt und nen mini 12L WW gemacht. Gerade habe ich noch mal NH3/NH4 getestet:
      da das immer etwas schwer abzulesen ist, 0,1 - 0,2. - ist der Tropic Marin Test

      Burkhard Ramsch schrieb:

      NHx weiter beobachten und vor allem die Tiere gut beobachten. Wenn die Fische weniger schwimmen und schon Anzeichen einer Vergiftung zeigen (schräg stehen und schnelles Atmen), dann solltest Du sehr schnell eingreifen.
      Danke für den Tipp. Ich bin nur leider nur noch bis Montag da und dann fahren wir in den Urlaub. Deswegen hatte ich gehofft bis dahin NH3/NH4 stabil zu bekommen... nun ist es so knapp geworden weil ich 4 Monate auf mein Becken warten musste, dabei hieß es nach 1,5 Monaten ist es da... :(

      Momentan versuche ich vor allem die Temperatur im Becken gering zu halten. Ich hoffe das gelingt mir noch bis Montag. Momentan ging es rauf bis 24,1 ich denke nur heute wird das schon nicht mehr klappen.

      hajo schrieb:

      Auch ich glaube nicht wirklich an eine NHx-Vergiftung.
      Die Ursachen schneller Kiemenfrequenz sind vielfältig. Siehe #88.
      Momentan ist da noch nichts zu erkennen. Schwimmen noch alle ganz munter durchs Becken und keine geänderte Kiemenfrequenz.
      Ich meine wenn wenig Sauerstoff im Wasser ist, ist die Kiemenfrequenz höher zudem öffnen und schließen die Fische noch zusätzlich das Maul!? Wäre das bei einer NHx-Vergiftung auch so oder beschränkt es sich da wirklich nur auf die Kiemenfrequenz?
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Hallo Sebastian,

      durch die Belastung des Wassers mit Ammoniak kann der Gasaustausch über die Kiemen gestört werden.
      Das geht mit dem Dissoziationsgleichgewicht von Ammonium/Ammoniak und/oder einer PH-Verschiebung nach oben einher.
      Die Ammoniak-Ausscheidung über die Kiemen ist vom pH-Wert abhängig.
      Steigt dieser über den pH-Wert des Blutes wird die NH3-Ausscheidung
      zunehmend blockiert.
      Auch durch Bakterien kann eine Rückführung von Nitrat zu Ammonium
      möglich werden. In diesem Fall wird Sauerstoff verbraucht.
      Der Nitrifikationsablauf geschieht auch nicht ohne Sauerstoffverbrauch.
      Den Sauerstoffgehalt des Wassers kann man messen.
      Einen Mangel an Sauerstoff halte ich für wenig glaubhaft.
      Starke Bakterientätigkeiten drücken den pH-Wert.
      Das ist auch nicht erkennbar.
      Bei den Fischen herrscht keine Fressunlust, sie schnappen auch nicht nach Luft oder verhalten sich unruhig oder gar auffällig.
      Diese Indikatoren werden aber benötigt, um zu reagieren.
      Alles andere schiebe ich einmal auf leicht instabile Verhältnisse während der noch andauernden Einfahrphase.
      Für die Fischgesundheit sehe ich nach letztem Stand keinerlei Probleme.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher