Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Grüße aus Mittelfranken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grüße aus Mittelfranken

      Hallo Community
      Nach mehrjähriger Süßwasseraquaristik und einer Vorliebe für Kampffische, gaben meine Frau und ich dieses Hobby im letzten Jahr auf. Vor einigen Wochen wollte meine Holde jedoch (nachdem sie es auch vorher schon immer wieder Mal anschnitt) das Thema Meerwasser näher betrachten. Ich, damit einverstanden, besorgte ein 120 Liter Becken und wir wollten starten. Nach ein wenig Lese-Vorarbeit wie auch Beratungsgesprächen im Fachhandel verwarfen wir die Idee der 120 Liter Pfütze, es müsste was größeres her. Ich stieß auf ein schönes gebrauchtes 700 Liter Becken (150x70x70 inkl. Technik und Riffkeramik-Verkleidung hinten und rechts) und nach kurzer Diskussion (Frau hatte wegen der Größe Bedenken) saß ich im am nächsten Tag im Auto und holte es in 200km Entfernung ab. Da wir beide etwas ungeduldig sind war ich zwischenzeitlich noch fleißig und fand jemand der sein 400l Becken auflösen wollte. Der Plan war den kompletten Besatz (Nemo-Pärchen, Paletten-Doktor und zwei Riffbarsche sowie Krebse, Schnecken etc.) Inkl. Wasser, Bodengrund und 70 Kilo Lebendgestein zu übernehmen und somit eine Einlaufphase zu umgehen. Das war zwar insgesamt ein gewaltiger Akt, aber wir sind jetzt sehr glücklich mit unserem Miniriff. Der Fischbesatz ist bereits fertig, lediglich Korallen müssen wir noch um einiges aufstocken.
      Fische:
      Paletten-Doktor
      Japonicus
      Naso Elegans
      Papageifisch (wobei mich der a bisschen nervt)
      Fuchsgesicht
      Pinzettfisch
      Bispinosa
      Putzerlippfisch
      Mandarin Pärchen
      Nemo Pärchen
      "Designer"-Nemo Pärchen
      2 Riffbarsche
      Zebra-Zwergfeuerfisch
      Sternfleckmuräne
      Seesterne, Seeigel, Krebse, Garnelen
      Evtl. kommt noch ein zweiter Feuerfisch mit rein aber das steht noch etwas in den Sternen.

      Heute steht nach etwa 6 Wochen der erste Wasserwechsel für uns an, durch die guten Werte haben wir das etwas aufgeschoben, nun wird's aber Zeit.
      Grüße aus dem Frankenland.
      Lisa und Christian
    • hallo,

      ihr startet ja gleich richtig durch...

      ihr wisst, dass der feuerfisch giftig ist? das fuchsgesicht im übrigen auch. hier echt vorsichtig sein.
      habt ihr euch eigentlich über die pfleglinge die ihr gerade habt (übernommen und auch selbst gekauft) informiert? da ist so einiges dabei, was entweder nicht so wirklich zusammenpasst bzw. was nicht 700 Liter passt. das solltet ihr nochmal überdenken.

      die technik ist auch in einer ecke oder gibt es ein extra technikbecken?
      bilder wären mal nicht schlecht...

      ansonsten viel glück...
      LG, Sven
    • Herzlich willkommen bei dem schönen Hobby der Meerwasseraquaristik!

      Wenn ich die Liste der großen Fische sehe wird mir aber Angst und Bange! Ein Meerwasserbecken verträgt nur eine deutlich kleinere biologische Last wie ein ähnliches Süßwasserbecken, da im Meerwasser viel weniger Nährstoffe sein dürfen. Das Becken ist deutlich überbesetzt und wird eutrophieren.

      Ich sage immer gerne, dass der Preis der Fische mit den Korallen bezahlt wird, die nötig sind, um die entstehenden Nährstoffe zu verwerten. Bei der Liste an Wuchtbrummen bei Dir würde ich empfehlen in Richtung Weichkorallen zu gehen, die schnell und groß wachsen, sonst endet das definitiv im Frust.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Danke Euch für die Tips....
      Wir waren im Fachhandel und haben alles bei einem einzigen Verkäufer gekauft, der uns auch bei einigen ein klares "Nein" gegeben hat, jedoch alles was im Becken ist abgesegnet hat. Der Papageifisch wird aber wohl ausziehen, der zupft mir zu viel an den Korallen. Die Giftigkeit mancher Bewohner ist uns bewusst und wir sind bei Arbeiten im Becken immer sehr Aufmerksam. Wir haben aktuell fast ausschließlich, bis auf 3-4, Weichkorallen (Pilzleder, Fingerleder, Xenia, Affenhaar usw.)...
      Die Technik (Abschäumer und UV) ist im Unterschrank mit Technikbecken, im Becken sind 3 Strömungspumpen und noch ein zusätzlicher Filter. Würde gern Bilder hochladen, leider sind die zu groß und ich bin nicht so der Fuchs was diese Sachen angeht.
    • Redest Du von einem Scarus quoi bei dem Papagei? Dieser sollte eigentlich die Korallen in Ruhe lassen und mehr am Gestein raspeln.

      Meine Empfehlung für den Auszug wären primär die zwei groß werdenden Doktoren, die unter 1000l definitiv nicht in so ein Becken gehören: die Palette und der Naso. Der A. japonicus geht noch so gerade für die Größe. Das Fuchsgesicht ist ziemlich grenzwertig, da Kaninchenfische berüchtigt dafür sind, dass sie auch in kleineren Becken sehr groß werden.
      Der quoi hat einen ausgeprägten Bewegungsdrang und wuselt oft sehr unruhig herum, deshalb ist 700l schon unterste Grenze für so einen Fisch.
      Viele Grüße

      Sandy
    • die muräne (die im übrigen auch giftig ist) und der zwergfeuerfisch werden sich so nach und nach die kleineren fische holen...

      die pallette, der naso und der (vermutlich) papageienfisch (welcher genau) gehören nicht in 700l.

      fuchsgesicht und japonicus sind ok. für letzteren vielleicht grenzwertig.
      menge, zusammenstellung und größe der fische passt einfach nicht. schlechte beratung durch den händler finde ich.

      über die biologischen zusammenhänge hat sandy ja schon was gesagt. da ihr fast ausschließlich weiche habt, mag das gehen. wird sich halt zu einem reinen fischbecken entwickeln. kann man gut machen mit entsprechender technik.

      aber ob man die tiere so halten sollte... ich meine nicht
      auch für ein becken mit schwerpunkt auf fischen sollte das becken ausreichend dimensioniert sein. und das ist bei einigen definitiv nicht gegeben. findet ihr nicht auch?

      auch wenn man über das meerwasser-lexikon trefflich streiten kann, ist es ein anhaltspunkt: meerwasser-lexikon.de
      im amerikanischen raum gesteht man den tieren weniger platz zu als im mewalex...

      aber wo die abweichungen zu krass sind, sollte man sich wirklich gedanken machen und die tiere weitervermitteln in entsprechend große becken
      LG, Sven
    • Benutzer online 3

      3 Besucher