Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Kalkreaktor Welche Füllung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kalkreaktor Welche Füllung?

      Hallo,
      ich überlege derzeit von Korallenbruch (AquaMedic) zu Calciumcarbonat Füllung zu wechseln. Ich benutze einen Dastaco T4 Classic.
      Ich suche gute Qualität zum vernünftigen Preis, Wie macht Ihr das mit der Magnesium und Spurenelement Versorgung?
      Hat jemand schonmal das AquaLight Calcium/MagnesiumCarbonat verwendet? (Fossiler Korallensand aus 70% Calciumcarbonat CaCO3 und 30% Magnesium MgCO3/MgO)
      Gibt es bei den Fossilen Material überhaupt unterschiede?

      Gruß
      honk
    • Hi,
      ich hatte das Aqualight ca. 2,5 Jahre im Reaktor. In der 1.Säule das Aqualight und in der 2. Korallenbruch.
      Hab es vor 3 Monaten gegen das Pure getauscht. Das Aqualight hat sich minimal besser gelöst als das Pure aber es schlammt ganz schön zu.
      Mit Ca, Kh und Mg hatte ich keine Probleme. Weil ich schon sehr lange Probleme im Becken habe, hab ich auch das Material entsorgt. In der 2. Stufe hab ich nun das ARM extra. Bei den letzten ICPs war Strontium zu niedrig wo ich mit Korallenbruch nie so tief Werte hatte.
      Das Aqualight ist günstiger, aber mit dem 25kg Sack Pure oder Aqualight kommt man ja ewig hin. Daher wäre der Anschaffungspreis für das Pure z.b. egal.
      Bevor ich das Aqualight noch Mal nehmen würde, wäre mir Rowalith oder das Material von Pohl lieber.
      Das ARM würde auch in der 1+2 Stufe gehen, ist aber auch nicht gerade günstig.
      Was vom Preis noch OK wäre ist das alte Calciumcarbonat Material für den Dastaco.

      Glaube die sind z.b. beide bei Triton zugelassen für ihr system,also getestet von der Qualität.

      Ich hatte auch Bedenken daß sich das Pure nicht löst, aber das war unbegründet. Bei Ph 6-6,1 in der ersten Stufe kommt kh 45-50 raus.
      Hier siehst du den Unterschied zwischen dem Pure und dem Aqualight.

      Korallenbruch war nur noch so ein matschiges Material in dem Reaktor. Hat sich zwar gelöst aber ist extrem verschlammt. Hab gelesen das es passiert wenn der ph zu tief ist für das Material, ob das stimmt weiß ich nicht.
      Gruß
      Bilder
      • IMG_20210204_171644.jpg

        1,31 MB, 1.800×2.400, 21 mal angesehen
      • Screenshot_20210403-125927.jpg

        433,43 kB, 1.080×1.920, 24 mal angesehen
      Gruß Spooner

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Spooner ()

    • Hi,
      danke für Deinen Erfahrungsbericht. Das mit dem Korallenbruch kann ich bestätigen. gerade die 2te Stufe verschlammt sehr stark. Dafür aber kein Problem bezüglich der Macro-Element Versorgung CA, Mg, Strontium. Kalium muss ich etwas zu dosieren.
      Ich habe halt nur ein Problem mit einer ausgewogenen Spurenelementversorgung.

      Gruß
      honk
    • Hallo Honk,

      ich habe auch den Dastaco T4 und verwende das ProCalc Pure. Das Reaktormedium würde ich jetzt gar nicht als Kostenfaktor aufzählen. Die Kosten kann man doch eher vernachlässigen, wie du ja auch schon geschrieben hast. Die Verschlammung ist beim ProCalc innerhalb der vorgesehenen Reinigungsintervalle eher gering. Für die Spuris verwende ich dann noch zusätzlich die Balling Traces und Color Elements. Magnesium musste ich in zehn Jahren Meerwasser und drei Becken noch nie nachfüllen.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hi,
      Danke Andreas und Lars. Dann werde ich auch auf das ProCalc Pure wechseln. Der Korallenbruch verschlammt mir zu sehr. Und mit der Spurenelementeversorgung komme ich da auch nicht richtig hin.
      @Andreas: wenn du von Trace und Color Elements sprichst sind das wohl die von Fauna Marin. Wäre erstmal auch meine Wahl.

      Es soll ja von Fauna Marin speziell etwas für Kalkreaktoren kommen, Multi A und Multi B Elements. Sind auf der Homepage aber scheinbar noch nicht zu kaufen.

      Gruß
      honk
    • Hallo,

      momentan dosiere ich jeweils 2 ml täglich von den Traces. Jod dosiere ich noch separat. In der letzten Analyse waren nur Zink, Nickel und Mangan etwas zu niedrig. Ansonsten passt es eigentlich ganz gut.

      Von den Multielements habe ich noch nichts gehört, wäre aber schon allein deshalb vorteilhaft, weil nur zwei Lösungen dosiert werden müssen.

      Viele Grüße
      Andreas