Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Trapezia gerettet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trapezia gerettet

      Moin,
      am Samstag habe ich mir unter anderem eine kleine tricolor gekauft. Als ich sie wie gewöhnlich mit Coral Rx gedippt hatte fiel nach kurzer Zeit eine Trapezia Krabbe aus der Koralle. Sie lag unbeweglich im Becher. Ich habe sie trotzdem asap aus der Dip-Lösung genommen und in das Spülgefäß gegeben. Als ich mit der Behandlung der Koralle fertig war, setzte ich die Trapezia ohne große Hoffnung wieder zurück in die Koralle. Heute Mittag habe ich sie dann am Fuß der Koralle rumkrabbeln gesehen. Hat also gerade noch geklappt :)
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin Ina
      Ja, diese " blinden Passagiere " mag ich bei Importkorallen sehr gerne. Ich bin froh, dass es die kleine Krabbe offenbar überlebt hat.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      Da die Koralle an hinteren Wand des Beckens steht und die Krabbe jetzt wohl auch mehr an der Rückseite der Koralle haust ist ein Bild schwierig. Vielleicht versuche ich es mal mit der Koralle auf dem Reefdeck? Könnte evtl. klappen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      auf vielfachen Wunsch hier nun mal ein Bild von der kleinen Trapezia.

      BTW, sind die kleinen Flecken an der Acro Fraßspuren?
      Bilder
      • IMG_20210212_160027.jpg

        2,04 MB, 1.800×2.400, 41 mal angesehen
      • IMG_20210212_160036.jpg

        1,91 MB, 1.800×2.400, 31 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muschelschubser ()

    • Moin,
      heute habe ich die Korallen nochmal gebadet und meine kleine Korallenkrabbe hatte sich so gut versteckt, dass sie wieder im Dip gelandet ist. Das hat mir aber die Möglichkeit gegeben, sie etwas besser zu fotografieren. In einer anderen Koralle habe ich noch eine ganz kleine Krabbe gefunden, die ich nicht bestimmen konnte. Aufgrund ihrer geringen Größe habe ich sie wieder ins Becken zurück gesetzt und denke mal nicht, dass sie großen Schaden anrichten wird.
      Bilder
      • IMG_20210221_110530.jpg

        1,6 MB, 3.200×2.400, 14 mal angesehen
      • IMG_20210221_111355.jpg

        1,46 MB, 3.200×2.400, 16 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin
      Habe gerade mal im MeWa-Lex geschaut. Hast recht, könnte eine Cymo melanodactylus sein. Laut Beschreibung wohl am ehesten ein Kommensale, kein Schädling.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Moin,
      Die Cymo ist nur etwa 3mm groß. Von daher habe ich sie am Leben gelassen. Sollte ich später Schäden an von ihr bewohnten Korallen feststellen könnte ich mir das natürlich auch noch einmal überlegen ;)
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Die Idee steht ausser Frage!
      Ich persoenlich halte das Dippen fuer uebertrieben.
      Jedenfalls bei allen möglichen Gelegenheiten.
      Zwar schuetzt so eine Behandlungsmethode vor einem akuten Befall irgendwelcher ominösen Parasiten, jedoch bringt man sich selbst damit um das eine oder andere freudige Erlebnis.
      Auch ist längst nicht sichergestellt, ob nicht doch im Laufe der Zeit parasitaere Individuen eingetragen werden.
      Ich will nicht absolut davon abraten, es bleibt jedem selbst überlassen, welchen Weg er fuer angemessen hält.
      Wir sollten auch bedenken, dass es fuer eine Vielzahl der ungebetenen Untermieter auf Dauer in unseren Aquarien keine Lebensgrundlage gibt.
      Vieles erledigt sich von selbst und verschwindet.
      Ob durch Predatoren oder Nahrungsmangel. So oder so.
      Die einzigen Tiere, die ich jemals vorsätzlich medikamentös behandelt habe, waren Fische wegen verschiedener Symptome.
      Bis zum heutigen Tag keine einzige Koralle.

      Gruss
      Hajo (Nichtdipper) ;)
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Neu

      Moin, Hajo
      Bis vor dem AEFW Befall habe ich zwar auch gedippt, aber nie bewusst etwas gefunden. Dass ich irgendwelche " Kleinigkeiten " übersehen habe will ich nicht ausschließen. Dann habe ich zwei Korallen unbehandelt ins Becken genommen, weil mir die Quelle vertrauenswürdig erschien und immer noch erscheint. Im zeitlichen Zusammenhang tauchten dann erstmals Plattwürmer an der Scheibe auf ( weißlich, ca. 1cm lang ) Hatte ich so noch in keinem meiner Becken gesehen. Als dann in einem anderen tröt die Sprache auf AEFW kam habe ich die verbliebenen acros alle behandelt und alle waren befallen. Wie gesagt, seit ich gedippt habe hatte ich noch nie Parasiten, einmal unterlassen und zeitgleich tauch die Mistviecher auf. Ob es einen Zusammenhang gibt weiß ich nicht und will ich auch nicht unterstellen. Aber alle kommenden Korallen werden gedippt, egal aus welchem " Haus ".
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Hallo,

      hajo schrieb:

      Ich persoenlich halte das Dippen fuer uebertrieben.
      keine Ahnung, ich habe es damals nicht gemacht und hatte obwohl mit 100% Kunst gestartet alles an Plagen im Becken, was man sich nur vorstellen kann. Und die Tiere kamen alle aus dem Fachhandel.

      hajo schrieb:

      Auch ist längst nicht sichergestellt, ob nicht doch im Laufe der Zeit parasitaere Individuen eingetragen werden.
      Siehe oben. Irgendwas kommt immer mit, aber wenn ich beim Fachhandel heute Glasrosen und Co im Becken sehe, kaufe ich dort nicht ein Tier. Das kostet dann nämlich oft mit den Kosten zur Plagen-Bekämpfung ein mehrfaches.

      hajo schrieb:

      Ich will nicht absolut davon abraten, es bleibt jedem selbst überlassen, welchen Weg er fuer angemessen hält

      DITO, ich habe mich bei Michael M. z.B. immer über die kleinen Schlangensterne gefreut. Und da habe ich auch nie Probleme bekommen, obwohl dort auch was durchrutschen kann. Bei Claude hatte ich kostenlos Krabben in den Korallen, aber keine Schädlinge.

      Von meinen Plagen hatte ich ja schon mal berichtet.
      Diskussionen zu: Ein Cube kommt selten allein

      LG
      Daniel
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich bin eigentlich auch "Nichtdipper", allerdings habe ich mir letztes Wochendende eine Catalaphyllia bei meinem Händler geholt.
      In der Tüte hatte sie sich komplett eingezogen und man konnte dann auf der Koralle buchstäblich hunderte von Planarien rumkriechen sehen.
      In Ermangelung einer besseren Lösung habe ich die Koralle dann ein paar Sekunden lang in kaltem Osmosewasser geschwenkt.
      Das hat den Großteil der Planarien abfallen lassen (eine habe ich noch später an der Koralle gesehen).

      Bei dem Händler kaufe ich jedenfalls nie wieder!

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Neu

      Moin,
      wegen z.B. Glasrosen würde ich auch nicht auf einen Kauf verzichten. Mein lokaler Händler hat gerade seine Korallenanlage neu gemacht. Aus der alten Anlage konnte man auch gerne ´mal Planarien und v.a. auch Hydrozoen als kostenlose Dreingabe bekommen. Da habe ich mit der neuen Anlage ein deutlich besseres Gefühl.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Hallo zusammen,

      es gibt leider auch solche Händler....

      Der Online-Handel ist zwar bequem, aber in einigen Fällen auch mit einigem Risiko verbunden.
      Normalerweise sieht man sich das Objekt seiner Begierde genauestens an.
      Nicht bei diffusem Licht und auch nicht in den ersten Stunden der Ladenöffnung.
      Dieser besondere Vorteil entfällt beim Online-Handel.
      Ich hätte die Catalaphyllia dem Händler wieder auf den Tisch gelegt. X(
      Es zeugt auch von mangelnder Sorgfalt gegenüber den Tieren.
      Ich bin mir sehr bewusst, dass es solche Zeitgenossen gibt.
      Normalerweise besuche ich einige von ihnen jeden Monat auf meinem Kurztrip.
      Momentan aus nachvollziehbaren Gründen nicht.
      Es gab auch einmal eine Zeit, wo Acroporen zum Verkauf standen, die die Größe einer Faust hatten.
      Das ist jetzt kein Reefer-Latein.
      Diese Stöcke waren keine Mangelware und die meisten beherbergten mindestens 1 Korallenkrabbe.
      Wenn mir bei meinen Einkaufstouren ein besonders schönes Exemplar einer Acro auffiel, suchte ich
      zuerst nach einer Untermieterin. War sie nicht vorhanden, bat ich den Händler mir aus irgendeiner benachbarten Koralle den Mieter mit umzuziehen.
      Ohne Krabbe keine Acro!
      Heutzutage sind die sog. Mutterstöcke äusserst rar und auch selten bewohnt.
      Die kleinen Stecklinge sind nicht geeignet eine Krabbe aufzunehmen und grössere Stöcke sind (teure) Mangelware.
      Das ist sehr bedauerlich, denn es wird einem das Schauspiel entgehen, dass im Laufe der Zeit die kleine Krabbe mit den Korallenästen mitwächst und beide an Größe und Schönheit zunehmen. In beiden Fällen eine Bereicherung des Beckens.

      Noch etwas zu den Planarien.
      Ich betreibe dieses Hobby nicht erst seit gestern.
      Schon vor etlichen Jahren sind Synchiropus das Mittel gegen Planarien gewesen.
      Bei mir gibt es kein Becken ohne diese Fische. Sie sind klein, nützlich und fallen kaum auf.
      Planarien habe ich seit zig Jahren nicht mehr.
      Es gibt natürlich auch andere Vertilger von Planarien.
      Ich aber schwöre auf Synchiropus!
      Natürlich kein Licht ohne Schatten.
      Die Planarien, die man ausschliesslich auf manchen Korallen findet, sind leider vor den Synchiropus sicher.
      Da braucht es Halichoeres & CO.
      Oder ein Süsswasserkurzbad.
      Die Temperaturanpassung nicht vergessen! :)

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Neu

      Hallo Hajo,

      hajo schrieb:

      Schon vor etlichen Jahren sind Synchiropus das Mittel gegen Planarien gewesen.
      das dürfte bei einem 90L Becken schwierig werden ;)

      Ansonsten war der Händler immer eine gute Empfehlung für Neulinge und Bekannte.
      Seit einiger Zeit hat die Qualität sehr gelitten, die Preise sind dafür stark gestiegen.
      Die Westerwälder (manch einer erinnert sich noch an den Thread) haben auch bei ihm gekauft und wurden ganz offenbar in vielen Punkten über den Tisch gezogen falsch beraten.

      Die andere Alternative ist der Kölle Zoo in Frankfurt, da gehe ich immer gern hin, leider haben die offenbar Goldpartikel im Wasser, anders kann ich mir die Preise dort nicht erklären.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Neu

      Ruediger schrieb:

      Hallo Hajo,

      hajo schrieb:

      Schon vor etlichen Jahren sind Synchiropus das Mittel gegen Planarien gewesen.
      das dürfte bei einem 90L Becken schwierig werden ;)

      Chelidonura varians? Passt!
      Damals von Nemo-Aquaristik erhalten und erfolgreich eingesetzt.
      Ich haette die Schnecke anschliessend hoechstbietend versteigern
      koennen..... :)

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Benutzer online 2

      2 Besucher