Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Kugelalgen - wer geht dran im Nanobereich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kugelalgen - wer geht dran im Nanobereich?

      Moin,
      ich habe mir mit einer Koralle Kugelalgen in meinen Cube eingeschleppt. Bisher habe ich sie nur auf dem Stein dieser einen Koralle gesehen. Gibt es einen Fressfeind, der sich nach der manuellen Entfernung um die Reste, bzw. das erneute Wachstum dieser Algen kümmern würde? Ich kannte bisher nur Fuchsgesichter, die allerdings ( von absoluten Jungfischen ´mal abgesehen ) für den Cube ( 270 Liter ) natürlich zu groß werden.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan!

      Die Mitrax-Krabbe (Mithraculus sculptus) wuerde sich darum kümmern.
      Zwei Exemplare waeren vorteilhaft.
      Kann der von Algen befallene Stein nicht außerhalb des Aquariums gesäubert werden?
      Dann bliebe nur noch abzuwarten, ob die Sporen sich noch nicht weiter verteilt haben. Danach könnten die Krabben immer noch eingesetzt werden.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo,
      Dieser Seeigel hat bei mir gute Arbeit geleistet, am besten zwei Tiere bei dir einsetzen. Kann auch aktiv mit Norialgen versorgt werden.
      meerwasser-lexikon.de/tiere/726_Mespilia_globulus.htm

      Wobei diese Alge nicht unschön aussieht und auch nix anstellt ;)
      Besucher die nix mit der Materie zu tun haben waren fasziniert von den Algen ;)
      Mich haben sie auch nie gestört , solange es keine Kriechsprossalge sind (Caulerpa) sind in rot und grün doch ganz okay.
      Bilder
      • IMG_0734.JPG

        941,23 kB, 2.592×1.936, 64 mal angesehen
      Gruß
      Reiner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nano48 ()

    • nano48 schrieb:

      Hallo,
      Dieser hat bei mir gute Arbeit geleistet, am besten zwei Tiere bei dir einsetzen. Kann auch aktiv mit Norialgen versorgt werden.
      meerwasser-lexikon.de/tiere/726_Mespilia_globulus.htm
      Der kommt aber nicht überall hin. Z. B. Innerhalb eines Korallenstocks....
      Krabben sind da effektiver.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • hajo schrieb:

      nano48 schrieb:

      Hallo,
      Dieser hat bei mir gute Arbeit geleistet, am besten zwei Tiere bei dir einsetzen. Kann auch aktiv mit Norialgen versorgt werden.
      meerwasser-lexikon.de/tiere/726_Mespilia_globulus.htm
      Der kommt aber nicht überall hin. Z. B. Innerhalb eines Korallenstocks....Krabben sind da effektiver.

      Gruss
      Hajo
      Die Mischung machts , Seeigel und Krabbe ;)
      Gruß
      Reiner
    • nano48 schrieb:

      hajo schrieb:

      nano48 schrieb:

      Hallo,
      Dieser hat bei mir gute Arbeit geleistet, am besten zwei Tiere bei dir einsetzen. Kann auch aktiv mit Norialgen versorgt werden.
      meerwasser-lexikon.de/tiere/726_Mespilia_globulus.htm
      Der kommt aber nicht überall hin. Z. B. Innerhalb eines Korallenstocks....Krabben sind da effektiver.
      Gruss
      Hajo
      Die Mischung machts , Seeigel und Krabbe ;)
      Zweigleisig, wo moeglich, ist immer von Vorteil. :)

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Guten Abend,

      ich hatte auch in einem Nano ein Kugelalgenproblem.
      Ich habe die Kugelalgen, wenn ich rankam, immer mit einer Pinzette an den Stielen gepackt und langsam abgezogen.
      So das man keine Kugel verletzt, die enthalten ja die Sporen. Das habe ich konsequent alle 3-4 Tage gemacht bis Ruhe war. Selbst als meine Hystrix befallen war liesen sich die Stenkel mit Hilfe der Pinzette befreien.
      Wichtig: lansam ziehen so dass sich die Wurzel lösen und wenig abreisen.
      Die Krabbe hat den Nachteil, dass sie auch leicht angeklebte Korallen aushebelt!

      Pinzette ist eine Edelstahlpinzette ca 20cm lang mit gerundeter Spitze.

      Gruß der Peter
      Gruß der Peter
    • Ofshore schrieb:

      Guten Abend,

      ich hatte auch in einem Nano ein Kugelalgenproblem.
      Ich habe die Kugelalgen, wenn ich rankam, immer mit einer Pinzette an den Stielen gepackt und langsam abgezogen.
      Hallo Peter,

      das ist nach meiner Erfahrung nur eine begrenzte Methode, die bestenfalls auch nur fuer Kugeln einer bestimmten Groesse infrage kommen kann.
      Valonia zeigt sich in Kugeln von unterschiedlichen Groessen und Nestdichten.
      Hingegen tut man sich bei Algenclustern von kleineren und kleinsten Kugeln schwer, diese ohne Verletzung vom Substrat abzuziehen.
      Ja, mit ein bißchen Glueck wird es gelingen, die groesseren Kugeln zu entfernen. Wer oder was kümmert sich dann aber um den Rest?

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo,

      die Mitrax-Krabben sind für mich auch die beste Lösung, denn in einem einigermaßen gut eingerichteten Becken wird man nur schwer alle kleinsten Reste der Kugelalgen finden und mechanisch entfernen können.
      Ich hatte vier Krabben im Becken, die es wirklich optisch bestens von Kugelalgen gesäubert hatten. Jetzt, gut zwei Jahre später, die Krabben sind längst im "Krabbenhimmel", zeigen sich an einigen Stellen zwischen den Acroporas wieder Kugelalgen.
      Winzige Reste können leider immer irgendwo verbleiben, auch an Stellen wo die Krabben nicht hinkommen. Von da aus geht die ungeliebte Besiedlung wieder los. In absehbarer Zeit werde ich daher diese "Putzhelfer" auch wieder beschaffen müssen.

      Gruß

      Bernd
    • Hallo,
      ich habe in meinem 150x60 550l-Becken auch einige Kugelalgen und deshalb 3 Mitra-Krabben eingesetzt. Diese Krabben waren wirklich sehr fleissig am Futtern des Aufwuchses auf dem Riffaufbau - ich habe sie aber nie an den Kugelalgen gesehen. Leider haben die Krabben bei mir nicht sonderlich lang überlebt - wisst Ihr woran das liegen kann? Ich habe einige Lippfische im Becken (Kanarienlippfisch, Ataenia, Halichoeres Melanurus und Pseudojuloides Splendens), habe diese aber nie aufsässig gegenüber den Krabben/Einsiedlnern gesehen.
      Grüße,
      Bernd.
    • dusky schrieb:

      Hallo,
      ich habe in meinem 150x60 550l-Becken auch einige Kugelalgen und deshalb 3 Mitra-Krabben eingesetzt. Diese Krabben waren wirklich sehr fleissig am Futtern des Aufwuchses auf dem Riffaufbau - ich habe sie aber nie an den Kugelalgen gesehen. Leider haben die Krabben bei mir nicht sonderlich lang überlebt - wisst Ihr woran das liegen kann? Ich habe einige Lippfische im Becken (Kanarienlippfisch, Ataenia, Halichoeres Melanurus und Pseudojuloides Splendens), habe diese aber nie aufsässig gegenüber den Krabben/Einsiedlnern gesehen.
      Grüße,
      Bernd.
      Die Erfahrungen mit diesen Krabben sind sehr unterschiedlich. Man kann auch sagen - ein wenig durchwachsen.
      Es wird von Desinteresse bis Interesse berichtet.
      Nach meinen Beobachtungen sind grosse Kugeln wenig beliebt. Es sei denn, sie sind offen und die "Innereien" frei zugänglich.
      Die Hülle wird erst intensiv ausgeschabt und dann aufgefressen.
      Bei mir geht der Daumen hoch, da ich mit ihnen (4 Exemplare) die besten Erfahrungen gemacht habe.
      Da sie zwar Algen bevorzugen, aber auch den fleischlichen Genüssen nicht abgeneigt sind, sind sie auch recht passable Restevertilger.
      Übergriffe auf LPS sind selten berichtet worden.
      Der absolute Nachweis ist m. E. aber schuldig geblieben. Fehldeutungen sind ein grosses Feld in der Aquarienpflege.
      Bei mir benahmen sie sich während ihres relativ kurzen Lebens friedlich.
      Vergleiche der Lebenserwartung mit anderen Pflegern bezüglich Mithrax sculptus habe ich nicht.
      Deine Lippfische sind nicht die Ursache vom Verschwinden der kleinen Krabben.
      Es passiert auch denjenigen, die keine Lippfische pflegen.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Moin,
      Also, die Mitrax sind gesetzt. Jetzt muss ich nur noch welche finden. Mal sehen wie sie sich in Bezug auf die Korallen benehmen. Ich hoffe, dass sie bei Hunger nicht übergriffig werden.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • muschelschubser schrieb:

      Moin,
      Also, die Mitrax sind gesetzt. Jetzt muss ich nur noch welche finden. Mal sehen wie sie sich in Bezug auf die Korallen benehmen. Ich hoffe, dass sie bei Hunger nicht übergriffig werden.
      ... und ich hoffe, dass sie sich gut beobachten lassen. :)

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Mitrax lassen sich gut halten. Sind bei mir immer so zwei Jahre alt geworden und haben sich fleißig gehäutet. Übergriffig werden sie nicht, da sie sich rein pflanzlich ernähren. Ich halte sie für Kugelalgen als Fressfeind sehr sinnvoll.

      Rolf

      p.s. Ich weiß übrigens nicht, wer diesen Blödsinn mit den Sporen bei Kugelalgen auf den Markt gebracht hat!
    • wilro schrieb:

      p.s. Ich weiß übrigens nicht, wer diesen Blödsinn mit den Sporen bei Kugelalgen auf den Markt gebracht hat!
      Hallo Rolf,

      es ist ja nicht so, dass man sich das aus den Fingern gesogen hätte.

      Ich zitiere einmal Julian Sprung, der ja wohl über alle Kritik erhaben ist:

      Valonia-Arten vermehren sich im Aquarium vor allem auf zweierlei Weise:
      Vegetative Knospung und Bildung von Tochterzellen im Inneren der Blase.
      Dabei wird die Alge transparent , so dass die Tochterzellen im Innern zu erkennen sind.
      Sobald die Mutterzelle zerfällt, werden die Tochterzellen freigesetzt.
      Autoren warnen davor die Algen zu zerdrücken, weil dies unzählige Algensporen freisetzt
      und die Ausbreitung fördert.
      Das ist zwar theoretisch richtig, aber das Entfernen einer Valonia-Plage durch manuelles Entfernen und herbivore Fische (die ja beim Fressen die Algen zerreissen und deren Inhalt freisetzen, kann trotzdem sehr effektiv sein.“

      Die vegetative Knospung wäre ja recht einfach in den Griff zu bekommen.
      Die freigesetzten Tochterzellen sind aber der eigentliche Übeltäter.
      Weil sie im Aquarium für zig weitere Nester sorgen.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Das ist ja richtig. Nur wird man das im Aquarium kaum erleben. Da müsste die Kugelalge schon ziemlich groß sein. Im Übrigen bilden sich die Tochterzellen erst, wenn a: die Zelle sehr groß ist, und b: sie dann glasig wird. Ich habe in meiner 40 jährigen Erfahrung so etwas noch in einem Becken erleben können. Bis jetzt habe ich bei meinen Untersuchungen unter dem Mikroskop noch nie Sporen in den Kugelalgen entdecken können. Auch zerdrücken hat bei mir nie dazu geführt, dass diese vermehrt auftraten. Wissenschaftliche Untersuchungen fehlen leider bei den Arten, die in unseren Aquarien auftreten.

      Rolf
    • wilro schrieb:

      Das ist ja richtig. Nur wird man das im Aquarium kaum erleben.
      Das erleben wir doch täglich.
      Woher kommen denn die Nester an den verschiedensten Orten in unseren Aquarien? Doch nicht durch vegetative Knospung!
      Dass es verschiedene Arten /Unterarten der Kugelalgen gibt, ist unbestritten. Sie vermehren sich aber immer auf die gleiche Weise. Nämlich vegetativ und durch ihre Sporen. Nicht entweder/oder.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo,

      selbstverständlich verbreiten sich die Kugelalgen nicht nur durch vegetative Knospung. Im Hauptbecken waren sie bei mir nach dem Krabbeneinsatz für lange Zeit verschwunden, aber aus dem ein Stockwerk tiefer liegendem Technik-/Algenbecken wurden offensichtlich Gameten oder Rhizoide (winzige Befestigungshaare der Algen, aus denen sich auch neue einzelligen Kugelalgen bilden können) dann wieder nach oben ins Riffbecken gespült.

      Gruß

      Bernd
    • Moin,
      heute ist nun ein Pärchen Mitrax Krabben in den Cube eingezogen. Obwohl sie an verschiedenen Stellen eingesetzt wurden haben sie sehr schnell zueinander gefunden. Sie haben sich auch sofort über den Bewuchs hergemacht. Die Kugelalgen habe ich außerhalb des Beckens von der Koralle manuell entfernt und die Reste mit Beckenwasser abgespült. Dann noch einen Borstenwurm entfernt und zurück ins Becken. Die Mitrax sind schon ganz in der Nähe tätig :D .
      Bilder
      • IMG_20210123_170833.jpg

        1,42 MB, 1.800×2.400, 52 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin Hajo
      Aktuell keine pn angekommen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Ist nicht weiter tragisch.
      Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wohl nach einigen Beobachtungen in der Aquarienhaltung auch Saron marmoratus infrage kommt.
      Waere vielleicht einen weiteren Versuch wert.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Moin Hajo,
      Ich glaube, die findet der Antennarius sehr interessant :thumbsup: . Zumal ich ihm erst heute einen Beutel Futtergarnelen spendiert habe. Ich hoffe, er findet die Mitrax nicht.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Hajo,
      Laut MeWa Lex dürfte die "gemeine Marmorgarnele" im Nano sich nicht nur den (Kugel) Algen annehmen, Sie frisst fast alles ,über Korallenpolypen , kleine Fische und sämtliches Kleingetier .
      Im Nano eher nicht zu empfehlen, meiner Meinung nach.
      Die Beschaffung wird auch nicht einfach sein.
      Gruß
      Reiner
    • nano48 schrieb:

      Hallo Hajo,
      Laut MeWa Lex dürfte die "gemeine Marmorgarnele" im Nano sich nicht nur den (Kugel) Algen annehmen, Sie frisst fast alles ,über Korallenpolypen , kleine Fische und sämtliches Kleingetier .
      Ja, das ist die schlechte Nachricht. :(

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Moin,
      letzte Nacht ist es wohl zu einer Scheidung gekommen. Es saß heute Morgen nur noch das kleinere Exemplar am Stein der Pocillopora. Gestern Nacht waren beide übrigens im Geäst der Koralle am Zupfen. Ich habe allerdings heute noch keine Schäden bemerkt.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      kurze Rückmeldung zu meinen beiden Mitrax: Man sieht sie ´mal hier, mal da. Selbst als Korallenkrabbe in einer Acropora hat sich die größere schon versucht :D . Allerdings sind die Kugelalgen weitestgehend unberührt, die beiden scheinen auch sonst genug zum picken zu finden. Nun ist die Frage: Weitere Mitrax einsetzen? Oder bestünde dann ein Problem, wenn sich evtl. die beiden Männchen ´mal im Becken treffen?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin Hajo
      Hätte ich das mal vorher gewusst :D
      Nee, kein Problem. Ich finde die beiden echt putzig. Wobei in dem Becken nicht wirklich viel gefüttert wird. Es wohnen ja nur der Angler und ein kleiner Borstenzahn darin. Daher wohl auch die niedrigen Nährstoffe, die mich ja zum Nachdosieren bringen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      ganz so negativ sehe ich das nicht.
      Die beiden letzten Sätze geben den eigentlichen Aufschluss über die Studie:

      Die Ergebnisse scheinen darauf hinzudeuten, dass Mithraculus kein so effizienter Biokontroller der Alge Valonia ist, wie zuvor angenommen, insbesondere wenn Pellets gefüttert werden.

      Die Effizienz konnte allerdings verbessert werden, wenn nur Mysis verwendet werden.“

      Anscheinend decken Pellets den Nahrungsbedarf optimaler ab.
      Sie sind als Nährstoffkomplex ausgewogener als die kleinen Krebse.
      Fehlt diese Ausgewogenheit, kümmern die Krabben sich mehr um die Algen.
      Daraus kann man ja seine Schlüsse ziehen.

      Gruß
      hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo

      Ich hatte mit der Mitras auch keine Erfolge, ich werde es mal versuchen

      wie im Nachbar-Forum, die meisten schwören auf das zerdrücken der Kugelalgen

      und hatten damit Erfolg.
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Moin,
      Ich habe gerade mal wieder meine beiden Mitrax gesehen. Die zupfen überall rum, außer an den Kugelalgen :D . Sind aber trotzdem putzig anzusehen. Die größere hat sich neulich gehäutet, scheint ihnen also gut zu gehen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin zusammen !

      Nach dem, was ich hier gelesen habe, scheint Mitrax doch meistens Herr der Kugelalgen zu werden, und ich überlege, mir auch 1-2 der Tierchen zuzulegen.
      Besteht die Gefahr, dass sie auch das Becken verlassen, und dann irgendwo vertrocknen ?
      Viele Grüsse
      Hans



      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      ... lebe Deine Träume !
    • Hans Erdmann schrieb:

      Moin zusammen !

      Nach dem, was ich hier gelesen habe, scheint Mitrax doch meistens Herr der Kugelalgen zu werden, und ich überlege, mir auch 1-2 der Tierchen zuzulegen.
      Besteht die Gefahr, dass sie auch das Becken verlassen, und dann irgendwo vertrocknen ?
      Davon habe ich noch nichts gehört. Ist eher unwahrscheinlich.
      Ansonsten gilt wie unter #30 und #33 beschrieben.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo

      Freunde von mir und mein Dealer schwören auf dies hier

      ebay.de/itm/Brightwell-Aquatic…22c51f2fff0d4ea%7Ciid%3A1
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Moin,
      nachdem mein erstes Pärchen Mitrax bisher immer noch den Zugriff auf die Kugelalgen verweigert hat, habe ich gestern ein weiteres Pärchen einziehen lassen. Als eine im Vordergrund an einer Acan ohne Kugelalgen rumsaß, habe ich sie einfach mit der Koralle zu einer Lobophyllia mit Kugelalgen bugsiert und siehe da: Es wurde sofort zum Angriff übergegangen :D . Man muss vielleicht manchmal etwas nachhelfen.
      Bilder
      • IMG_20210327_204823.jpg

        1,22 MB, 1.800×2.400, 24 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • muschelschubser schrieb:

      Als eine im Vordergrund an einer Acan ohne Kugelalgen rumsaß, habe ich sie einfach mit der Koralle zu einer Lobophyllia mit Kugelalgen bugsiert und siehe da: Es wurde sofort zum Angriff übergegangen :D . Man muss vielleicht manchmal etwas nachhelfen.
      Vielleicht braucht sie ne Brille? :ylol
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hi!
      Da ich aktuell eine Schwemme an Kugelalgen erlebe, hol ich das Thema noch mal hoch: So wie ich die Studie lese, gehen die Mithraculus an die Kugelalgen, wenn man Pellets fernhält.

      Kann man also die gibbesi als empfehlenswerte Kugelalgenvertilgerin ansehen?

      Schöne Grüße

      Peter
      Schöne Grüße

      Peter


      Blenny Nano ca 65l, läuft seit 20.01.21
      150x60x60, Photon plus 2x250 HQI, 4x54 T5, Stream 6000, Tunze Comline 3130/2, 50 kg LS, Riff-Atoll-Deko
      Becken läuft seit 02.04.05 [aufgelöst wegen Umzug ... schnief]
      80x35x40, 4x24 T5, Tunze Nanostream 6025, Miniflotor, 10 kg LS
      Becken läuft seit 20.10.05
      [aufgelöst wegen Kinderzimmer ... schnief die 2te]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher