Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Problem Gestein und fraglicher Belag.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem Gestein und fraglicher Belag.

      Neu

      Hallo liebe Meerwasserfreunde.

      Wie ihr auf den Bildern sehen könnt habe ich seit einigen Monaten Probleme mit diesem fadenartigenbelag auf meinem Gestein. Es schaut irgendwie immer schmutzig aus. Auch wächst so ein milchglasartiger Belag am Gestein, sowie auch um die Korallen.


      Könntet ihr mir sagen was das ist???


      Infos zum Becken:
      200l Meerwasser
      Wasserwerte alle in der Norm außer Phosphat - da habe ich kleines Problem - dies lag bei 1mg/l und Nitrat bei 50mg/l (hier bin ich aktuell it Teilwasserwechseln im Griff zu bekommen, vor einigen Wochen hatte ich dieses Problem noch nicht.)
      Wirbellose: 1 Seeigel, Garnelen, Einsiedler, Schnecken, Röhrenwürmer, Tridacna, Sandgrabender Seestern, Algenkrabbe
      Fische: 2 Ocellaris, 2 Baggergrundeln, 1 Feuerkorallenwächter, 2 Organgenrückenkaiser, 3 Viridis, 1 Kanarienlippfisch, 1 Gramma loreto
      Korallen: Weichkorallen und LPS, keine SPS, Scheibenanemonen (Außer den 2 Trachyphyllias, geht es allen Korallen gut)
      Merke jedoch das es die Weichkorallen durch das Phosphat nicht so oft aufmachen.Versorgungssystem: SangokaiMein Becken ist jetzt 1 Jahr alt und diese Probleme habe ich eigentlich erst seit zwei Monaten.


      Danke für eure Hilfe
    • Neu

      Wie sieht es mit der Strömung aus?
      Weichkorallen tolerieren hohe Phosphatwerte,meinst du wirklich 1mg/l oder 0,1mg/l.
      Ersterer Wert wäre allerdings sehr hoch.daher wahrscheinlich auch dieser Belag
      Grüße Torsten
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • Neu

      alle wasserwerte im grünen bereich...außer den beiden wichtigsten werten in sachen nährstoffe.... seit wann sind die fische denn alle in dem becken? für meinen geschmack zu viel für 200l wasser. das erklärt auch den zu hohen nährstoffeintrag.

      gib mal bitte ein paar weitere daten.
      genaue beckengröße, technik/beleuchtung und die übrigen werte. auch eine gesamtansicht. so wie du es beschreibst, klingt das für mich bach einem fast reinen fischbecken. da passen die nährstoffwerte. da müsste dann an der filterung gedreht werden.
      wenn kein reines fischbecken wäre die lösung vermutlich (in der reihenfolge), besatz reduzieren, filterung/abschäumung verbessern, verbraucher einbringen und die nährstoffe nicht den algen überlassen...

      ich kann mich auch irren :jumping:
      LG, Sven
    • Neu

      Hallo und erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

      Hier ein paar Infos zum Becken:
      - Maße 71x51x60 (Juwel Lido 200) Innenfilterausgebaut
      - Beleuchtung 2x GHL Mitras 60cm
      - Abschäumer Tunze 9004
      - Filter Eheim Experience 250
      - UVC Aquamedic Helimax 2.0 11W
      - Dosierpumpe Jebao 6 Kanal
      - hier dosiere ich meine Grundversorgung und Wasserausgleich
      - Grundversorgung: Sangokai BAlance (Ca1, Ca2, KH, NutriBasic und HED)
      - Korallenfutter: CoralNectar
      -Fischfutter: Frostfutter Früh und Abend (gewaschen), Flocke (Dosieranlage einmal am Tag mittags wenn ich nicht zu Hause bin)


      Wasserwerte gemessen vor drei Tagen:
      -Temperatur: 24,7
      - Salinität: 1.024
      - Ca2: 500
      - Mg: 1280
      - Kh 8,5
      - No2: 0,10
      - No3: 50
      - Po4: 1
      - pH: 7,8


      Fische:
      - 2 Orangenrückenzwergkaiser
      - 2 Ocellaris
      - 2 Baggergrundeln
      - 1 Feuerschwertgrundel
      - 1 Gramma Loreto
      - 1 Kanarienlippfisch
      - 1 Feuerkorallenwächster
      - 3 Chromis virirdis

      Wirbellose:
      - 2 Röhrenwürmer, 1 Tridacna, 1 Grabender Seestern, Schnecken, 6 Garnelen (wurdemannis), Gelber Kalkgitterschwamm, 1 Algenkrabbe, 1 Boxergrabbe, 2 Fechterschnecken

      Korallen wie beschrieben nur LPS, Zoos, Scheinbenanemonen und Weichkorallen

      Ich habe die Chroms viriris erst seit 3 Wochen und habe das Gefühl seit dem ging es los. Denn vorher waren die Werte immer alle in Normbereich. Auch Nitrat und Po4.

      Kann es sein das die drei neuen Kollegen zu viel waren?

    • Neu

      hi.
      mit was ist der aussenfilter bestückt? filterwatte? das könnte dann auch teil der überversorgung sein. aussenfilter nutzt im salzwasser eher nicht. haben den ruf nitratschleudern zu sein.
      tendenziell würde ich aber trotzdem sagen zuviel fisch im becken trotz vieler korallen. die fressen und sch.. halt viel.
      aus dem bauch raus würde ich sagen, wodkamethode um nitrat zu senken (belies dich hierzu bitte - wodkamethode; andere raten davon vermutlich ab vor allem wegen des versorgungssystems, aber da bin ich nicht sicher; mit wodka lässt sich nitrat jedenfalls recht zuverlässig herunter ziehen. du musst dich aber rantasten). gegen po4 würde ich eine phosphatadsorber einsetzen. aber das bitte laaaangsam machen. ein/zwei größere wasserwechsel schaden auf die schnelle sicherlich auch nicht und holen erst schon mal nen schwung raus.

      lg, sven
      LG, Sven
    • Neu

      Sieht mir auch alles ein wenig überbelastet aus.
      Wenn Phosphat wirklich schon bei 1 mg/l ist, muss dagegen dringend etwas gemacht werden und zwar nicht schlagartig sondern schön langsam senken. Nitrat sehe ich erst als zweitranging an. Wenn Du wirklich Wodka einsetzen willst, dann bitte, bitte sehr vorsichtig. Wenig Strömung, ein geringer Lufteintrag durch den Abschäumer: das sind die Zutaten für einen Supergau bei Alkoholdosierung.
      Anbei einige geeignete Methoden zur Nitrat- und Phosphatsenkung.
      Dateien
      • cd-nitrat.pdf

        (117,43 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • cd-phosphat.pdf

        (118,63 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      LG Burkhard
    • Neu

      Ich sehe das Problem auch in dem Außenfilter. Den würde ich als erstes abstellen. Den Abschäumer (viel zu klein für den Besatz) würde ich auf Maximal stellen.

      Von Wodka rate ich dringend ab. Neben dem C sind da viel zu viel Verunreinigungen drin, die dem Becken auf Dauer schaden. Da gibt es bessere C-Verbindungen. Aber da würde ich erst mal die Finger von lassen, weil der N-Wert noch uninterssant ist. Viel problematischer wäre P (wenn der wirklich so hoch ist); der müsste wirklich gesenkt werden, aber über Wochen !!!! Sonst gehen dir deine Korallen kaputt. Da kann man ganz, ganz, ganz vorsichtig mit Lanthan arbeiten. Aber ein Risiko bleibt, weil man das Zeug nicht ganz aus dem Becken bekommt.

      Ich würde erst einmal den P-Wert mit einem vernünftigen Test (Hanna, Nyos, ATI) überprüfen und wenn der bei 0,1 ist nix machen, das schadet den Tieren nicht. Dann würde ich das Futter reduzieren, damit nicht soviel Eintrag vorhanden ist, der vergammelt. Lass das Korallenfutter weg.

      Rolf
    • Benutzer online 1

      1 Besucher