Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

MG Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo in die Runde,

      Ich habe mir den CA MG Test von Fauna Marin zugelegt, um vor allem damit meinen lang nicht mehr gemessenen MG Wert zu bestimmen. Leider finde ich den Farbumschlag hier nicht sehr gelungen. Es ist für mich nicht möglich damit einen genauen Wert zu ermitteln.

      Wie sind eure Erfahrungen mit dem Test bzw. womit testet ihr oder was könnt ihr empfehlen?
    • ja, die farbumschläge... finde ich auch immer schwierig.

      für ca und mg bin ich bei aquaforrest gelandet. da erkenn ich das am besten. der gegencheck mit referenz passte da auch.
      für kh habe ich grade den neuen von ati und bin ehr positiv überascht... nicht das es bei kh tests schwierig wäre eine farbumschlag zu sehen, aber bei ati liegt direkt ne refernzlösung bei (übrigens auch bei deren po4-test) ... findet man sonst auch nicht immer
      LG, Sven
    • Hallo,

      erstmal vielen dank für die vielen Rückmeldungen.

      Elisabeth schrieb:

      Hallo Micha,

      versuche einmal den Test bei Tageslicht ohne direkte Sonneneinstrahlung zu machen.

      VG

      Elisabeth
      Ja hatte den Test gestern abend 20 Uhr gemacht. ich werde es auf jeden Fall noch einmal bei anderen Lichtverhältnissen probieren.

      RPB schrieb:

      Moin,

      worin liegt den genau dein Problem bei der Bestimmung?
      Das Problem ist, das die Flüssigkeit bevor man die Tropfen zum Farbumschlag zugibt schon mehr durchsichtig ist als wie angegeben hellblau und nach 3 Tropfen die Testflüssigkeit für mich schon klar ist. Wenn ich dann den Test wie angegeben mit weniger Aquariumwasser wiederhole, ist das Ergebnis das selbe. Das betrifft jetzt die ersten Schritte zur Ca Bestimmung. Die folgenden Schritte zur Mg Bestimmung funktionieren besser, allerdings ist mir hier die Range zu groß was nun der Farbumschlag sein könnte. So dass ich hier nie ein verwertbares Ergebnis erzielen werde.
      Wie gesagt ich werde das ganze am Wochenende unter Tageslicht noch einmal wiederholen und dann noch einmal berichten wie es mir ergangen ist.
    • Guten Morgen,

      aquamika schrieb:

      Das Problem ist, das die Flüssigkeit bevor man die Tropfen zum Farbumschlag zugibt schon mehr durchsichtig ist als wie angegeben hellblau und nach 3 Tropfen die Testflüssigkeit für mich schon klar ist. Wenn ich dann den Test wie angegeben mit weniger Aquariumwasser wiederhole, ist das Ergebnis das selbe. Das betrifft jetzt die ersten Schritte zur Ca Bestimmung. Die folgenden Schritte zur Mg Bestimmung funktionieren besser, allerdings ist mir hier die Range zu groß was nun der Farbumschlag sein könnte. So dass ich hier nie ein verwertbares Ergebnis erzielen werde.Wie gesagt ich werde das ganze am Wochenende unter Tageslicht noch einmal wiederholen und dann noch einmal berichten wie es mir ergangen ist.
      Instinktiv aus deiner Beschreibung herraus vermute ich das du die Messung falsch händelst. Ich Muss jedoch gestehen das ich den Test von Fauna Marin nicht kenne. Wenn ich das richtig verstehe handelt es sich um ein 2 Stufigen Test. Bedeutet das in der ersten Stufe Ca/Mg bestimmst wird und in der selben Probe im Anschluss Ca. Beide Werte müssen mit verechnet werden um den tatsächlichen Gehalt zu bestimmen? Ich habe leider keine Beschreibung des Vorgehens gefunden.
      Mit Hilfe der Bedienungsanleitung könnte ich schauen um welches Testvorgehen es sich handelt, wo mögliche Fehler sind und ob deine Arbeitsweise Korrekt ist. Weil erstens kaum eine Farbe erkennen zu können und dann nach 4 tropfen schon ein Umschlag zu haben ist irgendwie sehr komisch.

      Aber zur Grundlage. Die Test zur bestimmung von Ca und Mg sind vom Prinzip her gleich aufgebaut. Der Probe wird bei einstufigen Tests ein Maskierungreagenz zugegeben um endweder Ca, oder Mg zu maskieren (wird nicht mitbestimmt). Anschließend wird der Indikator (Eriochromschwarz T, oder Murexid) zugegeben. Wenn du eine fast farblose Lösung hast, kann man die Menge auch etwas erhöhen, das hat kaum ein Einfluss auf die Bestimmung.
      Anschließend wird der Lösung solange eine Komplexbildner-Reagenz (EDTA) zugegeben bis der Farbumschlag erfolgt.
      Der pH-Wert spielt bei der Bestimmung eine wichtige Rolle und hat auch Einfluss auf die Farbe des Indikators, außerdem ist der Indikator nicht der schnellste und braucht seine Gedenksekunde für den Farbumschlag.
      Gruß
      Robin

      "Eine Gesellschaft blühe auf, wenn alte Männer Bäume pflanzen, in deren Schatten sie niemals sitzen werden. "
    • aquamika schrieb:

      Hallo in die Runde,

      Ich habe mir den CA MG Test von Fauna Marin zugelegt, um vor allem damit meinen lang nicht mehr gemessenen MG Wert zu bestimmen. Leider finde ich den Farbumschlag hier nicht sehr gelungen. Es ist für mich nicht möglich damit einen genauen Wert zu ermitteln.

      Wie sind eure Erfahrungen mit dem Test bzw. womit testet ihr oder was könnt ihr empfehlen?
      Guckguck ! Ich habe auch immer Probleme mit dem "erkennen". Ich habe da mal einen Test gemacht--> Farbkarte-schwierige Unterschiede = Lösung

      Vielleicht kann dir das bissl helfen. :)
      LG Steffen
    • @ Darkfanatic danke für den Hinweis das ist sicherlich recht hilfreich wenn man sich bei der Farbbestimmung nicht ganz sicher ist.

      Ansonsten hat auch das Tageslicht keine besseren Erkenntnisse gebracht. Dazu möchte ich sagen, dass ich kein blutiger Anfänger bin. Bin jetzt 7 Jahre Meerwasseraquarianer und hab schon etliche Tröpfchentest von verschiedenen Herstellern probiert.
      Anscheinend sind dieser Test und ich nicht kompatibel. Ich werde mich wohl mal am Salifert probieren. Damit hatte ich vor Jahren schon mal hantiert. Ist halt schade um die 38 Euro.
    • Neu

      Da kann ich Robin nur Recht geben. Ca und MG Titration ist sehr träge. Da kann es schon mal passieren, dass der Farbumschlag einige Sekungen braucht oder manchmal auch zurückschlägt, sodass man von dem Komplexbildner noch was zugeben muss, um den richtigen Farbumschlag zu erhalten.

      Rolf
    • Neu

      Hallo Micha,nutze schon seit ca 10Jahren den MG Test von Salifert,noch nie Probleme,Farbumschlag sehr eindeutig und günstig ist er auch.
      Grüße Torsten
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • Neu

      Moin,
      ich benutze auch den Test von Red Sea und bin damit zufrieden. Ich habe eine Frage : Welche Funktion hat Mg im Meerwasser, außer dass es das Wachstum von Kalkrotalgen fördert?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      So vielleicht noch mal zur Entlastung des FM Testkits. Ich habe mir nun ein MG Test von Aquaforest zugelegt.ich dachte mir Farbumschlag von Rot nach Blau das sollte ich hinbekommen.
      Zuerst einmal gut das bei dem Test eine Referenzflüssigkeit beiliegt. Damit habe ich begonnen und auch fast eine Punktandung gemessen. Dann hab ich den Test mit meinem Aquarienwasser wiederholt und siehe da - auch hier kein Farbumschlag. So das ich davon ausgehe, das der MG Wert im Becken sehr sehr hoch ist. Obwohl ich seit Jahren nix dazu dosiert habe.
      Ich habe die ersten Jahre nie einen Verbrauch gemessen, so dass ich die Messungen irgendwann aus Faulheit eingestellt habe.
      Jetzt hilft wohl erstmal nur eine ICP Analyse. Die wollte ich eh schon lang mal machen.
    • Neu

      aquamika schrieb:

      So das ich davon ausgehe, das der MG Wert im Becken sehr sehr hoch ist
      Hallo Micha!

      Man kann das zu testende Wasser mit Osmosewasser, zb. 50/50, verdünnen. Dann das Testergebnis mal 2.
      Wenn der Mg Wert deutlich zu niedrig ist fällt das Ca aus und kann nicht mehr ausreichend hoch gehalten werden.
      Servus Reinhard
      _________

      Meeresverein Austria
    • Neu

      wilro schrieb:

      Der Mg-Wert ist ja nicht erschreckend, was hast du denn für eine Versorgung gemacht?

      Rolf
      Balling ist das einzige was in das Becken gekommen ist. Für Ca gab es Calciumchlorid-Dihydrat in Lösung. Und für KH hab ich Natron aus der Drogerie in Lösung dosiert. Für Mg wie gesagt habe ich nichts zudosiert. Wasserwechsel mache ich wöchentlich 10%. Salz ist jeweils das Prp Salz von FM und TM im wöchentlichen Wechsel.

      So wie es sich für mich darstellt, war mein Ca Test nicht wirklich gut und ich habe wohl zu viel Ca dosiert. Kann es sein das dadurch auch mein Mg Wert hochgegangen ist?
    • Neu

      nach der Analyse hast du ein ganz anderes Problem, was du erst einmal korrigieren solltest. Nach der Analyse ist deine Dicht viel zu hoch, Damit auch alle anderen Werte! Wenn du nicht die Dichte auf normal machst, sind alle Werte entsprechend falsch. Also Dichte auf 35 ppm machen und dann alle Werte neu messen. Nicht erst die Werte ändern und dann an der Dichte spielen.

      Rolf
    • Neu

      wilro schrieb:

      nach der Analyse hast du ein ganz anderes Problem, was du erst einmal korrigieren solltest. Nach der Analyse ist deine Dicht viel zu hoch, Damit auch alle anderen Werte! Wenn du nicht die Dichte auf normal machst, sind alle Werte entsprechend falsch. Also Dichte auf 35 ppm machen und dann alle Werte neu messen. Nicht erst die Werte ändern und dann an der Dichte spielen.

      Rolf
      Dazu habe ich eine Frage:
      Wo siehst du in der Analyse, die aktuelle Dichte?
      Bzw. anhand welcher Werte kann die Dichte abgelesen werden?
      Danke schon mal im Voraus. :)
      Liebe Grüße aus der Eifel

      Christoph
    • Neu

      Die Salinität errechnet sich aus mehreren Werten, u. a. kann man den Natriumwert als Anhaltspunkt nehmen, weil der neben Cl den größten rechnerischen Wert darstellt.- Na sollte so einen Wert von 10700 haben, alles drüber ist die Dichte zu wahrscheinlich zu hoch, alles darunter zu niedrig. Ist nur als Anhaltspunkt gedacht, aber wenn die Dichte geändert werden, ändert man auch Ca, Mg K , Br. B, etc.

      Rolf