Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

NO3 und PO4, reicht das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NO3 und PO4, reicht das?

      Moin,
      nachdem sich meine Acros langsam wieder erholen habe ich mal wieder WW gemessen. KH war mit 5,1 ein bisschen niedrig, aber das scheint mir nicht so problematisch zu sein. Ich habe die Dosierpumpe schon etwas höher gestellt. Was mich aber verwundert hat war NO3: Sowohl mit Checker als auch mit Tropic Marin 0,0. PO4 war bei 0,02. Insgesamt sehen die Korallen ganz gut aus, v. a. die LPS, bei denen ich bei solchen Werten eher Probleme befürchten würde stehen in voller Pracht. Nun hatte ich ja vor einiger Zeit wegen der Braunfärbung einzelner Acros die Dosierung von Aminosäuren vorläufig eingestellt. Ich füttere die Korallen gelegentlich mit einem Plankton - Mix aus drei Sorten Frost- und zwei Sorten Staubfutter. Sollte ich vielleicht die Aminodosierung wieder aufnehmen und das Plankton im Gegenzug reduzieren oder erstmal alles so lassen wie es ist?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Kh bei 5 ist schon ein Problem! Langsam (!) auf 7,5 erhöhen. NO3 kann schon 0 sein, das ist kein Problem, viel wichtiger wäre zu wissen wie hoch NH4 ist. Aminos werden im Becken zu N umgewandelt, das muss man messen, ansonsten werden Korallen braun. Plankton kannste reingeben, aber auch lassen. Ich bezweifle, das das was hilft, Zumal das tote Materie ist.

      Rolf
    • Moin Rolf,
      die KH ist während eines einwöchigen Urlaubs abgesunken. Wie gesagt, die Dosierpumpe für Carbo-Calcium habe ich schon rauf gedreht. Für N habe ich einen Ammoniumtest. Ist der geeignet für die Messung von N? Und wenn sich ein zu niedriger Wert ergibt, erhöht man ihn dann mit Aminosäuren? Oder was kann man sonst tun?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Klar, ist der Test geeignet, wenn er nicht von JBL oder Salifert ist. Du solltest einen Wert von 0,04 haben. N kann man mit Nitrogen zugeben (meerwasser-bartelt.de/Bartelt-NitrogenPlus-500ml-Stickstoff-). KH würde ich einfacher mit Natron anheben, einfacher und genauer.

      Rolf
    • Welchen Test für Ammonium würdest Du denn empfehlen?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin, Rolf
      Ichnochmal. Ich hätte noch zwei Fragen: Zum einen wird in der Bedienungsanleitung des N-Zusatzes von MW-Bartelt der NO³-Wert als Orientierung für die Dosis angegeben. Ist also kein NH4-Test erforderlich? Und zweitens: Ich habe noch N+ von Mrutzek da. Ist der genauso geeignet oder hat der Zusatz von Bartelt bestimmte Vorzüge?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      das Produkt von Mrutzek ist auch Stickstoff, kein Harnstoff. Ich habe jetzt den NO3 - Wert von 0,0 auf 3,75 erhöht. Damit bin ich erstmal zufrieden. Als nächstes wollte ich jetzt den PO4 - Wert langsam anheben. Der war bei den letzten Messungen stabil auf 0,02. Hat jemand eine Idee, wieviel von Mrutzeks Phosphat+ man dosieren sollte um den PO4 zunächst auf 0,04 anzupassen. Die empfohlene Dosierung beträgt 10ml/100 Liter soll eine Erhöhung um 0,1 mg/Liter bewirken. Die Menge von 10ml/ 100 Liter erscheint mir, v. a. im Vergleich zur Zugabe von N+ ( 2-3 ml / 100 Liter) sehr hoch. Hat das schon mal jemand mit dem Präparat gemacht und kann mir mit der Dosierung helfen?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muschelschubser ()

    • Moin Reinhard,
      2ml / 100 Liter, oder? Bin nicht so das Mathegenie :D .
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan