Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

600 Liter - Raumteiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 600 Liter - Raumteiler

      Hallo zusammen,


      durch zufälliges stöbern auf YouTube wurde ich auf die Raumteiler von Red Sea aufmerksam.

      Die Möglichkeit, von beiden "langen" Seiten in bzw. durch das Aquarium schauen zu können, hat mich fasziniert und hat mir sehr gut gefallen!

      So kam es, dass ich gut seit einem halben Jahr an der Planung und Beschaffung meines ca. 600L Raumteilers arbeite.

      Schnell wurde mir bewusst, dass ein Raumteiler nur schön zur Geltung kommt und eine schöne Wirkung hat, wenn er eine gewisse Tiefe hat. Die Komplettaquarien von Red Sea wurden also Aufgrund dessen direkt wieder gestrichen und die Suche nach einem Aquarienbauer, der mir diese Sonderanfertigung realisiert, begann.

      Durch einige Angebote, Anfragen und Telefonaten wurde ein Aquarienbauer auserkoren der mir diesen Traum verwirklichen darf.

      Nach mehrmaliger Diskussion mit einem erfahrenen Aquarianer, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht, wurden die Beckenmaße auf 125 x 80 x 65 festgelegt. Das Technikbecken wurde auf 100 x 55 x 40 definiert.
      Händisch wurden die Zeichnungen aufs Papier gebracht und an den Aquarienbauer weitergegeben und das Projekt nahm langsam Fahrt auf.


      Die Technik wurde teils gebraucht und teilweise neuwertig erworben.
      - Als Beleuchtung dient eine ATI Sunpower 8x54 Watt bestückt mit 4x Blue Plus, 2x Coral Plus und 2x Aquablue Spezial
      - Abschäumer Deltec 1000i
      - Rückförderpumpe ist, zumindest anfangs, eine Jebao DCP 5000
      - Die Strömung wird über 2 Vortech MP40 und 1x Vortech MP10 realisiert. Eventuell muss hier noch was verändert werden
      - Eine H2Ocean Nachfüllautomatik mit 25L Kanister dient als Osmosereservoir
      - Aqua Medic Platinum Line Plus Osmoseanlage
      - Theiling Rollermat steht parat, ob dieser jedoch verwendet wird - wird man sehen
      - Die Temperatur wird über ein Aqua Medic T-Controller Twin mit Eheim Heizstab geregelt
      - Eine Kamoer X4 Dosierpumpe steht parat
      - Al Prime HD für das Ablegerbecken (Abteil im TB)


      Als Versorgungssystem dient, zumindest anfangs, Sangokai. Ich habe hier noch einige Produkte übrig die ich in meinem alten Becken erfolgreich im Einsatz hatte.
      Als Salz dient das Tropic Marin pro Reef.

      Der Aufbau wird aus Real Reef Rocks, totem Pukani Riffgestein und ein paar kg Lebendgestein, welches direkt für mich importiert wird, bestehen.
      Als Untergrund habe ich 10kg Aqua Medic Coral Sand 2-5mm auf Vorrat.

      Da ich gerne ein Mischbecken pflegen möchte habe ich mir natürlich schon einige Gedanken bezgl. Besatz gemacht.

      Korallen:
      Ich würde grob sagen -> 50% LPS/ 40% SPS/ 10% Weichkorallen und Gorgonien

      Fischbesatz:
      Hier bin ich tatsächlich noch am Überlegen und auch für einige Vorschläge oder Ratschläge offen.

      2x Amphiprion Ocellaris Black mit Wirtsanemone (vorhanden)
      2x Pseudochromis Fridmani (vorhanden)

      1x Zebrasoma flavescens
      1x Zebrasoma xanthurum
      2x Meiacanthus grammistes
      2x Genicanthus bellus
      1x Neocirrhites armatus
      2x Valenciennea puellaris
      5x Pseudanthias squamipinnis

      Wirbellose:
      Auch hier bin ich sehr offen, es werden sicher ein paar Einsiedler einziehen. Diese "dienen" nicht nur als "Cleaning-Crew" sondern ich finde sie auch so spannend und interessant. Einen Seeigel (Echinometra lucunter) habe ich bereits seit langem in meinem Becken der mir viel Freude bereitet, auch wenn er nahezu alle Kalkrotalgen vertilgt.


      Hoffentlich kann ich einige von Euch begeistern hier mitzuwirken und mir einiges an Feedback zu geben. Sowohl positiv als auch negativ

      Viele Grüße aus dem Schwarzwald,
      Fabian
      Bilder
      • img_0215.jpg

        1,96 MB, 1.800×2.400, 17 mal angesehen
      • 2020-10-30 09_24_45-Window.png

        700,8 kB, 561×747, 12 mal angesehen
      • 2020-10-30 09_25_16-Window.png

        513,84 kB, 421×746, 13 mal angesehen
      • 2020-10-30 09_25_36-Window.png

        499,43 kB, 418×746, 14 mal angesehen
      Gruß Fabian
    • Am 26.10. war es dann soweit, das Aquarium wurde angeliefert.

      Der Ablauf ist übrigens über einen Rucksack realisiert.

      Da ein Raumteiler sowieso schon schwierig zu beströmen ist, wollte ich so wenig wie möglich Störkanten im inneren des Beckens haben.

      Die Maße wurden kontrolliert und das Becken übergangsweise ins Büro gestellt, da wir mit dem Umbauen des Hauses noch nicht ganz fertig sind.

      Anbei ein paar Bilder des Beckens :love:
      Bilder
      • 4aad9a86-ab02-4952-98f8-ec6c15d409f7.jpg

        252,02 kB, 1.200×1.600, 22 mal angesehen
      • 75246ade-a4a0-4701-882f-609d3517e806.jpg

        330,28 kB, 1.200×1.600, 20 mal angesehen
      • 7f33276e-35f3-48a8-b899-96ed58def07a.jpg

        157,48 kB, 720×1.600, 35 mal angesehen
      • e42da303-dc6a-427a-ae88-f6d9c0a16b6b.jpg

        403,03 kB, 1.200×1.600, 30 mal angesehen
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian,

      wie schön, dass du uns an der Entwicklung deines salzigen Traumes teilhaben lässt. ich verfolge die Tagebücher immer total gerne. Deshalb freue ich mich schon darauf, wenn bei dir geflutet wird. :)

      freysen schrieb:

      Fischbesatz:
      Hier bin ich tatsächlich noch am Überlegen und auch für einige Vorschläge oder Ratschläge offen.

      1x Zebrasoma flavescens1x Zebrasoma xanthurum
      2x Meiacanthus grammistes
      2x Genicanthus bellus
      1x Neocirrhites armatus
      2x Valenciennea puellaris
      5x Pseudanthias squamipinnis
      Zum geplanten Fischbesatz möchte ich gerne ein paar Anmerkungen loswerden:

      Bitte bedenke, dass sich Putzergarnelen erledigt haben könnten, wenn du einen Korallenwächter einsetzt. Es kann klappen, aber wenn du Pech hast, dann hat er sie zum Fressen gern. :huh:

      Bei den Zebrasomas würde ich wahrscheinlich eher auf ein Paar von einer der beiden Arten gehen. Ein Z. xanthurum kann im Gegensatz zum Z. flavescens aber ein richtiger Stinkstiefel werden. Das habe ich im großen Becken selber erleben dürfen.

      Die Meiacanthus sind super. :love:
      Gerne natürlich als Nachzuchten. Z.B. hier zu bekommen: coralaxy.de/de/schleimfische

      Übrigens lassen sich auch problemlos unterschiedliche Meiacanthus-Arten vergesellschaften. Die bilden dann eine gemischte Gruppe, was auch sehr nett anzusehen ist. Ich habe beispielsweise M. grammistes mit M. smithi und M. bundoon vergesellschaftet. Die sind alle friedlich miteinander.

      Viele Grüße,
      Ina
    • Ina schrieb:

      Bei den Zebrasomas würde ich wahrscheinlich eher auf ein Paar von einer der beiden Arten gehen.
      Also zwei Xanthurums bei der Beckengröße würde ich mich nicht trauen. Zwei flavescens mag noch gehen, wobei meine beiden in 760 Litern und gut strukturiertem Becken nur dann friedlich zueinander sind, wenn ausreichend gefüttert wird. Wehe, das wird mal vergessen ...

      Als Alternative würde mir noch ein kleiner bleibender Borstenzahner (Ctenochaetus tominiensis) zu dem Flavescens einfallen; oder aber ein Schokodoc (Acanthurus pyroferus). Letzterer ist aufgrund seiner ruhigen, entspannten Art auch der einzige Acanthurus, den ich bei der Beckengröße gerade noch für vertretbar halte.

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Cubicus
    • Hallo Ina und Bernhard,

      erstmal vielen Dank für eure Antworten.

      Ich habe auch etliche Tagebücher gelesen und war immer begeistert, wie sich die Becken entwickelt haben. Ich erhoffe mir so eine Entwicklung natürlich auch und auch eine steigende DIskussion hier in "meinem" Thread :)

      Zum Fischbesatz:
      @Ina Fischer: Der Korallenwächter hat mir nur Aufgrund des Aussehens gefallen, dass er ein Problem für Garnelen darstellt war mir so nicht bewusst. Dann wird er wohl weichen müssen.
      Die Meiacanthus sind wirklich super. Auch dein Tipp mit M. bundoon gefällt mir gut. Diese pflegen ja auch hier im Forum etliche Aquarianer und ich bin auch über einige Vorstellungen auf diese gestoßen.
      Bei coralaxy.de habe ich tatsächlich schon des Öfteren bestellt und wurde noch nie enttäuscht. Gut zu wissen, dass diese dort erhältlich sind :) !

      @wasserpanscher: Der Schokodoc gefällt mir äußerst gut, wird aber laut Lexikon bis zu 25cm groß?

      Vielleicht hat sonst noch einer spannende Ideen was ich in diesem Becken halten könnte.



      Gestern hatte ich etwas Zeit und habe mich dem für mich mit spannendsten Teil gewidmet, dem Riffaufbau.

      Dieser wurde auf einer Holzplatte, die exakt die Größe des Beckens hat aufgebaut und größtenteils schon mit ReefBond "verklebt".
      Ich habe versucht, möglichst viele Spalten, Höhlen und Tunnel für die Fische zu erschaffen, sodass diese sich auch Mal verstecken können.
      Ich erhoffe mir, dass sie im allgemeinen dadurch entspannter werden.

      Ich konnte hierzu bei einem Händler noch etwas "Pukani dry rock" ergattern, was ja auch von Norbert Dammers für die Atoll Riffdeko 1.0 verwendet wurde. Außerdem habe ich noch einiges an "Real Reef Rocks" verwendet.

      Sobald das Becken gestartet und aufgesalzen ist, werden noch ein-, zwei Brocken Lebendgestein einziehen.

      Die maximale Höhe des Aufbaus beträgt hinten 40cm. Wasserstand wird bei ca. 60cm sein.


      Wie auf der Skizze zu sehen ist, werde ich rechts und links des Aufbaus eine Vortech MP40 platzieren.

      Außerdem habe ich eine Art "Tunnel" durchgehend im Aufbau von hinten bis vorne freigehalten.
      Durch diesen Tunnel wird eine Vortech MP10 (hoffe die ist ausreichend, ansonsten wird eine zusätzliche MP40 eingesetzt) die Strömung drücken.
      Ich denke oder hoffe, dass durch diese Pumpe die Strömung vom inneren des Aufbaus, durch den Tunnel nach außen Richtung Wand strömt und so die Strömung der außenliegenden MP40's etwas verwirbelt. Man wird sehen wie das in der Praxis aussieht :D . Ich hoffe ihr könnt mir folgen 8)


      Über Anregungen bezüglich des Aufbaus und der Strömung wäre ich happy :)

      Gruß,
      Fabian
      Bilder
      • img_0667.jpg

        299,67 kB, 1.024×584, 13 mal angesehen
      • img_0686.png

        587,36 kB, 828×462, 19 mal angesehen
      • img_0682.jpg

        316,85 kB, 768×1.024, 16 mal angesehen
      • img_0681.jpg

        472,91 kB, 1.024×768, 15 mal angesehen
      • img_0678.jpg

        406,4 kB, 768×1.024, 15 mal angesehen
      Gruß Fabian
    • freysen schrieb:

      2x Pseudochromis Fridmani (vorhanden)
      Hallo Fabian,

      ich würde hier noch um 2-3 Tiere aufstocken. Kannst du als Nachzuchten dann gleich mitbestellen... ^^

      Fridmanis lassen sich sehr schön und problemlos in der Gruppe halten. Ich habe selber eine Gruppe von 5 Tieren. Die bringen Leben und Farbe in die Bude.

      Und sie geben anderen Fischen (genauso wie die Fahnenbarsche) Sicherheit. Das reduziert den Stressfaktor für z.B. die Doktorfische. Wenn Leben im Riff zu sehen ist, dann wissen alle anderen, dass keine Gefahr droht.

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo Fabian,


      Fabian schrieb:

      Der Schokodoc gefällt mir äußerst gut, wird aber laut Lexikon bis zu 25cm groß?
      Ich habe meinen jetzt seit 8 Jahren im Becken, er dürfte so 12 -13 cm sein. Ich glaube nicht, dass er noch viel weiter wachsen wird. Gekauft habe ich ihn als Jungtier vor der Umfärbung mit ca. 5cm Größe.

      Dein Aufbau gefällt mir sehr gut. Allerdings musst Du aufpassen, dass Du mit den Steinen nicht zu dicht an die Glasscheibe kommst. Es sollte wenigstens noch ein Magnetscheibenreiniger oder ein Mulmsauger dazwischen passen.

      Als Fische würden mir noch kleinere Lippfischarten einfallen, z.B. Cirrhilabrus oder auch kleinere Halichoeres Arten, wie Halichoeres iridis (Kenialippfisch). Bringt Leben in die Bude und sie sind eine gute „Müllabfuhr“ im Becken.

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Cubicus
    • Hallo Bernhard,

      das hört sich vernünftig an. Ich werde mal schauen ob dieser wo angeboten wird :love:


      wasserpanscher schrieb:

      Dein Aufbau gefällt mir sehr gut. Allerdings musst Du aufpassen, dass Du mit den Steinen nicht zu dicht an die Glasscheibe kommst. Es sollte wenigstens noch ein Magnetscheibenreiniger oder ein Mulmsauger dazwischen passen.
      Das habe ich berücksichtigt.
      Bei meiner Skizze des Aufbaus ist ein rechteckiges Quadrat mit dem Maß 50x100 eingezeichnet. So habe ich nach außen ringsum 15cm, vorne 15cm und hinten 10cm Platz.

      Denke damit bin ich auf der sicheren Seite :)

      @Ina Fischer
      Die Fridmanis find ich im allgemeinen super! Werde dann hier noch 3 dazu setzen.

      DIe Valenciennea puellaris (Maiden-Schläfergrundel) soll den Sand ja schön durchwühlen und sauber halten. Reichen hierzu zwei aus?

      Ich würde auch gerne noch einen grabenden Seestern einsetzen.

      Auch einen Knallkrebs mit Partnergrundel finde ich spannend. Gibt es hier eventuell Probleme mit den Maiden-Schläfergrundeln?

      Viele Grüße,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Freysen schrieb:

      DIe Valenciennea puellaris (Maiden-Schläfergrundel) soll den Sand ja schön durchwühlen und sauber halten.
      Hallo Fabian,

      Das ist aber nur die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass Du dadurch ständig Schneefall im Becken hast und nie klares Wasser. Deine Korallen werden dann nie so leuchtende Farben zeigen wie bei klarem Wasser. Und bestimmte Korallen wie Scolymia oder auch Muscheln nehmen das auf die Dauer übel, wenn sie ständig zugeschüttet werden.

      Ich war froh,als ich einen Abnehmer für mein Pärchen fand.

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Cubicus
    • Hallo Bernhard,


      es wird von vielen Seiten berichtet, dass genau diese Art den Sand direkt fallen lässt und nicht damit aufsteigt so wie es die meisten anderen Grundeln tun.
      Deshalb hatte ich mich für genau diese Art entschieden..

      Ich habe auch einige Videos gesehen auf welchen die Grundeln den Sand am Boden aufnehmen und diesen auch direkt wieder durch die Kiemen lassen ohne "aufzusteigen".

      Ist dem nicht so? Hat noch jemand Erfahrungen mit diesen Grundeln?


      Viele Grüße,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Hallo @Reinhard Seidl!

      Das ist eben genau der Grund warum ich mich für diese Art entschieden habe. Diese soll wirklich den Sand auf dem Boden wieder rauslassen was ja kaum zu einer Trübung führen dürfte.

      Dass sie bodennahe Korallen verschütten, in dem sie einen Hügel bauen ok. Daran habe ich noch nicht gedacht aber das hält mich nicht davon ab diese Tiere einzusetzen :)

      Danke für deinen Input!

      Viele Grüße,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Heute habe ich mich um die Verrohrung gekümmert.

      - 50er Rohr als Kabeldurchführung
      - 40er Rohr als Ablauf oben abgeschrägt, mit Membranventil in der Leitung für Wasserstandregulierung
      - 40er Rohr als Notüberlauf mit Kamm und Absperrhahn in der Leitung
      - 25er Rohr als Zulauf mit Absperrhahn und Silikonschlauch zur RFP

      Alle Klebestellen wurden mit Reiniger gereinigt & mit PVC-Kleber verklebt. Die Stutzen im Rucksackablauf sind nur mit Teflonband umwickelt & gesteckt.

      Voraussichtlich Mittwoch wird das Becken an den vorgesehenen Platz gestellt & mal mit Wasser gefüllt. So soll es mal eine Nacht lang mit RFP laufen.


      Gruß Fabian
      Bilder
      • D0BDB9F3-4273-40CE-9391-A9DFFB610442.jpeg

        862,61 kB, 1.350×2.400, 19 mal angesehen
      • 4061CE1C-A03F-490A-A801-62C9FCA081A2.jpeg

        788,25 kB, 1.800×2.400, 15 mal angesehen
      • 2BB323F0-1EE2-439F-889A-05CA03705B36.jpeg

        1,46 MB, 3.200×1.800, 15 mal angesehen
      • 68A564D6-AA20-4567-9D08-F61CB0E52A55.jpeg

        840,46 kB, 1.350×2.400, 16 mal angesehen
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian!

      Die Abgabe vom Armatus würde ich mir doch sehr überlegen.
      Lieber würde ich dem optisch sehr ansprechenden Barsch noch ein zweites Exemplar als Gesellschaft gönnen!
      Kurz gesagt, meine beiden Roten haben sich noch nie für eine meiner Lysmata interessiert!
      Sie hocken, wie zwei dicke, fette rote Buddas in den Korallen und beobachten ihr Umfeld.
      In Erwartung von Futter. Echte Farbtupfer! Rot in seiner schönsten Farbe!
      Garnelen sind relativ kurzlebig.
      Sie sind ausserdem rein optisch, wie auch im Verhalten weniger interessant.
      Bei Liebhaber von Garnelen habe ich jetzt wohl in ein Fettnäpfchen getreten? ^^
      Zwei Flavescens wären wegen der zu erwartenden Größe dieser Art und der Enge des Beckens nicht zu empfehlen.
      Der Xanthurum schon gar nicht. Da schliesse ich mich der Meinung von Ina an.
      Das geht in einem engen Behältnis selten gut.
      Jene, die momentan anders darüber denken, sollten dabei berücksichtigen, dass durch das Wachstum der Korallen der freie Schwimmraum von Jahr zu Jahr schwindet.
      Wenn er nicht abnimmt, dann hat man etwas bei der Pflege der Korallen falsch gemacht.
      Nicht vergessen: Die Genicanthus brauchen auch ihren Platz!
      Für klein bleibende Fische mag das Verhältnis noch O.K. sein. Für zwei große, gelbe Scheiben eher nicht.
      Juvenile Exemplare beider Arten werden sich noch aus dem Wege gehen können.
      Sobald sie aber heranwachsen nehmen ihre Abneigungen zu.
      Mein Tipp wäre auch ein Bürstenzahner. Da ist kaum Stress zu erwarten.
      Den obigen Vorschlägen möchte ich noch Gramma loreto hinzufügen. 2-5 Exemplare geben farbenfrohe Tupfer im Becken ab.
      Man könnte noch den einen oder anderen Centropyge erwähnen.
      Letzterer ist aber sehr von dem Restbesatz und den vorhandenen oder auch späteren Wunschkorallen abhängig.
      Unter anderem auch vom Nervenkostüm manch sensiblen Pflegers. :D
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo @hajo,

      erstmal vielen Dank für deine Beteiligung an meinem Thread. Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, ein Statement von dir zum Thema Fischbesatz zu bekommen :D

      Der Armatus gefällt mir seit ich ihn das erste mal gesehen habe. Deshalb hast du vermutlich recht, lieber einen zweiten einsetzen & eventuell auf Garnelen verzichten oder es riskieren.

      Da ich schon Fridmanis besitze und diese noch aufstocke bin ich aufgrund dessen (ähnliche Lila Färbung) von den Gramma Loreto angekommen auch wenn diese wirklich sehr hübsch sind. Mal sehen :)

      Du rätst mir also davon ab einen Flavescens zu pflegen? Grundsätzlich würde ich gerne stets auf Paarhaltung gehen - wenn du aber sagst, man könnte einen gelben auch alleine pflegen dann würde ich das vielleicht versuchen. Ansonsten komme ich gerne davon ab. Ich möchte einen harmonisches Besatz und nicht zwingend irgendeinen Fisch einsetzen der dann eventuell den ganzen Besatz terrorisiert.

      Zu welchem paar Ctenochaetus würdest du mir raten? Bzw. gibt es hier welche die du ausschließen würdest?

      Selbe Fragen zu den Centropyge. Ich bin inzwischen der Meinung gerne ca. 60% SPS, 30% LPS und 10% weiche pflegen zu wollen.
      Zu welcher Art würdest du mir raten und was müsste ich beim Restbesatz beachten?

      Viele Grüße,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian!

      Wenn irgendwie möglich, ist natürlich eine Paarhaltung anzustreben.
      Das hat aber nicht nur einfache Seiten.
      Eine diffuse Geschlechterbestimmung stellt uns bei der Auswahl gewöhnlich ein Bein.
      Als Notnagel verlassen wir uns oft auf den Grössenunterschied.
      Wohl wissend, und auch hoffend, dass der Hermaphrodismus es schon regeln wird.......
      Das klappt bei vielen unserer Aquarienfischen. Allerdings nicht bei allen.
      Das Verhauverhalten (Konrad Lorenz hat es treffend in seinen Berichten so genannt), ist bei den Arten unterschiedlich ausgeprägt, und ist in der Sozialarchitektur der Arten verankert.
      Das soll uns jetzt weniger stören.
      Das zwischenartliche Problem in unseren Aquarien ist weitaus komplexer, da sich viele Arten in der Natur niemals über den Weg laufen würden - sich oft nicht grün sind!
      Das stellt uns vor einige Probleme, da hier auch noch die Grösse des Aquariums einen nicht unbedeutenden Einfluss haben kann.
      Sich auf die Grössenangaben zu verlassen ist ungefähr genau so vage, wie das zu erwartende Alter unter Aquarienbedingungen vorherzusagen.
      Natürlich ist es aus vielerlei Gründen interessanter ein Paar zu pflegen.
      Gerade beim Flavescens würde sich das anbieten, da er an und fuer sich ein sanfteres Gemüt hat umd riffgebundener ist, als manch anderer seiner Art.
      Wenn die zu erwartende Grösse nicht waere...
      Die Empfehlungen reichen von 600l Becken Inhalt aufwärts. Je nach Struktur der Riffaufbauten.
      Wenn die Wahl die Paarhaltung vom Flavescens sein sollte, muss man ihr auch besonders Rechnung tragen.
      Schwimmraum muss her, genau so Rückzugsgebiete wie ungestörte Ruhe- und Schlafplätze.
      Bei kleineren Arten ist das weniger ein Problem.
      Bei den grösseren Arten schon.
      Der Schlafplatz wächst ja nicht mit.
      Das Ergebnis sind Streitereien, die Nachteile und Unruhe mit sich bringen.
      Hat man jetzt mehrere gross werdende Fische erhöht sich der Stress im Becken und überträgt sich oft auf die andere Beckengesellschaft.
      Dieses Verhalten kann an sehr gut beobachten, wenn man diese Arten heranwachsen sieht.
      Es wird einige Jahre dauern, aber der Tag wird kommen, wo man sich fragt, ob die Entscheidung von damals auch die richtige gewesen ist?
      Manchem Zeitgenossen stellt sich diese Frage erst gar nicht, da aus verschiedenen Gründen die Tiere diese Grössen leider nicht erreichen konnten.

      Was ich damit sagen will ist folgendes:
      Gross und grösser werdende Fische werden uns, im Gegensatz zu den kleineren Arten, eine sehr lange Zeit begleiten.
      Wir erfreuen uns an der Gesundheit und am Wachstum. Das ist die eine Seite.
      Das Aquarium wächst leider nicht mit.
      Momentan habe ich noch eine solide Verhältnismässigkeit der Proportionen von Wasser, Riff und Fischen.
      Später wird sich manches verschieben. Das Riff wird grösser, ebenso die Fische. Das Wasservolumen kleiner.
      Bitte die Genicanthus nicht vergessen!
      Sie sind als Planktonfänger in erster Linie Fische des freien Wassers und ihr Bewegungsdrang sollte nicht eingeschränkt werden.
      Ästhetisch gesehen sind wir jetzt an einem Punkt angelangt, wo sich das ehemals grosse Becken wie eine kleine Pfütze anfühlt.
      Optisch gesehen auf jeden Fall.
      Man darf jetzt nicht über jeden Zentimeter Fisch diskutieren. Das bringt nichts.
      An den Gegebenheiten vor Ort und mit einem Blick in die Zukunft wird sich eine kluge Auswahl treffen lassen.
      Ein einzelner Gelber ist kein einsamer Fisch, insbesondere wenn ein anderer, klein bleibender Doc als Gesellschaft mitschwimmt.
      Aus Erfahrung klappt es mit allen Bürstenzahnern gut.
      Ct. tominiensis und Ct. flavicauda sind klein bleibende Bürstenzahner und eine gute Ergänzung zum Flavescens.
      Ct. hawaiiensis wäre juvenil eine Augenweide, verliert aber mit dem Alter seine schöne Jugendfärbung und wirkt düster.
      Gegen eine Pseudochromis fridmani Aufstockung ist nichts einzuwenden. Die Loretos waren nur alternativ angedacht.
      Im Verhalten sind alle Centropges ähnlich.
      Bei deinem angedachten Besatz würde ich bei kleinen Arten bleiben: C. acanthops, C. resplendens (falls man herankommt), C. argi, C. aurantonota.
      C. loricula als Paar ist auch nicht abwägig. Aber erst einsetzen, wen die Genicanthus drin sind!
      Ich bin da voller Zuversicht, dass du eine gute Auswahl triffst!

      Gruß

      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo @hajo,

      da mir die Centropyges sehr gefallen & ich mich sowohl in den C. aurantonotus sowie den C. loricula verguckt habe, denke ich daran doch keine Genicanthus einzusetzen. Dafür zwei Centropyge-Pärchen.
      Wäre es möglich die zwei oben genannten Arten zusammen als Paar zu pflegen?

      Ich würde also zu folgendem Besatz tendieren, sofern dieser harmoniert & das Becken damit nicht überbesetzt ist?

      2x Amphiprion ocellaris
      5x Pseudochromis fridmani
      5x Pseudanthias squamipinnis
      2x Meicanthus grammistes
      2x Neocirrhites armatus
      2x Valenciennea puellaris
      2x C. aurantonotus
      2x C. loricula

      Den Flavescens habe ich mal außen vor gelassen. Ich denke es ist klüger, auf diesen zu verzichten.

      Danke für deine allgemeinen Aussagen rund um die Haltung! Sehr angenehm zu lesen :)

      Auch sehr interessant wäre zu erfahren, ob es eine bestimmte Reihenfolge bei den oben genannten Arten einzuhalten gilt, wann diese eingesetzt werden.
      Da die Ocellaris und Fridmanis schon im Becken schwimmen wäre es natürlich schwierig diese erst am Schluss einzusetzen.

      Viele Grüße
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian,

      ich habe seit Jahren ein Pärchen loricula schwimmen und jetzt vor einigen Wochen einen Genicanthus melanospilos nachgesetzt (wird ein Pärchen werden, aktuell nur ein Weibchen).

      Am ersten Tag hat das Loricula Männchen das Genicanthus Weibchen stark unter Druck gesetzt und aktiv verfolgt. Am zweiten Tag war es schon um ein Vielfaches besser. Ab dem dritten Tag war der Genicanthus Teil der Fischgesellschaft und schwimmt fleißig mit allen anderen.

      Vielleicht war es auch nur Glück (mal sehen wie es mit dem zweiten Genicanthus wird der jetzt im November kommt) aber die beiden Arten harmonieren zumindest jetzt einmal sehr gut.

      Aber wie so oft - auch Fische haben unterschiedliche Charakterzüge. Ich würde den Genicanthus nicht mehr missen wollen (Danke @hajo für die Empfehlung). Vor allem ist es ein Fisch der immer im Freiwasser unterwegs ist.

      lg
    • Hallo Fabian!

      Warum nimmst du nicht wenigstens ein Exemplar Ctenochaetus?
      Irgendein Gegengewicht zu Algen-/Aufwuchsproblemen ist immer sinnvoll!
      Verpaarte, adulte Centropyge können in manchen Situationen zu unseligen Allianzen mutieren.
      Dann wird es fuer ein späteres Nachsetzen anderer Arten ein Spiessrutenlaufen.
      Nicht selten muss man auch die Fische wieder trennen.
      Wenn möglichst kleine Exemplare eingesetzt werden, bleibt die Bolzerei im Rahmen.
      Später wird man sich meist aneinander gewöhnen. Keine Regel ohne Ausnahme!
      Allerdings ist die Vergesellschaftung von 2 unterschiedlichen Paaren mit einem höheren Risiko verbunden.
      Die Animositaeten unter Kaiserfischen sind von sehr unterschiedlicher Qualität.
      Nach meiner Erfahrung geht es in der Regel gut mit C. bispinosa und C. loricula.
      Dagegen haben sich C. acanthops und C. argi als Paare bei mir nicht etablieren koennen.
      Wahrscheinlich weil ich sie nicht zusammen einsetzen konnte.
      Mein Imperator hatte eine nicht zu überwindende Abneigung gegen einen Multifasciata entwickelt.
      Das Multifasciata musste raus.
      Dagegen wurden alle Genicanthus-Arten toleriert.
      C. bicolor ist ebenfalls nur als einzelnes Paar zu empfehlen (eigene Beobachtung).
      Bei C. loricula mit C. aurantonotus fehlen mir zwar die Erfahrungswerte, aber es ist anzunehmen, dass diese Kombi auch funktionieren wird.
      Meinen beidenTibicen würde ich ebenfalls nicht noch ein weiteres Zwergkaiser-Paar zumuten wollen.
      Um des Friedens Willen sollte man immer auf juvenile Exemplare zurückgreifen.
      Dabei soll aber immer ein gewisser Groessenunterschied sichtbar sein. Das hilft ungemein.
      Centropyge multicolor würde ich glatt als Harem nehmen. Wenn der Preis nicht wäre....
      Die Vergesellschaftung mehrer Arten ist immer mit einigen Problemen behaftet.
      Eines der grössten Probleme dabei ist die Grösse des Beckens.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo @hajo,

      von dieser Seite habe ich das noch gar nicht betrachtet. (Algenaufwuchs)
      Der Ctenochaetus flavicauda gefällt mir. Auch weil er vermutlich etwas kleiner bleibt.
      Ich werde versuchen hier ein juveniles Pärchen, oder hoffentlich werdendes Pärchen zu bekommen.

      Kannst du mir einen Händler empfehlen, mit welchem du gute Erfahrungen gemacht hast? Gerne auch per privater Nachricht.

      C. bicolor lässt mich auch schwärmen. Bin anfangs von diesem abkommen da er etwas größer wird?

      Man wird sehen was die Zeit bringt. Ich habe einige Händler hier in der Nähe und werde mal schauen was man dort so bekommen kann.

      Der Plan ist das Becken diese Woche mal zu füllen und eine Nacht laufen zu lassen. Sonntag soll es aufgesalzen werden.

      Gruß,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • freysen schrieb:



      Der Ctenochaetus flavicauda gefällt mir. Auch weil er vermutlich etwas kleiner bleibt.
      Ich werde versuchen hier ein juveniles Pärchen, oder hoffentlich werdendes Pärchen zu bekommen.
      Hier muss ich deinen Enthusiasmus leider bremsen.
      Momentan ist diese Art auf keiner Stockliste zu finden.
      Ich suche selbst nach einem weiteren Exemplar fuer den Meinigen.
      Tut mir leid! Du musst dich leider hinten anstellen! :D
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • hajo schrieb:

      Hier muss ich deinen Enthusiasmus leider bremsen.
      Momentan ist diese Art auf keiner Stockliste zu finden.
      Ich suche selbst nach einem weiteren Exemplar fuer den Meinigen.
      Tut mir leid! Du musst dich leider hinten anstellen!

      Hallo @hajo,

      für deine Tipps und Erfahrungswerte nehme ich den 2. Platz gerne in kauf :)
      Falls ich auf ein Exemplar stoße, lasse ich es dich wissen.

      Da du auf meine Frage bezüglich der Reihenfolge des Einsetzens nicht eingegangen bist gehe ich davon aus, es spielt bei meinem Wunschbesatz keine Rolle?

      2x Amphiprion ocellaris
      5x Pseudochromis fridmani
      5x Pseudanthias squamipinnis
      2x Meicanthus grammistes
      2x Neocirrhites armatus
      2x Valenciennea puellaris

      So wird wohl mein "Erstbesatz" aussehen - die Zwergkaiser und Borstenzähner (Bürstenzahner? :/ ) sollen danach eingesetzt werden.

      Gruß und vielen Dank nochmal! :thumbsup:
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian,

      alles gut. ;)
      Allein die Amphiprion könnten sich mit den Fridmannis und den Grundeln anlegen.
      Die Grundeln werden überall versuchen zu buddeln und bald mit dem Temperament
      der Amphiprion Bekanntschaft machen.
      Um es relativ störungsfrei ablaufen zu lassen, ist es besser, die Clowns später einzusetzen.
      Das ist jetzt so etwas wie in die Glaskugel schauen.
      Es muss nicht immer genauso geschehen, wie beschrieben. Ich wollte es nur erwähnt haben.
      Es fusst auf Berichten anderer Aquarianer, die die Ruppigkeit eines verbandelten Clownfisch-Paares unterschätzt haben.
      Wenn das Becken groß genug ist, sind diese Attacken selten.
      Man kann sich aus dem Wege gehen und muss daher nicht immer im Blickfeld des Störenfrieds sein.
      Das gilt besonders für den Zeitraum der Zusammenführung!
      In meinem über 2000l fassenden Becken habe ich lange Zeit zwei unterschiedliche Anemonenfischarten gepflegt.
      Jedes Paar in seiner eigenen Wirtsanemone.
      Der grosse Abstand voneinander hat sich auf die gegenseitigen Abneigungen positiv ausgewirkt.
      Anderen ist es in kleineren Becken selten gelungen 2 Paare zu pflegen.

      Mit Empfehlungen für Händler halte ich mich zurück. Eine Empfehlung ist zwar keine Bürgschaft, aber eben nahe dran.
      Gerade bei dem Thema Fisch finden wir sehr unterschiedliche Bewertungen.
      Jeder Kauf eines Fisches ist risikobehaftet. Jeder!
      Das hängt nicht nur vom lokalen Händler ab, sondern auch von der mangelnden Kondition einzelner Arten.
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo @hajo,

      da ich die Clowns derzeit schon pflege könnte ich sie übergangsweise im Technikbecken halten & dann nach den Grundeln etc. einsetzen. Davon würde ich sie natürlich gerne verschonen.

      Da die Clowns und die Fridmanis derzeit bereits sehr relaxed zusammen wohnen - werde ich es wohl riskieren & beide von Beginn an einsetzen.
      Muss ich nur noch die Wirtsanemone davon überzeugen in das neue Becken umzuziehen :S

      @Andreas_L
      Bin gespannt wie das Nachsetzen bei dir klappt. Hattest du den Genicanthus zuerst in einer Schwimmschule oder wie hast du ihn eingesetzt?

      Ich halte euch auf dem Laufenden :D


      Gruß,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian,

      nein, keine Schwimmschule. Ich bin der Meinung, dass das den Fisch zu sehr stresst. Immerhin weiß der Fisch ja nicht, dass er durch Plexiglas "geschützt" ist vor Angriffen, kann seinen Fluchttrieb nicht nachgehen und hat keine Chance sich irgendwo zurückzuziehen. Aber da hat sicher jeder andere Meinungen dazu.

      Zu den Puellaris noch ein für dich denke ich wichtiger Hinweis: bitte mach nicht den Fehler, diese Fische ohne Springschutz ins Becken zu geben. Und selbst mit Springschutz ist die Chance groß, dass sie die eine kleine nicht gesicherte Öffnung finden die es vielleicht gibt.

      lg
    • Hallo @Andreas_L,

      ja der Meinung bin ich eigentlich auch.

      Ich bin wirklich gespannt, wie sich das bei mir alles entwickelt.
      Man kann es noch so gut planen und durchdenken, irgendwas läuft immer anders als geplant!

      Ich habe einen "Jumpguard" über dem kompletten Becken. Bzw. habe ihn hier liegen & muss ihn nur noch zusammenbauen :thumbsup:

      Aber vielen Dank für den Hinweis :thup

      Viele Grüße,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • So mal wieder ein Update von mir. :wink

      Das Becken wurde mehr oder weniger erfolgreich gestartet...


      1. Die ATI Sunpower 8x 54 W wurde montiert und erstmal mit 3x Blue Plus und 3x Aqua Blue Special bestückt. Ich wollte nicht gleich 8 Röhren verbauen um die Korallen etwas zu schonen.

      2. Während dem Einbringen des Gesteins bzw. meines bereits verklebten Aufbaus ging leider ein großer Teil, der für hinten geplant war, zu Bruch :/
      Also alles an Riffmörtel bestmöglich entfernt und neu im Becken verklebt.
      Immerhin die kleineren Säulen und Brücken konnte heile an Ort und Stelle gebracht werden. :thumbsup:

      Wobei... im Nachhinein bin ich sogar etwas froh, dass der größte Teil neu verklebt werden musste. Trotz genügend Abstand zur Seitenscheibe wäre es denke ich zu drückend gewesen.

      3. Über zwei Tage würde das Becken mit Osmosewasser befüllt und mit 25 Kg Salz aufgesalzen.
      Am darauffolgenden Tag wurde anhand der Salinität und der eingebrachten Menge an Salz meine tatsächliche Wassermenge berechnet die das Becken samt Technikbecken fasst.. 740 L :) und die restliche, noch benötigte Menge an Salz zugegeben.

      4. Die restliche Technik wurde installiert, die Spannungsversorgungen und Steuerungen auf einer Holzplatte montiert und alles zusammen im Aquarium verbaut.
      Das Aquarium besitzt im inneren zwei Steckdosen die an einem Zwischenverteiler im Erdgeschoss angeschlossen sind. (Bohrung durch die massive Wohnzimmerdecke)

      5. Alles lief eigentlich nach Plan und dann kam der Gau.
      Die Pumpe meines Abschäumers lief nicht an - ich habe die Pumpe zerlegt und gereinigt um zu sehen ob sie vielleicht irgendwo festhängt aber da war nichts zu machen.
      Nach einem kurzen Telefonat mit Deltec hat man mir versichert, eine neue Pumpe noch heute per DHL zu versenden. Hier möchte ich mal den Kundenservice von Deltec sehr lobenswert erwähnen - völlig unkompliziert und zuvorkommend hat alles reibungslos funktioniert und ich konnte zwei Tage später auch den Abschäumer in Betrieb nehmen. :thumbsup:

      6. Nach Absprache mit Jörg Kokott wurde von Beginn an gleich das Sangokai Basis (statt Sangokai Start) nach Plan zugegeben und an Tag 5 sind die ersten Korallen, Fische und Wirbelloselose eingezogen, die ich noch im kleinen Becken hatte.


      Da wir derzeit noch im Umzugsstress sind, blieb nur spät Abends noch etwas Zeit um mich um das Becken zu kümmern.
      Korallen wurden leider bisher nur teilweise an Ort und Stelle verklebt und auch scheint die Umstellung der Beleuchtung etwas zu viel des Guten zu sein.

      So wie ich das beurteile, haben meine Korallen einige ihre Zooxanthellen abgestoßen und ich habe nun eine Menge an Dinoflagellaten im Becken.
      Auch wenn ich kein Freund von ständiger Veränderung irgendwelcher Parameter bin, habe ich meine Beleuchtung nun auf 70% gedimmt. (10:00 - 21:00 Uhr)
      Einen Stickstoff- oder Phosphatmangel habe ich eigentlich nicht. NO3 liegt bei 8 - PO4 bei 0,7.


      Ich werde versuchen über das Wochenende oder Anfang kommender Woche noch einiges an Korallen einzubringen. Auch würde ich gerne einige größere SPS Stücke einbringen aber diese sind leider nicht leicht zu bekommen.


      So weit von mir und wie immer würde ich mich über Tipps oder Rückmeldungen freuen :wink
      Bilder
      • IMG_0798.jpg

        92,23 kB, 692×919, 17 mal angesehen
      • IMG_0799.jpg

        148,91 kB, 692×924, 21 mal angesehen
      • IMG_0801.JPG

        237,17 kB, 1.238×925, 23 mal angesehen
      • IMG_0802.jpg

        194,51 kB, 1.406×905, 25 mal angesehen
      • IMG_0803.jpg

        364,93 kB, 1.229×914, 29 mal angesehen
      • 884BB461-8671-4B5A-9265-87625B420186.jpg

        384,24 kB, 1.644×828, 22 mal angesehen
      • D513E7A3-8A3D-420E-915E-ED62C5473F46.jpg

        174,64 kB, 518×919, 23 mal angesehen
      • 9868D350-B30F-4528-97A0-608BAB6E32DE.JPG

        380,81 kB, 1.641×915, 32 mal angesehen
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian,

      sieht doch schon recht gut aus und ist auch schön luftig geworden. Ein paar kleine Dinge sind mir aufgefallen, Anmerkungen in rot:

      Freysen schrieb:

      1. Die ATI Sunpower 8x 54 W wurde montiert und erstmal mit 3x Blue Plus und 3x Aqua Blue Special bestückt. Ich wollte nicht gleich 8 Röhren verbauen um die Korallen etwas zu schonen.
      Die Röhrenkombination ist m.E. für den Anfang sehr gut gewählt. Wie hoch ist denn der Abstand der Unterkante Leuchte zur Wasseroberfläche? 20cm ist das Minimum; für den Anfang könntest Du auf 30cm erhöhen, um den Stress zu reduzieren. Das mache ich immer, wenn ich die Röhren wechsle.

      2. Während dem Einbringen des Gesteins bzw. meines bereits verklebten Aufbaus ging leider ein großer Teil, der für hinten geplant war, zu Bruch
      Also alles an Riffmörtel bestmöglich entfernt und neu im Becken verklebt.
      Immerhin die kleineren Säulen und Brücken konnte heile an Ort und Stelle gebracht werden.

      Wobei... im Nachhinein bin ich sogar etwas froh, dass der größte Teil neu verklebt werden musste. Trotz genügend Abstand zur Seitenscheibe wäre es denke ich zu drückend gewesen.

      3. Über zwei Tage würde das Becken mit Osmosewasser befüllt und mit 25 Kg Salz aufgesalzen.
      Am darauffolgenden Tag wurde anhand der Salinität und der eingebrachten Menge an Salz meine tatsächliche Wassermenge berechnet die das Becken samt Technikbecken fasst.. 740 L und die restliche, noch benötigte Menge an Salz zugegeben.

      4. Die restliche Technik wurde installiert, die Spannungsversorgungen und Steuerungen auf einer Holzplatte montiert und alles zusammen im Aquarium verbaut.
      Das Aquarium besitzt im inneren zwei Steckdosen die an einem Zwischenverteiler im Erdgeschoss angeschlossen sind. (Bohrung durch die massive Wohnzimmerdecke)

      5. Alles lief eigentlich nach Plan und dann kam der Gau.
      Die Pumpe meines Abschäumers lief nicht an - ich habe die Pumpe zerlegt und gereinigt um zu sehen ob sie vielleicht irgendwo festhängt aber da war nichts zu machen.
      Nach einem kurzen Telefonat mit Deltec hat man mir versichert, eine neue Pumpe noch heute per DHL zu versenden. Hier möchte ich mal den Kundenservice von Deltec sehr lobenswert erwähnen - völlig unkompliziert und zuvorkommend hat alles reibungslos funktioniert und ich konnte zwei Tage später auch den Abschäumer in Betrieb nehmen.
      Das ist absolut kein Gau, wenn der Abschäumer mal ein paar Tage nicht läuft, zumal Du ohnehin nur wenig "Verschmutzer" im Becken hast. Was soll der da groß abschäumen? Wichtig ist, dass Du ausreichend Strömung im Becken hast und somit auch für einen guten Gasaustausch sorgst, damit das Wasser möglichst mit Sauerstoff gesättigt ist (das ist die zweite - oft unterschätzte - Funktion des Abschäumers)

      6. Nach Absprache mit Jörg Kokott wurde von Beginn an gleich das Sangokai Basis (statt Sangokai Start) nach Plan zugegeben und an Tag 5 sind die ersten Korallen, Fische und Wirbelloselose eingezogen, die ich noch im kleinen Becken hatte.

      Da wir derzeit noch im Umzugsstress sind, blieb nur spät Abends noch etwas Zeit um mich um das Becken zu kümmern.
      Korallen wurden leider bisher nur teilweise an Ort und Stelle verklebt und auch scheint die Umstellung der Beleuchtung etwas zu viel des Guten zu sein.

      So wie ich das beurteile, haben meine Korallen einige ihre Zooxanthellen abgestoßen und ich habe nun eine Menge an Dinoflagellaten im Becken.
      Woher weisst Du, dass es Dinoflagellaten sind und keine Kieselalgen, die sich für gewöhnlich in jeder Einfahrphase bilden? Hast Du das mikroskopiert?

      Auch wenn ich kein Freund von ständiger Veränderung irgendwelcher Parameter bin, habe ich meine Beleuchtung nun auf 70% gedimmt. (10:00 - 21:00 Uhr)
      Neue Röhren sollten erstmal 100 Sunden auf 100% Leistung "einbrennen". Also lieber die Lampe höher hängen als die Röhren auf 70% zu dimmen.
      Einen Stickstoff- oder Phosphatmangel habe ich eigentlich nicht. NO3 liegt bei 8 - PO4 bei 0,7.
      Du meinst bei Phosphat sicher 0,07mg/l, oder? Ansonsten wäre es kritisch.

      Ich werde versuchen über das Wochenende oder Anfang kommender Woche noch einiges an Korallen einzubringen. Auch würde ich gerne einige größere SPS Stücke einbringen aber diese sind leider nicht leicht zu bekommen.
      Vielleicht bin ich da noch "Old_School", aber ich würde in ein frisch gestartetes Becken keine größeren SPS-Stöcke einbringen, sondern erstmal ordentlich Weichkorallen. Bei SPS riskierst Du, dass sie in einem frischen Becken erstmal einen Schock bekommen und das Wachstum einstellen , braun werden und im schlimmsten Fall absterben. Das hat zur Folge, dass sie auch keine Spurenelemente aufbrauchen, die Du in frisch aufgesalztem Becken reichlich hast und zudem durch das Zudosieren von Sangokai noch erhöhst. Wenn dann keine Verbraucher im Gleichgewicht da sind, schaffst Du ein hervorragendes Millieu für die unerwünschten "Gäste" wie Algen oder Cyanos.
      Wenn die Weichen wachsen und sich die Biologie stabilisiert hat, dann mit einfachen SPS (Montipora, Seriatopora) beginnen und später dann auch Acropora wagen. Import-Acropora würde ich erst in ein Becken setzen, was mindestens ein Jahr stabil läuft. Aber wie gesagt, ich bin da "Old School"...

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Cubicus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wasserpanscher ()

    • Hallo Bernhard,

      ich hatte in letzter Zeit viel um die Ohren deshalb erst jetzt die Rückmeldung.

      Die Röhren wurden mehrere Tage auf 100% betrieben. Ich habe schon des Öfteren gehört, dass man diese nicht unbedingt dimmen sollte.
      Ich habe deinen Rat befolgt und den Abstand von 20 auf 30cm erhöht und die Intensität wieder auf 100% gestellt.

      Hier habe ich auch gleich eine Frage. Meine Sunpower zeigt eine Temperatur von 51°C an. Was ist hier der Grenzwert??

      Das mit den Dinoflagellaten war tatsächlich nur eine Vermutung da ich vorhin nur mit einer 75Watt LED beleuchtet habe und jetzt mit 8x54 Watt T5.

      Ich habe das jetzt ein paar Tage so laufen lassen und ich denke es handelte sich um eine Mischung aus beidem. Kieselalgen und Dinos.
      Hat sich aber beides eingestellt und zeigt jetzt keine Veränderung. Der Boden ist noch leicht bräunlich aber das geht von alleine wieder :)

      Ich meinte natürlich 0,07mg/l Phosphat ja, sorry :saint:

      __________________________________________________________

      Update:
      Es sind wieder ein paar Bewohner eingezogen.
      Ich konnte mir 3 Meiacanthus grammistes Nachzuchten ergattern und erfreue mich jeden Tag an Ihnen. Super lustige Gesellen :)

      Außerdem war ich bei einigen Bekannten und habe mir dort die ein oder andere Koralle bzw. den ein oder anderen Ableger geholt.

      Messwerte von gestern:
      Salinität 34,9%
      KH 7,56
      CA 465
      MG 1600
      PO4 0,03
      NO3 Nn.
      PH 8,2

      Im laufe der Woche werde ich noch eine ICP-Analyse machen um mal grob zu sehen, wie es im Allgemeinen so aussieht.

      Anbei mal noch 3 aktuelle Bilder des Beckens.
      Einige Korallen sind noch nicht verklebt und stehen nicht an Ort und Stelle :whistling:

      Außerdem tue ich mir mit der Strömung noch etwas schwer. Klar, ich könnte eine Vortech auf der Sichtscheibe gegenüberliegend zur anderen an der Rückscheibe platzieren, jedoch möchte ich versuchen das zu vermeiden.

      Ich habe zwei zusätzliche Jebao SOW-15 bestellt und werden versuchen so mit 2x MP40 und 2x Jebao SOW-15 ein schönes, abwechslungsreiche Strömungsbild zu erzeugen.
      _____________________________________________________________

      Über einige Rückmeldungen würde ich mich freuen :thumbsup:
      Bilder
      • A5204EC3-3E06-4ECA-9AC0-4AB356A61D6D.jpg

        401,76 kB, 1.232×920, 26 mal angesehen
      • CA5E41C7-62F8-4BF0-BA57-84F47989FCB7.jpg

        350,45 kB, 1.233×926, 24 mal angesehen
      • FBEB096D-65A6-49F8-B850-61E1BB22529F.jpg

        405,42 kB, 1.233×921, 29 mal angesehen
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian,


      Freysen schrieb:

      Meine Sunpower zeigt eine Temperatur von 51°C an. Was ist hier der Grenzwert??
      51°C ist schon etwas hoch, das reduziert die Lebensdauer der Röhren. Läuft der Lüfter denn überhaupt?

      Du kannst im Werksmenue die Solltemperatur und die Lüfterspannung einstellen. In das Werksmenue kommst Du, indem Du die folgende Tastenkombination an dem Programmiermodul schnell hintereinander drückst:
      Oben - Links - Unten - Rechts - Oben - Rechts - Unten - Links - Mitte

      Notfalls mehrmals probieren; Du musst die Tastenkombination wirklich zügig drücken.
      Ich habe habe meine Solltemperatur auf 38°C und die Lüfterspannung auf 7Volt eingestellt. Funktioniert bestens, auch bei heißen Temperaturen im Sommer.

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Cubicus
    • wasserpanscher schrieb:



      51°C ist schon etwas hoch, das reduziert die Lebensdauer der Röhren. Läuft der Lüfter denn überhaupt?
      Hallo Bernhard,

      mir ist gestern aufgefallen, dass sich nur noch 2 der 3 Lüfter drehen ?(

      Ich habe mir einen ATI-Originallüfter bestellt - sollte ja kein Hexenwerk sein den auszutauschen?

      Danke für die Info mit dem Menü - die Solltemperatur war dort auf 50°C eingestellt. Ich habe diese auf 40°C reduziert jedoch tun sich die zwei Lüfter schwer diese zu erreichen und sind extrem laut.

      Welche Röhrenkombination fährst du?
      Ich bin mit meiner 4/4 Blue Plus und ABS sehr zufrieden. Der Kh-Verbrauch steigt bereits, scheint also nicht so schlecht zu laufen bisher :)
      Gruß Fabian
    • Hallo Daniel,

      die Röhrenkombination 4 x blue plus und 4x special ist schon gut. Die special hat das Vollspektrum, die blue plus nimmt Dir den Gelbstich. Ich würde da jetzt nichts ändern.

      Persönlich habe ich 4x blue plus, 2x special, 1x coral plus, 1x Korallenzucht fiji purple. Das ist aber Feinoptimierung. Und ich habe ja eine ATI Hybrid, die LED ist nach Sangokai Empfehlungen eingestellt.

      LG
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Cubicus
    • Hallo zusammen,

      anbei mal kurz 3 Bilder von aktuellen Stand. Standzeit 7 Wochen.

      Die Bilder wirken extrem blaulastig..

      Zwischenzeitlich hatte ich extreme Cyanos auf dem Sand, an der Rückwand und auf den Steinen. Diese sind aber mit der Zeit von alleine verschwunden.

      Jetzt sieht es so aus, als wären einige meiner LPS durch die Erhöhung der Lichtintensität mit mir beleidigt. Derzeit fahre ich die Sunpower für 10h auf 70%.
      Die Euphyllia‘s sind zum Teil kaum geöffnet.

      Im Großen und Ganzen bin ich dennoch zufrieden.

      Wasserwerte:
      PO4 0,04
      NO3 1-2
      KH 7,1
      Ca 425
      Mg 1300
      PH 8,2

      Fischbesatz:
      2x Amphiprion Ocellaris (Nachzucht)
      2x Pseudochromis Fridmani (Nachzucht)
      3x Meiacanthus Grammistes (Nachzucht)
      2x Chromis viridis (altbestand)
      5x Pseudanthias squam.
      2x Maidenschläfergrundel
      1x C. Argi
      1x C. Bispinosa (Nachzucht)
      1x Neocirrhites armatus

      Gruß,
      Fabian
      Bilder
      • CEDC893B-D2E8-48D7-99CF-6756D8DC36A2.jpeg

        2,08 MB, 1.800×2.400, 41 mal angesehen
      • 774E2B3B-026F-4A76-AF83-93FD25826769.jpeg

        3,25 MB, 3.200×2.400, 56 mal angesehen
      • BE427F48-368D-496C-ADCC-5D14D3CE19B1.jpeg

        3,53 MB, 3.200×2.400, 49 mal angesehen
      Gruß Fabian
    • Hallo Fabian,

      freysen schrieb:


      Jetzt sieht es so aus, als wären einige meiner LPS durch die Erhöhungder Lichtintensität mit mir beleidigt. Derzeit fahre ich die Sunpower für 10h auf 70%.
      Die Euphyllia‘s sind zum Teil kaum geöffnet.
      ich denke eher, dass Deine Werte für NO3 grenzwertig niedrig für die Euphilias sind. Auch deine Sinularia zeigt keine Polypen (oder war das die Zwergkaiser?). Die SPS haben natürlcih schöne Farben - vor allem die Seriatopora hystix :) :) - Kompliment!

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Cubicus
    • Hallo Bernhard,

      habe gestern die Lieferung von Mrutzek erhalten und unter anderem einen neuen NO3 Test bestellt gehabt. Den NO3pro von Tropic Marin. Ich habe bisher immer mit Salifert gemessen.

      Zuerst die Referenzlösung gemessen. Angegeben waren NO3 von 10, ich bin auf 5 gekommen. Dann mein Aquarienwasser gemessen und ich komme auf einen Wert auf 8. NO3 sollte also irgendwo bei 15 liegen?
      Was ja durchaus akzeptabel wäre.
      Bedeutet, ich habe einfach dauerhaft einem Test vertraut der eventuell einfach über die Dauer in die Jahre gekommen ist.

      Die Zwergkaiser sind ab und an mal dran ja, aber eigentlich sind die Polypen zu sehen :)

      Danke für das Kompliment.

      Gruß,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Danke :)

      Bin bisher äußerst zufrieden.

      Die Alge, um welche auch immer es sich handelt, war auf dem lebenden Stein. Habe bei Aqzeno bestellt und in die Bemerkung geschrieben, dass ich Steine mit viel Aufwuchs möchte. Die Zwergkaiser knabbern oft dran 8|

      Dennoch musste ich schon zwei- dreimal wegreißen, da es zu viel wurde.

      Gruß,
      Fabian
      Gruß Fabian
    • Hallo zusammen,

      gestern Abend war irgendwas anders im Becken. Die Grundeln haben sich einen riesigen (einiges größer als sonst) Berg über dem lebenden Stein angehäuft unter welchem sie immer schlafen.

      Als ich heute den Sand wieder ein bisschen verteilen wollte ist mir unten am Stein etwas aufgefallen was vorgestern definitiv noch nicht da war.

      Sind das Gelege der Grundeln oder um was könnte es sich handeln? Bekomme leider keine besseren Bilder hin.

      Direkt nach dem wieder einsetzen des Steins auf den Sand sind die beiden Grundeln wie wild drauf los und haben gebuddelt was das Zeug hält. Der Berg war binnen 10minuten wieder hergestellt.

      Spannend jedenfalls :)

      Gruß,
      Fabian
      Bilder
      • 2B066B00-DAC7-49FE-97ED-D2CCD6AD0E1E.jpeg

        1,1 MB, 2.400×1.800, 32 mal angesehen
      • 71722F49-C8F9-486F-8EBB-57456242A438.jpeg

        899,88 kB, 2.400×1.800, 28 mal angesehen
      • FF97A06E-E3D8-4F85-B35C-5BF78C6110AE.jpeg

        994,82 kB, 2.400×1.800, 30 mal angesehen
      Gruß Fabian