Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Phytoplankton

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Frank,
      Cyanos sind Bakterien und keine Algen. Cyanobakterienbelege entstehen primär dort wo der Bakterienfilm-Biofilm auf Gestein und Bodengrund gestört ist. Da hilft absaugen, absaugen und nochmal absaugen und zusätzlich das Wasser mit Bakterien animpfen. So mache ich es zumindest.
      Ich würde auch die UV Lampe abschalten, solange du mit Canos zu kämpfen hast. Bei Zugabe von Bakterien, am Abend, auch den Abschäumer. Am Abend da hier die lichtliebenden Cyanos es schwerer gegen andere Bakterien haben. Sinn der Zugabe von Bakterien ist, den Aufbau eines "gesunden" Biofilms zu fördern.
      Ich weiß das Hersteller damit werben, das Phytoplankton auf Basis der Nahrungskonkurrenz gegen Canos helfen soll. Ob das klappt habe ich bisher nicht beobachten können. Ich kann mir das nicht vorstellen da Phytoplankton sich ja nicht auf Sand oder Gestein ansiedelt.

      Gruß
      honk
    • honk schrieb:

      Hallo Frank,
      Cyanos sind Bakterien und keine Algen. Cyanobakterienbelege entstehen primär dort wo der Bakterienfilm-Biofilm auf Gestein und Bodengrund gestört ist. Da hilft absaugen, absaugen und nochmal absaugen und zusätzlich das Wasser mit Bakterien animpfen. So mache ich es zumindest.
      Ich würde auch die UV Lampe abschalten, solange du mit Canos zu kämpfen hast. Bei Zugabe von Bakterien, am Abend, auch den Abschäumer. Am Abend da hier die lichtliebenden Cyanos es schwerer gegen andere Bakterien haben. Sinn der Zugabe von Bakterien ist, den Aufbau eines "gesunden" Biofilms zu fördern.
      Ich weiß das Hersteller damit werben, das Phytoplankton auf Basis der Nahrungskonkurrenz gegen Canos helfen soll. Ob das klappt habe ich bisher nicht beobachten können. Ich kann mir das nicht vorstellen da Phytoplankton sich ja nicht auf Sand oder Gestein ansiedelt.

      Gruß
      honk
      Hast du überhaupt die frage gelesen? Irgendwie hast du viel geantwortet, nur hat keiner die Frage dazu gestellt....

      UV stellst du ab, da er schnell die zugegebenen Cyanos abtötet. Bei Phytoplankton handelt es sich um im Freiwasser lebenden Algen bzw. Bakterien. Der UV-C hat die Aufgabe die "Mikroorganismen" im Freiwasser zu reduzieren.
      Der Abschäumer hat unter anderen die Eigenschaft Phytoplanton mit abzuschaumen.

      Bei der Zugabe in der Dämmerung vermute ich den Sinn, das es nicht zu einer "Algenblüte" durch die explosionsartige Vermehrung des zugegebenen Phytoplankton. Ich bin mir dabei aber nicht 100% sicher.
      Gruß
      Robin

      "Eine Gesellschaft blühe auf, wenn alte Männer Bäume pflanzen, in deren Schatten sie niemals sitzen werden. "
    • Hallo Ingo,

      bei Ozon lese ich in letzter Zeit immer häufiger das die Konzentration im aquaristischen Bereich zu niedrig ist um Tatsächlich entkeimende Wirkung zu haben.
      Wird in der MW- Aquaristik eher zum entfärben eingesetzt ( Oxidation der Gelbstoffe).
      Gruß
      Robin

      "Eine Gesellschaft blühe auf, wenn alte Männer Bäume pflanzen, in deren Schatten sie niemals sitzen werden. "
    • Robin, wenn Du unter entkeimende Wirkung Sterilisierung meinst, hast Du Recht. Um zu sterilisieren muss schon ein Redoxpotential von 600-700 mV im Wasser anliegen.
      Die Keimanzahl wird durch Ozon jedoch reduziert. Allerdings ist die Wirkung sehr stark abhängig von dem zu entfernenden Keim und von der Gesamtzusammensetzung des Wasser und Leistung und Betriebsweise des Ozongerätes.
      LG Burkhard
    • Hallo zusammen

      also ich hatte auch schon mal versucht mit Phytoplankton, das PhytoRed von PlanktonPlus meine Cyanos weg zu bekommen. Leider ohne Erfolg.
      Auch mit dem Plankton 24 Synechococcus Plankton hatte ich keinen Erfolg.

      Vermutlich kommt es aber letztendlich auf den jeweiligen Cyano-Stamm an?

      Grüß
      Andre
    • Hallo Frank

      Synechococcus. ist zwar auch eine Cyanobakterie, aber eine frei schwebende

      die mit unseren am Boden haftenen nichts zu tun haben.


      Es gibt zwar Aquarianer die damit angeblich Erfolg hatten, konnte mich aber bei

      keinem davon überzeugen, ich gehe davon aus, das dabei Andere Faktoren eine Rolle

      gespielt haben.


      Nach langjährigen Erfahrungen mit Phytoplankton würde Ich keine

      Synechococcus und Phönix mehr ins Becken geben.
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(