Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

CA und KH dauerhaft zu hoch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CA und KH dauerhaft zu hoch

      Moin zusammen,

      ich habe seit einem Jahr Probleme mit zu hohem CA und KH. KH liegt aktuell bei 11,2 und Ca bei 480
      Ich bekomme diese Werte dauerhaft nicht runter. Diese steigen ohne Zugabe von Spurenelemente etc.
      Mein Becken habe ich vor etwas über einem Jahr ohne LS eingerichtet. Ich habe lediglich ein paar Steine aus meinen zweitem AQ, welches ich aufgelöst habe, übernommen.
      Mein Becken fasst 300 Liter und mein Technikbecken fasst ca. 150 Liter.
      Habe viele Weichkorallen (Leder und Pilzkorallen, Affenhaar, ein mini Kolonie Krustenanemonen) und zwei große Kuperanemonen für meine Clownfische)
      Als Bodenbelag habe ich ca. 2-3 cm ATI Fiji Sand.
      Beleuchtung habe ich 1 x GHL Mitras Lightbar Actinic und 1x Deep Actinic
      Strömung 2x Vortech MP10
      Im Technikbecken 1x Fliesfilter und Abschäumer mit Ozon

      Meine Wasserwerte:
      PH 8,3 -8,4 im Gesamttagesverlauf
      KH 11,2
      NH4 < 0,05
      NO2 0,025
      No3 0,4
      PO4 0,04
      CA 480
      MG 1240
      Leitwert 1,0225
      Redox 240

      Wasserwerte habe ich mit Referenzlösung nachkontrolliert und auch eine Probe an ATI geschickt. Diese stimmen soweit.

      Wasserwechsel 2 Liter täglich aktuell mit ATI Absolut Ocean über Dosierpumpe.

      Jemand eine Idee wie ich die Werte dauerhaft runter bekomme. Hatte die Werte zwischendurch schon mal mit Silbermann Meersalz runtergedrückt. Eine dauerhafte Lösung wäre mir lieber.

      Danke schon mal für eure Antworten
      Viele Grüße
      Andre
    • hi,

      wenn ich das richtig lese, hast du keine oder kaum lps und sps? dann hast du im prinzip auch keine ca-verbraucher im becken.
      es bleibt eigentlich nur das verwendete salz. und du verwendest ein flüssigkonzentrat. ich vermute hier liegt das problem.
      wenn keine ca-verbraucher da sind, braucht es kein salz mit erhöhter ca-konzentration wie es für reine riffbecken gerne genommen wird.

      das flüssigkonzentrat kannte ich jetzt noch nicht und habs mir mal angeschaut. leider habe ich auf die schnelle keine angabe zum ca-gehalt gesehen. aber ati gibt eine konzentration um den faktor 8,33 an. das muss also verdünnt werdenen. ich denke, beim mischen kann es zu fehlern kommen, aber dann müssten auch mg erhöht sein und der leitwert auch... so ganz kommts nicht hin. hast du das konzentrat mal in fertiger mischung getestet?

      und beschreib mir bitte mal deinen täglichen wasserwechsel mittels dosierpumpe... weil die zwei liter "altwasser" musst du ja auch irgendwie entnehmen...
      LG, Sven
    • Hallo zusammen und danke schon mal für eure Antworten.

      Also den Beckenbewohnern geht es gut, Korallen wachsen zwar langsam aber sie wachsen.
      Das Absolut Ocean nutze ich seit ca. 6 Wochen, davor hatte ich mit Tropic Marin Salz Classic gestartet und zwischendurch das Silbermann mit ALK 5 dh

      Das Konzentrat hat laut Aquacalculator folgende Werte:
      CA 420mg
      MG 1265 mg
      ALK 6,23 dh

      Hatte diese auch nach Mischung überprüft und es kommt gut hin, mit minimalen Abweichungen.

      Den tägl. Wasserwechsel mache ich mit dem GHL Maxidoser und zwei 20L Kanistern (Lebensmittelecht)
      Die 2 Liter habe ich auf 5 Einheiten am Tag verteilt. Es werden gleichzeitig 2 Liter am Einlauf des TB "abgezapft" und 2 Liter hinter dem Abschäumer frisches wieder rein.

      Ich habe leider bisher auch noch keine Kalkrotalgen. Daher auch hier kein Verbrauch. Aber irgendwoher muss sich ja was bilden, wenn das Frische Wasser (Konzentrat gemischt mit Osmosewasser) niedrigere Werte hat... ?(

      Grüße
      Andre
    • Ich sehe das, wie die Vorredner. Wenn alles gut steht, erst mal keine Panik. 11 KH ist allerdings schon sehr hoch, weil da schon chemische Reaktionen auftreten. Silbermannsalz ist das völlig falsche !!! Das ist für Fischbecken gedacht, also nicht in Korallenaquarien zu gebrauchen. Ich würde auch wieder auf ein normales Salz. z.B. das Classic zurückgreifen. Nicht so viel Wasserwechsel machen und dann gehen die Werte schon zurück.

      Rolf
    • Ja genau 1,0225 KG/l bzw. 49,2 mS

      Seit der Einrichtung habe ich ja das Classic für ca. 10 Monate genommen und seitdem diese Werte. Habe zwischendurch mal größere Wasserwechsel mit Silbermann gemacht und dann war der Wert auch unten. Dann normal weiter mit Classic und es ging wieder hoch. Das ATI Absolut Ocean nutze ich erst seit ca. 6 Wochen und die Werte sind weder besser noch schlechter geworden. Aber immer erhöht wie mit dem TM Classic.

      Soll ich denn den tägl. Wasserwechsel erstmal nicht machen und würden sich dann die Werte nicht noch weiter erhöhen? Oder habe ich hier einen Denkfehler?

      Grüße
      Andre
    • Hi Andre ,nutze doch mal das Grotech CoralMarine Reef Salz, das hat 0mg Calzium, da du die Ca Komponente extra hinzu fügen musst.
      Damit bekommst du zumindest den Ca Wert in den Griff
      Grüße Torsten
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD,Sangokai Komplettversorgung
    • Hi,

      ok, aber was mache ich denn mit dem hohen KH?
      Wie finde ich denn heraus, was die Werte erhöht? Es kann ja nur das Gestein oder der Sand sein?
      Kann ich irgendwie Proben vom Gestein nehmen und dann irgendwie testen? Z.B. in Osmosewasser legen und warten ob CAL und oder KH erhöhen?

      Grüße
      Andre
    • Moin zusammen,

      also nach einer Woche ohne Wasserwechsel:
      CA 470 -10
      MG 1240 +-0 (wird mit 2,1ml/Tag zu dosiert)
      KH 11,8 +0,6
      Redox 260 +20

      Soll ich jetzt nochmal eine Woche ohne Wasserwechsel oder besser einen machen?
      Korallen scheint es noch gut zu gehen. Nur die Euphyllia schwächest etwas.

      Grüße
      Andre
    • Hi Reinhard,

      ich fahre die Ballingmethode. Dosiere mit Doiserpumpe MG alles andere habe ich ausgestellt seit dem Einfahren.
      Sonst wird nur noch Phytoplankton zu dosiert 2x 1,5ml/Tag Easyreefs Easybooster.

      Mich würde es auch brennend interessieren, wo das herkommt... Gestein? Ist alles Riffkeramik etc.

      Grüße
      Andre
    • Hallo Andre,
      Ich hatte gerade bei meinem Aquarienumzug in ein größeres Becken den gleichen Effekt (kh steigt ohne Dosierung) und bei mir war es eindeutig der Sand den ich wohl nicht gut genug gespült hatte, und aus dem die Strömung im Becken dann wohl Kh-erhöhendes Feinmaterial freigesetzt hat. Hatte noch einen Test gemacht mittels eines Mulmsaugers Wasser aus dem Sand abzuziehen - und siehe da, dieses Wasser hatte einen richtig hohen Kh-Wert. Bodennahe Strömung reduziert und schon durfte ich wieder zudosieren.

      Beste Grüße
      Bernhard
    • Bäääääms :thumbsup: das scheint es gewesen zu sein.
      Habe mal ein wenig Sand in einem Becher mit Meerwasser rausgeholt einwenig mit nem Löffel kleingemacht und siehe da. KH bei 15+

      Ich habe aber keine Bodennahe Strömung... Meine Strömungspumpen sind die Ecotech Marine VorTech und diese sind auf 3/4tel Höhe.
      Habe aber einmal Täglich eingestellt, das diese bis auf 75% hochdrehen, um den Detritus aus den Ecken zu wirbeln.
      Das habe ich jetzt mal eingestellt.
      Wenn es nicht besser wird, soll ich den Sand dann besser austauschen?

      Freudige Grüße :)
      Andre
    • Super,
      Problem erkannt, Problem gebannt.....Naja, fast!
      Ich werde mit dem Mulmsauger ab und an durch den Sand gehen und das abgezogene MW im Zuge des Wasserwechsels verwerfen.
      Voraussetzung ist natürlich dass Du mit geänderter Strömung den kh-Anstieg beenden kannst.
      Ansonsten bleibt nur Austausch des Sandes.
      Ich habe den Dupla Marin Reef Ground (reines Aragonit, 2-3mm) - auch sehr schön.

      Beste Grüße
      Bernhard
    • Minukanthara schrieb:

      Habe mal ein wenig Sand in einem Becher mit Meerwasser rausgeholt einwenig mit nem Löffel kleingemacht und siehe da. KH bei 15+
      Hallo Andre!
      Ich bin mir nicht sicher ob Du bei diesem Test nicht nur die feinen Anteile (Staub) des Bodengrunds mit gemessen hast.

      Wieviel Bodengrund ist im Becken, die üblichen 2-3 cm?
      Servus Reinhard
      _________

      Meeresverein Austria
    • Moin,

      ok, aber woher kommt dann der KH Anstieg. Irgendwoher muss der ja kommen.
      Und wie kann ich herausfinden woher der Anstieg kommt?

      Und ja, ich habe versucht mit nem Löffel etwas klein zu bekommen.


      Grüße
      Andre

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Minukanthara ()

    • wilro schrieb:

      Ich sehe das, wie die Vorredner. Wenn alles gut steht, erst mal keine Panik. 11 KH ist allerdings schon sehr hoch, weil da schon chemische Reaktionen auftreten. Silbermannsalz ist das völlig falsche !!! Das ist für Fischbecken gedacht, also nicht in Korallenaquarien zu gebrauchen. Ich würde auch wieder auf ein normales Salz. z.B. das Classic zurückgreifen. Nicht so viel Wasserwechsel machen und dann gehen die Werte schon zurück.

      Rolf
      Ich sehe das ähnlich, wie die meisten hier, dass du dir keine allzu großen Gedanken machen musst, solange es deinen Aquariumsbewohnern gut geht. :)
      ZUdem finde ich auch normales Salz besser, als die Flüssiglösungen.
      Lg LUkas
    • Jackrum schrieb:

      hi,

      das flüssigkonzentrat kannte ich jetzt noch nicht und habs mir mal angeschaut. leider habe ich auf die schnelle keine angabe zum ca-gehalt gesehen. aber ati gibt eine konzentration um den faktor 8,33 an. das muss also verdünnt werdenen. ich denke, beim mischen kann es zu fehlern kommen, aber dann müssten auch mg erhöht sein und der leitwert auch... so ganz kommts nicht hin. hast du das konzentrat mal in fertiger mischung getestet?
      Ich benutze auch ATI Absolut Ocean. Werte (nachgemessen & geprüft) KH 7,5 MG 1313 CA 421.

      Was ich vermute, ist eine falsche Mischung. Bitte nicht nach "Litern" messen, sondern nach Gewicht - möglichst Gramm-genau, da beide Konzentrate sehr unterschiedliche Dichten haben. ATI stellt dafur extra einen Onlinerechner zur Verfügung. --> atiaquaristik.com/de/?page_id=4485

      Ich bin voll zufrieden damit. :)
      LG Steffen
    • Hi, also das ATI AO kann ich ausschließen, da ich das erst seit kurzem nutze, aber die hohen KH und CA Werte seit ca. einem Jahr habe und da hebe ich TM Classic Salz genommen.
      Die Mischung habe ich immer nach Litern-Angabe wie in der Beschreibung gemacht.
      Werde jetzt mal nach KG abmessen. Danke für die Infoseite.

      Das große Problem ist auch nicht der CA, sondern vielmehr der KH.
      Dieser scheint aus dem ATI-Sand zu kommen.

      Ich habe Gersten nochmal eine Probe gemacht. Ich hatte noch etwas verpackten, unbenutzten Sand im Keller.
      Habe etwas Sand in Osmosewasser getan und gewartet bis sich der Nebel nach 2 Stunden gesetzt hat. KH war dann so hoch, das ich ihn nicht mehr messen konnte.

      Ich habe jetzt Aqua-Medic Coral Sand bestellt. Auch hier werde ich mal vorher messen und dann entscheiden, ob ich einen Teil des Sandes auswechsele...

      Grüße
      Andre
    • Test gestartet. Jeweils 50 g + 200 ml Osmosewasser. Beide Proben vorher 5x gespült. :)
      (frisch, aus der Tüte)
      Wird wohl 1-2 Tage dauern, bis gelöste KH sich bemerkbar macht. Bin selber mal gespannt. :)
      Ab und zu mal umrühren. :D
      Bilder
      • IMG_20201015_090040.jpg

        1,4 MB, 2.560×1.920, 6 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Darkfanatic ()

    • Moin zusammen,
      gestern ist mein neuer Sand gekommen: Aqua Medic Cola Sand 2-5 mm.
      Habe den Sand gewaschen und dann ein Probe genommen. Sand mit Osmosewasser und 2 Stunden stehen lassen.
      Das Wasser auf KH getestet. Ca. 0,8 KH

      Mein Aquariumwasser heute nochmal getestet: 12,2 KH ;(
      Hatte auch kein Wasser mehr gewechselt.

      Werde also morgen den Sand (erstmal 25%) tauschen und dabei auch das Wasser teilweise wechseln.


      @Steffen, wie sind eigentlich deine Ergebnisse?