Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Unten kahl, oben braun

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unten kahl, oben braun

      Moin,
      aktuell schwächeln meine Acros ein wenig rum. Es kommt an der Basis zu Gewebeaufhellung und - Verlust. Das restliche Gewerbe ist dunkler geworden. Nun hatte ja die Analyse vor zwei Wochen einen PO4-Wert von 0,2 ergeben, was die dunklere Färbung erklären könnte. Aber: Ich habe letzte Woche meinen Hanna Checker mit einer Referenz gegengetestet. Ergebnis war eine Abweichung von 1%. Ergebnis der Messung im Becken war 0,03. NO3 war in der Analyse 0,2, beim Tropftest kamen < 2 heraus. Da warte ich händeringend auf den NO3 Checker von Hanna ( soll in den nächsten 2-3 Wochen geliefert werden). Zur Vermeidung einer Nährstofflimitierung dosiere ich alle 2-3 Tage Aminos. Kann ich sonst noch etwas für die Korallen tun??
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Keiner 'ne Idee ?(
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      ich versuche es mal ;) Es ist nicht ungewöhnlich, dass die ICP Werte anzeigt, die nicht übereinstimmen mit den Tröpchentests oder dem Hanna Checker. Mit der ICP werden alle Phophor Verbindungen gemessen und dann umgerechnet auf PO4. ICP ist ne schöne Sache, aber beim PO4 verlasse ich mich immer auf den (gegen Referenz getesteten) Tröpchentest bzw. mittlerweile den Hanna Checker.
      0,03 PO4 ist nicht nichts, kann aber unter Umständen trotzdem zu wenig sein. Wie hoch ist dein KH? Aminos würde ich in solchen Situationen nicht dosieren, ich hatte bisher immer den Eindruck, das macht es noch schlimmer. Vielleicht kommt das Eindunkeln auch daher. Ob No3 jetzt 0,2 oder 2 ist spielt keine Rolle, sofern genügend Stickstoffverbindungen wie Ammonium vorhanden sind. Bei einem Mangel werden die Korallen auch eher heller, verlieren aber in der Regel kein Gewebe.

      Vielleicht kann ja mal ein Vollprofi eine Einschätzung geben, das ist was ich mir so herleite aus den bisherigen Erfahrungen. Vielleicht kannst du ein Bild hochladen?

      Gruß

      Chris
    • Moin,

      die ICP erfasst sämtlichen im Wasser gelöstes Phosphor. Der Wert ist immer größer als dein photometrisch bestimmter Wert, alles andere wäre mumpitz. Die Photometrische Bestimmung erfasst nur gelöstes
      PO4, also nur eine Bruchteil des im Wasser gelösten Phosphors.

      Wie schaut denn dein Jodgehalt aus?
      Gruß
      Robin

      "Eine Gesellschaft blühe auf, wenn alte Männer Bäume pflanzen, in deren Schatten sie niemals sitzen werden. "
    • Moin,
      den Hanna Checker gibt es in zwei Ausführungen: 1x für Phosphor ( meiner ) und für Phosphat. Ich muss den gemessenen Wert mit 3,3 multiplizieren und dann durch 1000 teilen. Lt. Hanna ergibt sich daraus der PO4-Wert. Jod liegt lt. ICP bei ~ 50 ( normal wird mit 60 angegeben ).
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      das ist vollkommen egal. Die zugrundeliegende Reaktion der Messung ist die selbe. Phosphatinonen regaieren in säurer Lösung mit Molybdationen zur Phosphatmolybdänsäure, die anschließend durch Reduktion mit Zinn oder Ascorbinsäure zum Molybdanblau reagiert.

      PO43- + (NH4)6Mo7O24 -> P(Mo3O10)3- Ascorbinsäure/ Sn -> Moyldänblau


      Die Umrechnung erfolgt rein Mathematisch.


      Ok, hätte jetzt noch auf Jodmangel getippt. Du hast nicht erst vor kurzen an der dosierung gespielt?
      Gruß
      Robin

      "Eine Gesellschaft blühe auf, wenn alte Männer Bäume pflanzen, in deren Schatten sie niemals sitzen werden. "
    • muschelschubser schrieb:

      Moin,
      den Hanna Checker gibt es in zwei Ausführungen: 1x für Phosphor ( meiner ) und für Phosphat. Ich muss den gemessenen Wert mit 3,3 multiplizieren und dann durch 1000 teilen. Lt. Hanna ergibt sich daraus der PO4-Wert. Jod liegt lt. ICP bei ~ 50 ( normal wird mit 60 angegeben ).
      Also ein paar Fotos von den Korallen wäre schön. Korallen werden von unten weiß, wenn eine P-Limitierung vorliegt und werden dunkel bei zuviel N. 0,03 ist zwar nicht viel, aber auch nicht zu wenig. Wie sehen denn die anderen Werte aus.

      Rolf
    • Moin,
      die Dosierung der Spuris und Jod erfolgt seit dem Aufbau des Beckens in gleicher Menge per Dosierpumpe. Den Ammoniumwert habe ich in Höhe von < 0,05 bestimmt. Ist das zu wenig?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin Rolf,
      das mit den Bildern hatte ich mir auch gerade überlegt :D . Laut ICP von vor zwei Wochen sind die übrigen Werte im grünen Bereich. Zwei Werte waren etwas außerhalb, da muss ich gleich noch mal nachschauen. Bild anbei.
      Bilder
      • IMG_20200909_165013.jpg

        1,21 MB, 1.800×2.400, 50 mal angesehen
      • IMG_20200909_164943.jpg

        1,17 MB, 1.800×2.400, 55 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • So, habe nochmal in der Analyse nachgeschaut. Fluorid und Aluminium erhöht, Mangan, Barium und Vanadium erniedrigt. Woher das AL kommt ist mir nicht klar. Trotz des Wertes von 14 ist die Interpretation OK. Sollte ich die übrigen Spuris über die Dosierung korrigieren?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      das ist immer klasse, wenn die relevanten Informationen tröpfchenweise reinkullern. :D

      Wenn Du für einen Ammoniumgehalt von 0,05 mg/l per Dosierpumpe sorgst, dann darf der Phosphatwert auch Null sein und die Korallen sind weiterhin glücklich, da sie lieber Ammonium als Phosphat aufnehmen.

      Nur solltest Du bedenken, dass Ammonium eben abhängig vom pH-Wert sich mehr oder weniger in das sehr giftige Ammoniak umwandelt. Die Frage, ob Du mehr reinkippen solltest ist würde ich deshalb mit "Nein" beantworten. Ammoniumdosierung ist eine Sache, die mit viel Gefühl geschehen sollte und dem Bewusstsein, dass eine Anreicherung des Ammoniumgehalts oder die Steigerung des pH-Wertes das Becken schnell kippen kann, wenn man nicht sehr aufpasst mit der Konzentration.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Moin, Sandy
      Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ammonium dosiere Ich nicht extra, ich habe nur den aktuellen Wert gemessen. Der verwendete Test gibt als untersten Wert < 0,05 an. Somit weiß ich nicht, ob es überhaupt Ammonium im Wasser gibt. In der ICP habe ich Ammonium nicht gesehen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • NH3 mit 0,05 ist völlig ok. Das ist zwar nicht wenig, aber auch nicht schädlich. Die Bilder sehen auch nicht nach einer Limitierung aus (wobei das schwer auf den Fotos zu erkennen ist). Das sieht eher wie Abschattung aus. Und ob die jetzt braun werden oder ihre tatsächliche Farbe annehmen, kann ich mit den Fotos auch nicht beurteilen. Aber wie gesagt, mit den Fotos kaum zu beurteilen. Der Amoniumwert kann ruhig bei 0,2 liegen, das ist nicht schlimm, PO4 sollte so bei 0,04 liegen, eher mehr als weniger. Selbst PO$=0,1 ist nicht schlimm.

      Rolf
    • Moin,
      Ich weiß nicht, wieviel Ammonium im Wasser ist, da der Test die niedrigste Stufe anzeigt, <0,05. D. h ja, dass zwischen 0 und 0,05 alles möglich ist. Aminosäuren dosiere ich wegen der niedrigen NO3 - Werte. In einem anderen tröt wurde mir Aminodosierung bei niedrigen Stickstoffwerten empfohlen. Im Gegensatz zu N+, was ich vorher genommen hatte. Ach so, eine Abschattung kann eigentlich nicht sein, weil auch beleuchtete Bereiche betroffen sind. Ich versuche mal, bessere Bilder zu machen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin, Joe!
      Teils, teils. Meine shortcake hat sich in letzter Zeit etwas verbessert, v.a. was die Färbung angeht. Eine andere zeigt ein gutes Polypenbild, hat aber noch eine dunklere Färbung. Andere SPS, wie Montipora oder Seriatopora sehen deutlich besser aus. Soweit ich weiß, ist die Acro auf dem Bild eine importierte.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • muschelschubser schrieb:

      Soweit ich weiß, ist die Acro auf dem Bild eine importierte.
      hi stefan,

      ok - solch importe können bei der umstellung auf heimische gewässer schon mal probleme bereiten, nix neues.

      alleine daran "fehler" im system fest zu machen erübrigt sich, wenn alle anderen korallen gut stehen.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      shop.korallenfarm.de/index.php H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
    • Moin Joe,
      Da die anderen Korallen soweit gut aussehen werde ich erstmal keine Änderungen vornehmen und beobachten wie es weitergehen wird. Man ist halt immer versucht irgend etwas zu ändern wenn eine Koralle Probleme macht. Das Ausbleichen geht inzwischen weiter, sowohl beleuchtete als auch abgeschattete Bereiche sind betroffen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • tach stefan,

      ja, man sollte wegen einer koralle nicht in panik verfallen.

      wir haben sogar die beobachtung gemacht, dass eine ca. 60 cm - a. abratonoides, die aus dem schaubecken ins am selben kreislauf mit gleicher beleuchtung angeschlossenen, großen mittelbecken verfrachtet wurde, diese koralle kränkelte und sich bis auf wenige reste verabschiedet hat.

      ebenson eine groß-tumida.

      gemäß dem motto - große bäume verpflanzt man nicht.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      shop.korallenfarm.de/index.php H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
    • Moin,
      So, ich habe jetzt mal die Dosierung der Aminosäuren eingestellt. Außerdem habe ich die Beleuchtung dahingehend geändert, dass ich die voreingestellte Blauphase der Lampe rausgenommen habe und für jeden Lichtpunkt die Farbeinstellung von Jörg Kokott eingestellt habe. Die Lichtleistung habe ich bei 85% belassen. Mal sehen, ob sich was ändert und wenn ja, in welche Richtung.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      kurze Rückmeldung : Die Farben, Wachstumsspitzen und das Polypenbild verbessern sich langsam. Die Entfärbung der einen Acro hat sich nicht viel weiterentwickelt. Das stimmt mich vorsichtig optimistisch. Ob es mit dem Aussetzen der Aminodosierung zusammenhängt kann ich nicht sagen. Wäre aber natürlich möglich.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      ich habe an einer weiteren Acropora weißliche Entfärbung an der Basis bemerkt. So wie die Verteilung aussieht scheint es sich wohl um ein Beleuchtungs--bzw. Abschattungsproblem zu handeln. Ich muss sagen, dass ich solche Probleme mit meiner ATI Hybrid nicht hatte. Eine andere der vorher betroffenen Acros hat inzwischen wieder deutliche Wachstumsspitzen und teilweise auch ihre alte Färbung wieder. Die Basis ist aber immer noch kahl.
      Bilder
      • IMG_20201030_163739.jpg

        1,66 MB, 1.800×2.400, 31 mal angesehen
      • IMG_20201030_163812.jpg

        1,29 MB, 1.800×2.400, 26 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Update:
      Nachdem sich die Korallen zunächst langsam erholt haben, wurde es Mitte Dezember wieder deutlich schlechter. Die Korallen dunkelten wieder ein und der Gewebeverlust nahm stetig zu. Eine ICP ergab weitestgehend gute Werte. Auffällig war ein niedriger NO3-Wert von 0,5 und ein erhöhter PO4 - Wert von 0,2. Den PO4 hatte ich direkt nach Erhalt der Ergebnisse mit Hanna kontrolliert und das Ergebnis mit TM Pro gegen gemessen. Ergebnis war 0,03. So eine Abweichung zur ICP hatte ich schon einmal. Durch N+ habe ich den N03 auf 5 angehoben. Auch musste ich den ph anheben, da er nachts bis 7,5 abfiel und tags nicht über 7,9 stieg. Mittlerweile habe ich einen Ph von 8,1 tagsüber. Ich hoffe, dass sich die Situation der Korallen in der nächsten Zeit wieder etwas bessert. Wenn noch Ideen vorhanden sind, immer her damit.
      Bilder
      • IMG_20210111_174818.jpg

        2,28 MB, 1.800×2.400, 26 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Der selbst gemessene po4 wert ist auch nicht mit den po4 wert der icp vergleichbar.
      Im Hometest wird das gelöste po4 gemessen und in der icp der Phosphorwert, welcher dann auf po4 umgerechnet wird.
      Heißt, dass selbst Partikel, Bakterien und Vorstufen des Phosphats in der Probe den icp Test "verfälschen" können.
      Ich hatte diesbezüglich auch einen Unterschied von 0,01 mg/l ( Hometest) zu 0,11 mg/l (icp)
      Das ist aber kein Widerspruch.
      Ich für mich schließe daraus, solange im Hometest po4 nachgewiesen wird (Streuung der Wassertest beachten) ist alles gut.
      Ähnlich verhält es sich mit den Nitrat.
      N+ sind Stickstoffverbindungen und kein Nitrat.
      Erst bei Überdosierung und durchlaufen der Oxidationskette entsteht messbares Nitrat und das auch mit zeitlicher Verzögerung.
      So habe ich das zumindest verstanden.

      Grüße

      Ingo
      Grüße

      Ingo
    • Neu

      Moin,
      der Unterschied zwischen P und PO4 ist mir durchaus bekannt. Mein Hanna Checker misst ebenfalls P, welches im Nachgang in PO4 umgerechnet wird. Ich messe mehrere Male und beziehe die fünf Werte, die am nächsten beieinander liegen, in die Berechnung mit ein. NO3 messe ich ebenfalls photometrisch mit Hanna, da ist aber aufgrund der Testanordnung nur eine einmalige Messung möglich. Das klappt allerdings ganz gut. Mit NO3 hatte ich bisher noch keine gravierenden Probleme.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Hallo Stefan,

      dein Hauptproblem verorte ich mal bei dem niedrigen pH Wert.
      Sobald der CO2 Wert zu hoch wird (was du als niedrigen pH misst), vermehren sich die Zooxanthellen übermäßig stark und können dann "frech" werden, sprich sie breiten sich über die von der Koralle zugewiesene Siedlungsfläche hinaus aus und können dabei sowohl die Koralle schädigen, als auch "auswandern". Das führt dann genau zu den von dir beschriebenen Effekten. Einerseits stark eingedunkelte Stellen, an anderen Stellen fast weiß, weil sie abgestoßen wurden.
      Zusätzlich ist die Kalzifizierung der Koralle stark beeinträchtigt.
      Nebeneffekte können z.B. starkes Auftreten von Dinoflagellaten sein.

      Bedenke auch, dass ein PO4 Wert von 0,03 mg/L das absolute Minimum ist, was vorhanden sein sollte. Drunter werden deine Korallen absterben. Du hast sie jetzt schon an den Rand der Klippe gebracht.
      Durch die Massenvermehrung der Zooxanthellen erhöht sich der Phosphor Verbrauch zusätzlich!

      Es gab von Pohl mal ein Mittel, mit dem du die Korallen zur Abstoßung der Zooxanthellen bringen kannst, dann musst du aber unbedingt zufüttern! Das geht wirklich nur, wenn die Korallen noch genug Energie haben um Futter aufzunehmen!

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Neu

      Moin Rüdiger,
      ja, der Ph - Wert hat mir auch zu denken gegeben. Ich habe ja zu Weihnachten einen neuen Ph-Monitor bekommen. Nach etwas komplizierter Kalibrierung hat er stabile Werte von 7,8 nachts und 8,2 tagsüber angezeigt. Vor einigen Tagen dann der Absturz. Eine Ursache dafür hat sich nicht gezeigt. Ich benutze einen großen Skim Breeze, bei dem ich vor kurzem das Spaerasorb wegen Erschöpfung ausgetauscht hatte. Ist aber schon ein paar Wochen her. Ich habe über mehrere Tage ph+ zugegeben, der Ph war aber zunächst trotzdem eher nach unten orientiert. Deswegen habe ich gestern und heute noch einmal ph+ dazugeben. Derzeitiger Ph-Wert liegt bei 8,1. Gibt es bei der Zugabe von ph+ irgendwelche Wechselwirkungen zu berücksichtigen?

      Edith sacht noch: PO4 heute 0,04, daher noch etwas P+ zugeben.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Hallo Stefan,

      mit den Mitteln die du zugibt kenne ich mich nicht aus, wir haben damals im Labor Wasser aus der Ostsee (teilweise auch aus der Nordsee) verwendet und das dann mit CO2 begast um den pH Wert zu drücken.
      Ziel der Forschung war, die Auswirkungen hoher CO2 Werte in der Atmosphäre auf das Leben im Wasser zu untersuchen, insbesondere auf die Kalzifizierung.
      Wir haben zwar hauptsächlich mit Miesmuscheln und Austern gearbeitet, weil es wirtschaftlich bedeutende Organismen sind. Das Nachbarlabor hat aber mit Korallen gearbeitet. Sowohl mit Kaltwasserkorallen aus der Tiefsee als auch mit Warmwasserkorallen aus der Flachwasserzone.
      Und die hatten bei den Warmwasserkorallen genau diese Effekte. Je wärmer das Wasser war (bis zu 30°C), desto krasser die Wirkung. Bei Temperaturen um 23°C konnten manche Korallen mit dem niedrigen pH noch gut umgehen, ab 27°C haben die Stück für Stück aufgegeben.
      Kommt aber auch auf die Art an. Je feiner und verästelter, desto empfindlicher. Porites hat das z.B. fast nix ausgemacht.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Neu

      Moin, Rüdiger
      Zu allem Überfluss habe ich vor kurzem auch die Temperatur von 23 auf 26° erhöht :mauer: . Da die Straton nicht wirklich warm wird, hatte ich im Vergleich zur damaligen Hybrid nicht mehr mit Überhitzung zu tun, sondern eher mit einem kühlen Becken. Ich habe also vor einigen Wochen einen neuen Heizer eingebaut und die Temp. langsam von 23 auf 26° angehoben. Das hat wahrscheinlich das aktuelle Problem verschärft. Also gut, ich werde jetzt versuchen, den ph stabil zu halten ( was trotz regelmäßiger ph+ Zugabe schwierig ist ). KH ist aktuell bei 8,5, so dass Zugabe eines Triple Buffers eher nicht in frage kommt. Temperatur ein Grad runter und den PO4 Wert im Auge behalten, um einer weiteren Limitierung entgegen zu wirken. Ich hoffe, das funzt. Vielen Dank für die Hilfe :thumbsup: .
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Neu

      Hallo Stefan,

      letzte Frage: Warum betreibst du dein Becken mit 26°C?
      Soweit mir bekannt ist, steigen die Probleme mit der Temperatur.
      Viele LPS Halter (vor allem die teuren 200+ EUR) fahren ihre Becken bei 23°C. Auch die Lebenserwartung der Fische verlängert sich nachweislich (finde das passende Paper gerade nicht).

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Neu

      hallo rüdiger,

      das paper würde mich interessieren....

      ich fahre seit jeher mit 25°.
      das habe ich so gelernt und zwar auch schon aus dem süsswasserbereich (wo ich weniger fahren würde)... tropical fish --> 25°
      das die lebenserwartung bei niedrigerer temperatur länger sein kann, halte ich für logisch. die verstoffwechselung reduziert sich ja auch. aber ob das dann noch tropisch ist? ?(
      LG, Sven
    • Neu

      Ruediger schrieb:

      letzte Frage: Warum betreibst du dein Becken mit 26°C?

      Soweit mir bekannt ist, steigen die Probleme mit der Temperatur.
      Viele LPS Halter (vor allem die teuren 200+ EUR) fahren ihre Becken bei 23°C.
      Moin, Rüdiger,
      Aus meinen Erfahrungen in den Heimatgewässern unserer Korallen ( rotes Meer, Philippinen, Karibik) hatte ich schon gedacht, dass es gerne etwas wärmer sein dürfte. Temperaturen um 23° gab es da nicht mal nachts. Wie gesagt, Temperatur kommt jetzt etwas runter, ph etwas rauf, PO4 / NO3 im Blick und dann geht es hoffentlich wieder aufwärts.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Benutzer online 3

      3 Besucher