Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

450 Liter im Dachzimmer (112x80x50)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 450 Liter im Dachzimmer (112x80x50)

      Hallo,

      Mein Aquariumprojekt (meerwasserforum.info/index.php…in-Hallo-aus-der-Schweiz/) nimmt so langsam Formen an und so geht es nun in die nächste Runde.
      Ich denke das gehört nun nicht mehr ins Thema "That's me" und darum eröffne ich hier dieses neue Thema. Angehängt habe ich mal eine Skizze wie ich mir das ungefähr vorstelle


      Als Filter spiele ich mit dem Gedanken ein Royal Exclusiv Komplett-System einzusetzen.

      Damit ich weiter planen kann ist ein Entscheid, ob es ein CL oder herkömmliche Strömungspumpen sein sollen fällig.

      Mir ist klar, dass es für beide Systeme "Befürworter" und "Gegner" gibt und dass ich die Entscheidung selber fällen muss. Trotzdem interessieren ich um Eure Meinungen.

      für ein CL spricht aus meiner Sicht:
      - keine Strömungspumpen im Becken (aber die Zu- und Abläufe können das Bild ja auch stören).
      - wie ich gelesen habe soll ein CL leiser sein?

      gegen einen CL spricht:
      - teurer (Pumpen, aufwändigere Verrohrung)
      - mehr Platzbedarf im Unterschrank

      Nicht klar ist mir, wie das CL-System bei mir ausschauen würde.
      Wo sind in meinem Fall die Zu- und die Abläufe optimal zu planen? Zwei Zuläufe in der kurzen Wand oben und zwei Rückläufe im Boden vorn?
      Und wie habt Ihr eure Zu- und Abläufe versteckt? Ich wäre an Bildern interessiert.

      Habe ich wichtige Punkte vergessen?Wie ist eure Meinung, wofür würdet Ihr euch an meiner Stelle entscheiden?
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Hi Richi

      Kommt mir irgendwie bekannt vor...

      Guck mal mein Tröt Langstandzeitbeckenplanung.

      Rucksack: Niemals mehr anders
      CL: Einzige wirklich leise Variante und sehr energiesparend wenn richtig gemacht.

      Die CL Ansaugung würde ich heute über den Rucksack lösen. Ganze Breite nutzen, dafür zweiteilen und die eine Seite mit einem richtig hohen Kamm versehen, damit viel Wasser durchgeht.

      Gruess
      Andi
      Bilder
      • BA89E037-F324-4AB7-B0B1-C4CCA202CE96.jpeg

        2,07 MB, 3.200×2.400, 22 mal angesehen
      • ADEC34A7-2776-4C12-A754-3968A78A9692.jpeg

        2 MB, 3.200×2.400, 24 mal angesehen
      • FF154561-940A-46B5-A521-ABE1618C20B0.jpeg

        751,95 kB, 2.400×1.800, 22 mal angesehen
    • Hallo Andi
      Danke für den Hinweis auf Dein Becken.

      A.L. schrieb:


      Rucksack: Niemals mehr anders
      CL: Einzige wirklich leise Variante und sehr energiesparend wenn richtig gemacht.

      Die CL Ansaugung würde ich heute über den Rucksack lösen. Ganze Breite nutzen, dafür zweiteilen und die eine Seite mit einem richtig hohen Kamm versehen, damit viel Wasser durchgeht.
      Rucksack: ist und war von anfang an gesetzt. Die volle Breite war auch eine Überlegung, hab das aber (noch) nicht so gezeichnet, da ich die Option für zwei MP40 neben dem Rücksack nicht verbauen wollte - es haben nicht alle Berichterstatter den CL so gut zum laufen bekommen wie Du)

      CL: Hab Deinen Thread von A-Z durchgelesen und bin nun am schauen ob ich im Unterschrank genügend Platz für die CL-Pumpen und die Verrohrung schaffen kann (in der Höhe bin ich durch die Dachschräge begrenzt).
      Die Ängste dass die Zu- und Abläufe (wie nennt man die im Fachjargon?) das Gesamtbild stören konntest Du mir mit den Bildern nehmen :)

      Nach Deinem positiven Bericht ist die RE Dreambox schon fast gekauft - muss nur noch entscheiden bei welchem Angebot ich zuschlagen soll (mit Speedies oder ohne)
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Guten Abend

      Ich habe mein Projekt nach einigen Ideen von Andi nochmals überdenkt und nun eine neue Variante aufgezeichnet. Danke @A.L. für den wertvollen Input!

      - Das AQ ist nun 5cm weniger hoch (neue Höhe 50cm) und der Unterschrank ist auf 70cm geschrumpft.
      - Durch den gewonnenen Platz konnte ich die Tiefe des AQ auf 80cm erhöhen.
      - Neu gedenke ich den Raum hinter dem AQ in der Dachschräge auch zu nutzen - entweder für die Dreambox, oder für einen Wassertank zur Salzwasseraufbereitung.
      - Die Entscheidung für einen Closed Loop ist gefallen. Die beiden Abläufe sind im Rucksack geplant, zwei Zuläufe im Boden und zwei Zuläufe in der Seitenwand unterhalb des Rucksacks. - Kann man das so machen?

      Die Situation wie das AQ im Zimmer stehen soll seht ihr in folgendem Bild:
      4B82799D-3C98-4262-8AC5-CC3E7AB1B031.jpeg

      Mit diesem zusätzlichen Alugestell habe ich zwei Möglichkeiten:
      - entweder 1m Dreambox mit integrierten CL-Pumpen unter dem AQ
      - oder 80cm Dreambox im ‚Seitenwagen‘ und CL-Pumpen und Verrohrung unter dem AQ
      D8B5A2BD-4AEB-4057-BA3B-E570F2C3597C.png

      Eure Meinung würde mich interessieren, was hält ihr von dem neuen Entwurf? Habe ich etwas wichiges vergessen? Für welche Variante würdet ihr euch entscheiden?

      Vielen Dank schon jetzt für eure Meinungen.
      Bilder
      • BEF6661F-72E7-4E84-BECA-3AEEB23FB5FB.jpeg

        364,15 kB, 2.275×1.795, 9 mal angesehen
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Hallo,

      hast du schon einmal darüber nachgedacht den toten Raum hinter dem Becken auch noch zu nutzen? Ich weiß jetzt nicht was das kostet, aber man kann ja Becken auch mit schräger Seitenwand bauen lassen. Vorteil wäre das größere Wasservolumen bzw. noch mehr Tiefe und Schwimmraum hinter dem Riff.

      Die Dreambox bzw. den Salzwassertank bekommst du immer noch darunter hinein. Ach ja, auch das Reinigen der Rückwand entfällt weil durch den Winkel nicht sichtbar und natürlich auch nicht so gut erreichbar.

      lg
    • Hallo Andreas,

      volumentechnisch eine hervorragende Idee - strömungstechnisch kann das zu einem Alptraum werden, auch das Handling an der unteren Kante ist nicht prickelnd. Bei den jetzigen Maßen ist der hintere Teil bereits schlecht zu erreichen.

      Hallo Richi,
      mit der größeren Tiefe und geringeren Höhe wirst Du mehr Spaß haben.
      LG Burkhard
    • Hallo Andreas, hallo Burkhard


      Andreas_L schrieb:


      hast du schon einmal darüber nachgedacht den toten Raum hinter dem Becken auch noch zu nutzen?
      Ja, die Variante hatte ich auch schon im Kopf, habe sie aber wegen der Mehrkosten und wegen der komplexeren Wartung wieder verworfen. Das mit den von Burkhard erwähnten möglichen Strömungsproblemen ist nun ein weiteres Argument dagegen.

      Burkhard Ramsch schrieb:


      Hallo Richi,
      mit der größeren Tiefe und geringeren Höhe wirst Du mehr Spaß haben.
      Genau das wollte ich hören ;)
      Ich werde nun diese Variante mit dem tieferen Becken weiter vorantreiben.
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Hallo
      Eine Entscheidung weiter, das Filterbecken - voraussichtich eine Dreambox - wird unter dem Aquarium platziert. Den Ausschlag hat eine einfachere und kürzere Verrohrung gegeben. Die Pumpen für den CL werden in der Dreambox sein, in der Hoffnung, dass sich die Wärmeentwicklung in bescheidenem Masse hält.

      Nun geht es ans designen des Rucksacküberlaufs.
      929043FA-84FA-4C68-82FC-B846811E0B92.jpeg
      Die Idee ist die beiden Ansaugstellen für den CL in zwei abgetrennten Abteilen im Rucksack zu machen. Geht das, oder wird das durch den grossen Durchfluss zu laut?
      Gemäss Andi müsste die Überlaufkante für den CL tiefer liegen, da hier mehr Durchfluss sein wird. Wie gross muss der Höhenunterschied sein? Kann man die Überlaufkanten fix bauen und dann mit einem Regelventil so anstauen, dass es zum ‚fliegen‘ kommt?

      Gespannt warte ich auf eure Meinungen.
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Hoi Richi

      Je höher desto besser. Denn da entsteht ganz schön Zug, welcher z.B eine wandernde Anemone ansaugen könnte.

      Wie hoch im Minimum, kommt natürlich auch auf die zur Verfügung stehende Breite an.

      Ohne das jetzt irgendwie berechnet zu haben, würde ich sagen pro Pumpe so ab 10x20cm für die CL-Ansaugung.

      Als Gitter kann ich diese sehr gut empfehlen: shop-meeresaquaristik.de/PVC-F…L-200-mm-grau::13919.html

      Gruss
      Andi
    • Ich würde die komplette Seitenfläche für den CL mit einem großen Filtersieb versehen (ob das der Aquarienbauer stabil hinbekommt ist eine andere Frage). Der Wasserstand im CL-Abteil sollte gleich dem Wasserstand des Aquariums sein. Beim CL wird kein Oberflächenabzug benötigt. Die Funktion ist für den Überlauf ins Technikbecken vorbehalten. Es gibt auch Hersteller, die bauen Siebe nach Kundenwunsch, sogar mit aufsteckbarem Überspringschutz.

      Warum ein Rucksack, warum nicht das Aquarium um die Rucksacktiefe verlängern und das ganze Überlaufgedöns im Aquarium bauen? Dann gibt es auf keinen Fall Probleme mit der Aquarienstatik. Die Seitenscheibe wird bei Deiner Konstruktion mit unterschiedlichen Oberkanten ganz schön instabil.
      LG Burkhard
    • Vielen Dank für Eure Antworten.


      A.L. schrieb:


      Als Gitter kann ich diese sehr gut empfehlen: shop-meeresaquaristik.de/PVC-F…L-200-mm-grau::13919.htm
      Danke für den Tipp :)

      Burkhard Ramsch schrieb:

      Warum ein Rucksack, warum nicht das Aquarium um die Rucksacktiefe verlängern und das ganze Überlaufgedöns im Aquarium bauen? Dann gibt es auf keinen Fall Probleme mit der Aquarienstatik. Die Seitenscheibe wird bei Deiner Konstruktion mit unterschiedlichen Oberkanten ganz schön instabil.
      Mein Gedanke bei dieser Lösung war, dass ichdas AQ so stellen kann, dass zwischen Überlaufschacht und Wand nur ca 1cm Platz bleibt. Welchen Abstand zur Wand sollte ich für das AQ einplanen wenn es keinen Rucksack hat?

      Bezüglich Stabilität, wird das auch kritisch, wenn der Übergang mit einem grossen Radius gemacht würde? Und wie sieht es bei einem Acrylbecken aus? Ist da eine Scheibe mit unterschiedlichen Höhen auch instabil?
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Richi, Dein Problem erschließt sich mir leider noch nicht ;)
      Ob sich der Rucksack 1 cm von der Wand befinden oder das Aquarium ist in meinen Augen gleich. Aber vielleicht habe ich ja es mit den selben.
      Radien und Rundungen sind immer stabiler als Ecken und Kanten.
      Acrylglas ist weniger empfindlich gegenüber Rissen (mal von Temperfehlern abgesehen). Allerdings ein Poolbecken aus Acryl braucht unangenehm dicke Scheiben. Und die Pflege erfordert mehr Disziplin.
      LG Burkhard
    • Hi

      Für mich nur noch Rucksack. Die Vorteile sind:
      1. Leichter zu reinigen, weil weniger Wasserstand.
      2. Kein Schachtfuss im Sand, daher geringeres Risikon von Borstenwurmfrass.
      3. Becken geht näher an die Wand. Aq muss bei uns immer Staubsaugerrohrdicke von der Wand, resp. der Sockelleiste weg. Das sind dann ca. 7cm. Der Rucksack kann bis 1cm an die Wand.
      4. Die richtig stabilen Aquarienschränke werden oft aus 45mm Aluprofil gebaut. Diese Profilstärke muss für die Bohrungen im innenliegenden Schacht als Abstand von der Rückwand mit einberechnet werden. Der Schacht fällt damit tiefer aus, als ein Rucksack.
      5. Weniger Rücklaufwasser, ausser der Rucksack dient noch zusätzlichen Zwecken und wird deshalb gross (lang) gebaut.
      6. Rucksack kann als Hälterungskammer für geplagte Tiere, evtl. auch Ableger oder Technik verwendet werden. Ich habe z.B. die Pumpe der UV im Rucksack untergebracht.
      7. Kein Strömungskiller im Becken
      8. Optisch viel schöner, ausser der Schacht erhält eine Riff-Verkleidung.
      Vorteile vom Schacht:
      1. Keine aus meiner Sicht, höchstens etwas günstiger in der Anschaffung. Das sind dann aber meist die Schächte, die nach ein paar Jahren nicht mehr dicht sind.
      Gruss
      Andi
    • Guten Abend allerseits
      Heute habe ich den Rucksack nochmals etwas angepasst. Jetzt sieht es so aus:

      Was denkt Ihr? Könnte das so funktionieren?

      Die CL-Ansaugungen habe ich mal 105mm x 220mm gezeichnet. Könnten aber eventuell auch breiter, oder die CL-Ansaugkammern schmaler werden. Die Gitter habe ich oben platziert, damit da kein Sand in den CL angesaugt wird, da dieser in den vorgesehenen Pumpen zu einer unerwünschten Geräuschkulisse führen könnte. Je nach Herstellungsmethode könnten die rechteckigen Ansaugöffnungen auch durch mehrere grosse Bohrungen ersetzt werden.

      Um einen leisen Überlauf zu bekommen ist dieser 280mm breit. Damit die Seitenscheibe nicht zu sehr geschwächt wird ist dieser als Schlitz angedacht - wie dies Fertigungstechnisch aussieht habe ich noch nicht abgeklärt.

      Wie immer bin ich an Euren Meinungen und Verbesserungsvorschlägen interessiert.
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Hi Richi

      Ich find’s super so.

      Kamm im Schacht ist schicker, bedingt aber randvollen Betrieb. Aussen angebracht fliesst das Wasser leiser über die Kante, aber optisch nicht der Brüller.

      Unterbau würde ich auf Aquarienlänge verkürzen. Dann kannst Du sehr nahe an die Wand (Sockelleiste spielt keine Rolle mehr.

      Kleines optisches Problem vom Rucksack ist, dass die Rückscheibe nicht einfach gestrichen oder foliert werden kann. Am Schönsten ist das mit der Verwendung von Schwarzglas zu lösen. Dieses gibt‘s aber soweit ich weiss nur bis 10mm. Umgehen kann man das, indem eine dünne Schwarzglasscheibe innen eingeklebt wird. Auch eine Lösung ist das Spachteln der Scheibe von aussen mit dem gleichen Silikon, wie das Becken geklebt worden ist.

      Gruss
      Andi
    • Hallo Andi

      Danke für Dein Feedback.

      A.L. schrieb:

      Hi Richi

      Kamm im Schacht ist schicker, bedingt aber randvollen Betrieb. Aussen angebracht fliesst das Wasser leiser über die Kante, aber optisch nicht der Brüller.
      wie ich das mit dem Kamm machen soll bin ich mir noch nicht sicher, wie Du schreibst gibt es Argumente für Innen und welche für Aussen.

      A.L. schrieb:


      Unterbau würde ich auf Aquarienlänge verkürzen. Dann kannst Du sehr nahe an die Wand (Sockelleiste spielt keine Rolle mehr.
      Verstehe ich nicht ganz, der Abstand zur Wand ist ja durch den Rucksack gegeben?
      Die Ursprüngliche Idee war es, das Filterbecken möglichst direkt unter dem Ablauf zu positionieren, damit der Ablauf (fast) gerade in den Filter fliessen kann.
      ...werde aber den Unterbau so oder so kürzen, so halte ich mir die Möglichkeit offen die CL-Pumpen hängend unter dem Rucksack zu platzieren.

      A.L. schrieb:

      Kleines optisches Problem vom Rucksack ist, dass die Rückscheibe nicht einfach gestrichen oder foliert werden kann. Am Schönsten ist das mit der Verwendung von Schwarzglas zu lösen. Dieses gibt‘s aber soweit ich weiss nur bis 10mm. Umgehen kann man das, indem eine dünne Schwarzglasscheibe innen eingeklebt wird. Auch eine Lösung ist das Spachteln der Scheibe von aussen mit dem gleichen Silikon, wie das Becken geklebt worden ist.
      Darüber habe ich mir auch noch keine Gedanken gemacht. Aber wird die Scheibe mit der Zeit nicht mit Kalkrotalgen überwachsen? Und sonst ist die Lösung mit der eingeklebten Schwarzglas-Scheibe ist sicher nicht schlecht.
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Richi schrieb:

      Verstehe ich nicht ganz, der Abstand zur Wand ist ja durch den Rucksack gegeben?
      Am Boden befindet sich sicherlich eine Sockelleiste mit etwa 2 cm. Willst Du jetzt zwischen Schrank und Sockelleiste noch etwas Platz um mal eine Planscherei zu beseitigen oder bloss um Staub zu saugen, brauchst Du etwa 5cm Abstand zur Sockelleiste. Macht zusammen 7cm Abstand von der Wand.

      Beim überhängenden Rucksack kannst Du bis 1cm an die Wand und hast auf dem Fussboden doch noch einen komfortablen Abstand zur Wand.

      Gruess
      Andi
    • Hallo
      Mein Aquarium steht - zumindest auf dem Bildschirm.

      Filter musste, um der CL-Verrohrung Platz zu machen, in das Nebenmöbel weichen.

      Morgen werde ich mir Angebote einholen.
      Für Acryl ist wohl Schuran die Adresse, für ein Glasbecken wurde mir Ralf Geis empfohlen.
      Könnt ihr mir weitere Aquarienbauer empfehlen, die sowas machen und auch in die Schweiz liefern?
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Hallo Richi,

      ich bin so in etwa gleich weit was die Planung angeht.

      Mir wurden zwei Aquarienbauer empfohlen:

      1. Doberstein Group
      doberstein-group.com/

      2. EFS Aquarien (Diese beliefern aber nur Großhändler. Ich habe meines über einen Großhändler dort bezogen, bzw. es wurde heute bestellt)
      efs-zoo.de/de/

      Sollen beide super sein. Ein Bekannter hat Becken von beiden und ist super zufrieden.

      Gruß,
      Fabian
    • Guten Morgen Fabian,
      guten Morgen Eric

      Danke für Euer Feedback.

      freysen schrieb:

      1. Doberstein Group
      doberstein-group.com/

      2. EFS Aquarien (Diese beliefern aber nur Großhändler. Ich habe meines über einen Großhändler dort bezogen, bzw. es wurde heute bestellt)
      efs-zoo.de/de/

      Sollen beide super sein. Ein Bekannter hat Becken von beiden und ist super zufrieden.
      Bei Doberstein habe ich in ganz frühem Stadium meines Projekts mal einen Richtpreis angefragt. Mir machte es den Eindruck, dass die Administration nicht mit der Fertigung mithalten kann. Aber vielleicht war das auch nur, weil das Projekt noch sehr wage war. Ich werde die nochmals anschreiben

      EFS Aquarien wird es wohl eher nicht sein, ich kenne keinen Händler, über den ich das beziehen könnte.


      EricJ schrieb:

      Ich habe auch ein Rucksacksystem. Man sollte nur bei der Konzipierung auch bedenken das Siebe sich zusetzen können und die Leistung der Förderpumpe aber stabil bleibt. Das heisst wo fliesst das Wasser hin wenn die Siebe zu sind?
      Ist mir klar, das die Siebe zur Reinigung ausbaubar sein müssen, ich hab das nur noch nicht ins Detail gezeichnet, da ich mir noch nicht im klaren bin ob die Siebe auf Rucksack-, oder auf Aquarienseite eingebaut werden sollen.
      Liebe Grüsse
      Richi
    • ... Ist mir klar, das die Siebe zur Reinigung ausbaubar sein müssen, ich hab das nur noch nicht ins Detail gezeichnet, da ich mir noch nicht im klaren bin ob die Siebe auf Rucksack-, oder auf Aquarienseite eingebaut werden sollen....

      Das Problem an der ganzen Sache ist das man sich immer vornimmt darauf zu achten und es dann entweder durch Urlaub oder einfach Sorglosigkeit vergisst. Wichtig ist immer daran zu denken das die Pumpe immer das gleiche Wasser in das Aqua pumpt und für die ersten beiden Situationen einen Plan B hat, falls all die Fälle eintreten. Genau das wird irgendwann passieren! Also wohin fliesst das Wasser wenn die Siebe mal zu sind?
    • ...jetzt verstehe ich wie Du das meinst. Also darf der (nicht gezeichnete) Kamm nicht den ganzen Ablaufschlitz decken, so dass notfalls auch Wasser über den Kamm in den Rucksack fliessen kann.
      Hast Du Erfahrungen wie hoch der Kamm für mein Aquarium sein müsste? Genügt Deiner Ansicht nach 1cm „freier“ Überlauf über dem Kamm, oder muss der grösser sein?
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Du solltest immer einen Plan B haben, was den Wasserkreislauf betrifft. Also einen Plan, wenn sich der Kamm vom Überlauf in den Rucksack zusetzt (Kamm niedriger als Gesamthöhe vom Schlitz, so dass es notfalls über den Kamm laufen kann), wenn sich das Sieb des Ablaufs zusetzt (Notablauf übernimmt ab einer gewissen Höhe im Rucksack) und verhindern, dass sich auch der Notablauf zusetzt, etwa durch ein Siebwürfel über dem Notablauf, so dass auch keine dicke Schnecke in den Ablauf kriecht und diesen zusetzt.

      Bei starkem Durchfluß kann sich das Wasser 2-3cm vor dem Kamm stauen, ohne Verstopfung des Kamms.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Richi schrieb:

      ...jetzt verstehe ich wie Du das meinst. Also darf der (nicht gezeichnete) Kamm nicht den ganzen Ablaufschlitz decken, so dass notfalls auch Wasser über den Kamm in den Rucksack fliessen kann.
      Hast Du Erfahrungen wie hoch der Kamm für mein Aquarium sein müsste? Genügt Deiner Ansicht nach 1cm „freier“ Überlauf über dem Kamm, oder muss der grösser sein?

      Hallo Richi,
      ich würde oberhalb des Kamms den Rand (also das Glas) etwas niedriger machen, so dass im Notfall das Wasser oben drüber gehen kann. Das wird sehr laut werden, aber das soll es dann auch damit Du möglichst schnell merkst das was nciht stimmt. Genauso würde ich es bei den CL SChächten machen, da müssen Notüberläufe rein! Mein Becken hat ja eine ähnliche Konstruktion und ich habe an jeder Stelle wo das Wasser gefiltert oder angestaut wird einen Notfall Bypass eingebaut. Glaube mir, in 10 Jahren war jeder Bypass schon mehr als einmal im Einsatz!
      Ansonsten tolle Planung!
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Jens,

      in den CL-Schächten kann sich kein Wasser aufstauen. Der Wasserstand fällt ab, wenn die Gitter verstopfen. Da kann man nur mit einem Schwimmerschalter arbeiten, der die betreffende Pumpe abschaltet, wenn der Wasserspiegel zu weit im Schacht gesunken ist. Da diese Schalter immer untergetaucht wären, würde ich mit einem verschmutzungsunempfindlichen System arbeiten, z.B. kapazitive Schalter, die außen am Schacht montiert werden.
      LG Burkhard
    • Guten Morgen

      Endlich, der Entscheid ist gefällt und das Aquarium ist bestellt, Lieferfrist ca 10 Wochen.

      - Es wird ein 112x80x50cm (ca 350 Liter) Acrylbecken mit angehängtem Rucksack. (@admin könnt Ihr bitte die Abmessungen im Titel dieses Threads entsprechend ändern?)
      - Der Filter wird eine Step-Dreambox von RE sein
      - Zur Beleuchtung werden zwei ATI Stratons zum Einsatz kommen
      - Die Strömung wird mit zwei Red Dragon 3 100W im CL erzeugt
      - Der Unterbau wird ein Eigenbau mit 'Seitenwagen' aus 40er ITEM-Aluprofilen.
      Wie ich den Raum unter dem AQ Nutzen werde weiss ich noch nicht. Geplant habe ich mal ein Trockenabteil für Steuerungen, Netzteile etc.

      Habt Ihr Ideen/Vorschläge was im freien Raum ausser Filter, CL-Verrohrung, und Trockenbteil noch geplant werden sollte?

      Nun geht es ans vorbeteiten des Standplatzes.
      - Die Wand hinter dem AQ werde ich mit Latexfarbe blau streichen.
      - Um den Parketboden zu schützen werde ich den Bereich wo das AQ zu stehen kommt (um die Siebdruckplatte rum) mit PVC Platten in Steinoptik belegen.
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Benutzer online 1

      1 Besucher