Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Raumteiler Riff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Raumteiler Riff

      Da mein jetziges Becken seit ca. einem Jahr steht wird es Zeit für eine kleine Vorstellung.

      Es ist ein Raumteilerbecken aus Weißglas mit 200 x 80 cm Grundfläche, Höhe 60 cm, mit darunter liegendem Technikbecken.

      Aktueller Besatz:
      2 x Zebrasoma flavescens (Hawaii Doktor)
      1 x Paracanthurus hepatus (Paletten Doktor)
      4 x Pterapogon kauderni (Kardinalbarsch) Paar + 2 Jungtiere aus Aufzucht
      2 x Centropyge loricula (Flammen Zergkaiser)
      1 x Chelmon rostratus (Orangebinden-Pinzettfisch)
      1 x Synchiropus splendidus (Mandarinfisch)
      1 x Labroides dimidiatus (Putzerlippfisch)
      2 Weißband-Putzergarnelen + Einsiedler

      Korallen:
      Vorrangig SPS und LPS, einige Weichkorallen sind wieder aus dem Lebendgestein "auferstanden" und dürfen auch bleiben solange ich dne Platz nicht benötige.

      Beleuchtet wird seit letzter Woche mit 3x250 Watt HQI in Kombination mit 312 Watt T5 (umgestellt von 3x150 Watt HQI + 108 Watt T5). Ich weiß, die Beleuchtung ist "old school" - aber ich bin von dieser Kombi überzeugt.

      Für die Wasseraufbereitung läuft noch ein ATB Abschäumer und ein Vlieser (ca. 90 Prozent des Wassers in Technikbecken laufen durch den Vlieser).
      Versorgung passiert per Balling, automatisiert per Dosierpumpen

      In den ersten 12 Monaten habe ich mit meinem Becken leider auch einige Tiefs erleben dürfen. Einerseit habe ich fast ein halbes Jahr mit einer intensiven Cyanoplage gekämpft. Andererseits hat eine Krankheit ein Drittel des Fischbesatzes dahin gerafft. Der oben angeführte Besatz entspricht letztlich wieder bis au den P. hepatus meinem Altbesatz aus dem knapp halb so großen Vorgängerbecken.

      Seit einigen Wochen sind die Cyanos aber bis auf einige Bereiche an der Stirnseite Geschichte und das Becken ist wieder mit Freude anzusehen.

      Wasserwerte sollten alle im grünen Bereich sein, genaueres weiß ich die nächsten Tage wenn die aktuelle Laboranalyse kommt.
      Bilder
      • IMG_20200902_202508.jpg

        1,82 MB, 1.350×2.400, 55 mal angesehen
      • IMG_20200902_202435_1.jpg

        3,17 MB, 3.200×1.800, 87 mal angesehen
    • Hallo Andreas,

      wie schön, dass du uns hier dein Becken vorstellst. :)

      Über die Probleme und das sehr traurige große Fischsterben gab es ja leider schon viel zu berichten. ;(
      Umso schöner, dass es jetzt wieder bergauf geht.

      Schönes Becken! Gefällt mir gut. Ich mag ja so Mischbecken wie deins sehr gerne. Und der Fischbesatz ist auch nach meinem Geschmack. :love:

      Vielen Dank fürs Zeigen! :thup

      Viele Grüße,
      Ina
    • Na ja, letztlich komme ich damit auf 1 Watt pro Liter - was der HQI Daumen-Mal-Pi Regel entspricht. Und im Winter spar ich mir das Heizen :)

      Ich hatte ja bis vor kurzem die 150 Watt HQI Brenner hängen - der Unterschied zu jetzt ist gewaltig. Viel schöneres Licht, die SPS haben in den wenigen Tagen viele Wachstumsspitzen ausgebildet bzw. auch die Farben verändert.

      Einzig eine Acro hat die Umstellung nicht so toll gefunden - die bekommt einen der Strahler direkt ab. Die ist gerade unter genauer Beobachtung, ich hoffe sie fängt sich wieder.
    • Hallo Andreas,
      Hübsches Becken nd schön viel freier Schwimmraum. Trotzdem glaube ich, dass das Becken optisch gewinnen würde wenn der Aufbau etwas variabler in der Höhe wäre. Eine schnell in die Höhe wachsende SPS z.B. Eine Enzmann Acro wäre da schon ein echter Hingucker.
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Andreas,

      ich kann Jens nur beipflichten. Etwas mehr mit den verschiedenen Höhen spielen und dann ist das Becken ein Knaller.
      Eine schöne Auswahl vom Fischen hast du. Den Paracanthurus hepatus fand ich immer zu hektisch, der braucht oft recht viel Schwimmraum und Verstecke. Meine "Dori" ist nachts immer rückwärts in sein Nachtquartier eingeparkt.

      LG
      Daniel
    • Hallo Daniel, Hallo Jens,

      danke für die Rückmeldungen - ich sehe es wie ihr. Wachstum der Korallen nach oben ist optisch sicher notwendig. Die vorgeschlagene Enzmann wäre auch mein Favorit, leider habe ich noch keinen Ableger in der Nähe finden können.

      Die bereits vorhandenen Korallen haben nach überstandener Cyanoplage endlich angefangen das erwartete Wachstum zu zeigen. Vorher wurde jedes Wachstum leider immer wieder erfolgreich durch die Beläge vernichtet. Dh. auch hier sollte ja früher oder später der Riffaufbau nach oben wachsen.

      Zur "Dori": sie ist eher der ruhige Charaktertyp, völlig entspannt und stressbefreit solange nichts Neues ins Becken kommt und alles bleibt wie es ist. Eine neue Futterklammer zb. kann sie völlig aus der Fassung bringen :) - bis dann die Gier siegt.