Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Duncanopsammia axifuga macht Probleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Duncanopsammia axifuga macht Probleme

      Hallo Forianer,

      nachdem ich meine T5-Röhren ausgetauscht habe (gegen neue identische), habe ich Probleme mit meiner Duncanopsammia axifuga. Ich vermute, dass sie einen Lichtschock erhalten hat, da ich sonst nichts am Becken verändert habe.

      Die Koralle steht schon seit ca. 5 Jahren bei mir im Becken, ca. 10-15 cm unter der Wasseroberfläche, und war immer voll geöffnet. Beleuchtet wird mit einer ATI Hybrid 8x54Watt + 3x75Watt LED. LED sind auf 60% geregelt, als Röhren habe ich (von vorne nach hinten): ATI Blue Plus - ATI Special Blue - Korallenzucht Fiji Purple - ATI Blue Plus - LED - ATI Blue Plus - ATI Special Blue - ATI Blue Plus - ATI Special Blue.

      Wasserwerte sind m.E. im grünen Bereich, ich habe die letzte ICP/OES unten drangehängt.
      Zusätzliche Werte sind:
      Temperatur morgens 25,5°C; abends 26,3°C
      pH: morgens 8,0; abends 8,22
      kH: 7,3
      NO3: 7 mg/l
      PO4: 0,1 mg/l
      Salzgehalt: 1,0235 bei 25°C

      Ich habe die Koralle jezt seit einer Woche auf dem Boden stehen, leider hat sich nichts gebessert.
      Zwei Dinge sind auffallend:
      a. es gibt einen Ast, bei dem die Polypen immer schön geöffnet sind (ganz vorne); vermute, dass dieser etwas abgeschattet war und nicht vom Strahlungsstress erfasst wurde,
      b. wenn das Licht aus ist und nur das Tageslicht ins Becken fällt (also vor 13:00Uhr), sind alle Polypen einigermaßen geöffnet.

      Kann ich noch irgendetwas tun, um die Regeneration zu unterstützen, oder gibt möglicherweise eine andere Ursache und ich bin auf dem Holzweg?
      Eine Störung durch pickende Fische schließe ich eigentlich aus. Habe zwar ein Pärchen Centropyge Loricula im Becken, diese aber auch schon seit drei Jahren, und ich habe sie bislang nicht am massiven Picken beobachten können.

      Wäre super, den einen oder anderen Tipp von Euch zu bekommen. ;)

      LG,
      Bernhard
      Bilder
      • 2020-07-26_axifuga.jpg

        710,24 kB, 1.152×864, 77 mal angesehen
      • 2020-07-26_ICP-2.jpg

        1,45 MB, 2.353×2.023, 18 mal angesehen
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus
    • wasserpanscher schrieb:

      Hallo Forianer,

      nachdem ich meine T5-Röhren ausgetauscht habe (gegen neue)


      Die Koralle steht schon seit ca. 5 Jahren bei mir im Becken, ca. 10-15 cm unter der Wasseroberfläche, und war immer voll geöffnet. Beleuchtet wird mit einer ATI Hybrid 8x54Watt + 3x75Watt LED. LED sind auf 60% geregelt, als Röhren habe ich (von vorne nach hinten): ATI Blue Plus - ATI Special Blue - Korallenzucht Fiji Purple - ATI Blue Plus - LED - ATI Blue Plus - ATI Special Blue - ATI Blue Plus - ATI Special Blue

      Hallo Bernhard,

      das klingt so, als ob du in 5 Jahren die Beleuchtung nicht verändert hast.
      Falls doch, gab es damals bei einem eventuellen Leuchtmittelwechsel ähnliche Probleme?
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • hajo schrieb:

      Hallo Bernhard,

      das klingt so, als ob du in 5 Jahren die Beleuchtung nicht verändert hast.
      Falls doch, gab es damals bei einem eventuellen Leuchtmittelwechsel ähnliche Probleme?
      Gruss
      Hajo
      Hallo Hajo,

      von 2015 bis September 2019 hatte ich eine reine LED-Beleuchtung, die Vertex Illumina SR260. Im September 2019 habe ich dann auf die aktuelle ATI Hybrid 8x54W T5, 3x75W LED umgestellt. Die Axifuga war dabei immer am selben Platz ca. 10-15cm unterhalb der Wasseroberfläche. Diese damalige Umstellung der Beleuchtung hat sie ohne irgendwelche erkennbaren Anzeichen mitgemacht. Erst seit dem aktuellen Leuchtmittelwechsel vor ca. 4 Wochen zickt sie.

      Strömung etc. habe ich nicht verändert, auch der (Fisch-)besatz ist gleich geblieben. Einziger weiterer Unterschied ist, dass mein Becken in der Vergangenheit nährstoffreicher war (NO3 bis 30mg/l; PO4 ca. 0,15 - 0,2mg/l). Dies hat sich durch den Wechsel auf die intensivere Beleuchtung und damit verbunden das stärkere Korallenwachstum verändert (aktuelle Werte siehe oben: NO3 ca. 5-7mg/l; PO4 ca. 0,1mg/l).

      VG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus
    • Hallo Bernhard,

      ich habe deswegen nachgefragt, weil ich ebenfalls dieses Problem beobachte.
      Nach einem LED-Fabrikatwechsel hin zu höherer Intensität und verändertem Spektrum zickt meine Dunca ebenfalls. So wie es aussieht, scheint es ein irreparabler Fall zu werden. Gut, dass ich im anderen Becken noch einen Ableger habe.
      Es wuerde mich interessieren, ob sich dein Stock noch berappelt.
      Bitte weiter berichten.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Ewald schrieb:

      Hallo Bernhard

      hast Du deine 8x T5 alle auf einmal gewechselt ???
      Hallo Ewald,

      ja, bis auf die Korallenzucht Fiji Purple (die ja ohnehin physiologisch kaum eine Rolle spielt)
      habe ich alle Röhren auf einmal gewechselt. War wohl des guten zuviel ......

      VG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus
    • wasserpanscher schrieb:

      Ewald schrieb:

      Hallo Bernhard

      hast Du deine 8x T5 alle auf einmal gewechselt ???
      Hallo Ewald,
      ja, bis auf die Korallenzucht Fiji Purple (die ja ohnehin physiologisch kaum eine Rolle spielt)
      habe ich alle Röhren auf einmal gewechselt. War wohl des guten zuviel ......

      VG,
      Bernhard
      Das wuerde ich auch so sehen.
      So, wie es bei mir aussieht, regenerieren sich die Polypen nicht mehr.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • wasserpanscher schrieb:

      Ewald schrieb:

      Hallo Bernhard

      hast Du deine 8x T5 alle auf einmal gewechselt ???
      Hallo Ewald,
      ja, bis auf die Korallenzucht Fiji Purple (die ja ohnehin physiologisch kaum eine Rolle spielt)
      habe ich alle Röhren auf einmal gewechselt. War wohl des guten zuviel ......

      VG,
      Bernhard
      Hallo Bernhard

      Das war auf jedenfall zuviel, ich hab immer jeden Monat ein bis zwei T5 gewechselt,
      ich hate nie Probleme mit Lichtschock
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Servus,
      wir haben einige Bartkorallen, und selten Probleme mit ihnen.

      Fütterst Du sie zusätzlich?
      Weil bessere Werte, sprich weniger Nährstoffe in Kombi mit geänderter / neuer Beleuchtung können schon Sreß machen...

      Wenn Du eine Lampe mit 8 Röhren hast, würde ich nicht mehr als max! 4 auf einmal tauschen, eher 2 + 2 + 2 + 2 ...
      Oder 3 ( incl Fiji purple ) + 3 + 2...

      Eine komplett neue Serie kann schon mächtig stressen, weil sehr großer Intensitätsunterschied.
      Wir haben auf allen Lampen seitlich kleine Aufkleber mit dem Datum des Tausches, so kann man besser den Überblick bewahren ;-))
      Und wenn man "öfter" Röhren tauscht, werden auch Reflektoren und Schutzgläser öfter gereinigt ;-))

      Drück Dir die Daumen,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Benutzer online 2

      2 Besucher