Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Fetzenfisch - Phyllopteryx taeniolatus - Seedrache

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fetzenfisch - Phyllopteryx taeniolatus - Seedrache

      Liebe Fories,

      derzeit gibt es hier im Forum eine Klasse Diskussion zum Thema Kaiserfische. Diese würde ich mir zu diesem Thema Fetzenfische auch wünschen, soweit Informationen und Wissen vorhanden ist. ;)

      Mich würde interessieren ob es Halter von Fetzenfischen in Privataquarien gibt bzw. bekannt ist oder sind die nur in Zoo´s zu finden. Und wie werden die Fische gehalten bzw. können gehalten werden?

      Danke für Informationen und euer Wissen - viele Grüße

      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Soweit ich weiss sind die Tiere streng geschützt und werden nicht exportiert.

      Sie sind eher in kühleren Gebieten mit Seegrass zu finden, im Meerwasserlexikon steht sogar als Temperatur 14-18°C. Die Futterfrage könnte auch kritisch werden, bis Du sie (wenn überhaupt) von Lebendfutter auf Frostfutter umstellen kannst dürften auch einige Nerven strapaziert werden.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Sandy und Mitleser,

      habe das Thema im MWL nochmals nachgelesen unter Phyllopteryx taeniolatus, da gibt es den Eintrag vom 09.08.19 erstellt durch Andreas Völckers.
      Ergebnis
      - Es gibt kein Importverbot - sind nicht Hippocampus Arten wo die Einfuhr nur mit Cites möglich ist
      - Die Seedrachen stehen derzeit nicht auf der "Roten Liste"

      Es gibt bereits Nachzuchten

      Das von dir angesprochene Futterproblem habe ich schon gelöst durch eigene Zucht von Futtergarnelen, die Stückzahlen der Zucht sind innerhalb von kurzer Zeit hoch fahrbar. Ebenso die Hälterung von 100 Garnelen ist in 50 Liter Becken Problemlos möglich ohne Kanabalismus. Wachstumsrate der Garnelen ist sehr gut nach 6 Wochen ca. 20 mm und nach 8 Wochen 30 mm. Wäre sicherlich noch steigerbar, wenn ich regelmässiger füttern würde.
      Hier mal ein Bild aus der Galarie

      Temperatur und Beckengröße sind noch Themen.........

      Viele Grüße

      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Hallo Sandy,

      also da ich ja die Futtergarnelen - siehe Galarie - selbst züchte, ist jede Größe (von 12 - 30 mm oder auch größer) vorhanden, auch in ausreichender Stückzahl.
      Mysis sind in der Größe von 8 - 14 mm vorhanden. ;)

      Die Größe der Futtertiere ist auch abhängig von der Größe der Fetzenfische.
      Wenn ich sehe was meine Seepferdchen für große/kleine Garnelen fressen bzw. Mysis, dann denke ich, Mysis sind nur für kleine Fetzenfische.

      Das Futter ist wie gesagt nicht das Problem.

      Temperatur und Beckengröße sind noch Themen, die es zu durchleucht gilt :huh: für mich

      Viele Grüße

      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Anhang B der EG-V0 338197

      Hallo Harald,

      Im Anhang B der EG-V0 338197 sind nur Hippocampus aufgeführt.
      Natürlich steht da auch Syngnathidae - darunter fällt auch der Fetzenfisch, aber in der Spalte "Anhang B" stehen nur noch Hippocampus und ist somit eine Eingrenzung des allgemein.

      Hier die Verordnung als Link - Klick
      oder
      gibt es schon eine neuere Verordnung dazu?

      Soweit ich weis sind auch nur Hippocampus meldepflichtig.
      Hierzu gibt es auch noch
      Mindestanforderungen an die Haltung von Seepferdchen der Gattung Hippocampus zur Umsetzung von Art. 4(2)b) der EG-VO 338/97

      Kann sein, das die Fetzenfische auf der roten Liste stehen.

      Wo sind deine Informationen her?

      Viele Grüße

      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Ein kurzes abschweifen zur gesetzlichen Lage,
      zumindest werden die Fetzenfische im Gross- und Einzelhandel angeboten.

      Zurück zu den Problem über die Haltung der Fetzenfische.
      Kennt hier jemand einen Zoo oder natürlich auch eine Privatperson der gerade welche pflegt?

      Viele Grüße
      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Ein zweites Mal ein kurzes abschweifen zur gesetzlichen Lage,
      zumindest werden die Fetzenfische im Gross- und Einzelhandel angeboten.

      Wichtig ist für mich immer eine genaue Recherche bzw. Nachforschung, wenn es um seltene Fischarten geht.

      Zurück zu dem Problem über die Haltung der Fetzenfische.
      Kennt hier jemand einen Zoo oder natürlich auch eine Privatperson der gerade welche pflegt?

      Viele Grüße
      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Wende dich mal an De Jong der hatte letztens in seiner Facebookstory ein kurzes Video von Fetzenfischen. Dem Hintergrund nach zu urteilen schwammen die in einem Importbecken.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Servus,
      ein Pärchen von De Jong ging in einen Zoo den ich kenne.
      Leider sehr bald kein Happy End, trotz der dort gegebenen Möglichkeiten...
      Und die kennen sich mit Pferdchen gut aus.

      Also unter mindestens 2m Beckenlänge und viel Grundfläche, Höhe ist wahrscheinlich nicht so das Problem, sowie genügend Algen / Seegras würde ich es auch mit Futterreserven nicht probieren.
      Kolportierter Preis / Stück ist auch nicht ohne, aber das finde ich gut!
      Ganz sicher keine Tiere um zu probieren...

      LG,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Hallo Wolfgang,

      danke für die Info, jetzt wäre nur noch der Name des Zoo´s interessant.
      Wenn du den Namen hier nicht nennen willst, das kann ich verstehen, aber vielleicht als PN.

      Ich würde mich dann an den Zoo zwecks deren Erfahrungen wenden.

      Viele fetzige Grüße aus Bayern

      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Hi,
      kannst gerne Pn haben,
      aber die Erfahrung des Zoos kann ich Dir auch so weitergeben...
      Haben einfach nichts gefressen.
      Keine Ahnung wie lange vorher schon, aber ab Eintreffen kein Futter angesehen.
      Lebende Mysis, kleine lebende Garnelen, nichts hat ihren Freßreiz auslösen können.
      Und das wars dann auch schon...
      Da die Seepferdchenartigen einen kurzen Magen haben, und Dauerfresser sind, reicht vermutlich schon der Transportstreß und die fehlende Nahrung während dessen um sie dem Verhungern preiszugeben...
      Oft wird auch noch vor dem Versand nichts mehr gefüttert, weil die Ausscheidungen ja dass Transportwasser beeinträchtigen könnten, aber diese Tiere haben kaum Reserven für sowas...

      Gerade bei solchen Tieren gilt es das "Nahrung annehmen" zeigen lassen, was aber mit Versand kaum geht.
      Und bei diesem Händler gibt es auch kein Geld retour...

      Daher würde ich das persönlich nach reiflicher Überlegung sein lassen.
      Dafür sind mir die Tiere zu schade, und jedes verkaufte, auch wenn es ein paar Tage später verhungert ist, wird durch einen Neuimport ersetzt...
      Also ist die Statistik der Winner....

      LG,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Hallo Wolfgang,

      danke für deine ausführliche Schilderung.
      Bei deiner Schilderung wäre auch interessant wie groß die Fetzenfische schon waren, aber das kann ich ja dann mit dem Zoo vielleicht in Erfahrung bringen

      Das mit der Seepferdchen-Verwandtschaft und den Fressverhältnissen ist mir bekannt, da ich selbst Seepferdchen pflege.

      Wolfgang_Suchy schrieb:

      Gerade bei solchen Tieren gilt es das "Nahrung annehmen" zeigen lassen, was aber mit Versand kaum geht.
      Und bei diesem Händler gibt es auch kein Geld retour...
      Bei dem Preis der Fische würde ich diese selbst abholen (1 Tag rauf + am nächsten Tag wieder nach Hause) und dann kann ich mir das schon einmal ansehen.

      Es wäre aber trotzdem Klasse, wenn du mir einen Ansprechperson von dem Zoo nennen könntest.

      Mir geht es ja auch um die Beckenausstattung, Technik, Licht, Temperatur usw.
      Ich weis es steht etwas im MWL, aber ich hätte da gerne schon mal mit Leuten darüber gesprochen, da würde ich auch hinfahren und/oder telefonieren (wg. Corona).

      Viele Grüße

      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • hi wolfgang,

      die teile werden bei de Jond als "TB" - also tank breeded aufgeführt.

      selbst wenn sie importiert werden, ist es zumindest seltsam, dass sie nicht ans futter gehen.

      welche größe weisen die teile im zoo denn auf?
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      shop.korallenfarm.de/index.php H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
    • Ich will dir ja deine Erfahrung mit Seepferdchen und dem Hobby nicht in Abrede stellen Wolfgang (schokobox) aber warum überwiegt selbst nach der Schilderung von Wolfgang Suchy immer noch dieses haben wollen? Warum ist es so schwer, diese Tiere einfach dort zu lassen wo sie (weiß der Teufel wie lange noch) natürlich vorkommen?

      De Jong gibt dir als Privatmann übrigens erstmal gar nix da wird der Geldbeutel schon noch weiter auf gehen müssen wenn überhaupt. Und was ich so in meinem Händlerumfeld mitbekomme, schwankt dort die Qualität der Fische tw immens
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Hallo
      Die einzigen öffentlichen Aquarien die ich kenne wo solche Tiere schwimmen sind San Francisco und Singapur. In Singapur konnte ich die mal beim Fressen beobachten, die haben je 4 oder 5 Leafy und Weedy Sea Dragons zusammen in einem ca. 4-5000 L Becken. Die haben die lebenden Garnelen wie Staubsauger inhaliert, konnte kaum glauben wie schnell die Viecher sein können wenn es Futter gibt. Außerdem war ich echt überrascht wie groß die Viecher werden. Keine Ahnung ob die diese Futtermenge täglich oder sogar mehrfach am Tag bekommen, aber wenn man pro Tier und Tag locker mal 10 bis 20 lebende Garnelen braucht, die dann auch noch die richtige Größe haben müssen, dann sollte die Futterzucht schon wirklich gut laufen und diverse (!) Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung stehen.
      Die Wilhelma hatte auch mal welche, aber anscheinend (hab ich nur von Hörensagen) haben sie die gehimmelt als das Kühlgerät ausfiel und die kein Ersatzgerät schnell genug ranschaffen konnten. Generell frage ich mich, ob solche extrem empfindlichen Tiere überhaupt im privaten Bereich vernünftig gehalten werden können, wer hat schon permanent Lebendfutter in der richtigen Größe, eine komplett redundant ausgelegte Kühlung und kann jederzeit (Urlaub, Krankheit, Feiertage) sicherstellen, dass fachkundiges Personal zur Verfügung steht? Just my 0.02$
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Moin,
      Ich habe Seedrachen auch schon mal in einem deutschen Becken schwimmen sehen. Ich weiß nur nicht mehr, wo. Müsste sich aber googeln lassen. Meine Erfahrungen beschränken sich auf Geisterpfeifenfische. Von denen habe ich mal zwei über MM von de Jong bezogen. Einer hatte in der Versandtüte bereits Larven abgesetzt, die aber mangels geeignetem Futter nur wenige Tage überlebt haben, genau wie der Vater. Der andere war mittels frisch gefangener Mysis über Monate haltbar, hat aber nie Frostfutter angenommen. Als die Mysis Saison zu Ende war und bestellte Mysis verfüttert werden mussten begannen die Probleme. Ob es an der Qualität des Futters lag kann ich rückblickend nicht sagen. War aber eine interessante Erfahrung. Der Preis war damals 79€ / Stück, somit kein Vergleich zu den Seedrachen, die z. B. gelegentlich bei Elena für ~ 2500 € auf der Stockliste stehen. Was CITES angeht, Sygnathidae sind alle Rohrenmäuler, da müssten dann auch Seenadeln angemeldet werden. Ist aber nicht so, die Geisterpfeifen waren damals auch nicht meldepflichtig.

      Edith sacht noch : Ich glaube, es war im Sea Life Berlin. Die haben auf ihrer Website stehen, dass ihre Tiere NZ aus Melbourne sind.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • ja wo fange ich an??

      Stefan_Servus schrieb:

      nicht in Abrede stellen Wolfgang (schokobox) aber warum überwiegt selbst nach der Schilderung von Wolfgang Suchy immer noch dieses haben wollen?
      ich heiße nicht Wolfgang - sorry
      Ich habe soweit ich weis nicht geschrieben das ich sie haben will, sondern nur das ich bei diesem Preis diese selbst abholen würde.

      Jens Kallmeyer schrieb:

      Die Wilhelma hatte auch mal welche, aber anscheinend (hab ich nur von Hörensagen) haben sie die gehimmelt als das Kühlgerät ausfiel und die kein Ersatzgerät schnell genug ranschaffen konnten. Generell frage ich mich, ob solche extrem empfindlichen Tiere überhaupt im privaten Bereich vernünftig gehalten werden können
      Habe schon seit mehreren Jahren eine Lebendtierzucht, meine Seepferdcehn freut´s einmal wöchentlich. Nur deshalb wöchentlich, weil die Zucht auf unterstem Niveu läuft. Also wenig Futter und somit wenig Nachwuchs bzw. wegen Kannibalismus reduziert.

      muschelschubser schrieb:

      Was CITES angeht, Sygnathidae sind alle Rohrenmäuler
      Wie weiter oben schon geschrieben sind keine Cites für die Gattung Sygnathidae notwendig, sondern nur für die Art Hippocampus.

      Vieles dreht sich hier in der Diskussion um Gesetze / Verordnungen wo das Wissen nicht ganz aktuell oder leicht verdreht geschrieben wurde. Das ist nicht böse gemeint, aber da bin sehr gut informiert, weil ich ein Veterinäramt habe, mit dem ich meine Analge abgestimmt bzw. genehmigt wurde. Genauso wie die Haltungsvoraussetzungen für Seepferdchen.
      Hier gibt es auch eine "Mindestanforderungen an die Haltung von Seepferdchen...." siehe auch weiter oben schon geschrieben.


      Wie gesagt mich interessieren die Haltungsvoraussetzungen? Ich denke es ist auch nichts anderes wie das Thema - Großkaiser oder?

      Da gibt es auch Voraussetzungen, damit die Haltung im Becken überhaupt in Betracht kommt.

      Aber schon mal danke für die Namen von den Zoo´s
      Leipzig, Stuttgart (habe ich selbst gesehen, welche Garnelen gefressen wurden - waren nicht die kleinsten), Basel, Wien (wahrscheinlich das Haus des Meeres?), in Spanien glaube ich gibt oder gab es auch welche und San Francisco und Singapur natürlich.
      Vielleicht hat ja einer noch einen Namen von einem Zoo?

      Viele Grüße und weiterhin ein glückliches Händchen bei der Pflege eurer Fische und Korallen.

      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Hallo Klaus,

      vielleicht liegt das Problem bei der Ausfuhr.
      Selbst Zuchttiere unterliegen einer strengen Verordnung.
      Aber siehe selbst.

      Gruß
      Hajo




      vin.com/apputil/content/defaul…3981918&pid=11122&print=1
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • schokobox schrieb:

      aber da bin sehr gut informiert
      Naja wohl nicht so ganz Klaus, ist auch nicht böse gemeint. Aber auf iucnredlist.org kann man noch folgendes lesen.




      Gesetzgebung (Quelle: Pogonoski et al . 2002)
      1. Geschützte Arten in NSW gemäß Fisheries Management Act 1994 .
      2. Das Tasmanian Living Marine Resources Management Act von 1995 verbietet die Aufnahme aller Syngnathiden in Tasmanien (von Nicht-Genehmigungsinhabern).
      3. Geschützte aquatische Biota in Victoria.
      4. Vorbehaltlich die Exportkontrollen seit dem 1. st Januar 1998 im Commonwealth - Tier - Schutz (Verordnung der Exporte und Importe) Act 1982 .
      5. Gelistet als Meeresspezies gemäß s248 des Gesetzes zum Schutz der Umwelt und der biologischen Vielfalt von 1999 (EPBC-Gesetz) .
      6. Keine Auflistung der australischen Gesellschaft für Fischbiologie.


      Weitere Informationen (Quelle: Martin-Smith et al . 2003)
      Alle australischen Pfeifenpferde sind seit Anfang 1998 in australischen Commonwealth-Gewässern (mehr als drei Seemeilen von der Küste entfernt) geschützt. Da die meisten Pfeifenpferde in Commonwealth-Gewässern gefangen werden Sie sind nach dem Gesetz zum Schutz der Umwelt und der biologischen Vielfalt von 1999 geschütztwobei es sich um "gelistete Meeresspezies" handelt. Es ist strafbar, gelistete Meerestiere zu fangen, zu handeln, zu verletzen oder zu töten, es sei denn, dies wurde vom Umweltminister genehmigt. Solche Genehmigungen für den Export von Syngnathiden werden vorbehaltlich eines Managementplans erteilt, der von der Exekutivagentur Environment Australia (innerhalb des Ministeriums für Umwelt und Kulturerbe) genehmigt werden muss.
      Gruß Harald
    • Benutzer online 1

      1 Besucher