Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Besatz erweitern - eure Meinungen/Ideen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besatz erweitern - eure Meinungen/Ideen

      Hallo,

      nachdem Anfang April ja durch eine Fischkrankheit ein Teil meines Besatzes innerhalb weniger Tage verstorben ist will ich im Herbst nach der Urlaubszeit wieder einige Fische nachsetzen.

      Seit damals gab es keine Probleme mehr, alle Fische zeigen tolle Farben, normales Verhalten und stehen (tlw. zu gut) gut im Futter. Der Besatz harmoniert - und das soll sich durch die neuen Fische auch nicht ändern.

      Aktuell schwimmen 12 Fische im Becken (2 Meter lang, 80 cm breit):

      2 x Zebrasoma flavescens (Hawaii Doktor)
      1 x Paracanthurus hepatus (Paletten Doktor)
      4 x Pterapogon kauderni (Kardinalbarsch) Paar + 2 Jungtiere aus Aufzucht
      2 x Centropyge loricula (Flammen Zergkaiser)
      1 x Chelmon rostratus (Orangebinden-Pinzettfisch)
      1 x Synchiropus splendidus (Mandarinfisch)
      1 x Labroides dimidiatus (Putzerlippfisch)

      Die zwei Kauderni Jungen aus eigener Nachzucht werde ich noch abgeben, Doktoren kommen keine weiteren mehr rein - drei sind für das Becken soweit optimal.

      Fix dazu kommt wieder ein Mandarinfisch - damit ich wieder ein Pärchen habe. Geschlechtsmerkmale sind einfach ersichtlich - von daher sehe ich hier kein Problem

      Aber:
      ich würde gerne einen zweiten Putzerlippfisch dazu setzen um ein Pärchen zu bekommen. Hier wirds schon schwieriger -> Erfahrungen?

      Dann möchte ich nur noch eine weitere Fischart dazu setzen - wenn möglich ein Pärchen wobei das nicht bei allen möglich wäre:

      Siganus magnificus (Andamen Fuchsgesicht)
      ODER
      Pygoplites Diacanthus (Pfauenkaiser)
      ODER
      Traumkaiser
      ODER
      2 x Paracentropyge multifasciata (Zebra Zwergkaiser)

      Die Großkaiser sind zwar noch auf der Liste, aber je mehr ich die Erfahrungen im Web lese umso mehr komme ich davon ab. Fuchsgesicht bzw. Zebra Zwergkaiser wären damit mal die Favoriten. Wobei das Fuchsgesicht anscheinend nicht als Paar zu halten ist?

      Danke mal für eure Ideen und Erfahrungen,

      lg
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      alles was 2 Labroides fuer ihr Wohl brauchen, sind viele Fische zum putzen und ausreichend Futter. Wenn's an einem dieser Dinge hapert, kommt es oft zu anormalem Verhalten.
      Von den Multifasciata wuerde ich Abstand nehmen. Es sei denn, du bekommst sie vom Händler futterfest. Was ich aber bezweifele.
      Desgleichen der Diacanthus. Obwohl du diese Art auch über einen Zuschlag futterfest bestellen kannst.
      Beim Navarchus habe ich keinerlei Bedenken.
      Die Siganus werden dir als Paar das Becken sprengen. Auch der Stoffwechsel ist nicht zu verachten.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Andreas!

      Was spricht eigentlich gegen ein wunderschönes Genicanthus-Paar?
      Anders als Diacanthus&Co sind diese Kaiserfische dauernd im Freiwasser unterwegs und nerven nicht mit ruppigem Gebolze. Die Geschlechter haben ein unterschiedliches Farbkleid (Dimorphismus)! So etwas ist relativ selten bei Fischen. Bei Kaisers allemal.
      Du brauchst dir ja nicht gleich G. personatus aussuchen. :D

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Hajo,

      danke für die Infos.
      Ja, der G. personatus wäre toll, wenn da nicht das mit den $$$ wäre :)

      Die Genicanthus die leistbar sind sprechen mich optisch nicht so an - das ist aber letztlich Geschmacksache.

      Einen Navarchus hatte ich einige Jahre schwimmen bis ich ihn wegen Beckenauflösung abgegeben habe. Darum steht er auch wieder auf meiner Liste. Zumindest der damals war soweit Reefsafe und unproblematisch - das ist letztlich aber immer Glück. Paarhaltung ist hier leider nicht möglich was man so liest?

      Weil du geschrieben hast, dass es gegen Aufschlag futterfeste Tiere gibt - magst du mir hier per PN Infos dazu schicken?

      Grüße
      Andreas
    • So, der Pygoplites Diacanthus (Pfauenkaiser) bzw. das Pärchen Paracentropyge multifasciata (Zebrazwergkaiser) sind von der Liste gestrichen. Auch wenn ich diese Fische sehr gerne im Becken hätte spricht eigentlich alles dagegen. Einerseits die Problematik, dass sie uU. die Korallen empfindlich schädigen können, andererseits die Größe bzw. auch die Empfindlichkeit.

      Nach dem Krankheitsbefall im Winter werde ich eher bei den robusteren Arten bleiben. Ich habe einen tollen Altbestand an Fischen. Den möchte ich nicht riskieren indem ich mir bewußt Fische ins Becken hole die dafür bekannt sind schneller Pünktchen & Co zu bekommen.

      Bleiben vorerst mal das Andamen Fuchsgesicht oder der Traumkaiser als möglicher Kandidat (es wird nur einer davon werden). Wobei der Navarchus auch bei manchen Korallen schädigt - meiner war damals was das betrifft absolut kein Problem...

      Auch kurz überlegt habe ich, ein Pärchen Centropyge Acanthops einzusetzen. Diese werden als relativ unproblematisch gegenüber Korallen beschrieben. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es hier nicht zu Konflikten mit meinen Loriculus kommen wird?

      Grüße
      Andreas
    • Andreas_L schrieb:




      Bleiben vorerst mal das Andamen Fuchsgesicht oder der Traumkaiser als möglicher Kandidat (es wird nur einer davon werden). Wobei der Navarchus auch bei manchen Korallen schädigt - meiner war damals was das betrifft absolut kein Problem...

      Auch kurz überlegt habe ich, ein Pärchen Centropyge Acanthops einzusetzen. Diese werden als relativ unproblematisch gegenüber Korallen beschrieben. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es hier nicht zu Konflikten mit meinen Loriculus kommen wird?
      Bei mir war der Navarchus auch relativ friedlich.
      Das Fuchsgesicht ist zwar ein hübscher Fisch, ich halte ihn aber fuer problematisch. Er wird ein grosser Trümmer mit einem entsprechenden Stoffwechsel. Er ist dauernd hungrig, und auf der Suche nach Essbarem vergreift er sich manchmal an Korallen. Diese Art muss sich ausserdem ausschwimmen, sonst sind das Ergebnis Verhaltensstörungen.
      Das Nachsetzen von Acanthops bringt mit Sicherheit ein Problem.
      Alle 4 in juvenilem Stadium eingesetzt, waere einen Versuch wert.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Nach Recherchen habe ich letztlich alle vier Wunsch Fischarten von meiner Liste gestrichen. Entweder weil mir die Krankheitsanfälligkeit zu groß war, weil sie nicht ReefSafe sind oder weil sie nicht zum Rest des Besatzes passen.

      Somit kommt ein Putzerlippfisch und ein Mandarinmännchen dazu um hier wieder Pärchen zu haben, die zwei Kauderninachzuchten werde ich abgeben.

      Das einzige was ich noch überlegt hätte wäre die zwei Hawaii-Docs in eine Gruppe zu verwandeln - hier habe ich aber nicht viel darüber gefunden ob das unproblematisch funktioniert.

      Oder noch fünf Pseudanthias squamipinnis dazu zu setzen. Wenn diese Optionen auch nicht zielführend sind werde ich bei dem og. Besatz bleiben. Weniger Fische gehen immer :)

      Was sind eure Erfahrungen zu den zwei Überlegungen?

      lg
      Andreas
    • Andreas_L schrieb:

      Das einzige was ich noch überlegt hätte wäre die zwei Hawaii-Docs in eine Gruppe zu verwandeln - hier habe ich aber nicht viel darüber gefunden ob das unproblematisch funktioniert.
      Das ist kaum machbar. Nach Ellen Thaler bleiben immer nur 2 Exemplare übrig. Auch in groesseren Becken soll das so sein.
      Aus diesem Grund habe ich mich auf 2 beschränkt.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Yeah , Meiacanthus forever! :thumbsup:

      Eine weitere Option waeren Gramma loreto.
      Da hast du gleich ein paar Farbtupfer im Becken.

      Über Genicanthus hast du verlauten lassen, es waere Geschmacksache
      Ich wuerde behaupten, dass ich, was Fische angeht, keinen schlechten Geschmack habe. ;)
      Die Genicanthus haben nur Vorteile!
      Erstens sind die Geschlechter unterschiedlich gefärbt. Bei manchen Arten so extrem, dass man sie fuer unterschiedliche Arten hält.
      Wo sieht man so etwas in unseren Becken?
      Zum anderen ist es ein Erlebnis den Vorgang des Farbwechselns zu begleiten. Alle Genicanthus beginnen als Weibchen.
      Als dritten Punkt möchte ich die relative Verträglichkeit mit Korallen anmerken. Genippelt wird sehr selten. Meist bei Unterfuetterung.
      Meine Lamarcks und Bellus haben sich nie an Korallen vergriffen.
      Z. B. ist G. watanabei nicht so teuer und bleibt auch kleiner, als seine Verwandten.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hi Andreas,

      ich könnte mir auch
      Gramma melacara oder
      Pseudochromis fridmani oder
      Pseudochromis springeri oder
      Pseudochromis bitaeniatus

      jeweils als Paar. Alle aufgeführten Fische gehen leicht an Futter, der ein oder andere könnte eine Stinkstiefel werden, aber bei Paarhaltung sind sie bei mir brav.

      Was auch noch eine Sache wäre, einige Garnelen?

      Aber vielleicht hast du ja welche und uns nur nicht mitgeteilt ;)

      Viele Grüße

      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Zu den Genicanthus kann ich Hajo nur zustimmen. Mein Pärchen Genicanthus bellus ist der absolute Hingucker, vor allem beim allabendlichen Balzspiel unter Blaulicht.

      Und super friedlich allen anderen Fischen gegenüber, aber ziemlich verfressen ....

      LG
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus
    • Neu

      Nach viel überlegen werde ich den Fischbesatz gar nicht mehr großartig erweitern. Meine Fische sind aktuell eine absolut harmonische Einheit, ich werde nur noch die beiden Pärchen vervollständigen (Mandarinfisch und Putzer Lippfisch).

      Letzlich ist es eigentlich dann fast genau der Besatz den ich schon im halb so großen Becken hatte - einzig der P. hepatus und der Putzerlippfisch sind dazu gekommen. Alle anderen sind durch die Fischkrankheit leider verstorben - vielleicht ein Zeichen, dass es zuviele für das Becken waren - auch wenn es jetzt 1000 Liter hat :(

      Danke aber für eure Vorschläge und Ideen.

      lg
      Andreas