Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Nachfüllanlage - so schwer ist's doch nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachfüllanlage - so schwer ist's doch nicht

      Moin,
      meine Nachfüllanlage von Aqua Medic tut es nicht mehr. Der Schwimmer funktioniert und die Pumpe dreht sich, aber es wird kein Wasser gefördert. Da der Schlauch in der Pumpe schon ziemlich alt und ausgenudelt war habe ich ihn ersetzt, leider ohne Erfolg. Man kann Wasser durch die Pumpe ansaugen und Luft bis in den Tank drücken (mit einer Spritze). Trotzdem kommt kein Wasser an. Woran kann es denn noch liegen?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin, Jens
      Die Rollen funktionieren, erkennbar daran, dass der Schlauch ordnungsgemäß eingequetscht wird. Ich werde noch die Schläuche auswechseln, vielleicht hat sich irgendetwas zugesetzt. Danach bin ich aber auch mit meinem Latein am Ende.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin, Rüdiger
      Das werde ich machen, wenn nach dem Schlauchtausch immer noch nix funzt.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      so die Schläuche sind frei durchgängig. Daher habe ich gestern den Sachverhalt per Mail an Aqua Medic geschickt und warte jetzt auf die Antwort. Ist schon etwas merkwürdig, eigentlich ist das System ja idiotensicher :whistling:
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin,
      nach etwas hin- und hergeschreibe mit Aqua Medic läuft es jetzt darauf hinaus, dass es nur noch das Drehkreuz sein könnte. Dieses funktioniert aber. Ein Einsenden wäre nur über einen Händler möglich. Nachdem ich jetzt für nix den Ersatzschlauch für 22,75 gekauft habe, kostet das Drehkreuz nochmal dasselbe. Bevor ich dann aber feststellen muss, dass es daran auch nicht liegt ( sondern z.B. am Motor ) werde ich mir lieber eine neue Anlage kaufen. Ich habe hier noch eine unbenutzte Dupla Ocean Refill liegen, die eigentlich für das kleine Becken gedacht war. Falls das nicht funzt, tendiere ich zum Osmolator 3155 von Tunze. Wie sind da die Erfahrungen??
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      falls du eine neue Anlage anschaffen möchtest, kann ich dir die AutoAqua Smart ATO micro wärmstens ans Herz legen.
      Diese funktioniert über einen optischen Sensor, den du mit Hilfe eines winzigen Magneten im (dunklen) Technikbecken platzierst.
      Ist der Wasserstand im Osmosevorrat zu niedrig, piepst das Gerät so lange, bis du nachfüllst.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • muschelschubser schrieb:

      Falls das nicht funzt, tendiere ich zum Osmolator 3155 von Tunze. Wie sind da die Erfahrungen??
      Meine sind eigentlich sehr gut bis besser......

      Aber es gab einige mit Rost. Keine Ahnung, ob die das in Griff bekommen haben.

      nanoriffe.de/board13-allgemein…-f%C3%BCr-osmolator-rost/

      Aber bei dem Preis kann man auch alle drei Jahre "was neues" kaufen.

      LG
      Daniel
    • Moin, Rüdiger
      Zwei Dinge sind mir im Manual aufgefallen:

      1. Die Pumpe muss < als 61 cm zur Wasseroberfläche montiert sein. Damit fällt eine Montage in meinem Nachfüllbehälter aus, da ich kein TB verwende

      2. Der Sensor wird durch LED offenbar an der korrekten Funktion gehindert. Da meine Lampe vier LED-Cluster über die gesamte Beckenlänge hat, besteht das Risiko von Fehlfunktionen.

      Schade, das Modell hatte mir v.a. wegen des kleinen Sensors ganz gut gefallen. Bitte gerne weitere Vorschläge für zuverlässige, störungsfreie Nachfüllanlagen :wink .
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Nimm Tunze!
      Das Produkt habe ich seit Jahren im Einsatz. Keine Fehler!
      Es gab zwar einige Kritik an der kleinen Niedervolt-Minipumpe (zu laut, Rost, stoeranfaellig).
      Für die Förderung mit einer 230V Schlauchpumpe ist optional eine Schaltsteckdose zu bestellen.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Moin,
      so, ich habe jetzt im Netz einen Osmolator für 140 Euronen ergattern können. Soll noch diese Woche geliefert werden. Bin schon mal gespannt.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • hajo schrieb:

      Es gab zwar einige Kritik an der kleinen Niedervolt-Minipumpe (zu laut, Rost, stoeranfaellig).
      Für die Förderung mit einer 230V Schlauchpumpe ist optional eine Schaltsteckdose zu bestellen.
      ich muss gestehen, frühen habe ich die 5-12 V Teile von Ebay (Schlauchpumpe ) verwendet..... das gab auch nie Probleme.

      ABER!!!! Die Tunze hat eine Sicherheit eingebaut. wenn nach 10 Minuten der Soll-Wasserstand nicht erreicht wurde, schaltet die ab und bleibt auch aus. Im Urlaub ist unter Umständen tödlich.

      Ich habe das dadurch gelöst, dass die Tunze mit einer Zeitschaltuhr einmal am Tag ausgeschaltet wird. Und die Schlauchpumpe muss schon eine gute Leistung bringen, 1 Liter in der Stunde könnte zu Problemen führen.

      LG
      Daniel
    • Moin,
      So, seit heute Nachmittag arbeitet der Osmolator bei mir. Da ich vorgestern noch per Hand nachgefüllt habe, konnte ich heute nur den high Alarm ausprobieren. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die Nachfüllung auch funktioniert.

      @Daniel: Das mit der Zeitschaltuhr habe ich nicht verstanden. Was ist der Sinn daran?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Probiere es doch einfach mal aus...... (Den Nachfüllschlauch halt mal nicht ins Technikbecken sondern in einen Eimer halten.)

      Der schaltet nach 10 Minuten nachfüllen ab und dann war es das. Dann ist die Anlage im Stillstand, bis jemand den Stecker zieht, egal wie der Wasserstand im Becken ist.
      Normalerweise braucht der keine 10 Minuten zum Nachfüllen, auch keine 2, aber wenn doch, bist du im Urlaub aufgeschmissen. Mit der Zeitschaltuhr wird die Anlage also jeden Tag wieder scharf geschaltet.

      LG
      Daniel
    • Moin,
      Also ist die Abschaltung hauptsächlich für längere Abwesenheit erforderlich? Denn wenn man zu Hause ist ( was ja in der Zukunft der Regelfall ist) kann man eine Fehlfunktion ja zeitnah erkennen, oder?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Noch ein Tipp:

      Je nach Installationspunkt , z. B. Überlaufschacht etc., kann beim Wasserwechsel der Fühler eine zeitlang trocken fallen.
      Das kann bedeuten, dass das System abschaltet und nicht wieder einschaltet.
      In diesem Fall muss wieder neu gestartet werden.
      Sonst ruht still der See.
      Im wahrsten Sinne des Wortes!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • muschelschubser schrieb:

      Also ist die Abschaltung hauptsächlich für längere Abwesenheit erforderlich? Denn wenn man zu Hause ist ( was ja in der Zukunft der Regelfall ist) kann man eine Fehlfunktion ja zeitnah erkennen, oder?
      Die Anlage blinkt dann rot.

      LG
      Daniel