Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

470l Riff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen

      Mein Name ist Christian, wohne in Klagenfurt und bin seit kurzem stolzer Besitzer eines 470l Beckens. Ich hatte vor knapp 10 Jahren einen 30 Liter Würfel und wollte schon immer mein eigenes "großes" Riff, und nun ist es endlich soweit.

      Das Becken habe ich inkl. Technik gebraucht gekauft, besteht aus:
      • Beleuchtung: Maxspect R420r 300W
      • Strömung: Maxspect Gyre F150 inkl. Controller
      • Abschäumer: Vertex omega 150


      Den Aufbau habe ich mit gut 30kg Real Reef Rocks und ca. 5kg Lebengestein gestaltet







      Besatz soll LPS/SPS und ein paar Weichkorallen werden.

      Bzgl. Fischbesatz bin ich mir noch unsicher, hätte folgende Ideen:
      • 1 Paar Clownfische (mal schauen welchen Typ ich als Nachzucht bekommen kann)
      • 1 Paar PSEUDOCHROMIS FRIDMANI – KÖNIG SALOMON ZWERGBARSCH
      • 1 Paar FLAMMEN-ZWERGKAISER – CENTROPYGE LORICULA
      • X CHROMIS VIRIDIS – GRÜNES SCHWALBENSCHWÄNZCHEN (wie viele machen Sinn, 5 oder vielleicht 6 Tiere?)


      Was meint ihr dazu?

      Auch von Einsetzen dachte ich an die Reihenfolge wie oben erwähnt. Ich hätte gerne die Anemone bald im Becken damit sie sich einen Platz aussuchen kann..... Habe aber gelesen man sollte an die 6 Monate warten. Daher vielleicht doch nicht so schlau und ich muss die Reihenfolge ändern. Die Schwalbenschwänzchen hätte ich als letztes genommen damit es schon Acroporas für sie gibt. Oder sind die Zwergkaiser dann zu aggressiv und die sollten als letztes rein?

      Sollte ein "Algenfresser" mit in die Auswahl? Oder ein Putzer, z.B. Neongrundel?

      Was würdet ihr bei Garnelen empfehlen? Dachte an ein Paar Weißbandputzergarnelen (Habe gelesen man sollte sie als Paar halten). Aber mir kommen 2 Garnelen auf 470 Liter wenig vor? Kann ich da noch was dazu setzen, z.B. Wurdemanni oder Gebänderte Scherengarnele?

      Fragen über Fragen als Neuling ?(

      Danke für eure Tipps und euer Feedback
      LG
      Christian
    • Hallo Christian,

      das man 6 Monate wartet, bevor man ein Meerwasseraquarium besetzt ist überholt. Heute besetzt man sofort sowohl mit Verbrauchern (Korallen) sowie Nährstoffproduzenten (Fischen).
      Die Korallen werden als Konkurrenz zu den in der Einlaufphase auftretenden Algen genutzt.

      Dein Aufbau ist für meinen persönlichen Geschmack etwas zu opulent. An den Seiten hast Du schon arg wenig Platz zum Scheibenputzen gelassen. Man ärgert sich dann später wenn man z.B. beim hantieren mit einem Klingenreiniger ständig Korallen abbricht. Die Struktur Deines Aufbaus mit Höhlen (Schlafplätze für Fischen) ist davon ungeachtet durchaus gut gelungen.

      Es sollte bald (spätestens wenn sich das erste Grün zeigt) ein kleiner Putztrupp (Schnecken, Einsiedler, evtl. Seeigel) einziehen. Ich würde zudem zu Lysmata wurdemanni raten, da diese Glasrosen fressen, möchte aber auch darauf Hinweisen, dass Garnelen (auch Weißbandputzer) und Fridmani nicht funktionieren. Sobald die Garnele sich häutet ist sie Fridmani-Futter. Ausnahme bilden große Stenopodidae, welche jedoch weder putzen, noch Algen fressen - aber trotzdem sehr schön sind.


      Dein geplanter Fischbesatz passt m.M.n. grundsätzlich gut zur Beckengröße. Die Clownfische sollten mit Anemone einziehen (wobei eine Standzeit >6 Monaten für Anemonen empflohlen wird).

      Die Chromis dezimieren sich mit der Zeit, egal wie viele Du einsetzt. Es bleibt zum Schluss oft nur ein Pärchen übrig. Ich würde daher einen anderen (kleinbleibenden) Fisch vorziehen z.B: ein Demoiselle als Paar.

      Auch Pterapogon kauderni, ebenfalls als Paar, wäre eine Option.

      Als Schwarmfisch käme Ostorhinchus parvulus infrage, wobei auch bei diesem mit Ausfällen zu rechnen ist (mega transportempflindlich).

      Eine weitere Empfehlung meinerseits wäre eine Grundel mit Knallkrebs. Mega interessant zu beobachten!


      Viele Erfolg und beste Grüße
      Sebastian
    • Moin Christian,

      kann mich meinem Vorredner und Namensvetter anschließen. Ich würde deutlich mehr Platz zu den Scheiben lassen, um diese gut reinigen zu können. Optisch finde ich die Säulen zu symmetrisch. Hier würde ich mich grob an den goldenen Schnitt halten.
      Für mich kämen Clownfische mit Anemone nur in größeren Becken in Frage. Auf die Anemone muss man zu sehr achten in kleinen Becken. Wenn die anfängt zu wandern kann schnell mal ein ganzer SPS Stock hin sein. Dazu sind mir die Clownfische deutlich zu aggressiv, was Arbeiten im Becken sehr nervig macht, die Fiecher beißen bei jedem Griff ins Becken. Das ist aber Geschmackssache, ich war froh als ich für die Clowns aus meinem kleinen Becken ein neues Zuhause gefunden habe.
      Fridmanis sind in jedem Becken ein Blickfang und für Riffbarsche sehr friedlich.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo Sebastian

      Danke für deine Tips.

      Ja mir wurde geraten nicht zu sehr in die Höhe zu bauen, jetzt ist es etwas breit geworden..... Mal schauen wie es klappt

      Das der Fridmani die Garnelen frisst hatte ich noch gar nicht gelesen, das ist natürlich spannend zu wissen. Demoiselle würden mir die Chrysiptera parasema gut gefallen, aber laut Berichten können die ja schon mal aggressiv ihr Revier verteidigen. Ev. wäre auch gramma loreto oder Pseudanthias squamipinnis möglich?

      Den Vorschlag mit Grundel und Knallkebs finde ich spannend, das hatte ich noch gar nicht im Schirm. Ich habe ziemlich feinen Sand drinnen, ca. 1mm. Kommt der Knallkrebs damit klar? Oder reicht es wenn man im ein paar kleinere Stein/Korallenstücke gibt zum Bauen?

      LG
      Christian
    • Hallo Christian,

      also meine 3 Fridmanis sind seit mehreren Jahren mit Garnelen zusammen und das klappt bestens.

      Vielleicht ist es auch eine Frage, welches Tier als erstes ins Becken einzieht. Ich habe erst die Garnelen rein und danach kamen die Fridmanis rein. Die 3 waren 3-4 cm groß und die Garnelen waren 4-5 cm. Jetzt ist das Verhältnis allerdings anders.
      Garnelen sind 5-6 cm und die Fridmanis 6-8 cm.

      Viele Grüße
      Klaus
      langsam ist sicher + sicher ist schnell

      Meine Nachzuchten in der Galerie
      P pacificus + L boggessi
    • Hallo Christoph,

      Gramma loreto geht – bei der Beckengröße wahrscheinlich aber nicht gemeinsam mit Fridmani. P. squamipinnis wäre möglich. Bedenke aber, dass es Dauerfresser sind und ein entsprechender Futterbedarf nebst Nährstoffeintrag damit einher geht.

      Bei den Demoisellen ist das Revierverhalten tatsächlich stark ausgeprägt. Ein Pärchen, welches dann eine Ecke des Beckens für sich beansprucht wäre aber kein Problem. Ich hatte Chrysiptera springeri schon in einem kleineren Becken als Deinem gehalten und konnte nie Agressionen beobachten. Lediglich ein Verteidigen der eigenen Höhle. Schöne Tiere, die auch gerne im Freiwasser stehen.

      Für den Knallkrebs reicht es, wenn Du an einer Stelle etwas groben Sand und / oder Korallenbruch zum buddeln bereitstelltst. Meist wird sowieso einfach das Gestein Unterhöhlt.


      Viele Grüße

      Sebastian
    • Andreas_L schrieb:

      Gramma loreto Pärchen geht, würde ich mir aber überlegen. Ich habe sie im Becken und sie sind schon gewaltige Rabauken. Sie schnappen sogar mal nen Doktor am Schwanz und schütteln ihn durch wenn er nicht aufpaßt...
      was hast du denn für ein Weichei von Doc? ?(
      Bei mir geht es anders herum!

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Andreas_L schrieb:

      Gramma loreto Pärchen geht, würde ich mir aber überlegen. Ich habe sie im Becken und sie sind schon gewaltige Rabauken. Sie schnappen sogar mal nen Doktor am Schwanz und schütteln ihn durch wenn er nicht aufpaßt...
      ?(

      Meine Loretos muss ich in einem separaten Becken halten weil das so zarte Tiere und zaghafte Fesser sind...

      Habe ich Montagsmodelle?

      Gruss
      Andi
    • Vielleicht hat Andreas nicht genau genug beobachtet:
      Die Loretos hingen am Schwanz vom Doc und wurden durchgeschüttelt! :ylol
      Mit Brille wär das nicht passiert....
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Tja, das Alter macht sich einfach bemerkbar :)

      Tatsächlich sind die beiden gramma loretos wirklich die größeren Stinker im Becken. Sie haben eine der Riffsäulen als Revier besetzt, und wenn einer der Docs unvorsichtig ist in diesem Gebiet ist, wird er gebissen bzw. eben tatsächlich auch an der Schwanzfloss festgehalten und geschüttelt.

      Die Aussage, dass sie zaghafte Fresser wären stimmt bei den beiden auch nicht - egal ob es um Flockenfutter oder Mysis geht. Vielleicht hab ich aber auch zwei verhaltensauffällige Exemplare erwischt :)
    • Hallo Andreas,

      das beschriebene Verhalten ist nicht ungewoehnlich.
      Die Grammas scheinen den Docs den Zahn gezogen zu haben.
      So etwas kann man besonders gut an dem Verhalten von Amphiprion gegen Fressfeinde ihrer Wirtsanemone beobachten.
      Nervende Attacken der Clowns machen die Anemone schliesslich uninteressant.
      Aber auch manche Riffbarsch-Art, die ihr Revier gegen die scheinbar übermächtige Futterkonkurrenz der Doktorfische verteidigt, trägt ihre Aggressivität zur Schau.
      Man sollte auch nicht denken, dass etwa der Kleinere immer verliert.
      Die Lage bleibt ergebnisoffen!
      Im Lauf der Jahre habe ich manche Gramma-Art gepflegt. Vom Melacara bis hin zum Loreto.
      Die einen habe ich seltener gesehen, als eine Mondfinsternis.
      Die anderen vertrugen sich mit der übrigen Beckengesellschaft:
      Kaiserfische, Doktorfische etc.
      Den einzigen Misserfolg hatte ich bei einer Loreto-Nachbesetzung in einem Becken, worin sich zusammen mit anderen Fischen, ein Ramosus tummelte. Kurz gesagt, die beiden Loretos wurden totgebissen!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo zusammen,

      sehr interessant, in meinem (stark besetzten) 300 L Becken verhalten sich die beiden Gramma loretos sehr friedlich gegenüber allen anderen Fischen. Der einzige der Konsequent verfolgt und mit Bissen malträtiert wird ist der Pfleger, bzw. dessen Hand, wenn sie in die Nähe der Wohnhöhle kommt. Vielleicht mögen sie auch einfach mein Gesicht nicht und nutzen die Gunst der Stunde um sich zu rächen ;) ...

      LG Robin
    • Hallo, Chromis dezimieren sich nicht nach einer gewissen Zeit. das wichtige bei den Chromis ist wenn die klein sind mindestens 3 bis 4 mal am Tag füttern . wenn die ausgewachsen sind mindestens 2 mal am Tag füttern . so habe ich seid jahren eine Gruppe von 7 Tieren.