Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Fischgesundheit bei Onlinehändlern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fischgesundheit bei Onlinehändlern

      Da ich ja in Kürze mit einem neuen Becken starten möchte, macht man sich natürlich auch über den Besatz und deren Erwerb Gedanken. eine ganze Reihe von Fischen werden zum Teil nur online angeboten. Gibt es seriöse Händler, die wirklich nur gesunde und futterfeste Fische verkaufen? welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

      Gruß Robert
    • Robert,

      auf deine Frage habe ich dir ja schon indirekt im anderen Thread geantwortet.
      Für mich war immer der persönliche Kontakt zum Händler meines Vertrauens wichtig.
      Man konnte sich in die Augen sehen. Wenn du weißt, was ich meine....
      Dem Fisch natürlich auch. :)
      Und das ist doppelt wichtig!
      Online ist anonym und birgt oft Unvorhergesehenes.
      Außerdem lernst du deinen Händler persönlich kennen und das sollte Vertrauen schaffen.
      Auch für jede zukünftige Information oder Bestellung.
      Du hast auch die Möglichkeit, den reservierten Fisch für einige Zeit im Becken des Händlers zu beobachten. Das gibt die nötige Sicherheit.
      Das Risiko einen kranken Fisch zu erwerben, liegt beim Online-Kauf deutlich höher.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Ich habe bisher nie viel Wert auf "Sammlerfische" gelegt, die oft nur angeschafft werden, weil sie teuer und selten sind und deshalb stolz zur Schau gestellt werden.

      Statt dessen bin ich lieber zu den Händlern vor Ort gefahren, habe mich erkundigt, ob sie einen Fisch vor Ort haben oder wieder hereinbekommen und mir den Fisch vor dem Kauf angeschaut. Damit bin ich bisher gut gefahren, auch wenn die Gefahr für die gefürchteten "Spontankäufe" deutlich höher ist. (^-^)
      Es kann dann auch mal ein halbes Jahr dauern, bis man den gesuchten Fisch ergattert hat oder auch länger.

      Aber so ein Becken stellt man sich ja auch nicht hin, um es in kurzer Zeit wieder aufzugeben, sondern um es für einen guten Teil des eigenen Lebens als Begleitung zu haben. Da kann man sich ruhig etwas Zeit nehmen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Zusammen,

      grundsätzlich stimme ich Hajo natürlich zu. Wenn Du seriöse Händler in erreichbarer Nähe hast, ist das natürlich einem Online-Versender vorzuziehen.

      Meine Erfahrungen mit Online-Versendern sind allerdings bisher positiver, als mit dem stationären Handel.

      Da ich bei mir ja zu 100% nur Nachzuchten einsetze, ist es ohnehin praktisch nicht möglich, bei lokalen Händlern zu kaufen. Ich habe auch schon versucht, einen lokalen Händler zu bitten, mir ausgewählte Nachzuchten bei DeJong zu bestellen, aber das wurde abgelehnt, da zu aufwendig usw.

      Und einmal habe ich ein von mir gewünschtes Nachzuchtpärchen bei einem Händler gefunden, der nicht versenden wollte. Also habe ich die Fische verbindlich bestellt und bin 2 x 350 km gefahren, um die Tiere abzuholen. Das Ergebnis war, dass die Tiere am Abholtag deutlich teurer wurden, als ursprünglich vereinbart. Ich musste also 14 Euro mehr pro Fisch bezahlen als vereinbart. Die 28 Euro sind mir bei dem Gesamtaufwand, den ich für die Fische betrieben habe, ziemlich egal, aber ich wollte natürlich auch nicht ohne Tiere zurückfahren.

      Also wie gesagt, meine Erfahrungen sind bisher sehr positiv und ich habe noch nie ein totes oder schlecht konditioniertes Tier erhalten. Es versteht sich aber auch von selbst, dass man den Fischen mit dem Transport keinen Gefallen tut und wenn irgend möglich, sollte man sie irgendwo selber abholen.

      Schöne Grüße

      Ralf
    • Hallo Ralf,

      bei online- Käufen von Nachzuchten habe ich auch noch keine Kritik gehört.
      Wahrscheinlich, weil diese Tiere schon angepasst sind und daher eine gute, gesundheitliche Stabilität aufweisen.
      Bei Wildfängen, wie bei z. B. Kaiser- und Falterfischen, ist das Risiko wesentlich höher, da irgendwo auf dem Weg zum Kunden, diese Tiere, zusätzlich zum Transportstress, eine chemische Behandlung durchlaufen haben.
      Das Verhalten eines kranken Fisches unterscheidet sich oft auffällig vom gesunden Tier.
      Das kann ich aber nur vor Ort bei meinem Händler bemerken.
      Das ist nicht unwesentlich.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Beim Händler vor Ort mache ich auch immer einen Unterschied zwischen Fischen, die in den reinen Fisch-Becken schwimmen und denen, die in gemsichten Korallenbecken schwimmen.
      Mit den Korallen zeigt der Händler, dass die Fische unter normalen Bedingungen gehalten wird: normale Dichte, keine Medikamente und er auch nicht damit rechnet, den Fisch sterben zu sehen oder dass er andere Fische ansteckt. Mit anderen Worten: der Fisch ist durch eine Quarantäne gegangen und als für gesund gefunden worden.

      So ist es zumindest normalerweise. Ich hatte auch schon verblüfft einen wie mit Puderzucker einverleibten Falter bei einem anderen Händler im gemischten Becken schwimmen sehen und gehört: "das gibt sich schon wieder..." Natürlich war er kurze Zeit später nicht mehr im Becken.

      Der Ehsan von Triton hatte früher teilweise abenteuerlich riesige Glasrosen in seinen Fischbecken gelassen und nicht vernichtet, um genau dies auch zu demonstrieren. Das waren noch Zeiten. (^-^)

      Bei Nachzuchten ist ein deutlicher Bonus bezüglich der Eingewöhnung und Quarantäne zu geben, was den Preis der Fische wieder etwas relativiert. Gerade bei Fischen mit oft heikler Eingewöhnung ist das oft das preiswertere Angebot als wenn ich fünf mal versuche, den Wildfang-Fisch vergeblich einzugewöhnen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi, es gibt schon einiges an Nachzuchten.
      Aber ich habe leider negative Erfahrungen mit dem Versand gemacht.

      Von 7 bestellten Fischen, waren drei krank/ geschwächt und zwei sind dann auch nach wenigen Tagen verstorben. Eine Sendung kam mit 17grad Wasser Temperatur hier an.

      Bei einem Händler gab es keine Kulanz (nemo-aquaristik) bei dem nächsten eine sehr großzügige Regelung (seepferdchen24).

      Kann aber auch sein ich hatte einfach Pech oder habe sie nicht ganz ideal eingewöhnt. Da gibt es ja auch sehr vers. Vorgehensweisen.

      Versuche jetzt auch Nachzuchten vor Ort zu bestellen. Aber alle Händler die ich im Raum gießen/Frankfurt angeschrieben habe, a :thumbdown: ntworten nicht einmal... :thumbdown:
    • Als ich 2007 mit dem Hobby begann war fischtechnisch der Münchner Raum Diaspora noch mehr als heute. Eher zufällig bin ich damals auf Mrutzek gestoßen. Fische übers Netz bestellen? Klang damals sehr strange. Jetzt, fast 13 Jahre später habe ich denke ich 90% meiner Fische über Mrutzek bestellt und im Sommer 2019 den ersten Fisch, der tot ankam. Ansonsten gab es nie auch nur einen einzigen Verlust.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan